Berlin 2006 dt

Commentaren

Transcriptie

Berlin 2006 dt
Sexarbeit –
ein Beruf mit Interessenvertretung?
Working in the sex industry – Jobs with representation of interests?
European trade unions in debate with sexworkers
Internationale Konferenz
am 7. und 8. Dezember 2006
in Berlin
Veranstalterinnen:
Hans Böckler Stiftung in Zusammenarbeit
mit ver.di FB 13 und ver.di Frauen
Konferenzort:
ver.di Bundesvorstand, Paula-Thiede-Ufer 10,
10179 Berlin – Sitzungssaal AIDA
In Kooperation mit
• Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und
Wissenschaftler (BdWi)
• Bundesverband sexuelle Dienstleistungen e.V.
(BSD)
• Comisiones Obreras Spanien / Catalunya (CCOO)
• Deutscher Gewerkschaftsbund Frauen (DGB)
• Europäischer Gewerkschaftsbund (ETUC / EGB)
• European Federation of Food, Agriculture,
Tourism Trade Unions (EFFAT)
• European private services union (EPSU/ EGÖD)
• Hydra e.V. Berlin, Deutschland
• International Committee on the Rights of Sex
Workers in Europe (ICRSE)
• International Sexworker Union (IUSW) in der
GMB, Großbritannien
• La Strada, Polen
• Landsorganisasjonen, Norwegen (angefragt)
• Mitternachtsmission Dortmund, Deutschland
• ProKoRe (Prostitution Kollektiv Reflektion)
Basel-Bern-Zürich, Schweiz
• Rode Draad, FNV, Holland
• Sophie, Volkshilfe Wien, Österreich
Donnerstag, 7. 12. 2006
15 Uhr
Treffen bei Kaffee und Kuchen im Foyer
16 Uhr
Begrüßung und Einführung: Dr. Heide Pfarr, Hans Böckler Stiftung, Düsseldorf
• Arbeitsrechte für Sexarbeiterinnen (Dorothea Müller, ver.di Bundesvorstand, Berlin)
• Gemeinsame Interessen von Gewerkschaften und Sexarbeiterinnen – Erste Stimmungsbilder
(Kerstin Howald, EFFAT, Brüssel)
• Die Bewegung der SexarbeiterInnen in Europa
(Katharina Cetin, Hydra e.V.,Berlin, Karolina Leppert, BSD e.V.)
• Arbeiterbewegung und Prostitution (Prof. Dr. Karl Hermann Tjaden, BdWi)
• Frauenbewegung und Sexarbeit in Deutschland (Claudia Menne, DGB-Frauen)
18 Uhr
Überblick über die Situation in den Teilnehmer-Ländern an der Fachkonferenz
(Emilija Mitrović, BdWi)
19 Uhr
Legalisierung der Sexarbeit und Bekämpfung des Frauenhandels
(Heike Rudat, frauenpolitische Sprecherin des BDK)
20 Uhr
Empfang bei Hydra e.V. , Köpenicker Str. 187-188
mit Kultur, Bufett und Infos über die Arbeit der Beratungsstelle
9.30 Uhr
Berichte zur Situation in den
teilnehmenden Ländern aus Sicht
• der SexarbeiterInnen
• der GewerkschafterInnen
Diskussion der Forderungen in Arbeitsgruppen
12.30 Uhr
Empfang im Deutschen Bundestag bei Irmingard Schewe-Gerigk (angefragt),
frauenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der GRÜNEN
14.30 Uhr
Der europäische Diskurs in ETUC (Catelene Passchier, Exekutivkomitee des ETUC, Brüssel)
15.00 Uhr
Berichte aus den Arbeitsgruppen und Diskussion im Plenum
17.30 Uhr
Empfehlungen für die weitere Arbeit
Freitag, 8. 12. 2006
Information und Anmeldung über:
Projektbüro Arbeitsplatz Prostitution, ver.di Bundesvorstand FB 13, Emilija Mitrović
Besenbinderhof 60, D-20099 Hamburg
[email protected], Tel. 0049-40-28584161