Medienmitteilung Zürich, 17. Juli 2012 Career Achievement Award

Commentaren

Transcriptie

Medienmitteilung Zürich, 17. Juli 2012 Career Achievement Award
Medienmitteilung
Zürich, 17. Juli 2012
Career Achievement Award an Jerry Weintraub
Produzent der KARATE KID-Serie sowie der OCEAN’S ELEVEN-Filme
Der diesjährige Career Achievement Award des Zurich Film Festival geht an die Entertainment-Legende Jerry Weintraub. Der USAmerikaner wird am 26. September in Zürich seinen 75. Geburtstag feiern und an diesem Abend das Goldene Auge persönlich
entgegennehmen. Zudem wird er am ZFF eine öffentliche Master Class geben.
Jerry Weintraub ist einer der letzten grossen Filmproduzenten Hollywoods. Seine Karriere startete er in der Musikindustrie. Er
arbeitete mit Stars wie Elvis Presley, Frank Sinatra und Bob Dylan und war in den 1970er Jahren der grösste Konzertveranstalter der
Welt. Er ist der Entdecker und langjährige Manager von John Denver. 1975 begann er als Filmproduzent und feierte mit Robert
Altmans NASHVILLE seinen ersten grossen Hit.
„Wir sind ausserordentlich stolz, mit Jerry Weintraub einen der letzten, legendären Produzenten am Zurich Film Festival zu
begrüssen und freuen uns sehr, seine Filme und Geschichten mit unserem Publikum zu teilen“, kommentiert der künstlerische
Direktor Karl Spoerri.
Begonnen hatte der 1937 in New York City geborene Weintraub in jungen Jahren in der Musikbranche. Nach dem Militärdienst in
der US Air Force produzierte er in den 1960er Jahren die erste Konzerttour von Elvis Presley, die ein Grosserfolg wurde. Danach
nahm er Sänger wie Frank Sinatra, Neil Diamond oder John Denver und Bands wie The Moody Blues, Led Zeppelin oder die Beach
Boys unter Vertrag und avancierte mit Concert West zum grössten Konzertveranstalter der Welt. Mit John Denver entdeckte und
managte er zudem einen der erfolgreichsten Künstler der 1970er Jahre.
Seinen Einstieg ins Filmgeschäft machte er 1975 mit Robert Altmans NASHVILLE, der zu einem Sensationserfolg wurde. Seinem
Gespür für grosse Talente folgte er auch bei Barry Levinsons Erstlingswerk DINER, welches zum Sprungbrett für eine ganze
Generation junger, namhafter Schauspieler wie Mickey Rourke, Kevin Bacon oder Ellen Barkin wurde. DINER wurde von Vanity
Fair zum relevantesten US-Film der letzten 30 Jahre gekürt.
Einer seiner grössten kommerziellen Erfolge wurde KARATE KID; der Film wurde in den 1980er Jahren zu einem der erfolgreichen
Franchises weltweit. Mit OCEAN’S ELEVEN (2001), OCEAN’S TWELVE (2004) und OCEAN’S THIRTEEN (2007) formierte er
unter der Regie von Steven Soderbergh die grössten Stars unserer Zeit: George Clooney, Brad Pitt, Matt Damon, Julia Roberts und
Al Pacino. Das OCEAN-Franchise spielte an der Kinokasse mehr als eine Milliarde Dollar ein.
1991 wurde Jerry Weintraub vom damaligen US-Präsidenten George Bush in den Vorstand des John F. Kennedy Center for the
Performing Arts berufen. Weintraub hat einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood. Er ist seit 1965 mit der Sängerin Jane
Morgan verheiratet und Vater von vier Kindern. Letztes Jahr ist sein Buch „When I Stop Talking, You'll Know I'm
Dead“ erschienen.
Zurzeit bereitet Jerry Weintraub einen Film über den homosexuellen Pianisten und Entertainer Liberace (1919-1987) vor. Steven
Soderbergh führt Regie, Michael Douglas und Matt Damon spielen die Hauptrollen.
Der Career Achievement Award des Zurich Film Festival wird an eine herausragende Persönlichkeit des internationalen Kinos
vergeben. Letztes Jahr ging die Auszeichnung an den mexikanischen Regisseur Alejandro Gonzalez Inarritu.
Zurich Film Festival
Bederstrasse 51
CH – 8002 Zürich
Für Rückfragen:
[email protected]
+41 44 286 60 00