Weihnachtskonzert

Commentaren

Transcriptie

Weihnachtskonzert
ENSINGER CLASSICS
Weihnachtskonzert
Donnerstag, 17. Dezember 2015, 20 Uhr,
in der Peterskirche in Vaihingen/Enz
ENSINGER CLASSICS
Das Orchester
Leitung PATRICK STRUB
arcata stuttgart wurde 1984 von Patrick Strub zusammen
mit 19 jungen professionellen Streichern gegründet.
Das junge Kammerorchester erspielte sich durch seine
schwungvollen und stilsicheren Auftritte schnell die Gunst
des Publikums. Zu seinen Trümpfen gehört neben kammermusikalischer Flexibilität und spieltechnischer Präzision das
weite Repertoire, das vom frühen Barock bis zur zeitgenössischer Kompositionen hat das Ensemble zur Uraufführung
gebracht, einige davon sind ihm gewidmet.
Mit über 600 Konzerten hat sich arcata stuttgart einen festen
Platz im Musikleben der Landeshauptstadt und ihrer Region
erarbeitet. Darüber hinaus hat das Orchester auf zahlreichen
Tourneen die Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien, Portugal,
Mazedonien sowie Zentralamerika, Asien, Australien und
Neuseeland bereist.
arcata stuttgart war mehrfach Gast beim Schleswig-Holstein-Festival, dem Zeltmusikfestival in Freiburg, dem Europäischen Musikfest in Stuttgart, dem Mozartfest in Augsburg, bei den Schloßfestspielen in Schwetzingen, dem Bodenseefestival, den Moselfestwochen, dem Oberstdorfer Musiksommer und beim Rheingau-Sommer in Eltville, sowie auf
internationalen Festivals in Como, Warschau, Lodz, Hongkong, Adelaide, Perth, Melbourne, Wellington und dem
Al-Bustan Festival in Beirut.
Neben der Zusammenarbeit mit Namhaften, international
bekannten Solisten fördert arcata stuttgart besonders junge
Solisten. Vom Südwestfunk Stuttgart wird das Orchester regelmäßig zu Funkproduktionen eingeladen. Bei Hänssler
CLASSIC liegt inzwischen eine bedeutende Diskographie
vor. Alle Einspielungen sind unter der Leitung von Patrick
Strub.
Der Dirigent Patrick Strub
Der Dirigent und Geiger Patrick Strub
stammt aus einer Musikerfamilie. Er
studierte zunächst Musikwissenschaft
und Psychologie, anschließend Violine
in Hamburg und Rom. Bei Prof. Wilhelm
Brückner-Rüggeberg in Hamburg und
Franco Ferrara in Siena erhielt er seine
Dirigentenausbildung.
Seit 1979 ist Patrick Strub künstlerischer
Leiter des Christophorus-Symphonie-Orchesters Stuttgart, in dem Studierende aller Fakultäten und
angehende Berufsmusiker miteinander musizieren und das
sich unter seiner Leitung zu einem der bedeutendsten Studentenorchester in Süddeutschland entwickelte.
Neben einer intensiven Konzerttätigkeit im Großraum
Stuttgart spiegeln auch zahlreiche und erfolgreiche Tourneen ins Europäische Ausland sowie nach China und Australien das außergewöhnlich hohe künstlerische Niveau
dieser langjährigen Aufbauarbeiten wieder. 1984 gründete
er das Kammerorchester arcata atuttgart, mit dem er inzwischen weit über 600 Konzete im In- und Ausland (Europa,
Naher Osten, USA, Ostasien, Australien) gegeben hat. Eine
Vielzahl von Rundfunk. und CD-Aufnahmen (Hänssler-Classic
und Hänssler Profil) sowie Fernsehauftritte zeugen von diese
Zusammenarbeit.
Seit 1986 wird Patrick Strub regelmäßig in die USA und nach
Australien zu Gastdirigaten eingeladen. 1987 übernahm er
kurzfristig als erster Gastdirigent überhaupt eine durch 16
Städte führende USA- und Kanada-Tournee des Stuttgarter
Kammerorchesters, der 1988 eine weitere USA-Reise folgte.
Neben Produktionen und Konzerten mit dem SWR-RadioSinfonieorchester Stuttgart arbeitete Strub mit dem Stuttgarter Kammerorchester, der Württembergischen Philharmonie,
der Nordwestdeutschen Philharmonie, den Nürnberger
Symphonikern, dem Konzertverein Winterthur, den RadioSinfonieorchestern in Bratislava und Krakau, der Slowakischen Philharmonie, der Cappella Istropolitana, dem Slowakischen Kammerorchester, der Staatsphilharmonie Kosice,
ENSINGER CLASSICS
der Nationalen Philharmonie Estland, dem Kammerorchester
Tallin, dem Queensland Philharmonic Orchestra/Australien,
dem City of Kobe Orchestra aus Japan, und dem nationalen
Radio-Sinfonieorchester Peking in Konzerten und für Rundfunkaufnahmen zusammen.
In Italien wurde er vom Staatsorchester Genua und dem
Kammerorchester „I Solisti di Napoli“ zu Gast-dirigaten verpflichtet. Im Herbst 2000 berief das Nationalorchester Mazedonien Patrick Strub als Gastdirigenten. Ferner verbindet
ihn eine regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Nationalen
Kammerorcheester und mit dem Nationalen Philharmonischen Orchester der Republik Moldau.
2005 erhielt er dort den erstmals vergebenen Kritikerpreis
„Bedeutendster Gastdirigent“ 2003/2004. Einen besonderen
Schwerpunkt legt Strub auf die Förderung junger Musiker.
Als vielgefragter Gastdirigent an deutschen, amerikanischen,
kanadischen und australischen Musikhochschulen, auf
Tourneen mit dem Landesjugendorchester Baden-Württemberg und dem Australien Youth Orchestra, auf den
Festivals in Banff/Canada und Sewanee/USA verwirklicht er
dieses Anliegen.
Ebenso ist er Juror bei Musikfestivals in Australien, den USA
und dem Internationalen Musikwettbewerb in Genf sowie
Leiter der Orchesterakademie in Melbourne.
Der Solist
Henning Wiegräbe
Prof. Henning Wiegräbe, geboren
1968 in Neustadt an der Weinstrasse, unterrichtet an der Musikhochschule Stuttgart Er studierte
in Hamburg, Karlsruhe und
Trossingen bei E. Wetz, W. Schrietter und C. Toet.
Wichtige Impulse erhielt er unter anderem von B. Slokar (Schweiz), C. Lindberg (Schweden) und B. Dickey
(USA/Italien). Schon während seiner Zeit als Soloposaunist bei der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz widmete er sich immer mehr der Alten Musik.
Seitdem konzertiert er mit Ensembles wie Concerto Palatino,
Les Cornets Noirs, Cantus Cölln, Concerto Köln, Musica
Fiata Köln, Orchestre des Champs-Elysées, Collegium vocale
Gent, Amsterdam Barock Orchester, Freiburger Barock
Orchester, den Taverner Players und dem Balthasar-Neumann-Ensemble und Dirigenten wie K. Junghänel, P.
Herreweghe, A. Parrrott, T. Koopman und T. Hengelbrock.
In Stuttgart gründete er das Capricornus Ensemble Stuttgart.
Der Rezitator Rudolf Guckelsberger
Rudolf Guckelsberger wurde 1959 geboren, studierte Katholische Theologie
in Bonn und Würzburg (Diplom), dann
Sprechkunst und Sprecherziehung an
der Musikhochschule Stuttgart (Diplom). Als Rezitator erarbeitet er seit
1990 literarische Programme – als Solist,
in Sprecherensembles sowie in Zusammenarbeit mit international bekannten
Musikern. Etwa 20 CD-Publikationen
haben großen Anklang gefunden.
Darüber hinaus ist er Sprecher und Moderator beim Südwestrundfunk (SWR).
Immer wieder arbeitet er auch mit international bekannten
Musikern zusammen. Neben literarisch-musikalischen Programmen ist er ein gefragter Interpret bei einschlägigen
Kompositionen für Sprecher und Instrumentalensembles.
ENSINGER CLASSICS
PROGRAMM
Solist
Rezitation
Leitung HENNING WIEGRÄBE, POSAUNE
RUDOLF GUCKELSBERGER
PATRICK STRUB
Gemeinsames Eingangslied „Macht hoch die Tür“
Lesung aus Jesaia 11, 40 und 57
Tomaso Albinoni
1671 – 1751
Adagio für Streicher
Lesung: Conrad Ferdinand Meyer (1825 – 1898) – Friede auf Erden!
Johann Michael Haydn
1737 – 1806
Andantino für Posaune und Streicher
Lesung: Martin Luther King (1929 – 1968) – Weihnachtspredigt (1967)
Felix Mendelssohn Bartholdy
Lieder ohne Worte für Posaune und Streicher
1809 – 1847
Andante espressivo
Allegro non troppo
Adagio
Presto
Lesung: Janosch (*1931) – Der Bär und der Vogel
Georg Friedrich Händel
Concerto grosso B-Dur, op. 6/7, HWV 325
1685 – 1759
Largo – Allegro – Largo
Andante – Hornpipe
Lesung: Eduard Robert Prutz (1816 – 1872) – Christnacht
Gemeinsames Ausgangslied
„Es ist ein Ros´entsprungen“
Das Konzert ist ohne Pause
Terminvorschau Ensinger Classics Konzerte 2016
Konzert l/2016: Donnerstag, 18. Februar 2016, Stadthalle, Vaihingen/Enz
Änderungen vorbehalten! Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Tagespresse oder unserer Homepage
www.ensinger.de/unternehmen/sponsoring/kultursponsoring/ensinger-classics.html