Korrespondenzbankgeschäft

Commentaren

Transcriptie

Korrespondenzbankgeschäft
Korrespondenzbankgeschäft
Informationsblatt
Zentralbereich
Zahlungsverkehr und Abwicklungssysteme
Korrespondenzbankgeschäft
Seite 2
Gesetzlicher Auftrag
Nach § 3 des Gesetzes über die Deutsche Bundesbank
hat die Deutsche Bundesbank die Aufgabe, für die Abwicklung des Zahlungsverkehrs im In- und mit dem
Ausland zu sorgen. In diesem Zusammenhang unterhält die Bundesbank ein Netz von Korrespondenzbankbeziehungen. Neben den rund 205 Euro-Konten, die
sie selbst für ausländische Geschäftspartner führt, unterhält sie zur Zahlungsabwicklung auch circa 65
Fremdwährungskonten im Ausland. Die Korrespondenzbankbeziehungen ermöglichen die Abwicklung
von Zahlungen – auch für Inlandskunden der Deutschen Bundesbank – über Landes- und Währungsgrenzen hinweg. Aufgrund ihrer Rolle als Notenbank betreibt die Deutsche Bundesbank das Korrespondenzbankgeschäft aber nur in begrenztem Umfang.
Modalitäten der Kontoführung
Im Korrespondenzbankgeschäft unterhält die Deutsche
Bundesbank Korrespondenzbankbeziehungen zu ausländischen Geschäftsbanken und Zentralbanken (einschließlich vergleichbarer Institutionen).
Für die Kontoführung bei der Deutschen Bundesbank
gelten dabei folgende Bedingungen:
– Kontoführung ausschließlich in Euro,
– keine Kontoführungsentgelte,
– keine Verpflichtung zur Unterhaltung eines
bestimmten Mindestguthabens,
– Kontoführung ausschließlich auf Guthabenbasis,
– Verzinsung der Kontoguthaben in Abhängigkeit
vom Geschäftspartner.
Neben den für ausländische Korrespondenzbanken in
Euro geführten Konten können für inländische Kreditinstitute zur Abwicklung des Korrespondenzbankgeschäftes ausnahmsweise auch (entgeltpflichtige) Fremdwährungskonten geführt werden.
Die von der Deutschen Bundesbank für ausländische
Zentralbanken geführten Konten werden verzinst. Die
Höhe der Verzinsung richtet sich nach den allgemeinen
vom Europäischen System der Zentralbanken einheitlich
festgelegten Zinssätzen sowie nach dem Sitz des Kontoinhabers.
Weitere Informationen zu den besonderen Leistungen
im Rahmen des Euro-Reservemanagements finden Sie
unter www.bundesbank.de ’ Service ’ Bankdienstleistungen für Zentralbanken.
Zahlungsverkehrs­leistungen
Überweisungen können auf Euro oder auf eine Fremdwährung lauten. Euro-Zahlungen werden einzeltransaktionsorientiert und in Echtzeit über die bundesbankeigene Anwendung Hausbankverfahren-Individual (HBVIndividual) verarbeitet. Sofern der Zahlungsdienstleister
des Zahlungsempfängers über das vom Eurosystem
betriebene Zahlungsverkehrssystem TARGET2 erreichbar
ist, werden in das HBV eingelieferte Euro-Zahlungen an
diese Gemeinschaftsplattform weitergeleitet. Fremdwäh-
rungszahlungen zu Lasten eines in derselben Währung
geführten Kontos werden innerhalb von HBV-Individual
ausgeführt. Die Ausführung von Fremdwährungszahlungen, die einem Euro-Konto zu belasten sind, erfolgt
usancegemäß, d.h. nach zwei Geschäftstagen1.
1 Geschäftstage sind alle Tage von Montag bis Freitag mit Ausnahme
der TARGET2-Feiertage, wie sie durch das Eurosystem bestimmt
und bekanntgemacht werden (1. Januar, Karfreitag, Ostermontag,
1. Mai, 25. und 26. Dezember).
Korrespondenzbankgeschäft
Seite 3
Alle Korrespondenzbankkonten sind via TARGET2 über
die Deutsche Bundesbank erreichbar. Auf Wunsch
kann ihre Erreichbarkeit durch eine Veröffentlichung im
TARGET2 Directory (addressable BIC) bekannt gemacht
werden.
Die Kommunikation mit den Korrespondenten erfolgt
grundsätzlich per SWIFT. Zahlungsaufträge können
mittels SWIFT MT 103, MT 103 STP, MT 200, MT 201,
MT 202, MT 202 COV und MT 203 erteilt werden. Für
Korrespondenten eingehende Zahlungsaufträge werden
mit den zuvor genannten SWIFT-Nachrichten angezeigt.
Gutschriftsanzeigen erfolgen mittels MT 910. Die Korrespondenten werden mittels SWIFT MT 950 über
Buchungen auf ihren Konten informiert.
Korrespondenzbankgeschäft im Überblick
Kunde
im Korrespondenz­
bankgeschäft
Andere
Korrespondenz­
banken
MT 103/103STP/200/201/
202/202COV/203/910/950
MT 103/103STP/200/
201/202/202COV/203
Korrespondenz­
bankgeschäft
Sonstige
BBk-Konto­
inhaber
(z.B. öffentliche
Kassen)
Target 2Teilnehmer
Korrespondenzbankgeschäft
Seite 4
Annahmeschlusszeiten und Preise
Für die taggleiche Bearbeitung von bei der Deutschen
Bundesbank eingereichten Überweisungen gelten die
folgenden Annahmeschlusszeiten:
Fremdwährungsüberweisungen
(usancegemäße Ausführung,
d.h. zwei Geschäftstage nach der
Einreichung)
Kontoführung
Überweisungen, die in Euro aus­
geführt werden
Annahmeschlusszeiten
Euroüberweisungen
• Interbankenzahlungen
• Kundenzahlungen
Preise
17:45 Uhr
16:45 Uhr
13:30 Uhr
Einreichungen nach diesen Zeitpunkten gelten als Einreichung für den folgenden Geschäftstag. Zudem ist
die Einreichung von vorvalutierten Überweisungen via
SWIFT mit einem Vorlauf von bis zu neun Geschäftstagen in der Zukunft möglich.
• in EU-/EWR-Staaten
dazu – sofern mindestens eine
TARGET2-fähige Überweisung
von EU-/EWR-Kreditinstituten
eingereicht wird –
für den Kalendermonat
• in Staaten außerhalb der EU/
des EWR
– Interbankenzahlungen
– Kundenzahlungen
Überweisungen, die in
aus­ländischer Währung aus­
geführt und in Euro abgerechnet
werden
entgeltfrei
pro Stück
€ 1,75
€ 100,00
€ 2,50
¼‰
min. € 2,50
max. € 100,00
½‰
min. € 5,00
max. € 100,00
dazu die notwendigen
Aufwendungen (Auslagen und
sonstige Kosten)
Informationen
Weitere Informationen finden Sie unter
www.bundesbank.de C Aufgaben C Unbarer Zahlungsverkehr C Korrrespondenzbankgeschäft
Telefon: +49 (0) 69 9566 8877 Mail: [email protected]
Stand: Dezember 2013