Via Appia - wichtigste Straße des römischen Reiches

Commentaren

Transcriptie

Via Appia - wichtigste Straße des römischen Reiches
Via Appia
- wichtigste Straße des römischen Reiches
- erhielt daher schon in der Antike den
Namen Regina Viarum, Königin der Straßen
- 312 v. Chr. vom Zensor Appius Claudius
Caecus angelegt
- ursprünglich nur bis Capua, später bis
Brundisium (Brindisi) verlängert
- Auf weiten Strecken findet man noch immer
die alte römische Pflasterung vor.
- Da ein römisches Gesetz gebot, dass keine
Toten im Bereich der Wohnsiedlungen
bestattet werden durften, geschah dies in der
Regel entlang der Ausfallstraßen. Daher
befinden sich an der Via Appia viele
imposante, z.T. noch gut erhaltene
Grabmonumente, wie z.B. das Grabmal der
Caecilia Metella.
2008 M. Beckmann