Giesen - DJK SG Hommersum

Commentaren

Transcriptie

Giesen - DJK SG Hommersum
Vereinszeitung der DJK SG Hommersum/Hassum 1947e.V.
der
Sportschuh
Wie er drückt oder passt?!
Werbung
Ausgabe 1/09
16. Jahrgang
März 2009
Bahnstraße 70 - 80
47574 Goch-Hassum
Fon: 0 28 27 / 51 81
www.djk-hoha.com
Ach du dickes Ei!
Die schöne, weiß-blaue Winteridylle ist vorbei, ebenso
die fünfte Jahreszeit (siehe Fotocollage), seit kurzem
heißt es „Frühling“. Und mit dem Frühling einher geht
das Osterfest - ein Fest mit vielen Bräuchen und seinen
Zeichen der Hoffnung. Von dieser Hoffnung beseelt, beschäftigt sich die Osterausgabe 2009 sich mit so einigen
Problemen, die es innerhalb des Vereins gibt und vor
denen wir nicht die Augen verschließen sollten.
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
Werbung
Inhaltsverzeichnis Ausgabe I/ 2009
Auflage: 560 Stück; online unter www.djk-hoha.com
Sparte / Thema
Autor
Seite(n)
Hans-Josef Giesen
3
Ingrid Kersten
4
Hans-Josef Giesen
5
Mädchen - In dieser Saison sind gar 2 Teams on tour
Silvia Urselmans
6
Platzanlage - Budden und Ballern an der Bahn
Michael Roelofs
7
Kurz & Knapp - Verschiedenes in Spaltenform
Hans-Josef Giesen
8
Jannik Hermsen
9
Events - 2. F.-J. Petersturnier & Sommerfest
Hans-Josef Giesen
10
Jobbörse - Offene Stellen bei der DJK
Hans-Josef Giesen
11
Tippspiel - der vorerst letzte Gewinner nach 5 Jahren
Heiner Luyven
12
Karneval - Das Dorfhaus eine rot-weiße Narrenburg
Manfred Welbers
13+14
Altherren - Versammlung, Turniersieg & Saisonstart
Hans-Josef Giesen
15+16
Geburtstage - Eine runde Sache!
Hans-Josef Giesen
17
Editorial - Frustration, Manipulation und Rezession
JHV - Superwahljahr - am 27.05. auch bei Ho/Ha
Mitglieder - Zenit überschritten - es bröckelt ...
A-Jugend - Kaum gespielt und doch gefeiert
Top-Thema - Wasserstandsmeldung von der Ersten H.Luyven/H.-J.Giesen
18-21
Ostern ´09 - Festtagsgrüße von der Vorstandsrunde
Hans-Josef Giesen
22
Poster - so sehen Sieger aus: Ho/Ha´s 1. Herren!
Hans-Josef Giesen
23
Im Ausschank:
VELTINS
Ein Kennzeichen für gute Gaststätten
Der altbekannte Treffpunkt an
der Grenze.
Gesellschaftsräume für cirka
140 Personen.
Quartalmäßig erscheinende Vereinszeitung
Herausgeber:
DJK Spielgemeinschaft
Hommersum / Hassum
Verantwortlich i. S. d. P.:
Hans-Josef Giesen
Willibrordstraße 47
47574 Goch-Hassum
0 28 27 / 925 825
[email protected]
Einsende– und
Redaktionsschluss für
die Ausgabe II / 2009:
20. Mai 2009
Werbung
Gaststätte
Regi Evers
Huyskenstraße 34
47574 Goch - Hommersum
Telefon: 0 28 27 / 2 75
2
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
E D I T O R I A L Frustration, Manipulation und Rezession
Das sind die beherrschenden Worte
wenn Prognosen über das Jahr
2009 gestellt werden. Weltwirtschaftskrise, frustrierte „Menschen“,
die wahllos um sich schießen und
Pfusch an Bauten, Leistungen und
Körper bilden nicht unbedingt die
Basis für ein friedliches, fröhliches
Osterfest mit allem was noch daRedaktionsmitglied
Ingrid Kersten
Bruchweg 56a
47574 Goch-Hassum
0 28 27 / 8 39
TOENKERSTEN
@aol.com
nach so kommen wird. Auch hier im
Kleinen, bei der DJK Ho/Ha, ist
nicht mehr alles so sonnig wie es
vielleicht mal war: die Mitgliederzahl
ist erstmals seit langem gesunken
(s. Seite 5), es wird immer schwieriger, ehrenamtliche Helfer für fast
alle Bereiche des Vereinslebens zu
finden und entstehende Lücken zu
schließen (s. S. 11) und die Situation der ersten Mannschaft ist in dieser Saison so bedrohlich wie nie
zuvor: trotz des jüngsten, ersten (!!)
Sieges am 22.03.09 bleibt die Lage
bierernst, will man nicht ins Nirvana
der C-Liga versinken. Wir vom
Sportschuhteam, das im übrigen
unverändert in sein 16tes Jahr des
Bestehens geht, haben uns dieser
Problematik intensiver angenommen und beäugen die „Elsmänner“
mal genauer (s. S. 18 bis 21 plus
Buntposter auf Seite 23).
Trotzdem wollen wir natürlich optimistisch und zuversichtlich daherkommen und getreu dem Ostergedanken Hoffnung säen. Dazu zählt
z. Bsp., dass sich in diesem Jahr
mal wieder etwas regt bei der DJK:
Anfang Juni wird es wieder ein
Sommerfest geben, das in das
zwe i te F ra n z -J o s e f P e te rs Gedächtnisturnier eingebettet wird:
zwei Tage Fußball, Frohsinn und
Feiern (Vorschau auf Seite 10)!
Auch wenn die DJK erstmals organisatorisch nicht an dem Kappenabend mitgewirkt hat, so fanden
sich dennoch viele der Akteure in
Redaktionsmitglied
Manfred Welbers
Willibrordstr. 26d
47574 Goch-Hassum
0 28 27 / 57 87
Manfred
@goch-welbers.de
der Mitgliederliste der DJK wieder sicher auch ein Grund für die gelungene Sitzung, von der Manni ausführlich berichtet (Seiten 13+14).
Ähnlich lustig und bunt wird es im
ausverkauften Dorfhaus wohl am
04.04. zugehen, wenn der Breitensport dort seinen Familiennachmittag hält. Ein weiterer Lichtblick
im Dunkel dieses totgesagten Jahres!
Kommen wir zum Sportschuh
selbst, der in diesem Jahr schon
Redaktionsmitglied
Heiner Luyven
Boeckelter Weg 178
47574 Goch
0 28 23/ 87 76 43
Heiner.Luyven
@freenet.de
deutlich vor Ostern gestreut wird.
Grund ist das Sportfest, zu dem es
wieder eine kleine Sonderausgabe
geben soll.
Für solche Anlässe wünscht sich
das vierköpfige Team noch etwas
Unterstützung, um breiter und abwechslungsreicher berichten zu
können. Ansonsten sind wir frohen
Mutes, 2009 vier Ausgaben anbieten zu können, die Spaß machen
und gerne gelesen oder
„durchgeguckt“ werden - um Verbesserungsvorschläge ist jedes der
Redaktionsmitglieder dankbar! Der
Übersichtlichkeit wegen erscheint
diese und auch die nächst folgenden Ausgaben im DreierSpaltensatz - und wenn dann das
Tippspiel trotzdem nicht gefunden
wird, dann liegt es tatsächlich daran, dass wir darauf verzichtet haben. Die wenigen „Stamm“-Tipper
werden es uns verzeihen …
Allen noch eine sinngebende Fastenzeit und ein schönes Osterfest vom
Sportschuh-Quintett!
alles wird gut
Josi´09
Werbung
Bedachungen
Klempnerei
Profilbleche
Spezialanfertigungen
Abkantungen bis 6m
Triftstraße 53 • 47574 Goch • Telefon (0 28 23) 12 81 • Telefax (0 28 23) 1 89 00
3
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
Inhaber: Michael Schwarz
Hyskenstraße 30
47574 Goch-Hommersum
 0 28 27 / 59 41
Werbung
J H V 2 0 0 9 Superwahljahr - am 27.05. auch bei Ho/Ha
Ingrid Kersten (Foto) ist nicht nur
seit nunmehr zwei Jahren aktiv im Sportschuh-Team
dabei,
sondern steht im Verein noch an zwei anderen Fronten: zum einen
als Torfrau der Damenmannschaft und
zum anderen auch als Beisitzerin
im Vorstandskreis der DJK. Auf
dieser Seite möchte sie auf die
Jahreshauptversammlung hinweisen und die einzelnen Punkte.
Die diesjährige JHV wird am Mittwoch, dem 27.05.2009 um 19:30
Uhr in unserem Clubraum im Vereinsheim an der Bahnstraße in
Hassum stattfinden.
Neben den üblichen sportlichen
Rückblicken aus den Bereichen
Breitensport und Fußball wird es
natürlich auch Berichte über den
finanziellen Stand des Vereines,
Maßnahmen an der Platzanlage,
Familienfest etc. geben. Der wichtigste Punkt in diesem Jahr sind
sicherlich die Neuwahlen des Vor-
standes, daher wird um rege Teilnahme der Vereinsmitglieder gebeten. Vereinsarbeit geht schließlich
alle Mitglieder an – und manche
Entscheidungen kann man eben
besser verstehen, wenn man bei
der Findung dabei war…! In diesem
Sinne wünscht sich der Vorstand
eine große Beteiligung aus allen
Bereichen.
TOP 1
Begrüßung durch den Vorsitzenden
TOP 2
Verlesen der Niederschrift zur JHV
2008
TOP 3
Jahresberichte
Rückblick
und
sportlicher
TOP 4
Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
TOP 5
Entlastung des Hauptkassierers
TOP 6
Wahl der Kassenprüfer für das
Rechnungsjahr 2008
TOP 7
Wahl eines Versammlungsleiters
TOP 8
Neuwahlen
TOP 9
Bestätigung erfolgter Wahlen
TOP 10
Verschiedenes
Der Vorstand möchte an dieser
Stelle auch noch mal darauf hinweisen, dass wie in der jüngeren
Vergangenheit grundsätzlich keine
persönlichen Einladungen an die
Mitglieder versandt werden.
Stattdessen
werden
öffentliche Bekanntmachungen in Presse und
Aushängen unmittelbar vor dem geplanten Termin stattfinden.
Ingrid
Kersten
Werbung
Günther Bauer
47574 Goch-Hommersum
Hassumer Straße 455

Akustik– und Trockenbau

Wärmedämmputz
Tel.: 0 28 27 / 92 23 66

Dachausbau
Fax: 0 28 27 / 92 23 67

Altbausanierung
Mobil: 01 71 / 8 92 90 99
4
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
M I T G L I E D E R Zenit überschritten? Es bröckelt ...
Unsere Mitgliedsverwalterin Angelika Remy hat zur Beitragsziehung
im Februar diesen Jahres die aktuellen Mitgliedszahlen ausgewertet.
Es war dabei zu erwarten, dass aufgrund der Beitragsanpassung auf
nunmehr 60€ p. a. für Vollzahler der
eine oder andere vornehmlich Passive sich eine weitere Mitgliedschaft
genauer überlegen wird - dass Ho/
Ha mit diesem Betrag aber immer
noch am unteren Ende der Skala
liegt und mit den Nachlässen für
Kinder, Eheleute und Familien mit
Fug und Recht als familienfreundlicher Verein bezeichnet werden
darf, wird dabei dann gerne außer
Acht gelassen.
Sicher sind knapp 70 verlorene Mitglieder im Vergleich zum Vorjahr
eine nicht zu verachtende Zahl und
gibt dem Vorstand Anlass nachzudenken. Überlegungen stehen an,
Studenten eine 50%-Ermäßigung
zu gewähren - auch ein Thema bei
der
nächsten
Jahreshauptversammlung am 27.05.2009.
Auffällig ist, dass beim Blick auf die
Zehn-Jahres-Grafik (unten) die
männlichen Mitglieder abnahmen,
Mitglieder der DJK SG Hommersum / Hassum
1200
weiblich
1100
männlich
Gesamt
1000
Anzahl
900
800
700
600
500
400
300
1999
2000
2001
2002
2003
2004
Jahr
2005
2006
2007
2008
2009
Mitglieder DJK SG Hommersum / Hassum
die letzten drei Jahre aufgesplittet nach Bereichen
500
455
450
2007
2008
2009
400
(insges. 1.098 Mitglieder)
(insges. 1.098 Mitglieder)
(insges. 1.029 Mitglieder)
350
300
Anzahl 250
203
200
153
150
100
69
46
46
38
50
19
0
FußballFrauen
FußballMänner
FußballMädchen
obschon die Gesamtmitgliederzahl um gut 200 Personen in diesem Zeitraum anstieg. Beim genaueren Hinsehen erkennt man
dann, dass der Männer-Fußball
immer unpopulärer wird - der
Grund für das bislang desolate
Abschneiden der ersten Mannschaft ist also schon beim Anblick der Mitgliedsstatistik auszumachen …!?
Die Basis bröckelt also, das ursprüngliche Standbein Herrenfußball lahmt. Und wie diesem
Trend entgegengewirkt werden
kann, ist nicht klar: die Möglichkeiten, wie sie die DJK Ho/Ha
anno 2009 bietet, sind nie besser
gewesen. Aber eine perfekte
Platzanlage allein reicht nicht
mehr, die Gründe liegen tiefer
und haben sicher auch etwas mit
FußballJungen
BreitensportFrauen
Bereich
BreitensportMänner
BreitensportMädchen
BreitensportJungen
Identifikation und Gemeinschaftssinn zu tun. Als Gehhilfe für die lahmende Sparte fungieren dabei die
weiblichen Fußballer.
Apropos weiblich: 65% aller Mitglieder sind Frauen oder Mädchen, und
damit ist die Schere zwischen „M“
und „W“ soweit auseinander wie nie.
Die Öffnung zum Breitensport hat
nun wahrlich nicht für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Mann
und Frau gesorgt: in den Turnhallen
und Wanderstrecken, die durch Ho/
Ha´ler belagert werden, tummeln
sich maximal 38 männliche Mitglieder - dabei ist es allen
freigestellt, an allen Angeboten des Vereins
teilzunehmen:
jeder
Fußballer darf am Brei- Hans-Josef
tensportangebot teilnehGiesen
men - und umgekehrt!!
Werbung
∆
∆
∆
Hallenbau
Konstruktionsbau
Treppen und Geländer
Wellesweg 22
47589 Uedem
Schweißberechtigter Betrieb
nach DIN 18800
Telefon: (0 28 25) 9 06 – 01
Telefax: (0 28 25) 9 06 - 02
5
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
M Ä D C H E N In dieser Saison sind gar zwei Teams auf Tour
Sylvia
Urselmans
(Foto) gilt trotz ihres
noch jungen Alters
schon als erfahrene
Jugendtrainerin: bevor
sie mit Beginn dieser
Saison die aufgrund
des Kesseler Zulaufs neugegründete U15 (C-Juniorinnen) übernahm, „lernte“ sie mehrere Jahre
schon an der Seite von Bärbel
Verhülsdonk. Hier ihr Bericht.
Obwohl es die U15 erst seit dieser
Saison gibt, können wir uns auf stetigen Zuwachs freuen. Selbst verloren geglaubte Spielerinnen finden
wieder den Weg zum Sportplatz.
Man muss ja auch nur dem Haarsprayduft
folgen,
denn
der
Verbrauch des Mädchenfreundes
Kapitän Hannah und unser Allroundtalent Lara verlassen und in
der U17 hoffentlich genauso viel
Trubel veranstalten wie bei uns.
Die U17 stand diese Saison in neuer Kombination auf dem Platz. Eine
Spielgemeinschaft
mit
Kessel
machte es möglich. So standen
Samstags die Mädels immer parat
und wurden das ein oder andere
Mal von der U15 unterstützt, hier
danken wir: Hannah, Sima, Lara
und Lisa für ihre tollen Einsätze.
Eine neue Mannschaft erforderte
Der Unterbau der Landesliga: U17
Von oben links bis unten rechts: Nadja P., Steffi
H., Lara B., Laura K., Steffi B., Kathi. R.,
Hannah J., Chiara und Melissa A.
strebt Rekordhöhen an. Man könnte
sagen, dass Taft als Sponsor sicher
sein sollte! Eine herbe Niederlage
gleich zu Beginn der Saison zeigte
die vielen Defizite auf, die allen
Mädchen jedoch nicht den Spaß
am Spiel nehmen konnte, denn immerhin konnte man nach einer Niederlage ja umso besser lästern typisch Mädchen eben. So kehrte
auch wieder Ruhe ein und es konnten auch prompt zwei Siege eingefahren werden, auch durch die Unterstützung aus der U17. Danke
dafür!
Wir trainieren Dienstags und Freitags von 17:30 Uhr bis 19 Uhr am
Sportplatz in Hassum.
Nächstes Jahr werden uns unser
nun auch einen neuen Torwart, den
wir in einem Massencasting finden
konnten: Wir haben uns natürlich
für den lustigsten entschieden. Dieser bewies gute Miene zum bösen
Spiel, denn aber dieser Saison wurde auf große Tore gespielt. So wur-
Bon oben links nach unten (fettgedruckte Namen
U15): Maren K., Chealsea S., Eva B., Ruth V.,
Ayline D., Julia, Kathi S., Sima S., Maria S.
de auch die größte Spielerin direkt
zum Kapitän gewählt: Kathi.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten
hat sich die Mannschaft gut zusammengerauft und steht als ein Team
auf dem Platz.
Training ist Dienstags in Kessel
und Freitags in Hassum, jeweils
vom 17:30 Uhr bis 19 Uhr.
Dieses Jahr kommt keiner regulär
in die Damen, dennoch gibt es
schon die Verhandlungen, wer
denn „hochgezogen“ wird.
Gemeinsame Aktivitäten fördern den
Teamgeist zwischen U15 und U17
Obwohl wir zwei Mannschaften
sind, fühlen wir uns als Fast-Frauen
doch alle als ein Team, und so haben wir am Anfang der Vorbereitung ein Trainingslager veranstaltet,
das bei heißen Temperaturen und
der ein oder anderen kühlen Erfrischung bei allen sehr gut ankam
(siehe Foto oben rechts).
Ebenso haben wir unsere Halloween-Weihnachtsfeier veranstaltet,
mit passender Nachtwanderung
durch Hassums tiefste Wälder, in
denen echte Ex-Trainer-Hexen
wohnen! Als besondere Disziplin im
Training gilt bei beiden
Mannschaften: Multitasking in vollster Vollendung, auch wenn dieses oft mehr von den
Andre
Trainern
ausgeübt
Silivia
werden muss als von Giesen
Urselmans
den Spielerinnen.
6
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
Werbung
P L A T Z A N L A G E Buddeln und Ballern an der Bahn!
und defekte Zaun von dem Geräteraum (altes Sporthaus) bis zur neuen Flutlichtanlage des Jugendplatzes wurde am 14.02. abgerissen.
Auch das dortige Strauchwerk wurde radikal entfernt.
Platzkommissar und Linienrichter
Michael Roelofs (37, links im Foto)
berichtet kurz aus seinem Resort,
indem sich wieder so einiges tut
bzw. tun wird. Die Plätze selbst
bleiben zwar unberührt, aber rundum ändert sich einiges - was der
Hilfe vieler bedarf. Es wird also in
der nächsten Zeit nicht nur geballert an der Bahnstraße, sondern es
bedarf vieler fleißiger Hände, die –
anders als auf dem Foto– zum Buddeln aus der Tasche genommen
werden müssen.
In Zusammenarbeit mit Nachbar
Francis Kern, der nicht nur selbst
tatkräftig mit anpackte sondern auch
noch entsprechendes Großgerät zur
Verfügung stellte, konnten die Arbeiten trotz mächtiger Wurzeln an diesem Samstag erledigt werden.
Die nun entstandene große Lücke
wird nun unter fachlicher Begleitung
von Francis mit einem schönen
Zaun geschlossen, den die Stadt
Im Frühjahr 2009 haben wir mit den
ersten Verschönerungsarbeiten am
Sportplatz begonnen. Der hässliche
Goch zur Verfügung stellt. Um die
geforderte komplette Einzäunung
des Sportgeländes zu vollenden,
wird danach auch noch der Grenzbereich zur alten Boxteler Bahn
(hinteres Ende des Jugendplatzes
und der „Campingwiese“) mit einem stabilen Zaun geschlossen.
Desweiteren sind die Planungen
im vollen Gange, den Bereich zwischen Sportplatz und Sporthaus
zuzupflastern, um für mehr Sauberkeit zu sorgen. Da es sich dabei um eine größere Investition
handelt, muss der Kostenrahmen
erst abgesteckt sein, bevor die
Maßnahme gestartet wird.
Nichts desto trotz müssen die
standesgemäßen Frühjahrsarbeiten an der Platzanlage auch 2009
durchgeführt werden. Dafür stehen
der 04.04. und der 30.05. zur Auswahl (jeweils ab 09:00h).
Ich bitte um entsprechenden Einsatz, dass die
gesamte Anlage ein
gutes Bild abgeben wird Michael
- speziell zum Sportfest. Roelofs
Werbung
J. HOUKES
Pflaster– und Gartengestaltung
Anschrift: Viller 105a; 47574 Goch-Hommersum
Handy: 01 72 / 2 12 35 89
Telefon: 0 28 27 / 7 60 * Telefax: 0 28 27 / 92 58 09
7
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
K U R Z + K N A P P Verschiedenes in Spaltenform
Dank vom Nikolaus
schnellstens um ein Amt im Jugendbereich bemühen, denn diese
Ausflüge sind sehr begehrt....
Familiennachmittag am 04.04.09
Platz gesperrt
Im Sportschuh III/2008 wurde über
das Anforderungsprofil eines Jugendtrainers berichtet. Mit ein
Grund, warum sich die Reaktionen
darauf (um es mal vorsichtig zu
formulieren) in Grenzen hielten,
war vielleicht der, dass vergessen
wurde zu erwähnen, dass die Arbeit dort mit einem jährlichen Ausflug „belohnt“ wird. Dieser Ausflug
kann keineswegs als finanzielle
Entschädigung für die geleistete
Arbeit und die vielen Opfer, die ein
Trainer so während der Saison
aufbringen muss, gesehen werden, sondern soll vielmehr nur als
anerkennende Geste seitens des
Vereins verstanden werden.
Für dieses Jahr ist ein zweitägiger
Ausflug nach Münster geplant.
Dort ist die Bildungsstätte der DJK
Sportschule gebucht. Vom Samstag, 11. Juli 2009 bis Sonntag 12.
Juli 2009 werden wir uns dort aufhalten und uns angemessen für
einen Betreuerausflug "weiterbilden" .....!
Also, wer den für 2010 anstehenden Trainer- und Betreuerausflug
nicht verpassen will, sollte sich
Kalendarisch ist zwar jetzt Frühling
angesagt (und Petrus hat sich
auch zum Jahreszeitwechsel daran
erinnert!), doch die Erinnerung an
den Winter ist noch frisch und
langanhaltend: während im Jugendbereich (unsinnigerweise)
schon Mitte Januar wieder Meisterschaftsspiele angesetzt wurden,
hätten die Senioren erst einen Monat später starten sollen - aber
auch das wurde nichts. Dem Fußballer boten sich in dieser Zeit
herrliche Landschaftsbilder, nur an
gepflegtes Fußballspiel und schon
gar nicht auf grünen Rasen war
nicht zu denken. Es hagelte Spielausfälle, bis nach der einsetzenden Schneeschmelze und den
reichlichen Regentagen dann Mitte
März endlich auch die Rasenplätze
durch die Stadt freigegeben wurden.
Immerhin: Spielplanänderungen für
die neue Saison sind durch den
FVN angedacht!! Bis dahin stehen
so einige englische Wochen an ...
Von oben links nach unten rechts: Marion Janßen, Christiane Reffeling, Sissi Schenk, Max
Thissen, Brigitte van de Sandt, Michaela Bruns,
Silvia Remy, Marijke Bornheim, Antje Weyers,
Sandra Sauter, Roswitha Leenen
Um 14:30h startet am 04. April das
Familienfest der Breitensportabteilung - mit einigen Überraschungen.
Insbesondere das durch Sylvia Kalina und Gitti Verhülsdonk einstudierte Männerballett verspricht viel
Spaß - wie er beim monatelangen
Üben schon vorherrschte.
Das Programm sieht wie folgt aus :
1. Begrüßung
2. Minis
3. Kinderballett 1
4. Bambinis
5. Kinderballett 2
6. Teenies
7. Männerballett
8. Finale
Übrigens: das Dorfhaus ist mit 240 Plät- Hans-Josef
zen schon lange ausGiesen
verkauft!
Werbung
Schmeisser Baustoffe
Wir sind Ihr Partner in allen Fragen rund um
Neubau, Umbau, Innenausbau sowie
Garten– und Landschaftsbau und für vieles mehr!
Slousenweg 15 47647 Kerken-Nieukerk
Tel. 0 28 33/20 63
[email protected]
Fax 0 28 33/28 70
www.schmeisser-baustoffe.de
8
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
A - J U G E N D Kaum gespielt und doch gefeiert
benplatz in Hassum abzufedern.
Abzuwarten bleibt
jedoch, wie die
Mannschaft
es
körperlich verkraftet,
dass
laut
Spielplan bis Ende Mai noch 17
Spiele
(!!)
zu
bestreiten
sind.
Falls alles optimal
läuft, ist es sogar
noch möglich, ein
Wörtchen um die
Auf den ersten Blick erscheint die Vergabe des AufTabelle ernüchternd. Nur Rang 5 stiegsplatzes mit- Die A2 von oben links Trainer Ludger Keysers, Paul Janssen, Patrick
Köhnen, Philip Peters, Florian Michels, Tobias Spronk, Lars Kosman,
für eine eigentlich spielstarke A1. zureden.
Simon Binn,
Jedoch muss man den Blick auf die
bisher ausgetragenen Spiele fallen Die A2 liegt nach unten links Tobias Leukers, Ruslan Kaus, Florian Keysers, Tobias Lamlassen: Seit November sind sage 13 Spielen auf pe, Markus Plur, Timo Wischnewski.
vorletzten
und schreibe zehn (!!) Spiele aus- dem
gefallen und mindestens doppelt so Platz, wobei sie es fehlen Tizian Drießen, Daniel Spronk, Thomas v. Ooyen, Jan Paul
viele Trainingseinheiten. Nur gegen jedoch mitunter 5 Kevelaer, Sven Blasberg, Markus Pitz, Philip Voß, Max Heek.
den Tabellenzweiten Nütterden Spiele weniger als
können. Die Spielgemeinschaft
(1:2), wo man in letzter Minute un- die Konkurrenz ausgetragen. Da
zwischen Hassum und Kessel verglücklich verlor, und gegen Kellen 1 die A2 jedoch fast wöchentlich
läuft hervorragend. Die Stimmung
(2:1) und Kellen 2 (7:1) konnte in Spieler an die A1 abstellen muss,
ist gut, es wird in der Kabine aber
diesem Zeitraum gespielt werden. ist diese Leistung hoch einzuschätauch außerhalb viel gelacht. Ein
Da weder Kessel noch Hassum zen. In Rindern konnte zum Beigemeinsamer Kegelnachmittag
über einen Ascheplatz verfügen, spiel 5:4 gewonnen werden und
und eine stimmungsvolle Weihwar es nahezu unmöglich, einen beim Tabellenführer aus Wissel
nachtsfeier sind hier nur Beispiele
vernünftigen Spiel- und Trainings- (1:5) hielt man mit nur 10 Mann
für den wirklich exzellenten Zubetrieb zu gewährleisten. Diesen kämpferisch eindrucksvoll dagesammenhalt in der Mannschaft. Es
großen Trainingsrückstand ver- gen.
suchten wir mit Waldläufen, Hallen- Zum ersten Mal fand in diesem Trainingslager in Duisburg-Wedau
training und „Training“ auf dem Ne- Winter eine Art Stadtmeisterschaft
der A-Jugendlichen bleibt zu hoffen, dass es genauso
in der Soccerhalle bleibt und wir bei unserem Traibei DePoort statt. ningslager Ende März und bei unDort belegte die A1 serer Abschlussfahrt im nächsten
unglücklich
nach Jahr nach Lloret de Mar genauso
zwei
verlorenen viel Spaß haben werden wie zurElfmeterschiessen
zeit. Vielleicht gelingt es uns auch
Rang 4, die A2 dort, das Kriegsbeil zwischen Köln
nach einem guten, - und Gladbachfans zu begraben.
jedoch
unglücklichem Turnier Rang Bedanken möchte ich mich jetzt
8. Jedoch konnte schon im Namen der Mannschaft
man hierbei die Go- bei unseren Trainern Frank, Ludcher Viktoria mit ger und Julian, die wirklich einen
einem Unentschie- hervorragenden und nicht gerade
den ärgern.
leichten Job haben.
Die A1 von oben links: Trainer Frank Lampe, Patrick Goltsch, ChrisWenn man mal vom Und natürlich auch bei
toph Remy, Christian Rehaag, Florian Dirks, Stefan Jansen
Sportlichen absieht, Jan Michels, der nicht
unsere Weihunten links: Tobias Pilkmann, Andre Beaupoil, Eike Riechmann, Ha- hätte es in dieser nur
Jannik
nachtsfeier
tatkräftig
san Disbudak, Jannik Hermsen, Jonas Güth
Saison
eigentlich
Hermsen
nicht besser laufen unterstützt hat.
Der „blau-weiße“ AJugendliche Jannik
Hermsen (18, Foto)
schildert in seinem
Bericht die Situation
rund um die zwei
(!) A-Jugendteams,
die in dieser Saison unter der Flagge der DJK Ho/Ha ins Rennen
gehen. Als Mittelfeldmann der A1
und auch als Torwart der A2
kennt er beide Seiten aus dem
Effeff. Hier sein Bericht.
es fehlen Philip Peters, Florian Michels, Tobias Spronk, Simon Binn
9
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
E V E N T S 2. F.-J. Peters Gedächtnisturnier & Sommerfest
Am 06. und 07. Juni möchte die
DJK sich mal wieder einer etwas
breiteren Öffentlichkeit präsentieren – nach dem Jubiläum 2007
dann auch das erste mal wieder.
Und zwar in einem kombinierten
Wochenende, an dem der Breitensport sowie auch der Fußball
im Focus stehen werden. Der Verein präsentiert sich im Prinzip dabei selbst – bestimmt aber auch
einigen Gästen, denn es wird für
jeden etwas dabei sein.
Das Organisationsteam um Marion
Böhmer
(Foto), die die
Fäden rund um
das Sommerfest
in den Händen
hält, hat sich dazu schon im Oktober vergangenen Jahres getroffen: Michaela Bruns, Andre und
Hans-Josef
Giesen,
Sissi
Schenk sowie Beate Schubert
und Joachim Joosten versuchen
seitdem, die Arbeit für dieses
Sportwochenende zu schultern
und bei hoffentlich gutem Wetter
ein kurzweiliges Programm auf die
Beine zu stellen.
Starten wird das Wochenende am
06.Juni mit dem
ersten Turniertag
des Franz-Josef
Peters Gedächtnisturnieres, dessen zweite Auflage in diesem
Jahr einen besonderen Charakter erlangt: es
ist das nach ihm benannte Gedächtnisturnier zum zehnjährigen Todestag, der exakt am 08. Mai 2009 zu
bedauern ist. Im Gegensatz zum
Turnier 2002 spielen die B- statt der
C-Jugendlichen den Siegerpokal
aus, den Hanni Peters auch in diesem Jahr wieder stiften wird. Trotz
des pastoralen Engpasses hier im
Gocher Land freuen wir uns, auch
dieses zweite Turnier mit einer
Open-Air-Gedenkmesse am Hassumer Sportplatz bereichern zu können! Geplant ist erneut ein Turnier
mit 2 x 4 Mannschaften, wobei aktuell erst sechs Meldungen vorliegen.
Gerne nimmt Andre Giesen (0 28
27 / 92 22 25) noch zwei interessierte Teams mit ins Starterfeld.
Während das Turnier dann am
Sonntag in seine zweite Runde
geht, ist dieser 07. Juni ein Tag für
die Familie. Das bedeutet aber
nicht, dass dazu der Ball ruhen wird:
erst recht nicht, wenn die beliebten
F-Jugend vs. Mütter- bzw. E-Jugend
vs. Väter-Spiele anstehen. Diverse
Breitensport-Vorführungen sorgen
ab 13:30h für stete visuelle Abwechslung. Wer dabei jedoch noch
nicht genug bekommt und selber
aktiv sein möchte, hat dazu auf der
riesigen Spielfläche des „alten
Sportplatzes“ reichlich Gelegenheit:
etliche Spielstände verschiedenster
Art, Hüpfburg, eine street-soccerAnlage oder auch eine bullridingStation stehen zur Verfügung. Gratis
oder für ganz „kleine Kohle“!
Ebenso klein sind die Preise in der
Cafeteria, an den Verpflegungsständen, in der Losbude oder sonst wo:
am Geld wird’s ganz sicher nicht
scheitern, der Ho/Ha einen Besuch abzustatten. Für alle Mitglieder wird es wie sonst auch wieder
eine Spiel- und Verzehrfreikarte
geben!
Hier kurz der geplante Ablauf:
Samstag
11:00h Turnierstart
19:00h Lagerfeuerromantik am
Zeltplatz
Sonntag
11:00h Open-Air-Messe mit Pastor Hürter
12:00h Eröffnung des Sommerfestes und der Endspiele des 2. F.-J.Peters-Gedächtnisturnieres durch
den 1. Vorsitzenden Thomas Thüs
13:00h Beginn der Spielstände
13:30h Vorführung BambiniCheerleader
14:00h F1 gegen Mütter
14:30h Vorführung MiniCheerleader
15:00h F2 gegen Mütter
15:30h Vorführung Teenies
16:00h E-Jgd. gegen Väter
16:30h Vorführung Eltern-KindGruppe
17:00h Vorführung klassischer
Kindertanz
Wir freuen uns auf
vielfachen Besuch
und ebenso vielfache Hilfe - nur dann Hans-Josef
kann´s gelingen!
Giesen
Werbung
Dorfhaus Hassum
Ein Dorf baut sich ein Haus, das war das Ziel einer großen
Gemeinschaft. Den Vereinen und Vereinigungen stehen
Räume incl. Bühne bis zu einer Größe von rd. 250qm zur
Verfügung. Auch private Feste sind im Einzelfall möglich.
Buchungen sind möglich bei:
Für Vereine, Vereinigungen sowie für sonstige Interessierte gilt: buchen Sie die Termine rechtzeitig!
Leo Schoonhoven
Telefon 0 28 27 / 55 42
Heinrich Luyven
Telefon 0 28 27 / 55 17
10
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
J O B B Ö R S E Offene Stellen bei der DJK Ho/Ha!
Xing, Monster, Jobscout 24 oder
Kalaydoo - alles Tinnef, jetzt gibt’s
den Sportschuh!
Wer also einen Job, gerne auch
als Nebenerwerbstätigkeit, annehmen möchte, der braucht keine
Internetseiten oder Arbeitsagenturen sondern nur die Ausgabe 1
des Sportschuhs 2009. Hier finden
sich heute verschiedene Tätigkeitsfelder wieder, die mit unterschiedlichen Qualifikationen und
Interessen gut und vor allem für
beide Seiten meistens aufwandsneutral besetzt werden können
oder gar müssen.
Torwarttrainer gesucht
Da die “normalen“ Trainer mit der
eigentlichen Teamarbeit
schon ausgelastet sind,
suchen die beiden Frauenmannschaften
noch
einen Trainer für ihre Torhüterinnen. Erfahrung wäre von
Vorteil, ist aber nicht zwingend
notwendig. Trainiert wird hauptsächlich Mittwochs von 19 Uhr bis
20:30Uhr und bei Bedarf auch
schon mal zur gleichen Zeit Freitags.
Bewerbungen schriftlich an Ingrid
Kersten über [email protected] oder telefonisch unter
der Rufnummer 0 28 27 / 8 39
oder gerne auch persönlich zu einem Einführungsgespräch an den
oben genannten Trainingstagen!
Webmaster
für www.djk-hoha.de
Wir erwarten: gute Kenntnisse der
deutschen Sprache in Wort
und Schrift, Englischkenntnisse von Vorteil; einen eigenen PC mit Internetanschluss und vorzugsweise flatrate;
solide Vorkenntnisse zur Gestaltung, Aktualisierung und Verbesserung von Internetseiten; natürliches
Interesse an den Geschehnissen
der DJK und die Bereitschaft zu
flexibler Arbeitszeit
Wir bieten: eine gut besuchte Homepage mit der man sich rühmen
darf; eine gute Einarbeitungsphase
mit vollverantwortlicher Tätigkeit ab
dem 01.07.2009; ein Sprungbrett
zu noch höheren Aufgaben im Verein; viel Freiraum für eigene Ideen
und Vorstellungen
Wir warten: Hans-Josef Giesen
oder Mario Schwienheer warten
auf deine Mail. Kontakte im Netz
unter www.djk-hoha.de.
Resortleiter Fußball
Auf diese hochqualifizierte Position
kann man sich noch bis zur
Jahreshauptversammlung
am 27.05. bewerben. Wünschenswert sind gute Kontakte zu umliegenden Vereinen,
Verbänden, Schiedsrichterkreisen
oder Fußballausschüssen und auch
Teamfähigkeit und Durchsetzungs-
vermögen innerhalb der monatlichen
Vorstandsitzungen.
Nähere Auskunft zu Anforderungsprofilen, Vergütungen und Vergünstigungen oder ähnlichem erteilt der
momentane Amtsinhaber Heiner
Luyven, der nach zehnjährigem Wirken aus freiem Entschluss abdanken
wird.
Chef de cuisine
In einer hochmodernen Großraumküche mit direkter Anbindung an ein
hochfrequentiertes Getränkegroßlager kann mit
ein wenig Fingerspitzengefühl, einer Prise Humor und kulinarischer
Fantasie alles angeboten und verkauft werden, was einem in den Sinn
kommt und eventuell auch essbar
ist. Sonntäglicher Kuchenverkauf fällt
genauso darunter wie Schwein auf
Toast nach dem Training oder Wasser und Brot nach verlorengegangenen Spielen. Vergleiche mit Vorgängern schlagen fehl, da die Stelle in
dem Neubau noch nie besetzt gewesen ist - von daher: no risk!
Einkommenserwartung: dank der
Monopolstellung sind nach oben hin
keine Grenzen gesetzt, die Preise für
Bier u.ä. sind allerdings fest
taxiert und bringen über die
Masse das Geld. In puncto
catering stecken jedoch
immense Profite. Bei Inte- Hans-Josef
resse Probekochen bei 1.
Giesen
Vosi Thomas Thüs!
Werbung
Holz • Fliesen • Sanitär • Verblender • Dachziegel
Hauptsitz:
Niederlassung:
J. Pellen Baustoffhandelsges. mbH
J. Pellen Baustoffhandelsges. mbH
Siemensstraße 31 • 47574 Goch, Industriegebiet West
Industriestraße 7 • 47623 Kevelaer, Gewerbegebiet Ost
Telefon: 0 28 23 / 40 98 – 0 • Telefax: 0 28 23 / 49 46
Telefon: 0 28 32 / 93 17 – 0 • Telefax: 0 28 32 / 93 17 17
Homepage: www.pellen.de
e-Mail: [email protected]
11
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
T I P P S P I E L Der vorerst letzte Gewinner nach 5 Jahren
Auf einer Seite des Sportschuhs
haben wir in den letzten Jahren
immer zur Teilnahme an unserem Tippspiel aufgerufen, so
dass es sich seit III / 2004 zu einem festen Bestandteil des
Sportschuhs entwickelte. In der
heutigen Ausgabe wird es kein
Tippspiel mehr geben. Grund
dafür ist der starke Beteiligungsrückgang in den letzten Ausgaben, obwohl, unserer Meinung
nach, immer attraktive und wertvolle Preise zur Verfügung gestellt werden konnten (siehe Tabelle, z. B. Ausgabe 4/08).
Ausgabe
Sportschuh
Teilnehmer
Tippspiel
2007-1
6
2007-2
14
2007-3
11
2007-4
15
2008-1
15
2008-2
13
2008-3
5
2008-4
9
Wir schließen daraus, dass das
generelle Interesse an diesem
Programmpunkt zu gering ist und
gönnen daher uns als auch den
„Stammtippern“ eine schöpferische Pause. Wir bedanken uns
dennoch bei allen, die im Laufe
der Jahre mitgemacht haben und
bei denen, die uns durch die Bereitstellung von Preisen unterstützt haben.
Natürlich wollen wir an dieser
Stelle noch den Sieger der vorherigen Ausgabe verkünden. Darin
galt es, acht Aussagen über den
Rückrundenstart der Fußballbundesliga mit wahr oder falsch zu
bewerten. U. a. erhielt die Redaktion vier Einsendungen mit sechs
und eine mit sieben richtigen Antworten. Und dieser Siegertipp
stammt von Mario Schwienheer,
seine Zeichens langjähriger akti-
ver Fußballspieler der Reserve
(mittlerweile aber bei der Gocher
Concordia am Ball) und (immer
noch) Webmaster unserer Homepage. Auf dem Foto sieht
man ihn bei der Übergabe seines
Preises mit einem Mitarbeiter
des
SportBekleidungshaus Matern
in Goch. Dieser
händigt
Mario gerade
das gewonnene Trikot der
deutschen Nationalmannschaft
mit
wunschgemäßer
Rückennummer und
Namensschriftzug (er entschied
sich
dabei für Patrick Helmes).
Das Sportschuh-Team schließt
diese Rubrik also zunächst einmal und wird zu gegebener Zeit sicher
wieder ein Rate–
oder
Tippspiel
einstreuen. Mit guHeiner
ten Preisen und hoffentlich
besserer Luyven
Resonanz!
Werbung
12
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
K A R N E V A L Das Dorfhaus eine rot-weiße Narrenburg
In diesem Jahr plante und führte
die DJK zwar die Kappensitzung
nicht durch, aber dass das nicht
gleich eine unorganisierte Trauerveranstaltung werden muss, schildert Manni Welbers (im Foto links
mit „Bauer“ Isi Görtz) in seinem
Bericht. Aber wenn Ho/Ha auch
nicht mitorganisierte - dafür fand
sich der Verein aber umso häufiger
im Programm wieder!
Pünktlich um 19.11 Uhr zog mit
musikalischer Unterstürzung des
Tambourcorps der St. WillibrordBruderschaft der 8er Rat mit dem
Sitzungspräsident ein. Erste Orden an verdiente Mitglieder des
Tambourcorps. Danach waren die
ersten DJK´ler auf der Bühne. Die
Bambinis (siehe Foto unten!) legten einen flotten Showtanz auf die
Bühne. Das begeisterte Publikum
forderte Zugabe, die erfüllt wurde.
Trainerin Antje Weyers holte dabei kurz den Sitzungspräsidenten
in die Truppe. Manfred Welbers
durfte mit Ponpons mitmachen sehr zum Vergnügen der Bambini
und des Publikums.
In seiner gewohnten trockenen Art
erzählte Theo Kersten von seinen
Skiurlaub. Und wie er so ist. Die
geforderte Zugabe war erneut ein
Knaller.
Die Minitanzgarde der DJK Ho/
Ha, unter den neuen Trainerinnen
Jana Kalina und Mandy Arnold,
legten ebenfalls einen super
Showtanz auf die Bühnenbretter,
ehe Miss Walking, alias Elke Janssen aus Asperden das Publikum
zum Lachen brachte. Sie beschäftigte den Elferrat und Gerda Bechmann als Vogelsitterin.
Die Tanzgrade der Viktoria Goch,
mit zwei Hassumerinnen, war ein
Ein ausverkauftes Dorfhaus konnte
am 14. Februar Sitzungspräsident
Manfred Welbers begrüßen. Ein
gutes Zeichen, nehmen die Hassumer und etliche Gäste aus den benachbarten Dörfern den Karneval
an. Die Erkenntnis daraus ist: auf
den Dörfern allgemein wird der ursprüngliche Karneval gefeiert.
Werbung
Telefon
0 28 27 / 52 21
Telefax
0 28 27 / 92 56 39
eMail
[email protected]
Moelscherweg 16 47574 Goch-Hommersum
Zum Ausbau des
ökologischen Landbaus
suchen wir
Kooperationspartner oder
Ackerfläche zu pachten
13
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
Gestaltung von Neuanlagen
Pflege von Garten- und Grünanlagen
Pflasterarbeiten
Lieferung & Verlegung von Rollrasen
Raseneinsaat und –pflege
Gehölzschnitt & Baumpflege
Lieferung von Mulch, Sand, Kies & Muttererde
Baumfällarbeiten
Lieferung & Montage von Zaunsystemen
Teichbau & -säuberung
Grabgestaltung und –pflege
Häckselarbeiten
Ulli Verrieth
Gärtnermeister
Lohdenweg 31 * 47574 Goch-Kessel
Tel.: 0 28 27 / 55 80 * Fax: 0 28 27 / 92 44 87
Mobil: 01 73 / 53 18 121
Werbung
optischer Leckerbissen.
Der Libero der 2. Damenmannschaft der DJK Ho/Ha ging auf
Abends, der Auftritt der großen Cheerleader. Die Entwicklung, die diese Tanzgruppe in den letzten Jahren gemacht hat, ist nicht zu beschreiben. Eine tolle Darbietung, großer Applaus und
selbstverständlich Zugabe.
Unter der Leitung von Silvia
Remy Orden für alle Mädels.
Premiere für einen Kesseler.
Als Hofmitglied bestens mit
den örtlichen Gegebenheiten
vertraut erzählte Achim Verrieth von seinen Erfahrungen
als Hartz IV Empfänger und
erhielt für seine Bütt tosenden
Applaus.
Auf den Stühlen stand das
Publikum bei der Play-BackShow des Tambourcorps. Super Parodien, Kostüme und
Musik. Wer da nicht mitmachte war selber schuld.
Bauernsuche. Gewohnt souverän
und mit Witz ließ Isy Görtz kein
Auge trocken. Mit der Tanzgarde
Concordia erlebte das närrische
Publikum den Auftritt der zukünftigen Prinzentanzgarde (jedenfalls
einige davon). In der kommenden
Session stellt der KCC – Karnevalsclub Concordia das Prinzenpaar. Trainerin Simona Schagarus
(Wehren) eine Ur-Hassumerin
Jan en Bätt – Elisabeth und Johannes Peters in ihrer Bütt niemanden ungeschoren. Wer bei Jan
en Bätt nicht durch den Kakao gezogen wird, der lebt nicht mehr.
Orden für Beide.
Ein
weiterer
Höhepunkt
des
Standing Ovations vom Publikum, das bei der geforderten
Zugabe
selbstverständlich
mitmachte.
Der Besuch des KinderPrinzenpaares, das den Saal
aufmischte, war schon klasse.
Der Auftritt wurde nur getoppt
durch den Besuch der Tollitäten Ingo und Anne mitsamt
Musikbegleitung, Garde und
Tanzgarde. Bereits der Einzug ließ erkennen, mit wie viel
Freude und Begeisterung diese Truppe unterwegs ist. Prinzessinnenorden für Sitzungspräsident Manfred Welbers,
Prinzenorden für Heini Pee-
Hatte ein Heimspiel in Hassum: Manuel Halmans
von der Feuerwehrgarde zog bald mehr Sympathien
und Aufmerksamkeit auf sich als „sein“ Prinz. Als ExTrainer der Damenmannschaft gabs einige „Bützkes“
ters als Dank für seine Arbeit bei Aufund Abbau der Bühne. Ebenfalls Prinzenorden für Silvia Kalina.
Als das Sessionslied der Garde „Wir
sind alle eine große Familie“ angestimmt wurde, bebte das Dorfhaus. Ingo
und Anne waren von der Stimmung begeistert und luden das Publikum ein am
Rathaussturm und am Rosenmontagszug mit zu machen.
Um 0.35 Uhr schloss Sitzungspräsident
Manfred Welbers die Sitzung. Einige
Orden für Mitstreiter; Helfer und Akteure. Wunderbar auch die Musikbegleitung während der Sitzung durch Mitglieder des Musikzuges der Bruderschaft
unter der Leitung von Elisabeth Neuy.
Das Hassumer Heimatlied beendete
den Kappenabend 2009.
Und mit dem Rosenmontagszugausklang endete dann der Karneval in Hassum insgesamt - ganz sicher aber nur bis zum
11.11., denn dann beginnt
die nächste närrische
Session, aus der wieder Manfred
eine neue Kappensitzung
entspringen wird!
Welbers
14
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
A L T H E R R E N Versammlung, Turniersieg & Saisonstart
Am 27. Februar hatte Obmann Gerri
Grüterich
zur
AltherrenVersammlung geladen – eine Veranstaltung, die, obschon zwei Tage
nach dem offiziellen Ende der Karnevalssession gelegt, eher den
Charakter einer Büttenrede besaß
und zu der die Wieselchen aus genau diesem Grunde von weither
anreisen – wie beispielsweise der
frisch Gebackene 60iger Bernd
Drießen, der gar aus der Schweiz
gefahren kam.
33% aller (aktiven und passiven)
Mitglieder hatten sich dazu im Clubhaus eingetroffen, um vor allem bei
den wegweisenden Wahlen Einfluss nehmen zu können. Vordem
stand allerdings zunächst der
Rückblick auf die Saison 2008 an,
der aufgrund der vielen Rekorde
verständlicherweise etwas länger
ausfiel (siehe Sportschuh 4/08).
Kürzer dagegen war die Berichterstattung der Feierlichkeiten: einzig
die Weihnachtsfeier (s. Foto)
brachte aktive und passive AHMitglieder samt Frauen zusammen. Darüber hinaus findet in die-
Ungläubigkeit ob dieses wunderbaren Preises
steht Horst Kristann ins Gesicht geschrieben:
Vinz Remy überreicht dem Glückspilz eine jener
legendären Badvorleger-herzlichen Glückwunsch
sem Jahr aber einiges mehr statt,
wie unter Punkt „Verschiedenes“
später aufgeführt wurde: eine Radtour, evt. eine Floßfahrt und gar
eine 4-Tagesreise in eine norddeutsche Diaspora sind anvisiert
und werden der 54köpfigen Altherrenschar angeboten.
Erfreulich an diesem Umstand der
Passivität abseits des Fußballplatzes war und ist, dass die Kasse,
wasserdicht geführt durch den
„Kassierer auf Lebenszeit“ Anton
Cornellisen, prall gefüllt ist und
hoffentlich
nicht
nur
zur
„Entlohnung des AH-Vorstandes“
dient, wie „GG“ scherzhaft anmerkte. Zu allem „Überfluss“ wurde das Freibier, welches turnusgemäß auf den Versammlungen ausgeschenkt wird, dieses Mal durch
Bernd Drießen übernommen – das
freute nicht nur den Kassierer …
Zur allgemeinen Organisation und
Aufstellung der Altherren konnte
Obmann Grüterich auch Erfreuliches berichten: der Spielplan für
das Jahr 2009 steht und mit Kellen
Werbung
Das Team der
BahnhofApotheke
Goch
steht Ihnen
in allen
Gesundheitsfragen
mit Rat und
Tat zur Seite!
Bahnhof-Apotheke, Inhaberin Patricia Hilberath, Bahnhofstraße 31, 47574 Goch
Telefon: 0 28 23 / 22 46
*
Telefax: 0 28 23 / 23 40
15
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
und die „Insulaner“ aus Schenkenschanz stehen zwei neue Gegner
parat, die Nierswalde (haben ihre
Mannschaft aufgelöst) und die
Stormvogels Siebengewald (von
denen freiwillig Abstand genommen wurde) mehr als gleichwertig
ersetzen. Es bleibt zu hoffen, dass
in der neuen Spielzeit weniger
Spiele ausfallen als das noch im
letzten Jahr der Fall war (sieben
Spielausfälle). Aktuell stehen satte
32 Paarungen fest!
Den Kopf der Altherren bilden –
selbst nach den alljährlichen Wahlen- Grüterich (Obmann), Georg
Verwayen (stellv. Obmann) und
der Kassierer auf Lebenszeit An- Zum Frühlingsanfang am 21. März kamen fast alle „Wieselchen“ aus ihren Winterschlaf zurück
ton Cornellisen. Auch Helmut zum ersten Heimspiel - das mit sage und schreibe 8:0 gegen Hasselt deutlichst gewonnen wurde!
Leenen jr. bekleidet in der neuen
Spielzeit das Amt des sportlichen einzelne geschweige denn die Fakt ist dieser Turniersieg trotzdem!
Leiters. Für Norbert Verhüls- Mannschaft befinden sollte. Hinzu Traumstart!
donk, der leider aus den Altherren kam, dass das Turnier entgegen Als dann eine Woche später die Freiausschied, musste noch ein Be- seiner Gewohnheit nicht in der luftsaison 2009 mit dem Spiel in Uerichterstatter für die Homepage Dreifachturnhalle stattfand son- dem begann, riss die Erfolgsserie
gefunden werden: Werner Heek dern, erstmalig auch als offizielle auch dort nicht: 4:2 lautete das erste
konnte nach zähem Ringen dann Hallenstadtmeisterschaft ausgetra- Ergebnis, woran der einzige Neuling
doch fast freiwillig gewonnen wer- gen, in der indoor-soccer-Halle des in dieser neuen Saison erheblichen
den, um die Ergebnisse und die Sporthotels de Poort. Ein unge- Anteil hatte: Andre Giesen scheint
Torschützen zeitnah an den Web- wohntes Terrain für fast alle Betei- sich seiner neuen verantwortungsmaster zu schicken. Ebenso er- ligten, doch das Übergangstrai- vollen Aufgabe stellen zu wollen und
freulich, dass mit Ralf Veführt ning, an dem sich einige AH- steuerte gleich drei Treffer bei - perauch der Posten des Schiedsrich- Spieler alldienstäglich in eben die- sönlicher Traumstart!
ser Halle beteiligten, sollte sich Die nächsten Spiele: 28.03., 17:00h
ters sehr gut besetzt ist.
auszahlen: das Turnier konnte auf KSV Kevelaer II - DJK Ho/Ha; 04.04.,
Traumstart in die neue Saison
17:00h, Conc. Goch - DJK Ho/
Als dann am 07.03. die neue Anhieb gewonnen werden - und Ha; Freitag, 17.04., 19:30h;
Spielzeit mit dem obligatorischen schon wieder fand eine der 75 von DJK Ho/Ha - DJK Kellen;
Hallenturnier begonnen wurde, Gerri auf Verdacht gedruckten Sie- Samstag, 25.04., 17:00h, DJK
wusste man nach dreimonatiger gerplaketten für den Pokalfuß eine Ho/Ha - SV Viktoria Goch; Hans-Josef
Winterpause gar nicht, auf wel- Anwendung! Leider gibt es von Mittwoch, 29.04, 19:30h,
Giesen
chem Leistungsstand sich jeder diesem Sieg keine Bilder - doch DJK Ho/Ha - Reichswalde
Werbung
16
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
Metallbau
Fenster
Türen
Fassaden
Brand- und
Rauchschutzsysteme
Schilloh
GmbH
e-mail:
Hervorster Str. 171
Tel. 0 28 23 / 41 92 08
[email protected]
47574 Goch
Fax 0 28 23 / 41 92 09
Werbung
G E B U R T S T A G E Eine runde Sache!
Da der nächste Sportschuh schon
Ende Mai/Anfang Juni erscheinen
wird, ist die Anzahl der runden Ge-
♥ 75 Jahre
♥ 40 Jahre
Rehaag, Adolf
04.05.1934
Cornelissen, Gabi
02.04.1969
Evers, Josef
25.05.1934
Harnisch, Kirsten
08.04.1969
Loors, Jutta
17.04.1969
Fischer, Elke
18.04.1969
Gemke, Britta
29.04.1969
Kracht, Bettina
02.05.1969
Agris von, Klaus
04.05.1969
Koppers, Sandra
04.05.1969
Adams, Jutta
25.05.1969
Kock, Petra
07.06.1969
♥ 70 Jahre
Luyven, Käthe
♥ 70 Jahre
25.03.1939
♥ 65 Jahre
burtstage für dieses mal nicht ganz
so groß. Aber immerhin: 18 Ho/HaMitglieder werden in Kürze einen
besonderen Geburtstag feiern können. Es ist zwar leider kein 85ster
dabei, zu dem Thomas Thüs wie
im Februar bei Pastor Peter C.
Janßen gratulieren kann (siehe
Foto), aber wie so oft viele 40ste!
Hier die von Angelika Remy gefilterte Geburtstagsschar, die jedoch
keiner Einladung gleichkommt sondern nur eine Übersicht bietet:
Kristann, Inge
26.04.1944
Evers, Maria
22.05.1944
♥ 60 Jahre
Verführt, Ralf
27.03.1949
Beumeler, Heinz-Peter 11.04.1949
♥ 50 Jahre
Schenk, Dietmar
06.05.1959
Selbstverständlich allen Aufgeführten schon mal an dieser Stelle
Gesundheit und Glück für noch
viele weitere Jahre - selbstverständlich auch bei der DJK. Übrigens: die Redaktion freut sich
über Fotos der Jubilare und vielleicht ein
kurzes Wort zu Feier
oder Person, um die
Seite ein wenig auf- Hans-Josef
zulockern. Danke!
Giesen
Werbung
Mettenhof
Gas
Flüssiggas Tankanlagen
Tel. (0 28 31) 20 51
Mettenhof
Gas
17
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
T O P - T H E M A Wasserstandsmeldung von der „Ersten“
Bereits in der letzten Ausgabe des
Sportschuhs berichteten wir über
die bedrohliche sportliche Situation der ersten Mannschaft in der
Kreisliga B. Wir wollen dieses
Thema in der aktuellen Ausgabe
nochmals aufnehmen, um unsere
Leser detaillierter über die Mannschaft zu informieren und einen
Einblick in die Stimmungslage und
die Vorbereitung zur alles entscheidenden Rückrunde zu geben. Wir hoffen dadurch, den einen oder anderen Außenstehenden dazu bewegen zu können,
unsere Mannschaft durch den Besuch der Meisterschaftsspiele zu
unterstützen, um das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.
An der Tabellenkonstellation hat
sich bisher nichts geändert (Stand
bei Redaktionsschluss), da seit
Anfang Dezember alle Meisterschaftsspiele ausgefallen sind.
Auch die kurzfristig angesetzten
Nachholtermine und die ersten
Rückrundenspiele fielen dem
schlechten Wetter und den damit
verbundenen Platzsperren zum
Opfer. Somit befindet sich die
Mannschaft seit Mitte Januar wieder im Training, welches aufgrund
der Unbespielbarkeit der Plätze
oft nur eingeschränkt stattfinden
konnte. Die Trainingsbeteiligung
in dieser Zeit war sehr gut, Trainer
Wolfgang Elsmann konnte bei den
Übungseinheiten immer zwölf bis
fünfzehn Spieler begrüßen.
Zur momentanen Situation haben
wir Wolfgang im folgenden Interview befragt:
Redaktion:
Wolfgang, worin siehst
Du die Gründe für
die
momentane
Misere?
W.E.: Es gibt mehrere Gründe für das
schlechte Abschnei-
den in der Hinrunde. Zum einen
hatten wir immer wieder verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften, zum anderen haben einige Spieler aus unterschiedlichsten Gründen (z.B. Studium) den
Kader verlassen. Es gelang aber
mehrere Male auch nicht, die im
Training geübte und besprochene Vorgehensweise im Spiel umzusetzen. Hier spielen Vorbereitung und Konzentration auf das
Spiel eine entscheidende Rolle.
Zusätzlich mangelt es uns an torgefährlichen Stürmern, welche
die wenigen Chancen, die sich
ergeben, auch nutzen.
trainieren, wie ich es mir gewünscht hätte. Konditionell sind
wir aufgrund der guten Trainingsbeteiligung trotz der kritischen Jahreszeit auf einem guten Niveau. Es mangelt uns sicherlich an der Spielpraxis. Daher ist die Einschätzung unserer
Position schwierig, aber dennoch glaube ich, dass wir alles
Notwendige und Mögliche getan
haben, um gut vorbereitet zu
starten.
Redaktion: Was muss geschehen, damit der Abstieg noch
vermieden werden kann?
W.E.: Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir den
Klassenerhalt schaffen, wenn
jeder Spieler seine Möglichkeiten und Fähigkeiten voll ausschöpft und an seine Grenzen
geht. Wichtig ist, wie schon erwähnt, erfolgreich aus den
Startlöchern zu kommen. Hierbei hoffen wir auch auf die Unterstützung und Anfeuerung
durch die Zuschauer.
W.E.: Wir müssen, im Gegensatz
zur Hinrunde, gegen die Mannschaften gewinnen, die nicht besser sind als wir. Und davon, auch
wenn es sich überheblich anhört,
gibt es einige in der Klasse. Hierbei können uns auch die vier AJugendlichen helfen, die bisher
gut integriert wurden und unser
Spiel sichtlich belebt haben. Das
Ganze funktioniert aber nur,
wenn jeder Einzelne mit der richtigen Einstellung und einer gesunden Portion Selbstvertrauen
ins Spiel geht. Von großer Bedeutung ist sicherlich ein guter
Einstieg in die Rückrunde.
Redaktion: Ist sich denn jeder
Spieler der Situation bewusst?
W.E.: Ich denke, mittlerweile wissen wir alle, worum es geht. Da
reicht schon ein kurzer Blick auf
die Tabelle.
Redaktion: Wie verlief die Vorbereitung auf die Rückrunde?
W.E.: Durch die vielen Spielabsagen und die schlechten Platzverhältnisse konnten wir nicht so
Redaktion: Bist Du davon
überzeugt, den Klassenerhalt
noch zu schaffen?
Die positive Einstellung und der
Glaube an die Rettung sind
auch bei den
Spielern trotz der
vielen Rückschläge in der Vergangenheit nach wie
vor
vorhanden.
Dazu wurde Marcel Grüterich als
Kapitän der Truppe befragt:
Jeder Einzelne muß seine Aufgabe, die ihm der Trainer zugewiesen hat, besser erfüllen. Es kann
nicht sein, dass besprochene Positionen verlassen oder gar nicht
erst eingenommen werden und
so für Chaos sorgen. Ich bin sicher, dass jeder bereit ist, das
Ruder noch herum zu reißen.
Diese positive Einstellung zeigt
sich allein schon in der guten
18
Sportschuh, März 2009
Trainingsbeteiligung. Ich kann mich
nicht daran erinnern, dass diese,
gerade in den Wintermonaten, jemals so konstant groß war wie in
den letzen Wochen. Dies spricht
auch für Wolfgang, der ein hervorragendes Training macht.
Den „alten Fuchs“ Peter Fröhling
holte Elsmann im Laufe der Hinrunde ins junge Team. Hier sein
Statement:
Durch die vielen, auch
teilweise unglücklichen
Misserfolge hat das
Selbstvertrauen vieler
Spieler stark gelitten,
was sicherlich zu einer
Verunsicherung geführt
hat. Dagegen helfen
nur Siege. Wir müssen somit in den
kommenden Wochen von Anfang
an mit breiter Brust in die Spiele
gehen und uns gegenseitig unterstützen. Dabei ist es wichtig, dass
wir noch mehr miteinander während
des Spiels sprechen und uns gegenseitig puschen. Wir dürfen und
werden nicht absteigen da der Verein, die Trainer, Mannschaft und
Betreuer sowie das gesamte Umfeld zu hart dafür gearbeitet haben.
Insbesondere durch die sehr gute
sportliche Leitung ist ein sehr gutes
Umfeld für junge Spieler geschaffen, die zukünftig den Jugendmannschaften entwachsen. Hierbei ist es
wichtig, zumindest das Niveau der
B-Liga als weiteren Anreiz zu bieten. Außerdem habe ich jetzt nicht
meinen alten Körper in den letzten
Monaten so intensiv gequält um
abzusteigen... Also: wir schaffen
das noch! (und natürlich steigt Fortuna auf und Bayern wird kein Meister)
DJK SG Ho/Ha
Nachfolgend wollen wir die Spieler des Kaders in kurzen Steckbriefen vorstellen. Dazu gehören
auch vier junge Männer aus der
A-Jugend, die durch eine entsprechende Spielerlaubnis die
erste Mannschaft unterstützen
wollen und dies in der Hinrunde
auch schon mehrfach getan haben:
Kaderstärke insgesamt: 18
Durchschnittsalter: 25,6 Jahre
Beste Torschützen: Christoph
Remy, Patrick Goltsch, Hasan
Disbudak (alle je 3 Tore), Michael Remy 2 Tore
Tabellenplatz:
22.03.09)
15.
Frank Lörks
(33 Jahre)
Position: Abwehr
im Verein seit: 1986
Dauerbrenner trotz
ständiger Wehwechen
Fabian Kublik
(26 Jahre)
Position: Abwehr
im Verein seit: 2006
Rustikaler Allrounder
(Stand:
Sebastian Maywald
(21 Jahre)
Punkte: 8 (fünf Remis und jetzt
Position: Abwehr
ein Sieg!)
im Verein seit: 1997
Tore: 18-58
Alexander Remy
(20 Jahre)
„Maise“ ist nun im
zweiten Jahr dabei
Position: Torhüter
Bernd Velder
(38 Jahre)
im Verein seit: 1995
Position: Abwehr
Befindet sich nach
Finger-Verletzung
(eigentlich) noch in der Aufbauphase
Andre Terhoeven
(25 Jahre)
Position: Torhüter
im Verein seit:
1989
Seit Monaten verletzt (Schulter)
im Verein seit: 1980
Im Alter noch mal in
die Erste hochgeholt
Peter Fröhling
(44 Jahre)
Position: Abwehr
im Verein seit: 1994
Ebenfalls zur Rettung
als Libero aus der
„Reserve gelockt“
Werbung
Bei uns stehen Sie
und Ihre Mobilität
im Vordergrund.
Dafür bürgen wir
seit 35 Jahren
mit unserem Namen und damit werden wir
nicht aufhören!
Erika Weber und
Ernst Weber
19
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
Marcel Grüterich
(29 Jahre)
Position: Mittelfeld im
Verein seit: 2001
Langjähriger Spieler
der Ersten und
Mannschaftskapitän
Patrick Goltsch
(18 Jahre)
Position: Mittelfeld
Frühzeitiger Senior
aus der gemeinsamen A-Jugend mit Kessel
Michael Janssen
(28 Jahre)
Position: Mittelfeld
Position: Sturm
im Verein seit: 1999
Bislang nur ein Saisontor, zeitweise
verletzt gewesen
Bernd v. d. Pasch
(21 Jahre)
Position: Sturm
im Verein seit: 1992
Hat seine Möglichkeiten noch nicht
ausgeschöpft!
Michael Roelofs
(36 Jahre)
Position: Mittelfeld
Michael Verhaag
(23 Jahre)
Position: Mittelfeld
im Verein seit: 1981
im Verein seit: 1994
Mehr Betreuer als
Spieler
Wenig gespielt
(Studium)
Christoph Remy
(18 Jahre)
Position: Mittelfeld
Frühzeitiger Senior
aus der gemeinsamen A-Jugend mit Kessel
Position: Sturm
Der Spieler mit dem
größten Potenzial
Der ruhigste des Remy-Trios
im Verein seit: 2008
Frank Peters
(23 Jahre)
im Verein seit: 2007
im Verein seit: 1995
Position: Sturm
im Verein seit: 2008
Michael Niendieker
(30Jahre)
Michael Remy
(19 Jahre)
Position: Mittelfeld
Tobias Pilkmann
(18 Jahre)
Hasan Disbudak (19
Jahre)
Position: Sturm
im Verein seit: 1995
A-Jugend
Jung, wild und ehrgeizig
im Verein seit: 2008
Frühzeitiger Senior
aus der gemeinsamen A-Jugend
Talentierter Stürmer,
seit November letzen
Jahres verschollen,
nicht mehr gesehen
Der Start in die heiße Endphase
Die am 13. Januar gestartete
Vorbereitung ist unter den erschwerten Bedingungen zufrieden stellend gestaltet worden.
Die widrigen Bedingungen ließen
häufig nur Training auf Asphalt
oder gefrorenen Plätzen zu, ab
und an wich man in die Turnhalle
der Realschule oder in die indoor
-soccer-Halle bei de Poort aus,
um den Spaß am Spielen zu erhalten bzw. erst wieder zu erwecken. Die einzigen offiziellen Auftritte gab es bei den HallenStadtmeisterschaften (8. Platz
von 8) und beim Testspiel auf
gefrorener Asche in Asperden
(2:1-Sieg). Jetzt heißt es, das
Vorhaben in den (nachfolgend
aufgeführten) Spielen auch in die
Tat umzusetzen. Der Kader hat
durch die drei A-Jugendlichen
eine Frischzellenkur erhalten und
Werbung
VAN
KESSEL
SAND UND KIES
Internet:
www.vankessel.de
Klockscherweg
47574 Goch-Hommersum
Tel. 0 28 27 / 55 11
20
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
wird dann hoffentlich Ende Mai
auch das Minimalziel „NichtAbstieg“ erreichen.
Hierzu drücken wir allen Beteiligten, besonders der Mannschaft,
die Daumen. Unsere Unterstützung ist gewiss, vielleicht und hoffentlich auch die der restlichen
Hassumer und Hommersumer,
die sich jetzt erst Recht am Sportplatz zeigen sollten, damit so etwas wie „Heimvorteil“ zu spüren
ist. Die reichlich nachzuholenden
Meisterschaftsspiele finden überwiegend an der Bahnstraße statt.
Auf und Ab
Eins steht aber nach der Startpha- Auf geht’s: Michael Niendiecker (links) spielt seine zweite und letzte Saison, auch „Schwede“ wird
se fest: eine richtige Tendenz ist kürzer treten. Dafür bleibt das Gespann an der Seite: W. Elsmann verlängert und Ho/Ha ohne
nicht auszumachen: guten Spie- M. Roelofs ist schier unvorstellbar!
len folgen unvermindert wieder
schlechte, wobei aber ein Unter- zweitschlechteste Abwehr und den wollen (nicht aufgeführt sind
schied festzustellen ist: es bleibt vor allem die Ungewissheit über bislang noch nicht terminierte
was hängen! Während in der ge- den eigenen Leistungsstand: wo fehlende Nachholspiele):
samten Hinrunde kein einziger steht man, warum gibt’s immer 29.03.09, 15:00h
Sieg zu verzeichnen war, hat es noch keinen Sieg, wann verlas- SV Materborn II- DJK Ho/Ha
damit aber 2009 schon einmal sen wir den Abstiegsplatz?
02.04.09, 19:30h
geklappt. Nach dem guten Auftakt Wunderbarer Nährboden für VfB Al. Pfalzdorf II - DJK Ho/Ha
beim Heimspiel gegen Tabellen- dieses kleine Pflänzchen war
führer Kranenburg konnte das dann der für Ho/Ha 18. Spieltag 05.04.09, 15:00h
aber auch mit einem Teilerfolg mit dem Meisterschaftsspiel in DJK Ho/Ha - DJK Kleve II
gefeiert werden: 3:3 hieß es in Nierswalde gegen US Italia: 2:0! 09.04.2009, 19:30h
einem abwechslungsreichen Der erste Sieg ist da und damit DJK Ho/Ha - SV Rindern
Spiel, was bei Spielern und Zu- gleichzeitig der „Sprung“ auf 15.04.2009, 15:00h
schauern Hoffnung auf eine er- den 15. Tabellenplatz! Trotz DJK Ho/Ha - DJK Mehr/Niel
folgreiche Rückrunde aufkommen durchschnittlicher Leistung 26.04.09, 15:00h
ließ. Nachdem vier Tage später konnte endlich, endlich ein DJK Ho/Ha - TSV Weeze III
beim Tabellenachten aus Bedburg „Dreier“ eingefahren werden,
-Hau aber eine niederschmettern- der hoffentlich jetzt den nötigen 03.05.09, 15:00h
SV Bedburg-Hau - DJK Ho/Ha
de 5:0-Niederlage eingefahren Mut, die Zuversicht und den
wurde, erstickte dieses zarte Hoff- Glauben an die eigene Stärke 17.05.09, 15:00h
DJK Ho/Ha - Nordw. Keeken
nungspflänzchen wieder im Keim. gibt. Forca, Ho/Ha!
Immer noch Letzter, die schlech- Abschließend der Spielplan für 24.05.09, 15:00h
teste Torausbeute der Liga, die alle Fans - und die es noch wer- SGE B´bg.-Hau II - DJK Ho/Ha
Werbung
Garten– und Golfplatzpflege
Bahnstraße 66
47574 Goch-Hassum
Fon: 0 28 27 / 92 49 95
Fax: 0 28 27 / 92 49 93
Handy: 01 70 / 90 40 536
Außerdem:
Kegelbahn- und
Partyraumvermietung
Buchungsanfragen unter
0 28 27 / 92 49 95
21
Sportschuh, März 2009
DJK SG Ho/Ha
Erd- und Baggerarbeiten
Abbrucharbeiten
Schrotthandel
Benzstraße 42 • 47574 Goch
Telefon: 0 28 23 / 1 83 71
Telefax: 0 28 23 / 31 35
Inhaber: Franz Bockhorn
Werbung
O S T E R N ´ 0 9 Festtagsgrüße von der Vorstandsrunde
An dieser Stelle möchte der
Vorstand der DJK allen
Mitgliedern frohe Ostern
wünschen, sofern sie es nicht schon
persönlich gemacht haben oder
vielleicht noch machen werden!
Diese Ostergrüße kommen im
einzelnen von (von links nach
rechts): Beate Schubert (2. Vorsitzende), Thomas Thüs (1. Vorsitzender), Andre Giesen
(Jugendobmann), Sigrid Schenk
(Resortleiterin Breitensport), HansJosef Giesen (Öffentlichkeitsarbeit),
Michael Roelofs (Platz– und Jugendkoordinator), Gerri Grüterich
(Geschäftsführer), Ingrid Kersten
(Beisitzerin), Willi Bodden (Beisitzer)
und Heiner Luyven
(Resortleiter Fußball).
In dieser Runde fehlt
Joachim
Joosten
(Jugendgeschäftsführer)
und vom erweiterten
Vorstandskreis Annette Janßen
(Buchführung) und Angelika Remy
(Mitgliederverwaltung).
Wir alle hoffen ganz besonders für
unsere erste Mannschaft, dass sich die
Fastenzeit und der damit verbundende Verzicht nicht auf das
Toreschießen und Punktesammeln ausgewirkt
hat und dass sie noch Hans-Josef
vor Ostern auf(er)steht
Giesen
und Wunder tut!
Werbung
Jeden Samstag und Sonntag
Frühstücksbuffet ab 10.00Uhr
Familie Beaupoil
Boeckelterweg 500
47574 Goch-Hassum
Tel. 0 28 27 / 52 87
Raumanmietung für ca. 100
Personen
Unsere Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag
14.00h – 18.00h und auf Anfrage
Bauerncafé
Mönichshof
Nach Vereinbarung sind jederzeit Ausnahmen möglich
22
Sportschuh; März 2009
Werbung

Vergelijkbare documenten

Vereinsnachrichten „Unter den Linden“ 2011 Seite 1

Vereinsnachrichten „Unter den Linden“ 2011 Seite 1 sagen, dass Taft als Sponsor sicher sein sollte! Eine herbe Niederlage gleich zu Beginn der Saison zeigte die vielen Defizite auf, die allen Mädchen jedoch nicht den Spaß am Spiel nehmen konnte, de...

Nadere informatie

Fußballverband Niederrhein Fußballkreis 8 Kleve-Geldern

Fußballverband Niederrhein Fußballkreis 8 Kleve-Geldern E D I T O R I A L Frustration, Manipulation und Rezession Das sind die beherrschenden Worte wenn Prognosen über das Jahr 2009 gestellt werden. Weltwirtschaftskrise, frustrierte „Menschen“, die wahl...

Nadere informatie

Knirpse Position Startnummer Vorname Nachname Geschlecht

Knirpse Position Startnummer Vorname Nachname Geschlecht Kapitän Hannah und unser Allroundtalent Lara verlassen und in der U17 hoffentlich genauso viel Trubel veranstalten wie bei uns. Die U17 stand diese Saison in neuer Kombination auf dem Platz. Eine S...

Nadere informatie