Liebe Leserinnen und Leser

Commentaren

Transcriptie

Liebe Leserinnen und Leser
1
Liebe Leserinnen
und Leser,
was im Jahr 1865 mit der Gründung
nur weil wir Bellheimer dies alle gemeinsam tun, können wir
durch Johann Karl Silbernagel seinen
uns im harten Wettbewerb mit den Großen der Branche als
Anfang nahm, ist heute nicht nur
­regionale Brauerei durch­setzen. Das beweist auch eindrucksvoll
eines der ältesten Unternehmen der
die mittlerweile ­sechste Auszeichnung mit dem Bundesehren­
Pfalz, sondern längst ein Stück Pfälzer Kulturgut. Der Name
preis, dem höchs­ten deutschen Qualitätssiegel. Wir danken
„Bellheimer“ steht für eine echte Erfolgsgeschichte und wir
­I hnen herzlich, dass Sie uns schon sehr lange auf unserem
sind glücklich, dass auch unser J­ ubiläumsjahr von großem
Weg begleiten.
Erfolg und schönen Erlebnissen g­ eprägt ist. Besonders in Er­
innerung bleiben wird mir dabei die feierliche Jubiläumsgala,
Herzlichst
die wir mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im
Herzen Bellheims begehen ­durften. Es war eine stimmungs­
volle Zeitreise, die uns allen noch einmal vor Augen führte,
weshalb es sich lohnt, für diese großartige Brauerei mit ihrer
beeindruckenden Geschichte täglich das Beste zu geben. Und
Ihr Roald Pauli
Impressionen der Jubiläumsgala
2
Bellheimer Traditionsedition:
ein Fall für zwei!
Z
u Ehren unseres Gründers Johann Karl Silbernagel
führten wir Anfang des Jahres die nach ihm benannte
und älteste Bierspezialität unseres Hauses im Original­
gewand früherer Tage ein: das Bellheimer Silber-Pils in der
0,33-Liter-Flasche. Eigentlich wollten wir das Produkt mit dem
:
Ab 1. Oktober
Bellheimer
Lager hell !
Retroetikett zum Ende des Jubiläumsjahres wieder aus den
Regalen nehmen, aber was sich dann in den letzten Monaten
abspielte, übertraf selbst unsere kühnsten Erwartungen.
Je mehr wir von unserer guten alten Spezialität im neuen a­ lten
Gewand abfüllten, desto größer wurde die Nachfrage. Ganz
offen­sichtlich haben wir mit unserem Klassiker im Retroetikett
den Geschmack der Genießer getroffen. Daher haben wir uns
entschieden, das Silber-Pils 0,33 l auch weiterhin in der traditi­
onellen Ausstattung anzubieten und ihm mit Lager hell gleich
noch einen historischen Bruder an die Seite zu stellen – sozu­
sagen als krönenden Abschluss unseres Jubiläumsjahres.
Denn auch Lagerbier blickt auf eine lange Tradition zurück und
wurde früher mit Vorliebe getrunken. Noch im 19. Jahrhundert
war „Lagerbier” sogar die Bezeichnung für alle untergärigen
Vollbiere, die mit einem Stammwürzegehalt von 11–14 Prozent
eingebraut wurden.
Bellheimer Lager hell zeichnet sich durch seine lange Lagerzeit
aus. Die aromatischen Spezialmalze und der sorgsam ausge­
wählte Hopfen verleihen unserem Lager hell den milden und
frischen Geschmack. Doch probieren Sie es einfach selbst: die
Traditionsedition aus dem Hause Bellheimer!
3
Auf ein Wort, Herr LORD
I
n einer 150-jährigen Geschichte entwickeln sich Tradi­
bis an diesem Abend der 15. Bellheimer LORD für die nächste
tionen, die ihren Ursprung teils vor sehr langer Zeit
Amtszeit von einem Jahr inthronisiert wird. Wir möchten
haben – doch es gibt auch jene, die der jüngeren Vergan­
Ihnen in dieser Ausgabe des Meisterbriefs alle bisherigen Amts­
genheit entspringen. Von einer solchen möchten wir Ihnen
träger vorstellen und sprachen mit dem noch amtierenden
berichten: Als Auftakt zur Bellheimer Kerwe findet immer
Bellheimer LORD Gerhard Schlindwein über seine ehrenvolle
freitags das alljährliche zünftige Bockbierfest in Bellheim statt.
Aufgabe, den Titel im Jubiläumsjahr der Brauerei getragen
In diesem Jahr fällt das Bockbierfest auf den 9. Oktober 2015.
zu haben.
Teilweise in Tracht gekleidet, füllen Hunderte Gäste die Dr.Friedrich-Schneider-Halle. Neben zahlreichen Musik- und
Mundartdarbietungen gibt es seit 2001 einen besonderen
­Höhepunkt, dem alle gespannt entgegenfiebern: Ein neuer Bell­
heimer LORD wird in den Adelsstand erhoben. Er symbolisiert
­Bellheim als sympathisches Aushängeschild nach außen und
schafft Identität nach innen. In seinen Symbolen und ­Insignien
spiegeln sich der Zusammenhalt in der Gemeinde, das Zusam­
mengehörigkeitsgefühl der örtlichen Vereine und die große
Tradition der Braukunst in Bellheim. Die Spannung steigt also,
Herr Schlindwein, Sie sind der erste LORD, der
gleichzeitig Mitarbeiter der Bellheimer Brauerei
ist. Wie war das Jahr für Sie in dieser Doppelfunk­
tion und welche Momente bleiben in Erinnerung?
Die Doppelfunktion hat vieles erleichtert: Wenn ich Unter­
stützung für eine Veranstaltung brauchte, waren kurze
Wege und unbürokratische Hilfe selbstverständlich –
egal aus welcher Abteilung. Daher ein herzliches Danke­
schön an alle, insbesondere auch an meinen Chef für die
gewährte Flexibilität! Ich hatte ausnahmslos schöne
­Begegnungen, ein paar möchte ich trotzdem hervorheben.
Besonders berührt hat mich der zweimalige Besuch im
Seniorenheim „Haus Edelberg“ in Bellheim. Noch nie
durfte ich in so viele glückliche Augen sehen. Natürlich
war auch der Fototermin bei unserer Kanzlerin ein unver­
gesslicher Moment. Mein absolutes Highlight als Lord
war jedoch die Jubiläumsfeier der Brauerei: gemeinsam
mit meinen Kolleginnen und Kollegen, meinem Chef
Roald Pauli und vielen Gästen aus Politik und Wirtschaft –
ein unvergessliches Erlebnis!
Herr Schlindwein, vielen herzlichen Dank!
4
Alle bisherigen Bellheimer Lords
Hans-Joachim Lutz
1. Bellheimer Lord | 2001/02
Heribert Laubersheimer
2. Bellheimer Lord | 2002/03
Karl Kühlwein
Rudi Becker
3. Bellheimer Lord | 2003/04
4. Bellheimer Lord | 2004/05
Georg Fuchs
Günter Rund
Paul Gärtner
Fritz Schlee
5. Bellheimer Lord | 2005/06
6. Bellheimer Lord | 2006/07
7. Bellheimer Lord | 2007/08
8. Bellheimer Lord | 2008/09
Bertold Kessler
9. Bellheimer Lord | 2009/10
Norbert Rothaas
10. Bellheimer Lord | 2010/11
Matthias Städtler
Dieter Lüdecke
11. Bellheimer Lord | 2011/12
12. Bellheimer Lord | 2012/13
Die Insignien des Lords
Der Zylinder fungiert als Symbol des edlen Bellheimer Gerstensaftes.
Das Monokel steht für den allzeit klaren Blick, um zu erkennen, was
Bellheim zur Ehre gereicht. Die weißen Handschuhe symbolisieren
das ­erforderliche Fingerspitzengefühl zum Wohle der Gemeinschaft.
Der Frack macht seinen Träger zum Botschafter unseres Gemeinwesens.
Heinrich Leuthner
13. Bellheimer Lord | 2013/14
Die Fliege dient der Verpflichtung zu Eleganz und Würde. Der Silber­
nagel entstammt dem edlen Brauergeschlecht derer zu Silbernagel.
5
Ernte gut, alles gut:
der Bellheimer Hopfengarten!
I
n eineinhalb Jahrhunderten hat die
Jahren diese alte Tradition und damit ein Stück Brauerei­
Bellheimer Brauerei so einiges erlebt.
geschichte wieder lebendig werden. Am Tore der Bellheimer
Dazu gehören auch verankerte Tradi­
Brauerei, umrahmt von den Ziegelbauten der Verwaltung, kann
tionen, die in der deutschen Braukultur ver­
man das prächtige Gedeihen der alten Kultur­pflanze voller
loren gegangen sind. Früher kultivierte bei­
­Vorfreude bewundern. Und schon kurze Zeit nach dem Einfah­
spielsweise jede Brauerei ihren Hopfen selbst.
ren der Ernte landet die Bellheimer Spezialität, die vollmundig,
Kein Mensch dachte daran, den so wichtigen
würzig und gleichzeitig fein und ausgewogen gehopft daher­
Rohstoff von irgend­­wo­her einzukaufen,
kommt, wieder in den Gläsern der heimischen Genießer. Da
man hegte und pf legte seine eigenen
unsere Anbaukapazitäten ­begrenzt sind, sollten Sie sich beeilen,
Pflanzen. Heute knüpft die Bellheimer
wenn Sie einen der ­begehrten Kästen ergattern möchten.
Brauerei wieder an die jahrzehntelange
Tradition an. Mit der Einführung des
Ab 1. November ist der Bellheimer Hopfengarten in der
Bellheimer Hopfengartens ließen wir vor
urigen Bügelflasche e­ rhältlich.
Frisch gebügelt: Bellheimer
Doppel-Bock bald wieder im Handel!
F
reuen Sie sich auch im Jubi­
läumsjahr auf bierisch starke
Genusserlebnisse mit dem
Bellheimer Doppel-Bock. Ab­
1. Oktober bekommen Sie un­
ser traditionsreiches dun­
kles Bockbier wieder im
6
gut sortierten Handel. Außerdem können Sie den
Bellheimer Doppel-Bock natürlich beim offizi­
ellen Bockbieranstich am 9. Oktober im
Rahmen des Bellheimer Bockbierfestes
genießen. Aber Vorsicht: Stark im
­G eschmack versteht sich hierbei
durchaus doppeldeutig!
Bundesehrenpreis:
Grund zum Jubeln im Jubiläumsjahr!
D
as Bundesministerium für Ernährung, Landwirt­
Albrecht Bartmer und in Anwesenheit der Hopfenkönigin
schaft und Verbraucherschutz hat die Bellheimer
­Johanna Reith die Medaille und Urkunde an die Bellheimer
Brauerei, als einzige Brauerei in Rheinland-Pfalz,
Brauerei. Brauerei-Inhaber Roald Pauli nahm den Preis stellver­
mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet. Das ist die höchste
tretend für die Bellheimer Mannschaft nunmehr zum 6. mal
Ehrung, die ein Unternehmen der Brauereibranche für seine
entgegen – denn klar ist: Über so viele Jahre einen solch hohen
Qualitätsleistungen erhalten kann. Bundesminister Christian
Qualitäts­standard zu halten funktioniert nur als Team.
Schmidt überreichte zusammen mit DLG-Präsident Carl-­
Günther Mook, Sudhaus
Bruno Glatz, Abfüllung:
Streng gehütete Rezepturen, beste
Wenn es um die Qualitätssicherung
Rohstoffe und unsere jahrelange
geht, machen wir keine
Erfahrung machen den Unterschied.
Kompromisse. Modernste
Für ein ausgezeichnetes Bier geben wir
Technik hilft uns dabei, dass
täglich unser Bestes.
alles nach Plan läuft!
Peter Frank, Fuhrpark:
Michael Hemmerich,
Kommissionierung:
Wirklich frisches Bier ist nur Bier von
hier. Denn schneller als wir „Bellhei­
Eine hohe Produktqualität und ein breites
mer“ bringt keiner sein Bier direkt von
Sortiment zeichnen uns aus. Wir stellen
der Abfüllung zu
täglich die Lieferung an unsere Kunden
unseren Kunden in
nach deren individuellen Bedürfnissen
der Region.
zusammen.
Matthias Scheick, Logistik:
Wir haben die Ohren ganz eng an unseren
Kunden und kennen genau deren
Wünsche und Ansprüche. So ver­
suchen wir mit unserer Flexibilität
vieles möglich zu machen.
7
100 % natürliche Zutaten, 100 % Bellaris
150 Jahre alt werden nur Unternehmen, die den folgenden Satz
beherzigen: Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit!
Deshalb verbinden wir schon immer Tradition mit Innovation
und freuen uns, Ihnen wieder ein Produkt vorstellen zu dürfen,
das genau dieser Devise folgt: die natürliche Bellaris LIMO in
den Sorten Limette und Johannisbeere. In einem besonderen
Herstellungsverfahren – mit ausschließlich natürlichen Zuta­ten
und dem reinen Bellaris Mineral­wasser – entsteht diese einzig­
artige LIMO mit höchsten Qualitätsansprüchen: ursprünglich
und damit fruchtig im Geschmack, mit traditionellem Etikett,
gleichzeitig jedoch abgefüllt in der zeitgemäßen Longneckfla­
sche für den modernen Genießer. Probieren Sie selbst diese
außergewöhnliche Mischung!
Impressum
Herausgeber: Bellheimer Brauerei, Karl-Silbernagel-Straße 20–22, 76756 Bellheim, Tel. 07272 701-0
Redaktion: Hannelore Heuser, Jochen Sehn, bfw tailormade communication GmbH
Layout: bfw tailormade communication GmbH, Neustadt/W.
Fotos: ­Ralph Heidenreich, Ralf Ziegler, Bellheimer Brauerei

Vergelijkbare documenten