Raus aus dem Alltag. Rein ins THW!

Commentaren

Transcriptie

Raus aus dem Alltag. Rein ins THW!
Ortsverband Stolberg
Presse-Information
Stolberg, 5. Oktober 2011
Seite 1/1
Fest der Deutschen Einheit fordert das THW Stolberg
20 Helfer, 5 Fahrzeuge und 90 Einsatzstunden
In diesem Jahr wurde das Fest der Deutschen Einheit zusammen mit dem NRW-Tag in der
ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn gefeiert. Wegen des zu erwarteten großen Besucherandrangs
wurde das Technische Hilfswerk vom Bundespräsidialamt, der Staatskanzlei NRW und der
Bundespolizei zur Unterstützung angefordert. Als Teil der Veranstaltungen in der Bonner Innenstadt
war zudem die sogenannte Blaulichtmeile geplant in der die in NRW beheimateten
Hilfsorganisationen sich der Bevölkerung in Aktion vorstellen konnten. Nach wochenlanger Planung
stand fest, dass in St.-Augustin der Bereitstellungsraum für die Teilweise sehr weit angereisten
THW-Helfer sein sollte, in dem sie übernachten, ihre Freizeit verbringen und verpflegt werden
sollten. Weitere Aufgaben waren die Einsatzleitung, die Reparatur von Einsatzfahrzeugen und die
Betankung der Notstromerzeuger und Lichtmasten, die vor Ort im Bereitstellungsraum erfolgen
sollte. Als Teil der „Logistik XXL NRW“, die in Mönchengladbach beheimatet ist, fiel dem
Ortsverband Stolberg des Technischen Hilfswerk die Aufgabe zu, die Unterbringung von 200
Helferinnen und Helfern zu organisieren und betreuen, einen Teil der Notstromversorgung während
des 90 stündigen Einsatzes sicherzustellen und den Platz unfallsicher während der Nacht
auszuleuchten. Unter der Leitung des Zugführers Thomas Pyritz fuhren 20 Helferinnen und Helfer
mit 5 Einsatzfahrzeugen und 2 Lichtmastanhängern mit Stromerzeuger in das 90 km entfehrnte
Bonn/St.-Augustin um am Freitagmittag in der Kaserne der Bundespolizei alle Vorbereitungen zu
treffen. In 12-Stundenschichten stellte das THW Stolberg sicher, dass jeder Helfer adäquat
untergebracht wurde und auch die hygenischen Standards gewahrt blieben. Vorzüglich von den
Köchen der Bundespolizei und des THW verpflegt und von den Stolberger Helfern untergebracht,
gestaltete sich der Einsatz für alle Helfer wesentlich stressfreier als erwartet. Zusätzlich mussten die
Stolberger zweimal als Sperrposten mit polizeilichen Aufgaben in der Bonner Innenstadt in die
Bresche springen, um Straßen abzusperren. Während des Besuchs der Präsidenten der
Bundespolizei und des THW stellte der Ortsbeauftragte Wolfgang Geicht die Arbeit seiner Helfer
vor, wobei sich beide beeindruckt von den Leistungen aller Helfer zeigten, die unter der Oberleitung
des Ortsverbandes Mönchengladbach standen. Nach mehr als 2000 Einsatzstunden konnte der
Einsatz am Dienstag beendet werden. Die Nachbereitung der Einsatzerfahrungen, die zur
Bundesanstalt
Technisches Hilfswerk (THW)
Ansprechpartner
Ortsverband Stolberg
Wolfgang Geicht
Oststraße 63
Ortsbeauftragter
52222 Stolberg (Rheinl.)
Email:[email protected]
Tel. 02402 / 24708
Internet: www.thw-stolberg.de
Weitere Informationen
E-Mail: mailto:[email protected]
Internet: http://www.thwstolberg.de
Aktuelle Informationen schnell und
einfach über unseren
RSS Newsfeed
Leitung
Seite 2
Verbesserung dieses Pilotprojektes „Logistik XXL“ führen soll, wird noch einige Wochen in Anspruch
nehmen.
Bundesanstalt
Technisches Hilfswerk (THW)
Ansprechpartner
Weitere Informationen
Leitungsstab/Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Provinzialstraße 93
53127 Bonn
Fax: 0228-9401333
Nicolas Hefner
Pressesprecher
Telefon: 0228-9401777
Mobil: 0172-2882928
E-Mail: mailto:[email protected]
Internet: http://www.thw.de
Aktuelle Informationen schnell und
einfach über unseren
RSS Newsfeed

Vergelijkbare documenten