Ländersteckbrief

Commentaren

Transcriptie

Ländersteckbrief
Polen
I n f o r m at i o n e n z u W i r t s c h a f t, G e s e l l s c h a f t u n d J u g e n d k u lt u r
Ländersteckbrief
Ideelle und materielle Unterstützung erhalten wir von unseren Projektpartnern:
REPUBLIK POLEN
1
LAND UND LEUTE

GEOGRAFISCHE LAGE

Daten im Überblick
Länderkürzel:
PL
Hauptstadt:
Warszawa (Warschau)
Gesamtfläche in km²:
312 685 (nicht ganz das Vierfache von Österreich)
Bevölkerung:
ca. 38 167 000 Einwohner (ca. 4 ½ Mal größer als die österreichische Bevölkerung)
Sprache:
Polnisch
Währung:
Zloty
Staatsform:
Parlamentarische Republik mit Mehrparteiensystem
Województwo (Woiwodschaft, Verwaltungsbezirke), z. B. Województwo Małopolskie
Landesgliederung:
(Kleinpolen) mit der Bezirkshauptstadt Kraków (Krakau), Powiat (Landkreis ) umfasst einige
Gemeinden)
Wichtigste Flüsse:
Wisła (Weichsel), San (Saan), Odra (Oder), Nysa (Neiße), Noteć (Netze), Warta (Warthe), Bug
Woiwodschaft Kleinpolen
Eisenbahnlinien in km:
22.ooo km (in Österreich sind es rund 2/3 weniger)
Straßendichte:
100 km/100 km² (in Österreich sind es um ca. zwei Drittel mehr)
PKW je 1.000 Einwohner
318 (in Österreich sind es rund ein Drittel mehr)
Internetnutzer je 1.000
Einwohner
286 (entspricht rund der Hälfte der österreichischen Internetnutzer)
REPUBLIK POLEN
2
 ERSTE POLNISCHE EINDRÜCKE
WUSSTEST DU, DASS…
Alter Markt in Krakau
…im Osten Polens ein letzter Rest des europäischen
Urwaldes liegt? Im Białowieski Park Narodowy
(Bialowieza-Nationalpark), der seit 1921 besteht, leben
Wisente (Bison), Urpferde, Weißstörche, Braunbären und
Wölfe. Insgesamt gibt es in Polen etwa 1 400 Reservate,
129 Naturparks und 23 Nationalparks, die unter Schutz
gestellt wurden. Die Nationalparks nehmen ca. 1 % der
Landesfläche ein.
…Marie (Skłodowska) Curie (* 1867 in Warschau; †
1934 in Frankreich) die bisher einzige Frau unter den
vier Mehrfach-Nobelpreisträgern ist?
Die Physikerin und Chemikerin untersuchte die
Strahlung von Uranverbindungen und prägte für diese
das Wort „radioaktiv“. Im Rahmen ihrer Forschungen,
für die ihr 1903 der Nobelpreis für Physik und 1911 der
Nobelpreis für Chemie zugesprochen wurde,
entdeckte sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Pierre
Curie die chemischen Elemente Polonium und Radium.
…Nikolaus Kopernikus aus Polen
stammt? Er war ein berühmter
Astronom, Ökonom, Theologe,
Jurist und Mediziner. Mit seiner
Erkenntnis, dass sich die Planeten
um die Sonne bewegen, wurde er zu
einem der bedeutendsten
Astronomen.
…es in Polen uralte Salzgruben gibt?
Wieliczka (deutsch Groß Salze) ist ein
Vorort von Krakau. Die Salzsiederei in der
Gegend von Wieliczka ist seit etwa 3500
vor Christus nachweisbar. Als die
Salzquellen zur Mitte des 13. Jahrhunderts
erschöpft waren, wurde unter Tage nach
Salzsole gesucht und dabei die
Steinsalzlagerstätte entdeckt. Heute zählt
Wieliczka zum UNESCO-Weltkulturerbe.
1993 wurde die Salzförderung eingestellt.
Das Bergwerk dient seitdem ausschließlich
dem Tourismus und als Heilstollen. Die
„Salzgrube“ zeigt eine komplette
unterirdische Stadt mit Sanatorium,
Theater, Kirche und Café! Alles, von den
Treppen bis hin zu den Leuchtern, ist aus
Salz geformt.
…es in Polen dreizehn Objekte gibt, die auf der
UNESCO-Liste des Weltkultur- und Naturerbes
erfasst sind? Es handelt sich dabei um Städte (z. B.
Kraków (Krakau), Warszawa (Warschau), Schlösser und
Burgen, Klöster, Holzkirchen usw. Die erste Liste des
Weltkulturerbes der UNESCO entstand 1978. Diese
hoch angesehene Auszeichnung erhielten damals nur
die zwölf wertvollsten Objekte der Welt. Darunter
befand sich auch die tausendjährige Stadt Kraków
(Krakau), die zu den schönsten Städten Europas zählt.
…die Polonez (Polonaise), ein in Österreich
sehr beliebter Eröffnungstanz von Bällen,
aus Polen stammt? Sie entstand im 18.
Jahrhundert als Tanz am polnischen Hof.
Die „Polka“ kommt übrigens nicht aus
Polen, sondern aus Böhmen.
…Oświęcim (deutsch Auschwitz), ein mittlerer Ort
rund 50 Kilometer westlich der Stadt Krakau, der
Standort des größten Komplexes von deutschen
Konzentrationslagern zur Zeit des
Nationalsozialismus ist?
…in Łódz, der Geburtsstadt des Regisseurs Roman
Polanski, das größte Einkaufs-und Erlebniszentrum
Polens steht: Die „Manufaktura“ — entstanden aus
einer riesigen Textilfabrik?
REPUBLIK POLEN

3
GESCHICHTE
Die polnische Nation gibt es seit über 1 000 Jahren. Die Polanen, ein
slawisches Volk, das zwischen den Flüssen Oder und Weichsel siedelte,
gaben dem Land seinen Namen. Durch die Vereinigung mit Litauen wurde
Polen Ende des 14. Jahrhunderts zum größten und einem der reichsten und
mächtigsten Staaten Europas. Geschwächt durch innenpolitische
Streitigkeiten wurde dann das stolze Reich im 18. Jahrhundert unter den
Großmächten Preußen, Österreich und Russland aufgeteilt. Nach einigen
Jahren der Unabhängigkeit nach dem Ersten Weltkrieg fielen 1939 deutsche
Truppen in Polen ein und lösten damit den Zweiten Weltkrieg aus.
1945 wurde Polen, das im Krieg große Zerstörungen erlitten hatte, ein
Stück nach Westen verschoben. Es zählte fortan zum sowjetischen
Einflussbereich in Europa.
Polen im
15. Jahrhundert
Zu Beginn der Achtzigerjahre lehnten sich die Polen gegen das
kommunistische System auf. Seit 1989 ist Polen ein demokratischer Staat.

GEMEINSAME GESCHICHTE
POLEN – ÖSTERREICH
König Sigismund II. August von Polen und
seine Ehefrau Elisabeth von Österreich,
Königin von Polen
Österreich und Polen sind viele Jahrhunderte eng miteinander verbunden
gewesen, was sich auch heute noch in vielen Bereichen unserer Kultur
widerspiegelt. So kam es ab dem 15. Jahrhundert zu zahlreichen
Eheschließungen zwischen den Habsburgern und den Jagiellonen (dem
polnischen Königshaus) aber auch zu gemeinsamen Kriegen wie z. B. gegen die
Schweden (1656) und vor allem die Türken. So wurde die Befreiung Wiens 1683
vom polnischen König Jan Sobieski geleitet.
In der Zeit als Polen zwischen Russland, Preußen und Österreich aufgeteilt war,
war die Region Galizien (seit 1846 mit Krakau) als Königreich Galizien und
Lodomerien Kronland der Monarchie.
Das Land umfasste auch Teile der Ukraine, Hauptstadt war Lwów (Lemberg) und war im
Vielvölkerreich Österreich-Ungarn von einer besonders bunten Mischung bewohnt: Polen,
Ukrainer, Juden, Deutsche, Ungarn und Armenier waren in Galizien beheimatet. Die
polnische Oberschicht spielte in der Monarchie eine wichtige politische Rolle und stellte
einige Minister und österreichische Regierungschefs.
Kasimir Felix Graf Badeni, geb.und gest.in
Jaroslau/Galizien, war von 1895 bis 1897
Ministerpräsident des österreichischen
Teils der k.u.k. Monarchie.
Die Stadt Krakau liegt im Süden Polens.
Das Wappen des
österreichischen
Kronlandes Galizien und
Lodomerien
4

REPUBLIK POLEN
EUROPÄISCHE UNION (EU)
Bereits 1994 reichte Polen seine Bewerbung für eine EU-Mitgliedschaft bei
der Europäischen Kommission ein, obwohl ein Teil der Bevölkerung einem
Beitritt skeptisch gegenüber stand.
Nach zähen Verhandlungen zwischen der EU und Polen, vor allem im Bereich der
Landwirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik, trat Polen gemeinsam mit neun weiteren
Ländern am 1. Mai 2004 der Europäischen Union bei.
Jahre später zeigt sich, dass Polen sehr stark vom Beitritt zur
EU profitiert hat, was auch zu einer positiveren Stimmung der
EU gegenüber geführt hat.
2011 übernahm Polen für sechs Monate
den EU-Ratsvorsitz
Heute steht die Mehrheit der Polen zur Europäischen Union.
Durch die verstärkte Integration in die europäischen und
internationalen Märkte hat Polen einen wichtigen Sprung nach
vorne gemacht. 78 % der polnischen Exporte (Ausfuhren) gehen
in die EU, darunter 55 % in die Eurozone, rund 2/3 der Einfuhren
kommen aus der EU. Landwirtschaft und Infrastruktur profitieren
von EU-Finanzmitteln.
Im neuen EU-Haushaltsvorschlag belaufen sich die für Polen vorgesehenen
Mittel bis 2020 auf 105,8 Mrd. Euro, davon 28,5 Mrd. Euro für die Landwirtschaft.
Aufgrund der Turbulenzen rund um den Euro will Polen derzeit nicht den Euro
einführen. Aber Polen könnte bis 2016 19. Mitglied der Eurozone sein, so der
Wunsch mancher Polen. Für den Großteil der Polen ist aber der Betritt zur Eurozone für die nächsten
Jahre nicht absehbar.
REPUBLIK POLEN
5
 LAND UND LEUTE
RELIGION
Polen ist ein katholisches Land (ca. 96 % der Bevölkerung sind Katholiken).
Der im Jahr 2005 verstorbene Papst Johannes Paul II, der aus Polen stammte,
wird auch heute noch verehrt. Zudem gibt es in Polen
bedeutende Wallfahrtsorte, zu denen jährlich Millionen
Menschen pilgern (z. B. zur Schwarzen Madonna in
Częstochowa (Tschenstochau).

LANDESBRÄUCHE
Im katholischen Polen feiert man dieselben Feiertage wie bei uns. Traditionen
haben in Polen einen besonderen Stellenwert: So isst man in Polen am 11.
November, dem Martinstag, keine Gans, sondern süße Kipferl. Rogale
świętomarcińskie dürfen nur von speziellen Bäckern und aus ganz speziellen
Zutaten hergestellt werden.
Der Heilige Abend — in Polen Wigilia (lat. wachen) genannt — ist der
wichtigste Abend im ganzen Jahr.
In Erinnerung an die Herbergssuche wird unter der Tischdecke Stroh versteckt. Für alle, die sich in
dieser Nacht in ein fremdes Haus verirren sollten, wird am Tisch stets ein zusätzliches Gedeck
bereitgestellt. Man will schließlich nicht den Fehler jener Nacht wiederholen, als die Heilige Familie
vergeblich nach einer Unterkunft gesucht hat.
In jeder Familie hat am Heiligen Abend eine geweihte Oblate als Zeichen des
Friedens besondere Bedeutung. Die Familienmitglieder nehmen sich eine Oblate
und teilen sie mit allen anderen, essen ein Stück und wünschen sich gegenseitig
„Wesołych Świąt“ – frohe Weihnachten.
Śmigus-dyngus
(auch
lany
poniedziałek)
ist
ein
polnischer
Oster(montags)brauch. Im ganzen Land besprengen sich alte und junge
Menschen am „Lany poniedziałek“, dem „gegossenen Montag“
(Ostermontag) mit Wasser. Nach der Überlieferung geht der Brauch auf die
„Taufe Polens“ (im Jahr 966) oder auf ein heidnisches Reinigungsritual zurück.
Man wird gereinigt von Schmutz und Krankheiten und
somit auch von den Sünden.
Bei der Hochzeit gibt es in Polen — zumindest am Land — einen besonderen
Brauch. Gegen Ende der Hochzeitsfeier im Haus der Braut wird der runde
„Kołacz", der Hochzeitskuchen, verteilt.
Zum Jahres- und Lebensbrauchtum gehören auch das Wianki-Fest und der St.
Johannismarkt mit Musik, Kunst und Kultur rund um das traditionelle
Brautstraußwerfen am Weichselufer unterhalb des Wawels in Kraków (Krakau).
Verbunden mit dem polnischen Brauchtum sind auch die traditionelle Musik (jüdische
Klezmer, Kammermusik, Mazurkas, Polonaisen, Krakowiaks) sowie der Tanz (u. a. die
Tanzensembles Mazowsze, Śląsk und Słowianki), das traditionelle Theater sowie die
Mundartdichtung der Góralen, Kaschuben und Schlesier (Volksgruppen in Polen).
2016 findet der
Weltjugendtag der
römisch-katholischen
Kirche in
Kraków/Krakau in
Polen statt.
REPUBLIK POLEN
6
 ESSEN UND TRINKEN
Die Hauptmahlzeit in Polen ist traditionell dreigängig und wurde
(und wird traditionell) um ca. 15 Uhr eingenommen. Landestypische
Gerichte sind Pierogi (mit Kohl und Pilzen gefüllte Teigtaschen),
Uszka (eine Art Ravioli), Rote-Rüben-Suppe und Kohlrouladen (mit
Fleisch und Reis gefüllte Kohlblätter).
Bigos ist ein klassischer polnischer Krauttopf. Es ist ein traditionelles
Eintopfgericht, das aus gedünstetem Sauerkraut mit verschiedenen
Fleisch- und Wurstsorten sowie weiteren variierenden Zutaten
besteht.
Polen gehört zu den Ländern mit dem höchsten Fleischkonsum
weltweit. Aber die polnische Küche hat noch mehr zu bieten.
Zum Beispiel eine besondere Rote-Rüben-Suppe.
Wusstest Du, dass die Bagels
aus Polen kommen?
Ein Bagel, manchmal auch
Beigel (von englisch bagel oder
jiddisch bejgl) ist ein
handtellergroßes rundes
Gebäck aus Hefeteig mit einem
Loch in der Mitte. Bagel
(Owczaranki), werden vor dem
Backen kurz in Wasser gekocht.
Die 1610 erstmals in Krakau
belegten Bagel wurden Ende
des 19. Jahrhunderts von
osteuropäischen jüdischen
Einwanderern in den USA und
Kanada eingeführt, wo sie seit
den 1970er Jahren zum
Ernährungsalltag gehören, und
von wo sie sich seither als
typisch amerikanisches
Backwerk weltweit verbreiten.
Eine regionale Spezialität aus der
polnischen Tatra ist „Oscypek“,
ein Schafskäse, der vor allem gegrillt als
Vorspeise oder Snack sehr beliebt ist.
Dieser Käse wird schon seit Jahrhunderten
nach einfachem Rezept hergestellt. Er wird in
Bälle gepresst und zum Trocknen an der
Decke von Berghütten aufgehängt und
geräuchert.
BARSZCZ
Zutaten (für 6 Personen):
1 kg frische rote Rüben
6 Debreziner (oder ähnliche Würste)
½ Knollensellerie
2 Wurzelpetersilie
1 Stange Lauch
3-4 Karotten
2-3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
200 g Sauerrahm
etwas Apfelessig
Butter, Majoran
Thymian
Salz und Pfeffer
Zunächst die geschälten roten Rüben in dünne
Streifen schneiden, das übrige Gemüse
würfeln.
Butter in einem großen Topf zerlassen, die
fein gehackte Knoblauch dazu geben. Dann
die rote Rübe anschwitzen, das restliche
Gemüse zufügen und ca. 10 Min. weiter
schwitzen lassen. Dann mit reichlich Wasser
angießen und köcheln lassen, bis das Gemüse
weich ist (ca. 45 Min).
Den Sauerrahm dazu geben und einen Schuss
Apfelessig. Die Debreziner dazu geben und
noch ein Mal durchkochen lassen. Zum
Schluss mit den Gewürzen abschmecken.
Cebularz — polnisches Zwiebelbrot
REPUBLIK POLEN
7
 UNTERHALTUNG
Kultur hat in Polen einen hohen Stellenwert. Das Land
kann mit einer Reihe berühmter Schriftsteller,
Filmschaffender und bildender Künstler aufwarten, z. B.
die Literatur-Nobelpreisträger Wisława Szymborska und
Czesław Miłosz, Regisseure wie Roman Polański und
Andrzej Wajda.
Kulturpalast in Warschau, höchstes
Gebäude in Polen mit 237 Metern
Am meisten wahrgenommen werden
Fernseh- und Radiosender, die Unterhaltung
anbieten, wie der staatliche Fernsehsender
TVP oder das Polnische Radio, aber auch die
zahlreichen privaten Fernsehsender wie TVN
oder Polsat. Internationalen Medienbeobachtungsinstituten zufolge sehen die Polen
täglich vier Stunden fern und liegen damit
europaweit an der Spitze.
Einer der berühmtesten polnischen
Komponisten war Frédéric Chopin.
Seine Musikstücke erfreuen sich auch
heute noch großer Beliebtheit bei
Klassik-Fans.
Wie auch bei uns gibt es in Polen eine Reihe
von Radio- und TV-Sendern, die ihr Programm auf Jugendliche abstimmen.
Für die Meinungsbildung ist vor allem die Presse bedeutend. Im
Zentrum steht die linksliberale Tageszeitung Gazeta Wyborcza, die
1989 als Organ der Freiheitsbewegung Solidarność eines der ersten
freien Medien in Polen war. Das Blatt ist mit Verkaufszahlen von weit
mehr als 300.000 die meistgelesene Qualitätszeitung.
Zu den beliebtesten Jugendzeitschriften zählen Bravo, Machina und Gimnazjum (eine
Schülerzeitschrift). Modeinteressierte lesen die polnische Cosmpolitan oder das Modemagazin Twoj
Styl.
Pop-Musik gehört zu den bevorzugten Musikrichtungen in Polen.
Edyta Górniak gehört zu den wenigen polnischen Künstlern, denen es gelungen ist, internationale
Chartplatzierungen zu verzeichnen1994 nahm Polen zum erstem Mal am Eurovision Song Contest
teil Edyta Górniak wurde mit dem Titel To nie ja Zweite. Damit begann ihr Durchbruch als Popstar.
Die polnische Jazz-Szene zählt zu den aktivsten in Europa. Zum wichtigsten
Jazz-Festival in Polen wurde das Warschauer Jazz Jamboree.
Die Weltmusik ist auch Teil der Kulturlandschaft in Polen. In den letzten
Jahren gibt es eine Wiederbelebung der Ethno-Musik. Die Folk-Gruppe
Warsaw Village Band wurde vor einigen Jahren bei den BBC Radio 3 Awards
for World Music als bester Newcomer geehrt.
Noch ein Tipp: Am Stadtrand von Warschau befindet sich das weltweit
erste und bedeutendste Museum für Plakatkunst. Polnische
Plakatkünstler sind weltweit gefragt.
Wusstest du, dass das größte Open-AirRockfestival Europas „Haltestelle Woodstock
(polnisch Przystanek Woodstock)“ in Polen
stattfindet? Und zwar alljährlich Anfang
August in Kostrzyn nad Odrą (Küstrin an der
Oder). Es steht unter dem Motto „Liebe,
Freundschaft und Musik“.
REPUBLIK POLEN
8
 SPORT
Aufgrund der vielen Seen und des Zugangs zum Meer sind Wassersportarten wie Segeln,
Surfen, Tauchen, Kajakfahren, Schwimmen und Angeln sehr beliebt. Die Berge bieten sich
zum Wandern aber auch für alle möglichen Wintersportarten wie Schifahren, Snowboarden,
Schispringen, Langlaufen, Hundeschlittenfahren
und Eissegeln an.
Junge Leute in Warschau springen mit Hilfe von
sogenannten PoweriZers in die Luft. Der neue
Sport hat in der polnischen Hauptstadt bereits
unzählige Anhänger gefunden. (© AP)
Am meisten begeistern sich die Polen aber für Ballsportarten wie Fußball und Volleyball.
Krakau ist einer der Austragungsorte der Volleyball-Weltmeisterschaft 2014 und der
Handball-Europameisterschaft 2016. Außerdem ist Krakau 2014 d i e Sportstadt
Europas.
.
Die Volleyball-Weltmeisterschaft wird in sechs polnischen Städten
ausgetragen. Die Spiele finden in Breslau, Bromberg, Danzig, Kattowitz,
Krakau und Łódź statt.
Die 15. Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaft findet 2014 in der
Ergo Arena zwischen Sopot (Zoppot) und Gdańsk (Danzig) statt.
Polen belegt derzeit auf der FIFA-Weltrangliste des
Weltfußballverbands die Nummer 61 (von über 200 Ländern,
Österreich liegt auf Platz 40, Stand: August 2014
Ein Highlight gab es für die polnischen Olympia-Teilnehmer in Sotschi: Der Schispringer
Kamil Stoch (*1987 in Zakopane, Tatra) kürt sich zum Doppel-Olympiasieger. Bei der
Weltmeisterschaft 2013 gewann er den Titel an der Großschanze und errang mit der
polnischen Mannschaft die Bronzemedaille im Teamwettbewerb.
REPUBLIK POLEN
9
 WIRTSCHAFT — WOVON LEBT MAN IN
POLEN?

DIE VERTEILUNG DER WIRTSCHAFTSSEKTOREN
(GEMESSEN AM BIP)
Landwirtschaft
3,9
Industrie
30,7 %
Dienstleistungen
Getreide, Kartoffeln, Obst…
Nahrungsmittelverarbeitung, Hüttenindustrie, Maschinenbau, Elektrotechnik...
IT-Dienstleistungen, Telekommunikation,
Handel...
64,6 %

Polens Wirtschaft wuchs 2013 um rund 1,5 %.

Der Außenhandel legte um 7,7 % zu.


Im Jahr 2013 verdient ein Pole
durchschnittlich 871 Euro (brutto) im Monat
während ein Österreicher 2 400 Euro (brutto)
verdiente (fast dreimal so viel).




Gute Wirtschaftsdaten gab es für die Industrie, die
Finanzwirtschaft und die IT-Branche.
Polen ist ein starker Wirtschaftsmotor in Mitteleuropa.
Rückgänge gab es in der Bauwirtschaft, den Investitionen
und den privaten Konsumausgaben.
Die Arbeitslosigkeit steigt weiter.
In der Landwirtschaft sind noch rund 15 % der
Arbeitnehmer tätig – in rund 1,5 Mio. landwirtschaftlichen
Betrieben, die sehr klein sind.
Polen ist reich an Bodenschätzen und ein wichtiges Förderund Ausfuhrland von Steinkohle, Schwefel, Kupfer und
Silber. Aber der Bergbau ist veraltet und braucht neue
Strukturen.
REPUBLIK POLEN
10

Beispiele für polnische Wirtschaftsbereiche

Die Automobilindustrie gehört zu den zehn wichtigsten
Sektoren der polnischen Wirtschaft. Der größte polnische
PKW-Hersteller ist Fiat Auto Poland, mit einer jährlichen
Produktion von rund 348.000 Stück (2012), gefolgt von
Volkswagen in Poznań(Posen) mit 162.000 PKW und GM Opel
in Gliwice (Gleinitz) mit 125.000 Stück pro Jahr.
Die Automobilindustrie befindet sich in Südpolen. Dazu hat
sich auch eine strake Zulieferindustrie entwickelt.

Die Lebensmittelindustrie nimmt in Polen hinter der Elektromaschinenindustrie den
zweiten Platz in der Produktion ein. Sie besteht aus zahlreichen kleinen Betrieben.
Polnische Lebensmittel wurden nach dem EU-Beitritt zum Exportschlager. Die Ausfuhr
dieser Spezialitäten steigt in den darauf folgenden Jahren um bis zu 35 %.


Polen ist der größte Apfelproduzent in Europa. Dieses
Land ist auch Marktführer beim Anbau von „weichen
Früchten“: Landwirte liefern so viel Himbeeren,
Erdbeeren, Ribisel (Johannisbeere) und Kirschen wie
alle EU-Länder zusammen.
Tourismus – mit Zukunft
Polen ist aufgrund zahlreicher touristischer Attraktionen ein beliebtes Urlaubsziel für in- und
ausländische Gäste.
Touristenziele::



Städte wie Kraków (Krakau) mit spannendem
Kulturangebot. 2013 besuchten rund neun Millionen Gäste
diese Stadt.
Kleinstädte wie Kalwaria Zebrzydowska mit dem
Franziskanerkloster, das seit 15 Jahren zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt
Unberührte Natur wie der Białowieża-Nationalpark, der letzte Tiefland-Urwald
an der Grenze zu Weißrussland und auch durch die UNESCO geschützt.
Aber auch denjenigen, die ihre Ferien sportlich aktiv verbringen möchten, bietet
Polen viele Möglichkeiten, vor allem im Bereich des Wasser-, Landschafts- und
Wintersports.
Erholungsgebiete und Kurorte finden sich im Süden und Norden Polens, in den Woiwodschaften
(Verwaltungsbezirke, vergleichbar mit den Bundesländern in Österreich) Ermland-Masuren, Pommern,
Kleinpolen, dem Karpatenvorland und Niederschlesien. Wassersport kann man an der Ostsee, den
Seenplatten und einigen Gebirgsflüssen, v.a. Dunajec, San, Poprad (Deutschenrad), Pilica (Pilitza )und
den Stauseen betreiben. Die Bergregionen Tatry (Hohe Tatra), Beskidy (Beskiden), Sudety (Sudeten)
mit dem Karkonosze (Riesengebirge) laden zum Schi- und Wanderurlaub ein. Als
Wintersporthauptstadt Polens gilt Zakopane mit sehr gut ausgebauter Schi-Infrastruktur.
REPUBLIK POLEN

11
AUSSENHANDEL
Polen produziert nicht nur Güter für das eigene Land, sondern verkauft diese auch an andere
Länder. Umgekehrt kauft es Waren, die es selbst nicht hat, aus dem Ausland zu.
AUSFUHR (Export)
ca. EUR 141,9 Mrd.
(2012)
PKW, Kfz-Teile,
Dieselmotoren, Sitzmöbel,
Elektrogeräte (v.a. Fernseher),
Kupferdraht, Schiffe und
Boote, Möbel, Kupfer und
Kupferlegierungen,
Baukonstruktionen
Mehr als drei Viertel seiner
Ausfuhren (Exporte) lieferte Polen
2013 in die EU. Etwa 70 % der
Einfuhren nach Polen stammen aus
dem europäischen Raum. Dabei ist
Deutschland der größte Abnehmer
wie auch Lieferant an Produkten,
gefolgt von Russland, China und
Italien.
EINFUHR (Import)
ca. EUR 151,7 Mrd.
(2012)
Erdöl, Kfz-Teile,
Pharmazeutika, Teile für
Elektrogeräte (Fernseher,
Computer), Teile für Motoren,
Schiffe und Boote, TelekomZubehör
12

REPUBLIK POLEN
WIRTSCHAFTSBEZIEHUNGEN MIT ÖSTERREICH
Polen ist ein sehr wichtiger Handelspartner Österreichs. Im Jahr 2012 hat Polen Waren im Wert von
über 2,6 Mrd. Euro nach Österreich verkauft und im Gegenzug dafür Waren im Wert von fast 3,4 Mrd.
Euro aus Österreich eingekauft.
Zu den Waren, die wir Österreicher aus Polen einkaufen, zählen z. B. Frucht- und Gemüsesäfte,
mineralische Brennstoffe (Kohle, Koks), Kupferdraht, Möbelteile, Lkw, Kfz-Teile, Pkw, Halbzeug aus
Eisen und Stahl, Sitzmöbel usw.
Umgekehrt schätzt Polen österreichische Waren wie Maschinen und Anlagen für den Industriebedarf,
Kfz-Teile, Lkw und Pkw, Bleche, Beschläge aus Kunststoffen und Polymere, Verpackungen aus Papier
und Pappe, Arzneimittel, Metallbeschläge, Scharniere und Möbelteile.
Österreich zählt zu den wichtigsten Investoren in Polen. Bedeutende Branchen sind der
Energiebereich, der Bausektor, der Lebensmittelbereich, der produzierende Bereich-, die
Telekommunikation und der Handel.
Ein großes Projekt im Umweltbereich ist z. B. jenes von dem burgenländischen Stromversorger
BEWAG und Raiffeisen: Gemeinsam mit einer polnischen Gesellschaft (Polska Sila Wiatru sp. z o.o.)
werden Windparks in Polen entwickelt.
Über 450 österreichische Unternehmen sind in Polen wirtschaftlich aktiv. Hier einige Beispiele:
voestalpine Steel Service Center Polska Sp. z o.o.ist das Kompetenzund Verarbeitungszentrum für hochpräzise
Stahlbänder etc.
2007 wurde von diesem österreichischen
Unternehmen ein Walzwerk zur Produktion
von Walzblech in Südpolen errichtet.
Das Kerngeschäft der
Haberkorn Gruppe ist der
Handel mit technischen
Produkten und
persönlicher
Schutzausrüstung
WUSSTEST DU, dass 2012 österreichische Unternehmen erfolgreich bei der
Fußball EM in Polen/Ukraine mitmischten. Nein, nicht am Fußballfeld…
Heimische Unternehmen bauten Straßen (Strabag, Alpine), renovierten
Bahnhöfe (Porr), bauten und sanierten Stadien (Alpine). Sie sorgten für den
richtigen Naturrasen (Richter) und kümmerten sich um die Verpflegung der
Teilnehmer und Besucher (Catering von Do&Co)….
REPUBLIK POLEN
13
 DAS SCHULSYSTEM IN POLEN
Für Schüler in Polen besteht eine Schulpflicht bis 15 Jahre. Die Kinder starten mit sechs Jahren in der
Grundschule. In Polen sind Vorschuleinrichtungen besonders wichtig.
Das polnische Schul- und Ausbildungswesen ist dem österreichischen sehr
ähnlich. Nach der Grundschule können die polnischen Jugendlichen eine
weiterführende Schule besuchen oder direkt in den Beruf einsteigen. Die
meisten Schüler gehen nach der Grundschule in die schulische
Berufsausbildung, um als Facharbeiter ausgebildet zu werden. In den SpezialOberschulen erhalten die Schüler so wie in der österreichischen BHS eine
Doppelqualifikation: sowohl eine berufliche Vollausbildung als auch die
Berechtigung zum Studium.
Benotet werden
die Schüler in
Polen so:
Sechs :
Mustergültig
Eins: Nicht
genügend
EIN PAAR WÖRTER POLNISCH…
Guten Tag! — Dzień dobry!
Auf Wiedersehen! — Do widzenia!
ja — tak
nein — nie
danke — dziękuję
bitte — proszę
REPUBLIK POLEN
14
AUFGABENSTELLUNGEN
1. Aufgabenstellung:
Erstelle bitte ein „ABC Polens“, indem du den einzelnen Buchstaben Begriffe zuordnest,
die du mit Polen verbindest (z. B. A wie Apfel). In einem zweiten Schritt versuche bitte
kurz die Begriffe zu erklären (z. B. Apfel = Polen hat die größte Apfelproduktion
Europas).
Hinweis: Felder, die du mit Hilfe dieser Unterlage nicht befüllen kannst, kannst du auch durch eigene
Recherchen (z. B. im Internet) mit Begriffen belegen.
Begriff
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Erklärung
REPUBLIK POLEN
15
2. Aufgabenstellung:
Suche in der Unterlage nach drei Gemeinsamkeiten und drei Unterschieden zwischen Polen und
Österreich. Trage diese bitte in die jeweiligen Raster ein!
Gemeinsamkeiten
Österreich
Polen
Unterschiede
Österreich
Polen
REPUBLIK POLEN
16
3. Aufgabenstellung:
Die Wirtschaft Polens
a)
Bitte schau dir die Informationen zur Wirtschaft in Polen auf Seite 9 genau an und versuche dann, die
Lücken im Raster zu füllen:
Sektor
Landwirtschaft
Anteil am BIP
ca. 31 %
Telekommunikation,
Handel
Drei Beispiele
b)
Die folgenden Aussagen beziehen sich auf den Außenhandel Polens. Kreuze bitte an, ob diese richtig
oder falsch sind und stelle falsche Aussagen richtig.

AUSSAGE
Polen betreibt mit vielen Ländern
Handel, z. B. mit Deutschland, Italien
und Österreich.
Polen verfügt über eine positive
Handelsbilanz, was bedeutet, dass mehr
Güter ins Ausland exportiert als ins Land
importiert wurden.
Im Jahr 2012 hat Polen Waren im Wert
von rund 141 Mio. Euro an das Ausland
verkauft (exportiert).
Zu den beliebtesten Gütern, die die Polen
aus dem Ausland einkaufen, zählen u.a.
Erdöl, Kfz-Teile und Pharmazeutika.
Österreich ist ein wichtiger
Handelspartner Polens, wobei Österreich
mehr von Polen einkauft als umgekehrt.
Österreich ist kein bedeutender Investor
in Polen und es gibt auch nur wenige
österreichische Unternehmen im Land.
RICHTIG
FALSCH
KORREKTUR
REPUBLIK POLEN
4. Aufgabestellung — Kreuzworträtsel
Viel Spaß beim Auflösen dieser Fragen!
17
REPUBLIK POLEN
18
LÖSUNGSVORSCHLÄGE:
Aufgabenstellung 1:
Individuelle Schülerlösungen
Aufgabenstellung 2:
Beispiele für Gemeinsamkeiten:

Beide Länder sind Mitglieder der EU.

Polen und Österreicher lieben Fußball, sind aber international nicht
besonders erfolgreich.

Genauso wie in Österreich sind auch in Polen die Katholiken die größte Glaubensgemeinschaft.
Beispiele für Unterschiede:

In Österreich gilt der Euro als Zahlungsmittel, in Polen noch nicht.

In Polen gilt ein anderes Notensystem wie in Österreich.

In Polen gibt es noch Tierarten, die in Österreich bereits ausgestorben sind.
Aufgabenstellung 3:
a)
Sektor
Landwirtschaft
Industrie
Dienstleistungen
Anteil am BIP
ca. 4 %
ca. 31 %
ca. 65 %
Drei Beispiele
Getreide, Kartoffeln,
Obst
Elektrotechnik,
Maschinenbau
IT-Dienstleistungen,
Telekommunikation,
Handel
b)
Aussage
Polen betreibt mit vielen Ländern Handel,
z. B. mit Deutschland und Österreich.
Richtig
Österreich ist kein bedeutender Investor in
Polen und es gibt auch nur wenige
österreichische Unternehmen im Land.
Korrektur
X
Polen hat eine positive Handelsbilanz, was
bedeutet, dass mehr Güter ins Ausland
exportiert als ins Land importiert wurden.
Im Jahr 2009 hat Polen Waren im Wert von
105 Mio. Euro an das Ausland verkauft
(exportiert).
Zu den häufigsten Gütern, die die Polen aus
dem Ausland einkaufen, zählen u.a. Erdöl,
Kfz-Teile und Pharmazeutika.
Österreich ist ein guter Handelspartner
Polens, wobei Österreich mehr von Polen
einkauft als umgekehrt.
Falsch
X
Polen hat eine negative
Handelsbilanz, da mehr Güter
importiert als exportiert
wurden.
X
96 Mrd. Euro
X
Polen kauft mehr aus
Österreich ein als umgekehrt.
X
Österreich ist ein sehr
bedeutender Investor. Zudem
haben über 450 österreichische
Unternehmen eine
Niederlassung in Polen.
X
REPUBLIK POLEN
Aufgabenstellung 4
19

Vergelijkbare documenten