1 Geschichtsverein Altreetz und Umgebung e.V. Beiträge zur

Commentaren

Transcriptie

1 Geschichtsverein Altreetz und Umgebung e.V. Beiträge zur
1
Geschichtsverein Altreetz und Umgebung e.V.
Beiträge zur Heimatgeschichte
Nr. 164: Alte Familien in der Geschichte von Altreetz.
Die zuverlässigsten Quellen für die Familienforschung sind und bleiben immer die
Kirchenbücher, das heißt die Eintragungen in die jeweiligen Tauf - Bücher, Trau – Bücher
und Sterbe - Bücher. Sie wurden von den jeweils tätigen Geistlichen mehr oder weniger
sorgfältig geführt und bei den Kirchenältesten oder kirchlichen Verwaltungsämtern streng
verwahrt.
Für Altreetz kam es in Bezug auf die Kirchenbücher im Jahre 1710 zu einem großen Unglück,
weil bei dem Brand beim Kirchenältesten alle Kirchenbücher vernichtet wurden. Der Pfarrer
wurde von einigen Familien gebeten, in den neu eingerichteten Büchern die wichtigsten
Angaben aus den verlorengegangenen Büchern nachzutragen, was er dann auch tat.
Danach ergeben sich die ersten Erwähnungen folgendermaßen:
(Der fett gedruckte Familienname war lange Jahre oder ist bis heute üblich).
1. Boche (Thieß Boche und seine Frau Catharina Genzmer lassen ihre am
10.1.1658 geborene Tochter Maria taufen, die Taufpaten sind Michael
und Elisabeth Korn.)
2. Grunow (Matthies Gruhne und seine Frau Ursula lassen ihren am 4.10.1658
geborenen Sohn Martin taufen, die Taufpaten sind Paul Gruhne,
Michael Piechno und Cobuß Juhre).
3. Rubehn (Hans Rubrin und seine Frau Anna lassen ihren am 13.2.1659
geborenen Sohn Johannes taufen.)
4. Raabe (Hanß Rabe und seine Frau Anna lassen ihre am 9.8.1659 geborene
Tochter Elisabeth taufen).
5. Juhre (Martin Juhre und seine Frau Dorothea lassen ihre am 10.8.1659
geborene Tochter Margaretha taufen).
6. Ludwig (Paul Ludewich und seine Frau Anna lassen die am 20.8.1659
geborene Tochter Anna taufen.)
7. Genßmer (Michael Genßmer und seine Frau Anna lassen den am 23.8.1659
geborenen Sohn Jacob taufen).
8. Bieseke (Andreas Biesicke und seine Frau Anna lassen ihre am 4.4.1661
geborene Tochter Anna taufen).
9. Ihnow (Matthieß Ihno und seine Frau Catrina Dobroin lassen ihren am
29.8.1662 geborenen Sohn Paul taufen.)
10. Korn (Matthieß Kohrn und seine Frau Anna Strache lassen den am
27.10.1662 geborenen Sohn Michael taufen).
11. Piechnow („Anno 1664 d.26.May ist Matthieß Piechno der Jüngere mit Jfr.
Ursula Juhre copuliert von H. M. Adam Spengler“).
12. Pulack (Am 16.9.1667 heiratet Jacob Pulack die Junfer Maria Bochow).
13. Montag (Am 1.6.1669 heiratet Martin Genßmer die Junfer Anna Montagen).
14. Zütze (Am 20.10.1673 heiratet Michael Piechno die Junfer Maria Zützen.)
15. Becker (Am 12.11.1705 wurde der Freimann Bartholomäus mit Junfer Catharina Brudern
copuliert.)
16. Bruder (Am 12.11.1705 wurde der Freimann Bartholomäus Becker mit
Junfer Catharina Brudern copuliert.)
17. Wulff (Der Freimann und Kirchenvorsteher Peter Wulff und seine Frau Elisabeth Rabe
lassen die am 1.9.1677 geborene Tochter Maria Elisabeth taufen).
18. Koch (Anno 1886 d. 14. Juny ist Matthieß Koch ein Einwohner und Gerichtsmann
Allhier mit Frau Elisabeth Hoffschulzen copuliert worden von H. Schröder.)
2
19. Hoffschulz („Anno 1668 d. 14.Juny ist Matthieß Koch, ein Einwohner und
Gerichtsmann Allhier mit Frau Elisabeth Hoffschulzen copuliert worden von
H. Schröder.“)
20. Tempelhagen (Tobias Tempelhagen heiratet am 29.9.1690 Catharina Juhre).
21. Wegener (Der Fischer und Einwohner Andreas Wegener und seine Frau
Ursula Genßmer lassen die am 18.7.1705 geborene Tochter Catharina taufen.)
22. Künicke („Anno 1704 d. 11. November ist Martin Korn Fischer und
Einwohner mit Junfer Anna Maria Kühnicke copuliert worden.“)
23. Bruder („Am 12.11.1705 wurde der Freimann Bartholomäus Becker mit der
Junfer Catharina Brudern copuliert.“)
24. Köppen (Der Freimann Martin Köppen und Catharina Piechno lassen die
am 6.11.1705 geborene Tochter Catharina taufen).
25. Müller (Der Freimann Hans Müller und Catharina Juhre lassen ihre am
1.12.1705 geborene Tochter Maria taufen.)
26. Pahl (Am 12.11.1705 heiratet der Freimann Gottfried Pahl die Junfer Maria
Biesicke.)
27. Greger (Am 5.10.1706 heiratet Michael Greger die Junfer Maria Korn).
28. Masche (Der Fischer und Nachbar Peter Masche und seine Frau Maria
Piechno lassen die am 25.10.1707 geborene Tochter Maria taufen.)
29. Marzahn (Am 10.1.1708 heiratet der Fischer Hans Greger die Junfer
Catharina Marzahnen.)
30. Jänicke (Der Freymann und Schuster Tobias Jänicke und seine Frau
Elisabeth Gruhno lassen den im September 1709 geborenen Sohn
Johann – George taufen.)
31. Schultze (Der Erb – Brau – Krüger und Kirchenvorsteher Petrus Schulze
und seine Frau Maria Elisabeth Juhre lassen den am 20.2.1709
geborenen Sohn Christian - Anton taufen.)
32. Steinbeck („Am Montag vor Himmelfahrt im Jahre 1709 heiratet der
Fischer Peter Piechno die Junfer Catharina Steinbecken.“)
33. Reetz (Michael Rehtz und seine Frau Anna Piechno lassen den am
30.7.1710 geborenen Sohn Christian taufen.)
34. Mielenz (Am 20.10.1710 heiratet die Junfer Anna Mielenz den Fischer
Johann Piechno.)
35. Thieleke (Am 2.11.1711 heiratet der Fischer Jacobus Tielicke die Junfer
Margarethe Gruhne.)
In der Reihenfolge weiter werden die Namen Marks (1711), Ladewich (1713), Froehling
(1714), Tarun (1715), Idel (1716), Jarius (1717), Gerges (1718) , Gressmer (1720), Lüben
(1720), Kleemann (1721), Schätzlein (1722), Waltersdorf (1722), Lichtenberg (1723),
Zander (1724), Ring (1724), Kühne (1725), Matzdorf (1726), Melchior (1728) und andere
genannt.
Mindestens seit 1710 werden die Kirchenbücher wieder regelmäßig geführt und so stehen sie
auch heute noch für die Familienforschung zur Verfügung.
Im Jahre 1813 übernahm der Preußenkönig Friedrich Wilhelm der Erste die Regierung in
Preußen, der im Unterschied zu seinem Vater, ein bis an die Grenzen des Zumutbaren
sparsam, knauserig oder geizig war. Er ließ sofort eine Bestandsaufnahme anfertigen, unter
anderem eine „Specification aller und jeder adeligen Geschlechter des Königsberger Creyses“
und „Classifikationsprotokolle der steuerbaren Hufen und Stücke in den ritterschaftlichen
Dörfern“, wozu ja auch unser Dorf gehörte. Nach dieser „Klassifikation“ wohnen im Jahre
1718 die folgenden 27 Fischerfamilien in Altreetz:
Martin Gentzmer, Hans Rabe, Michael Biesel, Hans Juhre, Hans Piechnow, Peter
Phinewand, Jakob Thielke, Jakob Juhre, Andreas Wegener, Paul Rabe, Martin Juhre,
3
Peter Schultze, Martin Korn, Hans Bieseke, Martin Juhre, Hans Greger, Michael
Greger, Peter Masche, Hans Rubehn, Christian Bohne, Michael Rabe, Hans Steinbeck,
Jacob Steinbeck, Martin Korn, Paul Thurow, Peter Thurow und Friedrich Greuer.
An Freileuten (Instleuten) in der sogenannten „Kleinen Gemeinde“ werden erwähnt:
Martin Juhre (Freischulze), Tobias Tempelhagen, Peter Wolff, Gottfried Pohde, Martin
Grippen, Bartholomäus Becker, Martin Jarius, Hans Müller, Jürgen Piechmann, Michel
Thielke, Thomas Jaenicke und Christoph Marx.
Die Familiennamen Juhre, Raabe, Boche, Rubehn und Grunow kamen zeitweise so oft vor,
daß die einzelnen Familiennamen mit Zusätzen versehen werden mußten. Heute gibt es von
allen diesen Familien nur noch eine Spur, die man zurückverfolgen könnte, das sind die
Familien Günter und Friedhelm Grunow. Die restlichen Erinnerungen an die Familien Boche,
Juhre, Jarius und Raabe sind durch die Vertreibungen in Folge des letzten Krieges
verschwunden.
Von berühmten Persönlichkeiten, die in Altreetz geboren oder gelebt haben, soll
stellvertretend die Mutter von Gustav Stresemann genannt werden.
In seinem Buch „Gustav Stresemann, der kaisertreue Demokrat“ schreibt Kurt Koszyk:
„30 Jahre nach dieser Revolution“, gemeint ist die Revolution von 1848, „wurde dem 44
jährigen Ernst August Stresemann als letztes von acht Kindern am 10. Mai 1878 in der
Köpenicker Straße 66 der vierte Sohn, Gustav, geboren. Ernst Augusts Frau Mathilde Therese
war eine geborene Juhre aus Alt – Reetz, wo sie am 3. Mai 1843 zur Welt kam.“
Und weiter: “Mathildes Urgroßvater Johann Juhre (geb. 1737) sowie ihr Großvater Martin
Juhre (21. Oktober 1769 bis 1802) waren Fischer. Der Vater, Johann Michael Juhre (geb. 14.
Juni 1796), jedoch wird in den Kirchenbüchern nur noch als Eigentümer geführt. Unter
Johann Michaels Vorfahren erscheinen die Namen des Altreetzer Braukrügers Schulze, die
Wurls und Gensmers. Als 25jähriger hatte er 1821 eine 44jährige Witwe geheiratet, die 1838
starb. Zur zweiten Frau wählte er 1840 die vermutlich 17jährige Albertine Päseler, die drei
Jahre später Mathilde Thereses Mutter und damit Großmutter Gustav Stresemanns wurde.
Johann Michael Juhres Tochter Mathilde muß sehr jung nach Berlin gegangen sein. Wie sie
Ernst August Stresemann kennenlernte, den sie am 29. Mai 1862 in der Luisenstädtischen
Kirche heiratete, lässt sich wiederum nur vermuten. Vielleicht hat die tüchtige junge Frau
zunächst in der Schankstube an der Köpenicker Straße 66 gearbeitet. Arbeit sollte ihr Leben
an der Seite Ernst August Stresemanns bestimmen, dem sie zwischen ihrem 20. und 35.
Lebensjahr acht Kinder gebar. Der Kindersegen begann mit Paul Robert Richard (geb. am 31.
Mai 1863). Es folgten Mathilde Agnes Martha (geb. am 4. Dezember 1864), August Ernst
Robert (geb. am 20. Oktober 1866), Dorothee Marie Elise (geb. am 25. Oktober 1867), Anna
Agnes (geb. am 7. November 1869), Ernst Adolf Emil (geb. am 19. Dezember 1871), Helene
(geb. Dezember 1875) und schließlich Gustav (geb. am 10. Mai 1878). Mathilde Stresemann
erlebte den Tod von drei Kindern.“
In der Erinnerung bis heute sind die Namen Boche, Grunow, Raabe und Jaenicke geblieben,
auf alten Grabtafeln kann man noch die letzten Eintragungen finden.
Autor: Ulrich Frischmuth, Mittelstraße 11, 16259 Altreetz