RIAL – Leichtmetallräder-Kompetenz seit über 35 Jahren

Commentaren

Transcriptie

RIAL – Leichtmetallräder-Kompetenz seit über 35 Jahren
RIAL – Leichtmetallräder-Kompetenz seit über 35 Jahren
RIAL zählt mit Gründung vor über 35 Jahren zu den Pionieren der Felgenbranche. Aus RIAL ging 2005 die UNIWHEELS Gruppe hervor – ein
führender europäischer Hersteller von Leichtmetallrädern im Bereich Zubehörmarkt sowie einer der größten Räderhersteller für die
Automobilindustrie mit unternehmenseigenen, hocheffizienten Produktionsstandorten in Deutschland und Polen – Basis für zukunftsweisende
Trends und Technologie-Know-how von morgen.
RIAL verfügt über eine große Auswahl an ECE-Rädern. RIAL Leichtmetallräder mit ECE-Kennzeichnung
(Economic Commission for Europe) sind gemäß Europäischer ECE-Regelung R 124 homologiert.
ECE
•
•
•
International: Diese Räder sind europaweit und in vielen anderen Ländern ohne weitere Abnahme einsetzbar
Kostensparend: Kein spezieller Eintrag in Fahrzeugpapiere notwendig
Praktisch: Serienbefestigungsteile können weiter verwendet werden
ECE – Teilnehmerländer / Vertragsparteien: DE, FR, IT, NL, SE, BE, HU, CZ, ES, RS, GB, AT, LU, CH, NO, FI, DK, RO, PL, PT, RU, GR, IE, HR, SI,
SK, BY, EE, BA, LV, BG, KZ, LT, TR, AZ, MK, JP, AU, UA, ZA, NZ, CY, MT, KR, MY, TH, ME, TN
RIAL Leichtmetallräder sind schon heute auch auf direkte Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) ausgelegt. Das
System dient der Überwachung des Reifendrucks mittels Sensor an Felge/Ventil (direktes System) und ist damit ein
wichtiges sicherheitsrelevantes Bauteil. Der optimale Reifendruck spart zudem Kraftstoff. RDKS ist seit 01.11.2012 laut
ECE- Regelung R 64 Pflicht für neu homologierte Fahrzeugmodelle bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 t, ab
01.11.2014 Pflicht für alle neuzugelassenen Fahrzeuge.
RDKS
bzw. RDKS-Sensor
•
•
Zubehörsensoren: Die Funktionsweise des RDKS bleibt bei Fahrzeugen, die serienmäßig oder optional damit ausgerüstet sind, mit Zubehör-Sensoren von HUF/BERU oder ALLIGATOR erhalten.
Originalsensoren: Dank konstruktiver Anpassung bei den neuesten RIAL Leichtmetallrädern bleibt die Funktionsweise des RDKS auch mit Originalsensoren der jeweiligen Automobilhersteller erhalten.
RIAL Leichtmetallräder mit dieser Kennzeichnung sind speziell für RunFlat-Reifen ausgelegt. Reifen mit
Notlaufeigenschaften (RunFlat) zeichnen sich durch verstärkte Seitenwände aus. Die 2 erweiterten Erhöhungen
(Extended Hump) auf dem Felgenbett verhindern dabei das Abrutschen eines Reifens bei Druckverlust. Um die
Notlaufeigenschaft zu gewährleisten, müssen RunFlat-Reifen mit EH2/EH2+-Felgen kombiniert werden.
EH2+
Nachstehend finden Sie einige Hinweise und Informa­tionen die Ihnen die Arbeit mit unserer Zuordnungsliste erleichtern werden.
1
2
3
4
Fzg.-Modell, Typ; EWG-Nr.
LZ
LK
Radgröße
ET
Design
Artikelnummer
Audi TT
5
112
7,0 x 16
48
W10-706
W10-70648B61-0
Typ 8J
AUDI
5
Bild
3
6
7
8
Bereifung
Auflagen
Anbauset
Freigabe
225/55R16 M+S
SKF
Serie
ABE
e1*2001/116*0369, 0374, 0375*
1. Hier finden Sie Fahrzeugmarke und -typ
2. Mögliche Radgröße für den gewählten Fahrzeugtyp
3. Felgen-Design
4. Entsprechende Bildnummer zum Design (siehe Seite Felgenübersicht)
5. Artikelnummer zur Bestellung
6. Informationen über die zugelassene Reifengröße für das gewünschte Design und evtl. Gutachten-Auflagen
7. Notwendiges Befestigungsmaterial
8. Bei der Freigabe „ABE“ ist, sofern am Fahrzeug keine sonstigen Veränderungen vorgenommen werden müssen, keine Abnahme nötig (ABE muss mitgeführt werden). Die Freigabe „GA“ bedeutet: „Gutachten erforderlich“.
3