Diadem

Commentaren

Transcriptie

Diadem
Diadem
Ihre gewählte Kategorie: D wie Dekoblumen
Der Begriff Diadem bezeichnet ein Schmuckstück, das traditionell zu freudigen Ereignissen
getragen wird und hierbei den Kopf wie ein Haarreifen oder Stirnband schmückt. Bereits in der
Antike war das Diadem als Kopfschmuck etabliert, nahm hierbei jedoch noch nicht die edle und
feierliche Note ein, die mit ihm heutzutage verbunden wird. Eine Weiterentwicklung des profanen
Kopfschmucks der griechischen Antike hin zum hochwertigen Diadem stellte der Lorbeerkranz dar,
der Siegern eines Krieges oder Sportlern verliehen wurde. Noch heute zählt das Diadem zu den
exquisitesten Schmuckvarianten, die nicht im Alltag sondern ausschließlich bei feierlichen
Ereignissen wie eine Hochzeit anzutreffen ist. Neben Diademen von professionellen Juwelieren, die
Edelsteine aller Art in diesen Kopfschmuck einbinden, sind auch floristische Diademe etabliert, bei
denen der ästhetische Charakter durch Blumen und Blüten aller Art verliehen wird. Manche Bräute
entscheiden sich gegen den klassischen Brautstrauß und verzichten durch ein floristisches Diadem
dennoch nicht auf die natürlich schmückende Pracht von Blumen. Da die Tradition des Tragens von
Diademen in Europa mit den 1920er Jahren endete, befinden sich in manchem Privatbesitz noch
alte Diademe, die zu feierlichen Anlässe hervorgeholt werden und den Kopf einer Braut auf familiär
vertraute Weise schmücken.