Komm, lieber Mai,und mache die Bäume wieder grün und

Commentaren

Transcriptie

Komm, lieber Mai,und mache die Bäume wieder grün und
Herausgeber: Gemeindeamt Gornau
Rathausplatz 5 · 09405 Gornau
Telefon: (03725) 37000
Verantwortlich für den Inhalt:
Bürgermeisterin Johanna Vogler
Verteilung: kostenlos an alle Haushalte
März
Ausgabe Mai
Für die Richtigkeit der Mitteilungen des
nichtamtlichen Teiles zeichnen die
jeweiligen Verfasser verantwortlich.
Satz und Anzeigen: layout + design verlag
frankenberger str. 61, 09131 chemnitz
tel. 0371-422431, [email protected]
25.03.2013
22.05.2013
Mai,
Komm, lieber
und mache
die Bäume wieder grün
und lass mir an dem Bache
die kleinen Veilchen blühn!
Wie möchte ich doch so gerne
ein Veilchen wieder sehn,
Mai,
ach, lieber
wie gerne
einmal spazieren gehn! …
Worte: Christian Adolf Overbeck 1775
Nächste Ausgabe 19.06.2013 – Redaktionsschluss: 07.06.2013
kostenlos
Amtlicher Teil
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
DIES UND DAS
Notrufe
Feuerwehr / Ärztlicher Notdienst 112
Polizei110
Gottesdienste in der Gemeinde:
Weitere Kontakte:
ZWA Hainichen
Notdienst: 037207 640
0151 12644995
03725 449813
0172 8638347
eins Energie in Sachsen
Kundenbetreuung Strom
0371 5252525

AZV Zschopau/Gornau Notdienst
Notdienst - Erdgas
0371 451444
Antenne Witzschdorf/Dittmannsdorf037220500192
Antenne Gornau
03774 662573
Öffnungszeiten Rathaus Gornau – Bürgerbüro
Dienstag:
08:00 - 11:30 Uhr und 12:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 11:30 Uhr und 12:30 - 16:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
Termine mit der Bürgermeisterin sind zu diesen Öffnungszeiten
telefonisch unter der Rufnummer 03725 370016 zu erhalten.
Öffnungszeiten Rathaus Zschopau –
Bürgerbüro/Touristinformation
Montag:
09:00 – 16:00 Uhr
Dienstag: 09:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 – 14:00 Uhr (Ämter sind geschlossen)
Donnerstag 09:00 – 18:00 Uhr
Freitag:
09:00 – 14:00 Uhr
Amtsblatt Gornau - 25.03.2013
Gelbe Säcke
Die gelben Säcke sind nach wie vor bei Karins Lebnsmittel-Punkt,
Chemnitzer Straße 47, 09405 Gornau, erhältlich.
Öffnungszeiten Grünschnittplatz
• Gornau Parkplatz alte B174 wöchentlich,
Donnerstag von 16:00 – 18:00 Uhr und
wöchentlich, Samstag von 09:00 – 12:00 Uhr
• Grießbach Halle SITA
wöchentlich, Montag von 16:00 – 17:00 Uhr
2
Die Anlieferung von Grünabfällen an den saisonal geöffneten
Grünschnittannahmeplätzen ist nur unter Abgabe von Wertmarken möglich. Eine Barzahlung der Gebühren bei Anlieferung von
Grünabfall an Grünschnittannahmeplätzen ist ausgeschlossen.
Bitte erwerben Sie die dazu nötigen Wertmarken vorher käuflich
in der Ausgabestelle Gornau - Karins Lebensmittel Punkt, Chemnitzer Straße 47. Diese Wertmarken sind dann auf allen Grünschnittsammelplätzen des Erzgebirgskreises einlösbar.
26. Mai 2013
08:30 Uhr Gottesdienst – Dittmannsdorf
10:00 Uhr Gottesdienst mit Jubelkonfirmation – Gornau
27. Mai 2013
19:30 Uhr Gottesdienst einmal anders – Witzschdorf
02. Juni 2013
08:30 Uhr Gottesdienst – Dittmannsdorf
10:00 Uhr Gottesdienst – Gornau
10:00 Uhr Bläsergottesdienst – Witzschdorf
09. Juni 2013
08:30 Uhr Gottesdienst – Dittmannsdorf
10:00 Uhr Gottesdienst mit Fam. Schreiter – Gornau
10:00 Uhr Gottesdienst – Witzschdorf
16. Juni 2013
09:30 Uhr Gottesdienst – Gornau
10:00 Uhr Gottesdienst mit Travis Niles – Witzschdorf
10:45 Uhr Zeltgottesdienst – Dittmannsdorf
Gärten zu verpachten
Ab sofort können in der Gartensparte des Kleingartenvereins
„Glück Auf“ Witzschdorf e. V. Gärten in verschiedenen Ausstattungen gepachtet werden:
Größe:
ca. 350 m²
Pacht:
0,12 €/m²
Wegegeld:
1,02 €
Vereinsbeitrag: 8,00 €
Strom:
ist vorhanden, wird separat abgerechnet
Wasser:
ist vorhanden, wird separat abgerechnet
Bei Interesse oder auch offen stehenden Fragen, können Sie gern
beim Vorsitzenden, Herrn Lehmann anrufen (03725 371560).
Anzeige
Amtlicher Teil
DIE BÜRGERMEISTERIN INFORMIERT
Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,
die Höhenfeuer zur Walpurgisnacht am 30. April 2013 fielen im
wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Mein besonderer Dank
gilt allen Kameradinnen und Kameraden der FFW Gornau und
Witzschdorf sowie dem Jugendtreff Dittmannsdorf. Sie bereiteten diese Veranstaltungen vor und sicherten die ordnungsgemäße Durchführung ab. Ein herzliches Dankeschön möchte ich
auch allen Besucherinnen und Besuchern aussprechen, die es
sich trotz widriger Witterungsbedingungen nicht nehmen ließen
dabei zu sein. Nach dem Abbrennen der Reisig- und Holzhaufen
kamen Holzstöcke, Betongartensäulen sowie Erde und Stalldung
zum Vorschein. Die Höhenfeuer sind keine Entsorgungsplätze
für Bauschutt u.ä. Zur ordnungsgemäßen Entsorgung der Asche
kommen weitere Kosten hinzu. Da dies nicht unseren Bürgerinnen
und Bürgern durch die Gemeindekasse zuzumuten ist, werden
wir 2014 keine Höhenfeuer in Verantwortung der FFW/Gemeinde
durchführen. Jeder Grundstückseigentümer hat die Möglichkeit,
seinen Baumschnitt auf den Wertstoff- bzw. Grünschnittplätzen
zu entsorgen. Die Sorglosigkeit und Rücksichtslosigkeit gegenüber dem Gemeinwohl zeigt sich auch, indem der eigene Hausmüll in den Bushaltestellen und Wäldern entsorgt wird. Durch
aufmerksame Bürgerinnen und Bürger wurden „Umweltsünder“
gestellt und zur Verantwortung durch Bußgelder gezogen. Die
Argumente, warum sie dies nicht ordnungsgemäß entsorgten,
waren Bequemlichkeit, „keine Kosten, andere machen es auch
und wir haben gehofft nicht erwischt bzw. überführt zu werden“
– ein Armutszeugnis der Argumentation.
Die zurzeit stattfindende Baumaßnahme auf der Eisenstraße in
Gornau wird voraussichtlich noch bis Ende Juni andauern. Die
Maßnahme B 180, letzter Abschnitt in der Ortslage Dittmannsdorf, beginnt aller Voraussicht im Oktober mit der Verlegung der
Entsorgungsleitungen im Bereich Witzschdorfer Straße und der
Errichtung der Stützbauwerke sowie der Entfernung der Freileitung durch envia-Netz und die Verlegung von Erdkabeln. Bevor
diese Baumaßnahme startet, wird es eine Anwohnerversammlung geben. Der Gemeinderat wird in seinen nächsten Sitzungen
über die weiteren notwendigen Investitionen und Werterhaltungsmaßnahmen im Bereich Ordnung und Sicherheit, Infrastruktur,
Erweiterung des Gewerbegebietes, Kindertagesstätten, Spielplätze und Schule Prioritäten zur Realisierung setzen. Durch
die Einführung des doppischen Haushaltes wird es vor August
keinen bestätigten Haushalt geben. Ich möchte mich bei allen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die in diese Umstellung aktiv
einbezogen und für die Umsetzung verantwortlich sind, recht
herzlich bedanken.
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderates
Gornau vom 29.04.2013
Beschluss 263/13
Der Gemeinderat Gornau beschließt folgende Schlüsselprodukte:
11.13.02 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement
12.61.01Brandschutz
21.11.01 Grundschulen in öffentlicher Trägerschaft
36.51.01 Tageseinrichtungen für Kinder
36.61.01 Einrichtungen der Jugendarbeit Jugendtreff
42.41.01 Sportstätten und Sporteinrichtungen
42.42.02Bäder
54.10.01Gemeindestraßen.
Beschluss 264/13
Der Gemeinderat Gornau beschließt, den Beschluss Nr. 176/11
vom 12.12.2011 zum Verkauf der Flurstücke Nr. 170/103, 170/105
der Gemarkung Gornau mit 3.500 qm und 6.657 qm, zum Preis
von 20,00 EUR/qm und das Flurstück Nr. 170/111 der Gemarkung
Gornau mit 4.226 qm, zum Preis von 13,20 EUR/qm, an die ZT
Transportlogistik- und Speditionsgesellschaft mbH, Gewerbegebiet 7, 09405 Gornau, aufzuheben.
Beschluss 265/13
Der Gemeinderat Gornau beschließt, das Flurstück Nr. 170/105
der Gemarkung Gornau mit 6.657 qm, zum Preis von 20,00 EUR/
qm an die Einsiedler Blechnerei GmbH, Berbisdorfer Kirchweg
41, 09123 Chemnitz zu verkaufen.
Beschluss 266/13
Der Gemeinderat Gornau beschließt, die Auftragserweiterung
für das Bauvorhaben „Grundhafter Ausbau Eisenstraße, 1. BA
Gornau“ an das Unternehmen Faber Bau GmbH, Straße am
Sportplatz 7, 09430 Venusberg, zu einem Berechnungspreis von
60.000 EUR zu vergeben.
Öffentliche Bekanntmachung von Beschlüssen
der Jagdgenossenschaft Witzschdorf
Die Jahresversammlung der Jagdgenossenschaft Witzschdorf
hat am 18.04.2013 folgende Beschlüsse gefasst:
1. Die Haushaltsrechnung für das Jagdjahr 2012/13 wird bestätigt. Dem Vorstand und dem Kassenführer wird Entlastung für
das Rechnungsjahr 2012/13 erteilt.
Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,
für die kommenden Wochen wünsche ich Ihnen Zeit, die erwachte Natur zu genießen, Ihren Weg mitten im Lärm und Hast
ruhig zu gehen, um Kraft zu schöpfen die ausstehenden Aufgaben zu lösen und erfreuen Sie sich an Ihren Erfolgen und
Plänen.
2. Als Vorstand der Genossenschaft werden bestellt:
- Axel Griehl (Jagdvorsteher)
- Sigrun Wolf (Stellvertreter)
- Manfred Kirsch (Stellvertreter)
- Jana Stief (Kassenführer)
- Karl Meusel (Kassenprüfer)
Ihre
3. Es wird beschlossen, dass 2013 keine Auszahlung des Jagdpachtreinerlöses erfolgt. Dieser soll für eine Veranstaltung eingesetzt werden. Die Kosten dürfen die Höhe des Jagdpachtreinertrages nicht übersteigen.
Johanna Vogler
Bürgermeisterin
Der Vorstand
3
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
WEITERE INFORMATIONEN
Herzlich Willkommen im Erzgebirge!
Bienvenue a l´Erzgebirge!
Gemeinderatssitzung
10-jähriges Jubiläum des Partnerschaftsvertrages
zwischen Ploërmel/Apensen/Gornau
Die nächste Gemeinderatssitzung findet am Montag, dem
27.05.2013, 19:30 Uhr, im Ratssaal der Gemeinde Gornau statt.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu recht herzlich eingeladen.
Die Gemeinde Gornau mit den Ortsteilen
Dittmannsdorf und Witzschdorf ist
vom 29.06. bis 06.07.2013
Schöffenwahl 2013
Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass
nach § 33 Nr. 2 des Gerichtsverfassungsgesetztes die Altershöchstgrenze für Schöffen 70 Jahre beträgt. In die Vorschlagslisten der Schöffen dürfen daher nur Bewerber aufgenommen
werden, die am 01.01.2014 (Beginn der Amtsperiode) das 70. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Interessierte können sich
noch bis 31.05.2013 in die Vorschlagsliste aufnehmen lassen.
Entsprechende Formulare erhalten Sie im Bürgerbüro der Gemeinde Gornau oder der Stadtverwaltung Zschopau.
Herzlich
Willkommen im Erzgebirge!
Gastgeber des diesjährigen Freundschaftstreffens.
Bienvenue a l´Erzgebirge!
Kulturstammtisch in Witzschdorf
Die Mitglieder des Kulturstammtisches möchten Sie mit einer
Idee – einem Vorhaben – in der Adventszeit in Witzschdorf am
12.06.2013, um 19:00 Uhr, im ehem. Rathaus, Schulstraße 9,
bekannt machen. Wir möchten die Vorweihnachtszeit unserer
Kinder mit Angeboten in den Familien bereichern. Es soll ein lebendiger Adventskalender entstehen. Von der Zahl eins bis zur
Zahl 23 sollen Haustüren bzw. Fenster gekennzeichnet werden.
An diesen Dezembertagen werden in diesen Häusern Angebote
wie zum Beispiel Basteln, Backen, Märchen erzählen usw. für einen Zeitraum von 30 Minuten angeboten. Wir suchen Familien,
die sich dazu mit einbringen möchten und bei denen wir das Interesse geweckt haben, sich näher dazu zu informieren.
Wir würden uns über Ihr zahlreiches Erscheinen freuen. Die
Er zgebirg
e
10 jähriges Jubiläum
Wir erwarten viele Gäste aus Ploërmel und Apensen. Ziel ist es,
Parnerschaftsvertrages
zwischen
dendes
Gästen
unsere Heimat vorzustellen, was wir mit
Ausflügen in
sehenswerte
Städte und Dörfer
Sachsens/umsetzen.
Die IntegPloërmel
/ Apensen
Gornau
ration der Gäste in unser familiäres und traditionsreiches Leben
ist uns wichtig.
Gemeinde Gornau mit den Ortsteilen Witzschdorf & Dittmannsd
Deshalb suchen wir Bürger der gesamten Gemeinde, die an eivom 29.06. bis 06.07.2013
nem kulturellen Austausch interessiert sind. Alle Gäste werden
Privatquartieren untergebracht. Es wäre schön, wenn Sie uns
Umbenennung der Mittelschulen in Oberschulen in Gastgeber
des diesjährigen Freundschaftstreffens.
unterstützen. Melden Sie sich bitte in der Gemeinde Gornau, Tel.:
03725
370016
oder
beiPloërmel
Carmen Kluge,
03725 371760
Das Sächsische Staatsministerium für Kultus weist im ZusammenWir erwarten
viele
Gäste
aus
undTel.:
Apensen.
Ziel ist es, den G
hang mit der Veröffentlichung der Zweiten Verordnung der SächHeimat
vorzustellen,
was wir mit Ausflügen in sehenswerte Städ
Vielen
Dank! Ihr Freundschaftskomitee.
sischen Staatsministeriums für Kultus zur Änderung derunser
Schulordnung Mittel- und Abendmittelschulen (SächsVGBl S. 123) darauf
Dörfer
Sachsens umsetzen. Die Integration der Gäste in unser familiä
hin, dass nach § 2 Abs. 4 der Verordnung die Schulen der
Schulart
Haushaltsbefragung – Mikrozensus
Mittelschule ab 01.08.2013 die Bezeichnung „Oberschule“ führen.
und traditionsreiches
Leben ist uns wichtig. Deshalb
und Arbeitskräftestichprobe
der EUsuchen
2013 wir Bürge
gesamten Gemeinde, die an einem kulturellen Austausch interessiert
Vereinbarungen im Bundesfreiwilligendienst
Jährlich werden im Freistaat Sachsen – wie im gesamten Bundesgebietin
– der
Mikrozensus unduntergebracht.
die EU-Arbeitskräftestichprobe
Kontingent für die Monate Mai bis Oktober für unter 25-Jährige
Alle Gäste werden
Privatquartieren
Es wäre schön,
durchgeführt. Der Mikrozensus („kleine Volkszählung“) ist eine
sieBundesuns unterstützen.
Melden Sie
sich!
gesetzlich angeordnete
Stichprobenerhebung,
bei der ein ProHiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass das
amt für Familie und zivilgesellschaftliche Angelegenheiten mit zent der sächsischen Haushalte (rund 20 000 Haushalte) zu
sofortiger Wirkung ein Kontingent für unter 25-Jährige für die Themen wie Haushaltsstruktur, Erwerbstätigkeit, Arbeitssuche,
Besuch
von Schule5oder Hochschule,
LebensunterDienstbeginnmonate Mai bis Oktober 2013 zur VerfügungGemeinde,
stellt.
Rathausplatz
oder Quellen des
C. Kluge,
Dittmannsd
Wie schon in der Vergangenheit, wird auch dieses Kontingent im halts usw. befragt werden. Der Mikrozensus 2013 enthält zudem
Tel.:
Tel.: 371760
noch37000
Fragen zur Gesundheit, wie Rauchverhalten, Behinderung,
Windhundverfahren vergeben.
Interessierte melden sich bitte umgehend in der Gemeinde Gor- Körpergröße und Gewicht. Die Auswahl der zu befragenden
Haushalte erfolgt nach den Regeln eines objektiven mathematinau zu den Öffnungszeiten.
Vielen Dank ihr Freundschaftskomitee!
4
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
schen Zufallsverfahrens. Dabei werden nicht Personen, sondern
Wohnungen ausgewählt. Die darin lebenden Personen werden
dann maximal in vier aufeinander folgenden Jahren befragt. Die
Haushalte können zwischen der zeitsparenden Befragung durch
die Erhebungsbeauftragten und einer schriftlichen Auskunftserteilung direkt an das Statistische Landesamt wählen.
Erhebungsbeauftragte legitimieren sich mit einem Sonderausweis des Statistischen Landesamtes. Sie sind zur Geheimhaltung aller ihnen bekannt werdenden Informationen verpflichtet.
Alle erfragten Daten werden ausschließlich für statistische Zwecke verwendet.
Auskunft erteilt: Ina Augustiniak, Tel.: 03578 33,2110
Sozialverband VdK Sachsen informiert:
Der Sozialverband VdK Sachsen, Bereichsverband Marienberg,
führt am Montag, dem 10. Juni 2013, im Rathaus Zschopau von
13:00 bis 15:00 Uhr Außensprechstunden durch. Der VdK berät
bei allen Problemen im sozialen Bereich mit den Schwerpunkten
Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung, Rehabilitation, Kuren und Behindertenrecht.
Anmeldungen über die VdK-Beratungsstelle Marienberg, Töpferstraße 21, an den Sprechtagen Dienstag und Donnerstag oder
telefonisch unter: 03735/24824.
Das Mitarbeiterteam und die Mitglieder vom Elternrat möchten
sich auf diesem Wege ganz herzlich bei allen kleinen und großen Helfern bedanken. Wir freuen uns auch ganz sehr, dass viele
Familien sich wieder bereit erklärt haben, das Rasenmähen im
Garten Nr. 3 in diesem Jahr zu übernehmen. Vielen herzlichen
Dank dafür.
Wir laden ganz herzlich zum nächsten
Krabbelgruppen-Treff am Donnerstag, dem 30. Mai 2013,
von 15:30 Uhr – 16:30 Uhr, in unser „Zwergenland“ ein.
Das Team vom „Zwergenland“
AUS DEN KINDEREINRICHTUNGEN
Neues aus der Kita „Zwergenland“ Dittmannsdorf
Viele Hände – schnelles Ende!
Lernen macht Spaß!
Davon sind wir, die Bienengruppe der „Kita Kunterbunt“ in Gornau, überzeugt. Einmal wöchentlich wird die Vorschule durchgeführt. Es wird geklebt, gemalt, geschnitten, gerechnet und vieles
mehr. Jeder von uns hat schon ein eigenes Federkästchen.
Jedes Jahr im Frühjahr bitten wir alle Eltern unserer Einrichtung,
sich gemeinsam mit ihren Kindern am Frühjahrsputz zu beteiligen. Seit über 10 Jahren packen viele Familien ganz fleißig an,
um z.B. den Spielgeräteschuppen aufzuräumen, den Spielplatz
zu säubern, unsere Weidenbauten auszubessern, den Kräutergarten zu pflegen oder unseren Schrebergarten „startklar“ zu
machen.
Auch in diesem Jahr bekamen unsere Kinder wieder tatkräftige
und zuverlässige Unterstützung von 25 Erwachsenen. 37 Jungen
und Mädchen hatten viel Freude daran, gemeinsam mit den Eltern für Ordnung zu sorgen und bei dieser Aktion wieder aktiv
mitzuhelfen.
Damit sind wir gut auf die im September beginnende Schule vorbereitet. Unsere zukünftige Lehrerin lernten wir auch schon kennen. Ab und an besucht sie uns in der Kita.
Die Vorschulgruppe „Bienen“
der „Kita Kunterbunt“
5
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
STANDESAMTLICHE NACHRICHTEN
Ferien-, Freizeit- und Familienangebote Gornau,
Witzschdorf, Dittmannsdorf & Hohndorf
Juni 2013
Dienstag 04. Juni
Sport und Spiel für (Groß-)Eltern und Kinder im Haus der Begegnung in Hohndorf, 15:30 – 16:30 Uhr, Beitrag: 1 €
Donnerstag 06. Juni Kreativangebot Bastelnachmittag in der Kita „Pusteblume“ in
Witzschdorf, 15:00 – 16:00 Uhr, Beitrag individuell
Dienstag 11. Juni
Sport und Spiel für (Groß-)Eltern und Kinder im Haus der Begegnung in Hohndorf, 15:30 – 16:30 Uhr, Beitrag: 1 €
Donnerstag 13. Juni
Bewegungs- und Spielangebot für (Groß-)Eltern und ihre Kinder
in der Kita „Pusteblume“ in Witzschdorf, 15:30 – 16:30 Uhr,
Beitrag: 1 €
Wochenende 14. - 16. Juni Kinder- und Sommerfest in Hohndorf
Dienstag 18. Juni
Sport und Spiel für (Groß-)Eltern und Kinder im Haus der Begegnung in Hohndorf, 15:30 – 16:30 Uhr, Beitrag: 1 €
Donnerstag 20. Juni
Aktivnachmittag in der Kita „Zwergenland“ in Dittmannsdorf, Experimente für groß und klein, 15:30 – 16:30 Uhr, Beitrag: 0,50 €
Dienstag 25. Juni
Sport und Spiel für (Groß-)Eltern und Kinder im Haus der Begegnung in Hohndorf, 15:30 – 16:30 Uhr, Beitrag: 1 €
Donnerstag 27. Juni
Bewegungs- und Spielangebot für (Groß-)Eltern und ihre Kinder
in der Kita Witzschdorf, 15:30 – 16:30 Uhr, Beitrag: 1 €
! BITTE ANMELDUNGEN BIS JEWEILS 1 TAG VORHER !
Die Angebote können nur bei ausreichender Teilnehmerzahl
stattfinden. Anmeldung vor Ort, telefonisch und per Email möglich. Wenn Sie interessiert sind, kommen Sie vorbei.
09405 GORNAU
CHEMNITZER STR. 44
Anzeige
09405 ZSCHOPAU NEUMARKT 4
Tel. (03725) 23060
09437 WALDKIRCHEN ZSCHOPENTHAL 23c
Tel. (03725) 84038
6
Den Bund für das Leben haben
im Standesamt Zschopau geschlossen:
am 04.04.2013
Jens und Anett Baldauf, geb. Vogel,
Gornau
am 06.04.2013
Heidi und Daniel Patent, geb. Schreiter,
Gornau OT Dittmannsdorf
Wir gratulieren den Geburtskindern
im Monat Juni
Dittmannsdorf
Haupt, Marianne
Ott, Anita
Merboth, Karin
Richter, Irene
Greifenhagen, Reinhold
Härtwig, Renate
Böttcher, Isolde
Vogt, Gisela
Gerstenberger, Martin
Krause, Heinz
Uhlmann, Sonja
Dr. Auerswald, Rolf
01.06.1928
02.06.1936
03.06.1943
05.06.1929
05.06.1935
06.06.1935
09.06.1939
15.06.1940
21.06.1930
21.06.1933
29.06.1933
29.06.1942
85 Jahre
77 Jahre
70 Jahre
84 Jahre
78 Jahre
78 Jahre
74 Jahre
73 Jahre
83 Jahre
80 Jahre
80 Jahre
71 Jahre
Gornau
Plaschke, Elfriede
Jahnel, Annerose
Brünnel, Sieglinde
Beckert, Ursula
Merbeth, Ilse
Schulze, Hanna
Reuter, Mariechen
Oehme, Elfriede
Hähle, Bernd
Herzog, Gisela Martin, Ruth
Kühnel, Bärbel
Berthold, Klaus
Lukas, Marianne
Stolper, Helmut
Martin, Werner
Mauersberger, Hannelore
Wild, Helga
Löschner, Helga
Börner, Johanna
Appel, Gerda
Rößler, Marta
Lüttich, Helga
Gärtner, Kurt
Horn, Ruth
Nedo, Heinz
01.06.1931
01.06.1936
01.06.1937
02.06.1930
05.06.1921
05.06.1931
06.06.1931
07.06.1925
07.06.1940
09.06.1938
10.06.1935
11.06.1938
11.06.1940
12.06.1925
12.06.1928
14.06.1935
14.06.1939
15.06.1927
17.06.1928
18.06.1927
18.06.1942
19.06.1920
19.06.1940
20.06.1925
20.06.1927
21.06.1938
82 Jahre
77 Jahre
76 Jahre
83 Jahre
92 Jahre
82 Jahre
82 Jahre
88 Jahre
73 Jahre
75 Jahre
78 Jahre
75 Jahre
73 Jahre
88 Jahre
85 Jahre
78 Jahre
74 Jahre
86 Jahre
85 Jahre
86 Jahre
71 Jahre
93 Jahre
73 Jahre
88 Jahre
86 Jahre
75 Jahre
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
Amtsblatt Gornau - 25.03.2013
Hätte, Ingeburg
Bauer, Claus
Hunger,
Werner
am 04.02.2013
Görner, Dorothea
Görner, Anneliese
Regge,
Gerhard
am 06.02.2013
Hätte, Gerhard
Uhlig, Maria
23.06.1933
Sterbefälle
23.06.1938
23.06.1940
Lisbeth Brunner
24.06.1936
im Alter von
90 Jahren
zuletzt wohnhaft
in Gornau
28.06.1925
29.06.1934
Franz Geschwäntner
30.06.1935
im Alter von
83 Jahren
30.06.1939
zuletzt wohnhaft
in Gornau
80 Jahre
75 Jahre
73 Jahre
77 Jahre
88 Jahre
79 Jahre
78 Jahre
74 Jahre
am 09.02.2013
Inge Poske
Witzschdorf
im Alter von 72 Jahren
Kuhn, Jürgen
01.06.1939
74 Jahre
zuletzt wohnhaft in Gornau, OT Witzschdorf
Dworschak, Klaus
04.06.1943
70 Jahre
am 11.02.2013
Isolde Röber
Zocher,
Ingrid
05.06.1940
73 Jahre
im Alter von
81 Jahren
Otto, Monika
06.06.1942
71 Jahre
zuletzt wohnhaft
in Gornau
Röber, Rita
12.06.1943
70 Jahre
Schaarschmidt,
16.06.1928
85 Jahre
am 14.02.2013 Elfriede
Heinz Uhlig
Wächtler, Helmut
17.06.1923
90 Jahre
im Alter von
91 Jahren
zuletzt wohnhaft
in Gornau
Heim, Günter
20.06.1938
75 Jahre
Flade,
Elke
29.06.1942
71 Jahre
am 23.02.2013
Anita Kurth
im Alter von 68 Jahren
Das Fest derzuletzt
Diamantenen
Hochzeit
feiern
wohnhaft in
Gornau, OT
Witzschdorf
am 27.06.2013
am 27.02.2013
Günter Franke
Marianne und Günther Drechsler.
im Alter von 69 Jahren
Wir wünschen Gesundheit und viele gemeinsame Stunden.
zuletzt wohnhaft in Gornau, OT Dittmannsdorf
am 28.02.2013
Irmgard Gläser
im Alter von 92 Jahren
zuletzt wohnhaft in Gornau
Anzeigen
ANZEIGEN
mit 2:0 in die Halbzeitpause zu gehen. Die Tore erzielten Frank
Sterbefälle
Hänel und Baldauf. Als Rene Hänel den Torwart mit einem Heber
Gärtnerei Konrad Müller
zum 3:0 bezwang, schien die Partie gelaufen. Als jedoch der
am 04.04.2013
Luise Hertel
Drebacher
Sieber innerhalb
von 3 Minuten mit zwei feinen
zuletzt wohnhaft
in Gornau
Einzelleistungen
die
gesamte
Tiroler
Abwehr
narrte, und auf 2:3
Gartenbaubetrieb
undvon
Blumenfachgeschäft
im
Alter
99
Jahren
verkürzte, musste sich Tirol vieler weiterer Angriffe der Drebacher
Chemnitzer
82 Geschick
• 09405 die
Gornau
erwehren,
um mitStraße
Glück und
3 Punkte zu sichern.
am
Strohschenk
Tel.
03725/5257
•Horst
Fax 03725/340166
Aus
der21.04.2013
2. Partie in Annaberg
konnte mit einem 2:2 überraschend
ein Punkt mitgebracht
zuletzt
wohnhaft
in Gornau
auch
werden.
Nach
einem Rückstand mit
im Alter
vondurch
77 Jahren
0:1 zur Pause konnte man
selbst
zwei Tore von Thomas
Arnold mit 2:1 in Führung gehen. In der Schlussphase musste
am 21.04.2013
Wolfgang der
Wagner
jedoch
der verdiente Ausgleich
Annaberger hingenommen
zuletzt
wohnhaft
in Gornau
werden. Diesen Schwung sollte unsere
Mannschaft mit ins
im Alter
vonnehmen,
82 Jahren
anstehende
Derby gegen
Gornau
wo wir uns in Heimspielen bekanntlich sehr schwer tun!
Spiele
I. Mannschaft
30.03.2013 15:00 Uhr SV Tirol IVfb
HR07
PARTNER
FÜR INDIVIDUELLE
Zöblitz/Pobershau
07.04.2013 15:00 Uhr SV Tirol
NATURSTEINE & GRABMALE
TSV Jahnsdorf
14.04.2013 15:00 Uhr SV Tirol FC Concordia Schneeberg
21.04.2013 15:00 Uhr SV Affalter SV Tirol
Frauen
AM GRÄBEL 17 • 09405 ZSCHOPAU
13.04.2013
15:00 Uhr Fax:
SpG 03725/84577
Tirol Dittmannsdorf/Witzschdorf
Tel.: 03725723045
SpG Mitteldorf/Ehrenfrieddorf
20.04.2013 15:00 Uhr SpG Zwönitz/Affalter SpG Tirol Dittmannsdorf/Witzschdorf
F-Jugend
13.04.2013 09:15 Uhr SpG Auerbach/Hormersdorf SpG Tirol Dittmannsdorf/Witzschdorf
20.04.2013 09:15 Uhr SpG Tirol Dittmannsdorf/Witzschdorf Herolder SV
27.04.2013 09:15 Uhr SpG Gornau/Witzschdorf SpG Tirol Dittmannsdorf/Witzschdorf
WANTED
VEREINE UND VERBÄNDE
34. Erzgebirgs-Rundfahrt am 26. Mai 2013
Am 26. Mai 2013 wird es in der Ortslage Gornau in der Zeit von
09:35 Uhr bis 09:50 Uhr zu Verkehrseinschränkungen kommen.
Der Chemnitzer Polizeisportverein e. V. ist der Ausrichter dieser
Veranstaltung.
Chemnitzer Polizeisportverein e.V.
Neues
SV 1990Classic-Cup
Tirol
14.vom
Zschopauer
für historische Renn- und Sportfahrzeuge
Unsere 1. Männermannschaft ist recht erfolgreich
in die Rückrunde
Erzgebirgsliga
geAm
02.06.2013
findet der der
14. Zschopauer
Classic-Cup
für historistartet.
Im und
ersten
Spiel nach der
Winterpause
sche
RennSportfahrzeuge
statt.
Der Start wird an der Starkonnte man
auf dem Kunstrasenplatz
Gelenau
Tankstelle
in Zschopau
sein. Die Streckeingeht
bis zum Kreisverkehr
den FV Krokusblüte Drebach mit 3:2 bezwingen.
Die anfängliche Druckphase der Drebacher wurde schadlos
überstanden, um dann unter Mithilfe des Drebacher Torwarts selbst
am Einkaufsmarkt
und von
nach links in Richtung2013
B 174. Das
Gesucht wird
derdort
Tiroler-Skatkönig
Ziel wird vor der Brücke über die B 174 sein. Aus diesem Grund ist
auf der B 12./13.
174 dieApril
Abfahrt
Zschopau Nord
von beiden Richtungen
im Sportlerheim
Dittmannsdorf
von
08:30 18:00
bis ca.Uhr
18:00
gesperrt. Die Zufahrt vom Gewerbege12. April
2 Uhr
Serien
biet
und der
Eisenstraße
in Richtung S 235 wird dann auch gesperrt
13. April
14:00
Uhr 2 Serien
sein.
Wir bitten die Bürger um Beachtung
derSerie
Ausschilderung.
Startgeld:
5,00 EUR je
Verlustgeld:
0,50 EUR (1. - 3. verlorene Spiel)
1,00 EUR (ab 4. verlorenem Spiel)
Das Verkehrssicherheitsaktiv Gornau informiert
Kopfgeld:
1. Platz
100,00 EUR
2. Platz
Neue
StVO seit 01.04.2013 70,00 EUR
3. Platz
40,00 EUR
extra
100,00
EUR
für den Sieger
der neu
Gesamtwertung
Die
StVO
ist seit
01.04.2013
komplett
erlassen
Es wird nach den Regeln des DskV mit deutschem Blatt gespielt.
Die Preise gelten bei Erreichen von mind. 25 Tischen. Alle
Gründe:
Startgelder
ausgezahlt.
- Die StVOwerden
soll durch
eine klare Gliederung für den Anwender
Vorbestellung/Infos
bei René Richter, Tel.: 0172/3436664!
leichter lesbar sein.
- Der Verkehrszeichenteil wird getrennt vom übrigen RegeMitund
sportlichem
Gruß Jens Weise, Vereinsvorsitzender
lungsteil
neu geordnet.
7
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
- Die absolute Anzahl von Verkehrsschildern und deren Regelungsinhalte werden reduziert.
- Der Radverkehr wird durch neue und allgemein verständliche
Verhaltensnormen gefördert.
- Die Inline-Skater sollen wie Fußgänger behandelt werden.
- Der Begriff zulässiges Gesamtgewicht (zGg) wird gem. EURecht ersetzt durch zulässige Gesamtmasse (zGm).
Inhalte:
- Konkrete Umsetzung der verbesserten „Schilderwaldnovelle“.
- Bestimmte Verkehrszeichen entfallen.
- Einige Verkehrszeichen werden direkt in § 39 Abs. 8 übernommen (Gefahrzeichen).
- Entflechtung, weil Ge- und Verbote nicht doppelt in der StVO
enthalten sein dürfen.
- Besondere Förderung des Radverkehrs und Radfahrerschutz
gem. Radverkehrsplan der Bundesregierung mit Einführung
einer neuen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h auf Fahrradstraßen (Zeichen 244, 244a).
- Fußgängerschutz durch Einführung einer neuen Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h für Fußgängerflächen (Zeichen
242).
- Die Anpassung erfolgt auch unter dem Gesichtspunkt der
sprachlichen Gleichbehandlung von Frauen und Männern.
- Überarbeitung der Halt- und Parkregelung.
Einige Neuerungen:
- Überholverbot an Bahnübergängen von Zeichen 151 und Zeichen 156 an bis einschließlich des Kreuzungsbereiches.
- Schutzstreifen für Radfahrer – generelles Parkverbot – auf dahinter befindlichen Stellflächen für Pkw darf über den Schutzstreifen gefahren werden.
- Fahrradstraßen werden radverkehrsfreundlicher gestaltet
- In Fahrradstraßen darf künftig nicht schneller als 30 km/h gefahren werden.
- Radfahrer dürfen hier weder gefährdet noch behindert werden. Wenn nötig müssen Kraftfahrzeugführer, die wegen angeordneter Zusatzzeichen diese Straße mitbenutzen dürfen,
ihre Geschwindigkeit zugunsten des Radverkehrs verringern.
- Radfahrer haben künftig generell die Lichtzeichen für den
Fahrzeugverkehr zu beachten, es sei denn, es sind gesonderte Lichtzeichen für Radfahrer vorhanden.
- Radverkehr ist künftig auch auf Busspuren per Zusatzzeichen
möglich.
Mit Einführung der neuen Straßenverkehrsordnung wurde zeitgleich der Bußgeldkatalog angepasst. Bestimmte Verstöße wurden dabei erhöht (z.B. Parkverbote).
Dies soll nur ein erster Überblick sein. Es werden in nächster Zeit
die neuen Bestimmungen näher erläutert.
Ich wünsche allen am Verkehr Teilnehmenden eine unfallfreie Fahrt.
Hans-Jürgen Matthes
[email protected]
Cantate Domino Ensemble
Rauschender Applaus und „Zugabe“ – „Zugabe“ – Rufe, war die
Reaktion der Zuhörer und der Wunsch an das „Cantate Domino
Ensemble“ nach fast dreistündigem Konzert in der Sporthalle
8
Gornau. Dieser Aufforderung kamen die Sängerinnen und Sänger mit der Wiederholung des 4-stimmigen a cappella-Satzes
„Nun will der Lenz uns grüßen“ gerne nach. Zuvor hatte Wiete
Schirmer, die am Klavier von Sigrid Birnbach begleitet wurde, bereits ihr Solo „Time to say goodbye“ nach rhythmischem Applaus
nochmals wiederholt.
Für das Frühlingskonzert des Cantate Domino Ensembles unter
dem Motto „Beschwingt in den Frühling“ war die Halle mit Blumen geschmückt und für 145 Personen zum Kaffeetrinken eingedeckt worden. Nur wenige Stühle blieben unbesetzt. Das Klavier
war dankenswerter Weise von Lukas Heinig, dem Leiter der Musikschule Ars Nova in Zschopau, zur Verfügung gestellt worden.
Um die Technik kümmerte sich Fritz Bauer aus Gornau.
„Das müssen doch alles Profis sein“, „so ein Konzert hat es in
Gornau und wahrscheinlich in der ganzen Zschopauer Region noch nie gegeben“, „dass wir ein so niveauvolles Konzert
hier auf dem Lande erleben dürfen, das ist etwas ganz Besonderes, dafür können wir nur danke, danke sagen und wir hoffen, dass Sie bald wieder kommen“ so einige der Kommentare
von Konzertbesuchern.
Günter Beck aus Chemnitz meinte z. B.: “Mir sind die Haare zu
Berge gestanden - das passiert nur, wenn mich etwas ganz sehr
bewegt und mich tief berührt, es war einfach wunderschön. Mir
haben die französischen Chansons und das“ Time to say goodbye“ besonders gefallen, aber auch alle anderen Stücke waren
hervorragend.“ Seine Frau Brigitte gestand „mir sind die Tränen
gelaufen, so sehr ist mir die Musik zu Herzen gegangen - besonders die beiden Operetten-Duette von Felix Mendelssohn
und die „Barcarole“ von Jacques Offenbach, die Viktoria Keil
mit Olga Shayevych bzw. mit Wiete Schirmer gesungen hat, haben mir sehr gefallen und das „Time to say goodbye“ natürlich,
aber auch das „Vilja-Lied“ und „Du sollst der Kaiser meiner Seele
sein“. Man kann gar nicht sagen, was schöner war, es war einfach
alles schön, auch die Frühlingslieder usw.“
Andere Besucher resümierten: „Es war alles wunderbar, ob Solos oder Duette, ob a cappella Chöre, ob Frühlings- und Volkslieder, ob Klavierstücke oder Violinen- und Gitarrenstücke, ob Paganini, Humoreske oder Entertainer, es war einfach alles perfekt
und es war eine ganz, ganz große Sache hier in Gornau. Das
Programm war wunderschön zusammengestellt, es hat einfach
alles gepasst und man hat auch gehört, dass im Chor viele gute
und ausgebildete Stimmen sind, die mit ganz viel Wärme und
Gefühl gesungen haben, Könner in ihrem Fach. Ein Komplement
auch an die Dirigentinnen. Wir würden uns wünschen, dass das
Ensemble das Konzert wiederholen würde und bald wieder in
Gornau auftritt. “
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
minute im „Stadion der Bauarbeiter“ zum Ausgleich. Leider blieb
unserem Team ein Derbysieg in Dittmannsdorf verwehrt. Die
Frenzel-Elf war das spielbestimmende Team, scheiterte bei der
3:0-Niederlage aber an Cleverness und Kampfgeist der Tiroler.
Mit der Rückkehr von Torjäger Detlef Bolyo Benyo, der verletzungsbedingt einige Wochen pausieren musste, fand unsere
zweite Mannschaft zurück in die Erfolgsspur. Bei den Heimsiegen
über Scharfenstein/Großolbersdorf2 und Börnichen2 erzielte der
Stürmer vier Treffer. Die D-Jugendfußballer unseres Vereins, die
bislang sieglos waren, konnten beim 2:1 in Scharfenstein den
ersten Saisonsieg einfahren.
Auch das anschließende Spiel gegen Pockau wurde mit 4:3 gewonnen. Die Kinder der E- und F-Jugend stehen vor den entscheidenden Saisonpartien. Spielen die E-Jugendlichen um den
Staffelsieg, will die F-Jugend noch den Bronzerang erreichen.
Für einige der Mitwirkenden glich der Samstag vom 27. April einem Marathon-Lauf, obwohl die Mitwirkenden des Cantate Domino Ensembles die Musik doch nur als Hobby betreiben. Ab 10:00
Uhr morgens hatten einige von ihnen, darunter auch Viktoria Keil
aus Gornau, die das Ensemble leitet, nämlich schon Bühnenprobe für Parsifal im Chemnitzer Opernhaus und sie sind meist
direkt von dieser Probe, ohne Mittagessen, direkt zum Konzert
nach Gornau gekommen.
Es war ein gelungenes Konzert und ein schöner Erfolg. Das
Publikum hat bei vielen Liedern mitgesungen und sich bei den
Walzer-Melodien bzw. bei den Klavier-Potpourries von Adelheid
Döhler und Ella Kazachkova im Takt gewiegt. Die vielen glücklichen und strahlenden Gesichter, all das entschädigt uns für die
Mühe und den Schweiß, der bei den Proben geflossen ist, und
für schlaflose Nächte, die so ein Mammut-Konzert mit sich bringt,
sagt Viktoria Keil. Es war wirklich ein schöner Nachmittag für
uns alle, für die Konzertbesucher und auch für die Mitglieder des
Cantate Domino Ensembles.
Wir freuen uns, jetzt schon mitteilen zu können, dass sich der
Wunsch des Publikums nach einem Weihnachtskonzert des
Cantate Domino Ensembles erfüllen wird. Am Sonntag, dem
1. Advent, das ist am 1. Dezember, um 15:00 Uhr, wird das
Ensemble wiederum in der Sporthalle Gornau, u.a. mit traditionellen und erzgebirgischen Weihnachtsliedern die Zuhörer erfreuen und es wird wiederum Gelegenheit zum Mitsingen geben.
Zunächst bereiten wir uns aber auf das Sommerkonzert in der
Kirche Grünhainichen am Sonntag, dem 30. Juni 2013, um 17:00
Uhr, sowie auf die Musikalische Vesper in St. Jakobi Kirche in
Chemnitz am Donnerstag, dem 4. Juli, um 18:00 Uhr und auf eine
weitere Sommermusik in der Kirche St. Anna in Tuttendorf am
Sonntag, dem 28. Juli, um 19:00 Uhr vor, sagt Viktoria Keil.
SV Germania Gornau
Gornauer Teams nehmen im Saisonendspurt an Fahrt auf: Die Fußballer unserer
1. Männermannschaft konnten sich durch
einen 4:2-Heimsieg gegen Deutschneudorf
und einen 5:1-Auswärtssieg in Schwarzenberg wichtige Zähler für den Klassenverbleib sichern. Zudem
wurde beim 2:2 in Krumhermersdorf ein direkter Mitkonkurrent
auf Distanz gehalten. Kapitän Mario Hunger traf in der 94. Spiel-
Der Verein Germania Gornau bedankt sich recht herzlich bei
Herrn Robin Winkler (Geschäftsstelle Gornau für Deutsche Vermögensberatung) für
die Ausstattung unserer Nachwuchsspieler
mit neuen Trainingsshirts. Vielen Dank sagen die Kinder unserer
F-Jugend sowie die
Trainer Steve Rothe und
Eric Stromeier.
Nächste Spiele:
1. Mannschaft:
26.05.2013 15:00 Uhr
02.06.2013 15:00 Uhr
09.06.2013 15:00 Uhr
15.06.2013 15:00 Uhr
Burkhardtsdorf – Gornau
Gornau – Zöblitz
Drebach – Gornau
Gornau – Annaberg
2. Mannschaft:
26.05.2013 13:00 Uhr Grünhainichen2/Gornau2 – Lauterbach
02.06.2013 13:00 Uhr Lengefeld2 – Grünhainichen2/Gornau2
09.06.2013 13:00 Uhr Grünhainichen2/Gornau2 – Pfaffroda2
15.06.2013 13:00 Uhr Scharfenstein-Großolb.2 –
Grünhainichen2/Gornau2
D-Jugend:
25.05.2013 10:30 Uhr Witzschdorf/Gornau – Deutschneudorf
01.06.2013 10:30 Uhr Buchholz – Witzschdorf/Gornau
08.06.2013 10:30 Uhr Witzschdorf/Gornau –
Scharfenstein/Großolbersdorf
E-Jugend:
25.05.2013 10:30 Uhr Scharfenstein/Großolbersdorf –
Witzschdorf/Gornau
01.06.2013 10:30 Uhr Witzschdorf/Gornau – Olbernhau
08.06.2013 10:30 Uhr Gebirge/Gelobtland –
Witzschdorf/Gornau
F-Jugend:
25.05.2013 09:15 Uhr
08.06.2013 09:15 Uhr
Burkhardtsdorf – Witzschdorf/Gornau
Auerbach – Witzschdorf/Gornau
Euer Sportfreund
Fritz Bauer
9
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
SV 1990 Tirol
Dittmannsdorf/Witzschdorf
Dittmannsdorfer Kinder- und Vereinsfest 2013
am 15. & 16. Juni 2013
rund um den Sportplatz zu Klein Tirol
Vorschau:
I. Mannschaft
26.05.2013 15:00 Uhr
02.06.2013 15:00 Uhr
09.06.2013 15:00 Uhr
15.06.2013 15:00 Uhr
22.06.2013 15:00 Uhr
SV Blau-Weiß Deutschneudorf – SV Tirol
SV Tirol – FSV Blau-Weiß Schwarzenberg
FSV Zwönitz – SV Tirol
SV Tirol – GSV Burkhardtsdorf
VfB 07 Zöblitz/Pobershau – SV Tirol
Frauen
25.05.2013 15:00 Uhr SpG Tirol – TSV 1964 Schlettau
01.06.2013 15:00 Uhr SV Olbernhau – SpG Tirol
08.06.2013 15:00 Uhr SpG Tirol – SV Lauterbach
F-Jugend
25.05.2013 09:15 Uhr FC Greifenstein/Ehrenfr. – SpG Tirol
01.06.2013 09:15 Uhr SpG Tirol – FV Krokosblüte Drebach
08.06.2013 09:15 Uhr SpG Burkhardtsd./Jahnsdorf – SpG Tirol
C-Jugend
25.05.2013 13:30 Uhr SV Tirol – SV Lengefeld
01.06.2013 13:30 Uhr SV Tirol – FSV Scharfenstein
08.06.2013 13:30 Uhr SpG Großrückerswalde – SV Tirol
Die Freiwillige Feuerwehr Dittmannsdorf lädt
herzlich ein zum 16. Sommerfest
Die Sommer- und Ferienzeit steht bevor
und allerorts nutzt man die schönsten
Tage des Jahres mit den langen, lauen
Abenden zum gemeinsamen draußen feiern. In Dittmannsdorf startet Klein & Groß
mit einem richtigen Höhepunkt jeweils in
den Sommer, mit dem großen Kinder- und
Vereinsfest!
Seit vielen Jahrzehnten gelingt es den Dittmannsdorfer Vereinen
und Einrichtungen, unterstützt von zahlreichen Sponsoren und
Helfern, mit viel Initiative, Ideenreichtum und Liebe zur Sache ein
unvergessliches Fest für alle Generationen zu feiern.
Insbesondere sollen dabei natürlich die jüngsten Tiroler auf ihre
Kosten kommen, aber auch die Erwachsenen werden nicht vergessen. So wird das Dittmannsdorfer Kinder- und Vereinsfest immer ein Fest von allen für alle.
An zwei Tagen, am 15. und 16. Juni, soll das Fest über die Bühne
oder besser über den Dittmannsdorfer Sportplatz gehen und
den Vorjahren nicht nachstehen.
Mit der besten Mischung aus gut Bewehrtem und vielen neuen
Ideen, darf sich auf ein umfangreiches Festprogramm gefreut
werden – heute schon ein kleiner Ausblick:
Der Samstag startet erneut mit einer Nordic Walking Tour und
traditionell gibt es Wildgulasch zur Mittageszeit.
Pünktlich 15:00 Uhr öffnet das Festzelt. Mit einem kleinen Eröffnungsprogramm fällt der Startschuss für einen bunten Nachmittag, der sicher für jedes Kinderherz etwas zu bieten hat. Start
frei! Für die nächsten fast 3 Stunden laden nun über 20 Spielund Spaßstationen jedes Kind zum Austoben ein und manche
Überraschung steht bereit.
Fast alle Dittmannsdorfer Vereine und Einrichtungen sind mit von
der Partie und tragen mit ihren Angeboten und Ideen zum Gelingen des Nachmittags bei. Nicht fehlen wird dabei zum Beispiel
auch eine Hüpfburg, die Mini-Motorradstrecke, Basteln und Kinderschminken. Tierisch geht es beim Ponyreiten der der Kaninchenschau zu und bei Schau- und Tanzdarbietungen wird man
zum Staunen gebracht.
Im Sportlerheim darf man es sich bei hausgemachtem Kaffee
und Kuchen in unserer „Kaffeestube“ gemütlich machen. Um
18:00 Uhr findet der Kinderfestnachmittag mit einer Bühnendarbietung seinen Höhepunkt, bevor man danach am Lagerfeuer
Knüppelkuchen backen kann.
Auf dem Vorplatz des Feuerwehrgerätehauses laden wir alle Einwohner und Gäste am 08.06.2012, 18:00 Uhr recht herzlich ein.
Für Spaß und Unterhaltung sorgen die aus Funk und Fernsehen
bekannten „De Hutzenbossen“ und unser DJ „Schmand“. Für
Speis und Trank wird natürlich wieder bestens gesorgt.
Wir freuen uns schon heute auf Ihr Kommen. Bei schlechtem
Wetter findet die Veranstaltung in der Turnhalle statt.
10
So traditionell wie das Fest selbst, wird es enden und zwar mit
der Entzündung des Abschlussfeuers gegen 21:30 Uhr.
Während für die Kinder ein erlebnisreicher Tag zu Ende geht,
heißt es für die Erwachsenen noch bis weit in die Nacht hinein im
Festzelt bei Musik zu feiern.
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
Mit FEIERN – mit MACHEN !
Seit Jahrzehnten sind fast alle Dittmannsdorfer Vereine und
Einrichtungen uneigennützig bemüht, das Kinder- und Vereinsfest vielseitig auszugestalten.
An dieser Stelle möchten wir nun auch die Vereine und Gruppen aus den beiden andern Ortsteilen unserer Gemeinde,
aus Gornau und Witzschdorf sowie der Umgebung, einladen
mit dabei zu sein.
In diesem Jahr darf man sich zum Sommernachtstanz sogar auf
eine Live-Band freuen. „Atlantis“ wird auf der Bühne stehen und
sprichwörtlich das „Zelt rocken“!
Beste Unterhaltung und Spaß sind also garantiert und wer die
Klein Tiroler kennt, der weiß, die ein oder andere Überraschung
zum Fest wird darüber hinaus nicht fehlen!
Für Leib und Seele ist mit Leckerem vom Grill und Getränken
ganztägig gesorgt und ein großes Festzelt bietet das richtige Ambiente eines richtig, originalen Dorffestes.
Zum fünften Male wird nun anlässlich des Festes am Sonntag,
dem 16. Juni 2013, um 10:45 Uhr wieder zu einem
ZELTGOTTESDIENST
mit Pfarrer Uwe Büttner und dem Dittmannsdorfer Posaunenchor
eingeladen. (für die ältere Generation werden Stühle im Zelt bereit stehen)
Nach dem Gottesdienst wird noch einmal der Grill angeworfen
und bei Speis und Trank steht guten Gesprächen zum Festausklang nichts im Wege.
Nähere Informationen sowie das vollständige Programm
werden im Vorfeld auf Plakaten, in der regionalen Presse, im
Dittmannsdorfer Heimatblatt sowie im Internet auf www.dittmannsdorf.com bekannt gegeben.
Wenn Sie sich am Fest beteiligen möchten, als Helfer oder Sponsor mit dabei sein wollen, dann wenden Sie sich bitte an den:
Heimatverein Dittmannsdorf e.V.
Neue Straße 18, 09573 Dittmannsdorf
Tel.: 03735/5225 oder 0172/3786549
Mail: [email protected]
Der Spendenaufruf mit allen erforderlichen Informationen wird im
Vorfeld im Internet auf: www.dittmannsorf.com abrufbar sein.
Wenn Sie Interesse haben, sich insbesondere im Sinne der
Kinder, mit ihrem Verein am Fest zu beteiligen, sind Sie ganz
herzlich willkommen! Ob auf der Bühne, mit einem Stand, einer Präsentation oder einer Spielstation - der Kreativität und
ihren Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt! Ihre Beteiligung kann nur ein Gewinn sein: präsentieren Sie sich in einer
breiten Öffentlichkeit, gestalten Sie Ihre Nachwuchsarbeit
und sorgen Sie mit ihrem Zutun für viele frohe Kinderherzen.
Im vergangenen Jahr nutzten bereits einige diese Chance
und es hat sich für sie nicht nur gelohnt, sondern noch dazu
richtig viel Spaß gemacht.
***
Doch Ideenreichtum und Einsatz reichen auch bei einem
Kinderfest leider nicht aus. Unser Fest wird erneut auf viele
Sponsoren und Helfer angewiesen sein.
Nur durch diese unerlässliche Unterstützung konnte das
Fest über so viele Jahre überhaupt stattfinden.
Wie in den Vorjahren wird es dazu wieder eine große Spendenaktion geben und die Gewerbetreibenden möchten wir
mit einem Aufruf erneut um diese wichtige Hilfe bitten.
Alle Kinder & Mitwirkenden
hoffen auf Ihr Engagement!
gibt es die Infos rund ums Fest und Rückblicke mit vielen tollen Fotos der Vorjahre geben schon mal einen Vorgeschmack!
Viele, viele Gründe also – um dem Dittmannsdorfer Kinder- und
Vereinsfest in den Sommer 2013 hinein zu feiern!
Enrico Münzner (Heimatverein Dittmannsdorf e.V.)
i.A. der beteiligten & mitwirkenden Vereine/Einrichtungen
Anzeige
Vor allem im Sinne der Kinder bedanken wir uns schon an dieser Stelle für Ihre Unterstützung! Ganz Dittmannsdorf freut
sich schon jetzt auf ein stimmungsvolles Fest mit vielen tollen Erlebnissen, vielen Gästen und natürlich mit vielen frohen
Kindergesichtern, die mit der Sonne um die Wette lachen.
Für alle Neugierigen: Im Internet auf www.dittmannsdorf.com
11
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
Gornauer Judoka hamstern Medaillen
Gornauer Judoka in Langenhessen erfolgreich
Am 27. April 2013 standen 8 von 9 gestarteten Judoka der Altersklassen U9 und U11 beim offenen Vogtlandturnier auf dem
Podest. Ausrichter war der Judoclub Ippon Rodewisch und der
Einladung zu diesem Turnier folgten insgesamt 143 Judoka aus
24 Vereinen.
Am 20. April 2013 erfüllten die Jungen des JUDO-CLUB Gornau
e.V. der AK U12 – U20 die Erwartungen ihrer Trainer voll und ganz.
Beim 9. Stadtpokal von Werdau konnten von den 12 angetretenen Gornauer Kampfsportlern insgesamt 8 die Heimreise von
Langenhessen mit einer Medaille antreten. Bei diesem Turnier,
welches vom JSV Werdau ausgerichtet wurde, waren insgesamt
190 Judoka von 31 Vereinen aus Sachsen, Thüringen und Brandenburg am Start.
In der U12 standen Fabian Rauer, Lukas Bähr (beide - 42 kg),
Franz Bauer (- 28 kg), Lukas Merker (- 50 kg) und Aaron Thriemer
(- 34 kg) auf der Tatami. Mit hervorragenden Leistungen holte
sich Fabian Rauer Gold und Lukas Bähr sowie Franz Bauer jubelten über Bronze. Bei Lucas Merker (5. Platz) und Aaron Thriemer
(7. Platz) hat es diesmal leider nicht für den Sprung aufs Treppchen gereicht.
Gustav Schulz (Oberlage) hat seinen Gegner fest im Griff
Foto: Kay Thriemer
Es wurde auf insgesamt 4 Matten gekämpft und somit war ein
reibungsloser und zügiger Wettkampfverlauf gegeben. In beiden
Altersklassen wurden gewichtsnahe 4er und 5er-Pools gebildet
und somit hatte jeder Wettkämpfer mindestens 3 Kämpfe zu bestreiten. Charlize Richter und Carlotta Oertel standen beide in der
gleichen Gewichtsklasse der U9 auf der Matte. Beide bestritten
jeweils 4 Kämpfe und konnten davon jeweils 3 siegreich gestalten. Obwohl Charlize gegen ihre Vereinskameradin den Kürzeren
zog, welche übrigens ihren ersten offiziellen Wettkampf bestritt,
belegte sie in der Gewichtsklasse den 1. Platz, da sie
mehr an Unterpunkten vorweisen konnte. Carlotta
holte sich verdientermaßen
Silber. Ebenfalls Silber sicherte sich Gustav Schulz
in seiner Gewichtsklasse. Er
musste nur die Begegnung
gegen Müller vom JC Leipzig verloren geben. Celina
Reichel fügte dem Gornauer
Medaillenspiegel in dieser
Altersklasse noch eine Bronzemedaille hinzu. Pechvogel
des Tages war auf Gornauer
Seite Max Stoll. Er, welcher
ebenso wie Carlotta, seinen
ersten offiziellen Wettkampf Die Platzierten der U9: hi. Trainer E.Tändler;
bestritt, musste sich mit ei- mitte v.l.: Gustav Schulz, Celina Reichel;
vorn v.l.: Charlize Richter, Carlotta Oertel
nem undankbaren zweiten
3. Platz begnügen.
Foto: Kay Thriemer
In der U11 holten die Gornauer Kampfsportler jeweils 2 x Gold
und 2 Bronze. Emilie Schulz und Aaron Thriemer konnten alle
ihre vier Begegnungen siegreich gestalten und konnten mit viel
Kampfgeist und guten Techniken überzeugen. Franz Bauer und
Lucas Merker sicherten sich jeweils Bronze, wobei bei beiden bei
diesem Turnier durchaus auch Silber drin gewesen wäre, so ihr
Betreuer E. Tändler.
Alles in Allem eine gelungene Veranstaltung, welche gut durchorganisiert war. Leider ist das nicht die Regel bei vielen Turnieren.
12
Theodor Rößler (vorn) wirft im Finalkampf Krauß (Cottbus) mit Uchi-Mata
Foto: Kay Thriemer
Bei den Jungen der AK U14 konnte sich Linus Thriemer (- 34 kg)
mit Siegen über zum Teil erheblich höher graduierte Gegner souverän Gold sichern. Der 2. Gornauer Judoka in dieser Altersklasse, Georg Müller (+ 60 kg), fügte noch Bronze zur Mannschaftswertung hinzu.
hinten v.l.: Trainer E.Tändler, Johannes Müller, Emanuel Rößler, Georg Müller, Jakob lIndner, Theodor Rößler; 2.Reihe v.l.: Fabian Rauer, Aaron Thriemer, Lukas
Bähr, Linus Thriemer, Franz Bauer, Lucas Merker, liegend: Michael Haas
Foto: Kay Thriemer
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
Theodor Rößler (- 55 kg) und Johannes Müller (+ 90 kg) konnten
in der U17 mit jeweils Gold den Medaillenspiegel auffüllen. Theodor Rößler fegte seine Gegner, welche auch zum Teil sehr hoch
graduiert waren, mit seiner Spezialtechnik, dem Uchi-Mata, von
der Matte.
Jakob Lindner (- 60 kg) und auch Emanuel Rößler (- 73 kg) schafften in ihren Gewichtsklassen den Sprung aufs Treppchen leider
nicht. Jakob belegte am Ende Platz 5 und Emanuel Platz 7.
Bei den Jungen der Altersklasse U20 erkämpfte sich Michael
Haas (- 90 kg) einen hervorragenden Bronzerang. Bei ihm wäre
durchaus noch Silber drin gewesen, wenn er seinen letzten Gegner, Hoffmann vom ASV Oelsnitz, noch bezwungen hätte.
Der Höhepunkt für die Gornauer Judoka war jedoch, als die Platzierungen in der Mannschaftswertung bekannt gegeben wurden.
Hier belegten Gornauer den Bronzerang nach dem Gastgeber,
dem JSV Werdau, und dem Pokalsieger, dem IPPON Rodewisch.
Da war natürlich der Jubel groß und vom Vereinsvorsitzenden
gab es daraufhin eine Runde Eis!
Ein großer Dank geht an die Organisatoren, welche das Turnier
zügig und geordnet durchführten. Es waren keine großen Pausen
und das gesteckte Ziel, Wettkampfende gegen 15:00 Uhr, wurde
erreicht.
Freiwillige und engagierte Senioren
ab 65 Jahre gesucht!
Das Modellvorhaben „Partner
Stadt – Zukunft sucht Mitgestalter“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundes, des Freistaates sowie sächsischer Städte
und Kommunen und geht nach
der Vorbereitungsphase in die
praktische Umsetzung.
Ziel dieses Projektes ist es im
Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements zu Gunsten
gemeinnütziger Zwecke Ihnen
die Möglichkeit zu geben, Ihr
Wissen, Ihr Können und Ihre Lebenserfahrung einzubringen.
Wir haben die Stadt Zschopau als Partner gewinnen
können und werden ab dem
06.03.2013 jeweils mittwochs
im Rathaus Zschopau in der
Zeit von 09:30 Uhr bis 12:00
Uhr vor Ort sein.
In folgenden Bereichen wird Ihre Unterstützung benötigt: Hilfestellung bei der zusätzlichen Pflege alter, kranker oder behinderter Menschen, Stadttourismus, als Übungsleiter oder Ausbilder,
als Erzieher, Betreuer oder bei anderen gemeinnützigen Tätigkeiten mitzuwirken.
Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit eigene Ideen und Vorschläge einzubringen. Wenn Sie an einer entsprechenden ehrenamtlichen Tätigkeit Interesse haben, bitten wir Sie sich mit uns in
Verbindung zu setzen. Ansprechpartner bei „Projekt Zukunft e.V.“
ist Herr Mathias Brunner, Rathausplatz 3, 09376 Oelsnitz/Erzgeb.
Tel.: 037298 308510
Eine finanzielle Pauschale im Rahmen des Ehrenamtes wird
vertraglich zugesichert.
Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit!
Mathias Brunner
Netzwerkmanager
Anerkennung von freiwilligem Engagement
Ob im Sport, in der Kultur oder im sozialen Bereich, mehr als
23 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich. Diese Menschen leisten einen erheblichen Beitrag zur
Lebensqualität vor Ort und stärken den jeweiligen regionalen
Standort. Jeder, der sich selbst ehrenamtlich in diesem Bereichen engagiert, kann sich dafür bewerben. Es besteht auch die
Möglichkeit andere Menschen für diesen Preis vorzuschlagen.
Einsendeschluss: 30. Juni 2013
Nutzen Sie das Online-Formular unter
www.buergerpreis-erzgebirge.de
Bergwiesenfest in Pfaffroda
Der Landschaftspflegeverband „Zschopau-/Flöhatal“ e.V., die Gemeinde Pfaffroda und der BWT-Club laden erstmalig zum Bergwiesenfest nach Pfaffroda ein. Es findet am 23.06.2012 in der Zeit
von 10:00 bis 16:00 Uhr am Bierwiesenteich in Pfaffroda statt.
Es wird ein vielfältiges
und abwechslungsreiches Programm geboten. Neben einem
Naturmarkt mit rund
35 Anbietern kann man
sich über die Aktivitäten
der ortsansässigen Verbände und Vereine informieren. Es wird eine Technikschau mit
historischen und modernen landwirtschaftlichen Geräten und
Maschinen gezeigt.
Programm:
10:00 Uhr Eröffnung
10:30 Uhr Sensenmähwettbewerb
11:00 Uhr geführte Wanderung
11:00 - 15:00 Uhr Spiele für Kinder mit dem Netzwerk Saluto
12:00 - 14.30 Uhr Frühschoppen mit der Voigtsdorfer Blaskapelle
14:00 Uhr geführte Wanderung
Für den Sensenmähwettbewerb werden noch aktive
Teilnehmer gesucht!
Weiter Informationen unter Tel. 03735/66812-31
oder unter www.lpv-pobershau.de
13
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
An die Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde Gornau
Um das Wohnen in unserer Gemeinde einschließlich der Ortsteile so angenehm wie möglich zu gestalten, sind wir auf Ihre
Mithilfe angewiesen.
Wir haben nachfolgend eine Liste von möglichen Mängeln erstellt und bitten darum, diese per Brief zu schicken oder unter
der Nummer 03725 84556 zu faxen.
Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!
Mängelmeldung: (bitte Zutreffendes ankreuzen)
Amtsblatt wurde nicht zugestellt
Ich habe am ............................... folgende Mängel festgestellt:
.........................................................................................................
Bitte angeben: wo festgestellt, Straße, Hausnummer
.........................................................................................................
Kanaldeckelschadhaft
Straßengullyschadhaft
Name, Anschrift, Telefon:
verstopft
verstopft
........................................................................................................
.........................................................................................................
........................................................................................................
.........................................................................................................
Fahrbahnstreckeverschmutzt
Bürgersteigverschmutzt
schadhaft
schadhaft
........................................................................................................
........................................................................................................
Verkehrszeichenschadhaft
fehlen
........................................................................................................
........................................................................................................
Spielplatz
verschmutzt
Geräte defekt
........................................................................................................
........................................................................................................
Straßenbeleuchtung defekt
........................................................................................................
........................................................................................................
Sträucher
Bäume
sollen zurückgeschnitten werden
........................................................................................................
........................................................................................................
........................................................................................................
14
Bitte haben Sie Verständnis, wenn die Regulierung nicht immer sofort erfolgen kann. Dies hängt je nach Problem vom
Personeneinsatz, der Beschaffung von Material oder der
Bereitstellung von Haushaltsmitteln ab. Sie können jedoch
versichert sein, das wir jeder Meldung nachgehen werden.
STADT KURIER
bislang einen guten 4. Platz.
27. Februar 2013
Aktuelle Informationen erhalten Mitglieder, Unterstützer und
Freunde stet s auch auf unserer V ereins-Homepage:
Amtsblatt
GornauFans
– 22.05.2013
www.germania-gornau.de. W eiterhin
können
unser
Facebook-Profil: www.facebook.com/GermaniaGornau besuchen.
Neumarkt 4, 09419 Thum
Tel. 037297-769280
e-Mail: [email protected]
www.stadt-thum.de
Veranstaltungen Haus des Gastes “Volkshaus”
Nächste Spiele:
1. Mannschaft:
30.03.2013 15:00
01.04.2013 15:00
07.04.2013 15:00
14.04.2013 15:00
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Schneeberg – Gornau
Annaberg – Gornau
Zschopau – Gornau
Gornau – Gelenau
So
Der
führ
13:0
bei
Ren
S
Juni 2013
Sonntag, 16.06.
14.00 – 17.00 Uhr
Verkaufsbörse für Baby-, Kinderbekleidung und Zubehör
Samstag, 22.06.
14.00 & 16.00 Uhr
Musikalische Früherziehung
Sonntag, 23.06.
14.30 Uhr
Konzert der Bläserkids
26.06.2013
ab 14.00Uhr
Tanztee
ANZEIGEN
W
Vorschau Juli/August 2013
Samstag, 27.07.
21.00 Uhr
Verkaufsbörse für Baby-, Kinderbekleidung und Zubehör
Samstag, 27.07.
21.00 Uhr
Naturmarkt
Herausgeber:
Herausgeber: Stadtver
Stadtverwaltung
waltung Zschopau
Zschopau
Druck:
Druckerei
Druck:
Druckerei Dämmig
Dämmig Chemnitz
Chemnitz
Ob.-Hauptstraße
Ob.-Hauptstraße 8,
8, 09243
09243 Niederfrohna
Niederfrohna
Tel.:
Tel.: (03722)
(03722) 600
600 71
71 77
77
Verlag/Anzeigen:
Verlag/Anzeigen:
Fax:
Fax: (03722)
(03722) 600-71
600-71 66
66
Layout
Layout &
& Design
Design
Mail:
Mail: [email protected]
[email protected]
Bauen für die Zukunft durch Qualität
Baugeschäft
Werner Bräuer • Gornau
Wir bieten allen Bauherren unsere Bauleistungen in den Bereichen
Moderne
2-Raum-Wohnung
mit Balkon
in erster Reihe
3-Raum-Wohnung
mitmit
Balkon
- 67,97
m²
• Maurerarbeiten
• Baureparaturen
aller m²
Art
Moderne
3-Raum-Wohnung
mit Balkon-69,40
m² Moderne
Moderne
Balkon
- 54,22
3-Raum-Wohnung
• Putzarbeiten2 in Zschopau,
Kläranlagen
mit
einem
schönen
Ausblick
auf
die
Stadt
–
55,30
m²
Greßlerweg
Greßlerweg 3 in Zschopau
Rosa – Luxemburg – Straße 2 in Zschopau
• Trockenbau
- Schornsteinsanierung
Rosa
– Luxemburg – Straße 6 in Zschopau
3. Etagesowie
Fas1. Etage - Wärmeisolierung der Fassade sowie der oberen und unte- 1. •Etage
- Wärmeisolierung
Wärmedämmung
- Wärmedämmung der Fassade
der oberen undder
unteren
- Pflasterarbeiten
ren Geschossdecke - Küche mit Fenster - Bad gefliest mit Wanne - Geschossdecke - Küche mit Fenstersade
- Bad
gefliest
mit Wanne
- Fuß- Bad
gefliest
mit Wanne
- Fußboden:
4. Etage - Wärmedämmung der Fassade sowie
09405 Gornau • Chemnitzer Str. 33
• Tel.
03725/84263
• Fax
342516
boden:
Textilu.
CV-Belag
Wände
Fußboden: Textil- u. CV-Belag o. Laminat - Wände: Raufaser Anstrich Textil- u. CV-Belag
Wände:
Raufaser
Anstrich
nach
Wahl
Decken:
Rauwww.braeuer-bau.de
[email protected]
der oberen und unteren Geschossdecke – Küche
und Decken:
Raufaser
Anstrich
nach Wahl - Decken: Raufaser
Weiß
neue
Wohnungsmit Fenster - Bad gefliest mit Wanne - Fußboden:
nach Wahl
- neue Wohnungsinnenfaser Weiß - neue Wohinnentüren
- Keller - Stellplatz
Textil- u. CV-Belag - Wände und Decken: Raufaser
türen - Keller
- PKW- Nähe
Stellplatz
in
nungsinnentüren - Keller
in
unmittelbarer
mit GeAnstrich nach Wahl - neue Wohnungsinnentüren - Stellplatz in unmittelbarer
unmittelbarer
bühr. Nähe ohne Gebühr
Keller - PKW- Stellplatz in unmittelbarer Nähe ohne
Nähe mit Gebühr
Gebühr.
240,00 €
zzgl. Nebenkosten
270,- €
zzgl. Nebenkosten
230,-270,00
€
€
zzgl. Nebenkosten
zzgl. Nebenkosten
14
15
U
mitten in der Saison. Neben der E-Jugend, die als Tabellenprimus ihre Staffel anführen, belegt die F-Jugend-Mannschaft
bislang einen guten 4. Platz.
Aktuelle Informationen erhalten Mitglieder, Unterstützer und
Amtsblatt Gornau – 22.05.2013
Freunde stet s auch auf unserer V ereins-Homepage:
www.germania-gornau.de. W eiterhin können Fans unser
Facebook-Profil: www.facebook.com/GermaniaGornau besuchen.
Nächste Spiele:
1. Mannschaft:
30.03.2013 15:00
01.04.2013 15:00
07.04.2013 15:00
14.04.2013 15:00
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Sozialverband VdK informiert:
Der Sozialverband VdK Sachsen, Bereichsverband Marienberg,
führt am Montag, dem 08. April 2013, im Rathaus Zschopau von
13:00 bis 15:00 Uhr Außensprechstunden durch. Der VdK berät
bei allen Problemen im sozialen Bereich mit den Schwerpunkten
Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung,
Jetzt Ihre Haushaltversicherung vergleichen!
Schneeberg – Gornau
Annaberg – Gornau
Zschopau – Gornau
Gornau – Gelenau
Seniorenzentrum Lengefeld
bot
s Ange
e
Neu09514
August-Bebel-Weg-9,
Lengefeld
ANZEIGEN
Unser Haus zeigt Ihnen, wie eines
Menschen Lebensabend sich in
Der Vergleich Ihrer Haushalt
versicherung
demEinsamkeit
Angebot der
Würde
und mit
ohne
HUK-COBURG lohnt sich gestalten
jetzt besonders!
Denn
wir
haben dieumsorgt,
kann: liebevoll
Leistungen in der Hausrat- und Privathaftpflichtversicherung
zusammen mit anderen
erheblich erweitert.
und doch zu Hause.
Die Beiträge sind unverändert günstig. Lassen Sie sich jetzt Ihr
persönliches
Angebot erstellen und sparen Sie Beitrag.
Wir
bieten:
Einzel- u. Doppelzimmer mit Dusche/WC ermöglichen
eine individuelle Lebensgestaltung
Vertrauensmann
Vertrauensmann
Fachlich
qualifizierte Pflege-/Fachkräfte
Jürgen
Thierfelder
Veit Engert für
gerontopsychiatrische Betreuung
Versicherungsfachmann
Telefon 03725 6379
Telefon
03725
780906
03725
Behandlungsangebote für Telefax
Senioren
mit 344527
eingeschränkter
Telefax
03725 780908
[email protected]
Alltagskompetenz
[email protected]
Am Sportplatz 3
Wir befähigen Sie, Ihre eigenständige Lebensführung zu
Amerhalten
Erlengrund
2
09437 Witzschdorf
und zu aktivieren.
09430 Drebach OT Venusberg Sprechzeiten:
Tagesstrukturierende Therapieangebote
Sprechzeiten:
Di., Fr. 18.00–20.00 Uhr
Mo.,
Di. 16.00–19.00
Uhr
Freie
Arztwahl
Friseur und Fußpflege
Bauen für die Zukunft durch Qualität
Baugeschäft
Werner Bräuer • Gornau
Wir bieten allen Bauherren unsere Bauleistungen in den Bereichen
•
•
•
•
Maurerarbeiten
Putzarbeiten
Trockenbau
Wärmedämmung
• Baureparaturen aller Art
- Kläranlagen
- Schornsteinsanierung
- Pflasterarbeiten
09405 Gornau • Chemnitzer Str. 33 • Tel. 03725/84263 • Fax 342516
www.braeuer-bau.de
[email protected]
Hauseigene Küche u. Wäscherei mit Zuatzangeboten
Wir unterstützen Sie in persönlichen u. sozialen Angelegenheiten
Seelsorgerische Betreuung
Unsere Mitarbeiter beraten u. begleiten Sie bei wichtigen
Erledigungen
In Absprache können auch liebgewordene Dinge von zu
Bestell-Nr.
HauseMA511
mitgebracht werden.
90 x 130 mm
Unser Service-Telefon für Sie: 037367/30 40
9
Gasthof Witzschdorf
Witzschdorfer Hauptstraße 34
09437 Witzschdorf
Tel.: 03725/6680
e-Mail: [email protected]
oder www.gasthof-witzschdorf.de
Wir kochen täglich abwechslungsreiche erzgebirgische
Gerichte aus frischen Zutaten, zu fairen Preisen.
Probieren Sie es doch einfach mal aus!
TISCHLEREI- & MONTAGELEISTUNGEN
Fenster & Türen aus Holz, Kunststoff, Alu-Holz, Alu-Kunststoff
HANDWERKSKUNST MIT CHARAKTER
Möbelrestauration
Innentüren, Rolläden, Sohlbänke, Fensterbretter
Originalnachbauten
Extenzo Spanndecken, Reparaturen aller Art
Grau-/Fassmalerei
Möbelbau, Kleinmöbel, Regale, Anbauwände, Möbelumarbeitung
Patinieren
Holzplastiken
Wettinstraße 54 · 09427 Ehrenfriedersdorf · Tel. 037341/31 91 · Fax 31 79 · E-Mail: [email protected]