Selbst Adrenalinschub wurde an diesen zwei

Commentaren

Transcriptie

Selbst Adrenalinschub wurde an diesen zwei
Volksbank Fit for Business
 | Donnerstag,
24. oktober 2013
So funktioniert Kooperation!
Selbst Adrenalinschub wurde
an diesen zwei Tagen geteilt
Kooperationen erhöhen den Erfolg – bei den Impulstagen 2013 wurden im
Rahmen des KooperationsLabors Strategien und Ansätze entwickelt, wie man
effektiv von einem guten Netzwerk zu guten Kooperationen kommt. Das Gelernte wurde im Anschluss auf dem Red Bull Ring im Praxistest umgesetzt.
WirtschaftsBlatt
IM AUFTRAG PRODUZIERT FÜR VOLKSBANK
donnerstag,
24. oktober 2013
D
er Red Bull Ring in der Steiermark erstrahlte am 23. Oktober im Sonnenlicht. Der perfekte Start für die Volksbank Fit
for Business Impulstage. Die rund
70 Teilnehmer wurden in Gruppen aufgeteilt und bekamen in den
Red Bull Loungen Wissenswertes
zum Thema Kooperation serviert.
Als Vortragende fungierten die Berater von Kooperationsexperten.
net, Österreichs erste spezialisierte Kooperationsberatung. Das Unternehmen entwickelte das Kooperationslabor (KoLab). Dabei handelt
es sich um (virtuelle) Areale mit jeweils einer Reihe von Laborräumen,
Volksbank Fit
for Business
| 
um Wissen, Erleben/Experimentieren und Erkennen/Umsetzen zu ermöglichen. Studien beweisen, dass
viele Menschen durch interne Konkurrenz in Organisationen ihre Potenziale nicht einbringen können,
wollen oder dürfen und unter den
Konkurrenzsituationen leiden. Der
Mensch ist auf Kooperation ausgerichtet. Kooperationen führen wesentlich effektiver zum Erfolg – für
alle Beteiligten.
zum Glück niemand verletzt wurde. Geschicklichkeit auf ganz andere Weise war beim Pit Stop Game
gefragt. Anhand eines Reifenwechselsimulators erkannten einige Teilnehmer, dass ein 2-Sekunden-Reifenwechsel beim Formel 1 Rennen
tatsächlich die Perfektion von Kooperationsfähigkeit darstellt. Für
den reibunglosen Ablauf der Stationen sorgte das professionelle Team
vom Spielberg Motorsportclub.
240 PS unter der Haube
Weitere Stargäste
Nach dem Mittagessen versuchten
die Teilnehmer das Gehörte in der
Praxis umzusetzen. An vier Stationen entlang des Red Bull Rings
konnten die Teilnehmer ihre Teamund Kooperationsfähigkeit unter
Beweis stellen. Beim Kartfahren
war das Tempo noch überschaubar.
Wesentlich rasanter wurde es mit
dem KTM X-Bow. Das Auto hat 240
PS und wiegt mit 830 kg bloß die
Hälfte eines Mittelklassewagens.
Nicht nur Dach und Windschutzscheibe fehlten - hinterm Steuer
dieses Boliden muss man auch auf
elektronische Helferlein wie etwa
ABS verzichten. Kein Geringerer als
Ex-Formel 1 Fahrer Patrick Friesacher fungierte als „Turbo-Taxifahrer“. Der 33-jährige Kärntner ist
aktuell vor allem bei Showevents
für Red Bull Nascar im Einsatz. Mutige Impulstage-Teilnehmer durften
auch selbst Platz hinterm Steuer
nehmen und bekamen Instruktionen
vom Driftstaatsmeister Alois Pamper. Nicht weniger spektakulär ging
es bei der Offroad-Station zu. Hier
konnten die Teilnehmer mit Buggy
oder Geländewagen ihr Fahrkönnen
abseits des asphaltierten Red Bull
Rings unter Beweis stellen. Es gab
sogar einen Buggy-Crash, bei dem
Einer der Stargäste des zweiten Impulstages traf bereits am Vorabend
beim Abendessen im Hotel Steirerschlössel ein: Red Bull Air RaceWeltmeister Hannes Arch übte sich
als Bassist, ehe er am nächsten Tag
für die private Flugshow für die Impulstage-Teilnehmer sein Kunstflugzeug auf der Start- und Zielgeraden der Rennstrecke in Stellung
brachte. Schließlich brachte auch
Keynote-Speaker Didi Tunkel auf
den Punkt, wie gut geplante Kooperation zu Höhenflügen verhilft. Der
„Networking-Weltmeister“ aus dem
Burgenland hat sich nicht nur mit
„Summer Splash“ einen internationalen Namen verschafft.
Die KoLab Areale der Impulstage
KoLab Areal 1 - Grundlagen der Kooperation: Was ist Kooperation? Was kann sie
mir bringen? Wie komme ich zu guten Kontakten?
KoLab Areal 2 - Experience Session: Die
Kooperation fühlen & erleben am Red Bull
Ring: KTM X-Bow, Cart, Renntaxi fahren
KoLab Areal 3 - Instrumente der Kooperation
KoLab Areal 4 - Mein persönlicher Weg
zur Kooperation

Vergelijkbare documenten