Wetter, Desiderius - Historisches Lexikon der Schweiz

Commentaren

Transcriptie

Wetter, Desiderius - Historisches Lexikon der Schweiz
1/1
03/04/2013 |
No 4
Wetter, Desiderius
18.8.1683 (Johann Baptist) Appenzell, 3.11.1751 St. Gallen, kath., von Appenzell. Sohn des Johann Jakob,
Spitalmeisters, und der Anna Maria Büchler. Ab 1696 an der Klosterschule St. Gallen, 1702 Eintritt in das
Kloster, 1708 Priesterweihe, ab 1709 hauptsächlich in Neu St. Johann tätig, dazwischen 1729-35 Pfarrer in
Stein (SG) und danach kurze Zeit Konventkellermeister in St. Gallen. Verfasser einer Chronik zur Geschichte
von Appenzell Innerrhoden von 1302 bis 1728, die grosses Gewicht auf die Naturereignisse legt und nur noch
in einer Abschrift vorliegt. Die Informationen dazu sammelte W. aus Akten und Urkunden des Klosters St.
Gallen sowie aus Quellen appenzell. Provenienz.
Werke
– Beitr. zur Gesch. Innerrhodens, hg. von C. Rusch, 1912
Archive
– LAA
Literatur
– AWG, 386
– R. Henggeler, Professbuch der fürstl. Benediktinerabtei der hl. Gallus und Otmar zu St. Gallen, 1929, 357 f.
– AppGesch. 3
Autorin/Autor: Achilles Weishaupt
URL: http://www.hls-dhs-dss.chD49364.php
© 1998-2017 HLS: Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Historischen Lexikon der Schweiz, Bern. Für alle
elektronisch publizierten Texte gelten dieselben Regeln wie für eine gedruckte Veröffentlichung. Nutzungsrechte und Zitierrichtlinien (PDF)

Vergelijkbare documenten