Nr. 57 November 2011 - St. Ursula Gymnasium

Commentaren

Transcriptie

Nr. 57 November 2011 - St. Ursula Gymnasium
Erzbischöfliches St. - Ursula - Gymnasium Düsseldorf
Schuljahr 2011/12 Schulnachrichten Nr. 57, November 2011
Sehr geehrte Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Schülerinnen und Schüler!
In der Adventszeit möchten wir auch in diesem Jahr einen feierlichen Gottesdienst mit der ganzen
Schulgemeinde feiern, und zwar am ersten Adventssonntag. Hiermit lade ich Sie und Euch herzlich
ein zu einer Eucharistiefeier am
Sonntag, dem 27. November 2011, um 11 Uhr in der Kreuzherrenkirche.
Nach dem Gottesdienst findet im Erweiterungsbau unserer Schule ein Basar statt, auf dem Kunst-,
Dekorations- und Gebrauchsgegenstände vielfältigster Art, die von Schülern, Eltern und Lehrern
selbst hergestellt oder bereitgestellt worden sind, zu günstigen Preisen angeboten werden. Unsere „Eine-Welt-AG“ verkauft zu fairen Preisen Produkte aus Entwicklungsländern. In einer Cafeteria wird für
das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Die Kollekte und der Erlös des Basars sollen wie in den letzten Jahren zur Hälfte zwei Straßenkinderprojekten in Lateinamerika zugute kommen. Als Empfänger der anderen Hälfte wird die Schülervertretung eine soziale Einrichtung in der Stadt Düsseldorf
bestimmen.
Die an der Vorbereitung des Basars beteiligten Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und
Lehrer würden sich freuen, die Besucher des letztjährigen Basars wiederzusehen und zusätzlich viele
neue Gäste begrüßen zu können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Räumlichkeiten des Basars im Erweiterungsgebäude erst nach dem Ende des Gottesdienstes geöffnet werden.
Ich wünsche uns allen, dass wir den Gottesdienst und den Adventsbasar als eine über den Schulalltag
hinausgehende besondere Form der Begegnung feiern können.
Ein besonders großes Interesse Ihrerseits wünsche ich unserem
Schulkalender 2012,
der am 11. November 2011 erschienen ist und, davon bin ich überzeugt, selbstverständlich wieder
seinen Stammplatz in vielen Wohnungen der Familien unserer Schülerinnen und Schüler erhalten
wird. In der aktuellen, aufwändig gestalteten Auflage werden Arbeiten verschiedenster Techniken aus
dem Kunstunterricht des letzten Schuljahres vereint. Aus fast allen Jahrgangsstufen sind gelungene
Werke vertreten, die in klassischen und experimentellen Mal- und Zeichentechniken erstellt wurden.
Das Kalendarium macht auf schulspezifische Daten und Ereignisse aufmerksam. Lassen Sie sich überraschen! Der Kalender kann über die Klassenlehrer/innen bestellt oder am Adventsbasar und im Sekretariat erworben werden. Ein Dankeschön geht an alle Künstlerinnen und Künstler, an die sie begleitenden Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs Kunst und an Herrn Brinkmann, der sich um
Fotografie, Layout und Gesamtgestaltung des Kalenders gekümmert hat.
Die in dieser Einladung benannten Ereignisse und Aktionen sind seit vielen Jahren ebenso fester Bestandteil unseres Schullebens wie die anstehenden Projekttage, die in diesem Schuljahr zum achten
Mal vom 31.01. bis zum 03.02.2012 stattfinden. Sie stehen unter dem Oberthema „Geschichte(n)“.
An diesen Tagen findet kein Unterricht im üblichen Sinne statt. Vielmehr forschen, lernen und arbeiten die Schülerinnen und Schüler in nach eigenen Interessen gewählten, fächerübergreifenden Kursen
(=Projekten). Die Leitung der Gruppen ist nicht an Fachlehrer gebunden; die Organisation in den einzelnen Kursen, die nicht mit den bestehenden Klassen und Oberstufenkursen identisch sind, übernehmen Projektleiter (Lehrer, Schüler, Eltern).
Ich lade Sie, liebe Eltern, ein, bei der Gestaltung der Projekttage mitzuwirken. Vielleicht können Sie
Zugänge zu Firmen, Betrieben und Kultureinrichtungen öffnen oder Einsichten in Berufe und Arbeitsabläufe ermöglichen, Einführungen in spezielle musische, literarische, soziokulturelle Aktivitäten
geben. Wenn Sie eine Möglichkeit zur Mitarbeit sehen, melden Sie sich bitte bis zum 02.12.2011 bei
Herrn Bonsels.
Auch Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, seid herzlich eingeladen, Euch in die Vorbereitung und
Durchführung
der
Projekttage
einzubringen.
Das
Vorbereitungsteam
fragt
Euch:
Habt Ihr Themenvorschläge oder besondere Wünsche zu Themen, die zum Oberthema „Geschich-
te(n)“
passen
und
die
in
eigenen
Projekten
bearbeitet
werden
sollen?
Wollt Ihr selbst ein eigenes Projekt anbieten und betreuen (Bastel- und Spielprojekt, Video- und
Computerprojekte, kleine Forschungsprojekte, Tanz-, Musik- oder Theaterprojekte, Projekte zur historischen Entwicklung von Institutionen, Orten und Regionen)?
Schreibt Eure Vorschläge und Anregungen auf und gebt sie möglichst umgehend über eure Klassenlehrerinnen und -lehrer oder direkt im Lehrerzimmer zu Händen von Herrn Bonsels ab.
Aus Euren Vorschlägen und den Angeboten der Lehrerinnen und Lehrer wird dann in den nächsten
Wochen eine endgültige Themenliste erstellt, aus der Ihr Mitte Dezember Euer Projekt für die Projekttage auswählen könnt.
Viele gute Ideen bei der Vorbereitung der Projekttage wünscht Ihnen und Euch
Michael Baltes
Oberstudiendirektor i. K.
Mitteilungen
Aus der Schulkonferenz
Auf ihrer ersten Sitzung in diesem Schuljahr
hat die Schulkonferenz die Rahmenbedingungen des Fahrtenprogramms unserer Schule
bewilligt und dabei den Kostenrahmen des
Elternanteils für die einzelnen Fahrten neu
festgelegt. Die Kostenobergrenzen und Elternanteile der Schulfahrten betragen: Wanderfahrten der Klasse 7, 5 Tage 190 €; Religiöse Orientierungstage der 5. Klassen, 4 Tage, 80 €,
der 9. Klassen, 5 Tage, 125 €; Studienfahrten
der 13. Jgst., 5 bis 6 Tage, 400 € (bzw. 500 €
für Fahrten der Spanisch- und Englisch – Leistungskurse); Religiöse Orientierungstage der
13. Jgst., 5 Tage, 125 €.
Termine
Der kommende Elternsprechtag findet an zwei
Tagen statt: am Mittwoch, dem 30.11.2011,
von 15 – 18 Uhr sowie am Donnerstag, dem
01.12.2011, von 8.30 bis 12 Uhr und von 15
bis 18 Uhr.
Schulpflegschaft
Die Schulpflegschaft hat den Vorstand des
letzten Jahres wiedergewählt. Frau Wallraf ist
die
Vorsitzende, Frau Dr. Kreifels ihre
Vertreterin.
Schülervertretung
An der Spitze der SV steht in diesem Schuljahr
das Sprecherteam Clemens Mühle, Magdalena
Andree, Sophia Leuchten und David Steigenberger (alle 11. Jgst.). Sie werden von den SV
– Lehrern Frau Schur und Herrn Walter unterstützt.
Nachrichten
Berufsinformationsabend
Der von Frau Drux und Frau Wöllgens am
13.10.2011 organisierte Berufsinformations-
abend für die Oberstufe hat bei Schülerinnen
und Schülern und Eltern ein ausgesprochen
positives Echo gefunden. An diesem Abend
hielten sich Repräsentanten verschiedener Berufsgruppen, Studienberater in- und ausländischer Universitäten sowie Studentinnen und
Studenten bereit, um Fragen zu Ausbildungsund Studienmöglichkeiten und zu beruflichen
Perspektiven zu beantworten. All denjenigen,
die zum Gelingen des Abends beigetragen
haben, ein herzlicher Dank.
Japanhilfe
Am 21.10.2011 überreichte Herr Baltes um
11.30 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes
anlässlich des Ursulafestes einen Spendenscheck in Höhe von 13 500 € für den Wiederaufbau in Japan. Empfänger war der Malteser Hilfsdienst e. V., vertreten durch den Vorstand Douglas Graf von Saurma-Jeltsch. Mit
dem Geld soll ein Kinderheim in Ichinoseki
unterstützt werden.
Unmittelbar nach der japanischen Erdbebenund Tsunami-Katastrophe vom 11. März 2011
war die Bereitschaft groß, den betroffenen
Menschen zu helfen. In mehreren Klassen der
Unter- und Mittelstufe wurden Talentaktionen
durchgeführt. Die teilnehmenden Schüler/innen erhielten ein Startkapital von 2,50
Euro, das als Talent diente, mit dem sie "wuchern" sollten. „Alle zeigten dabei große Kreativität und Ausdauer“, so Frau Keusch, Initiatorin der Aktion. „Sie besorgten sich zum Beispiel Bastelmaterial, mit dem sie Kunstobjekte
herstellten, die sie an Bekannte oder auch
Fremde verkauften.“ Unter dem Titel "Hoffnung für Japan" brachten Schüler/innen und
Schüler der Klassen 5 und 7 mit Musik, Balladen und Gedichtvorträgen ihr künstlerisches
Talent zum Einsatz. Die Chöre des St.-UrsulaGymnasiums veranstalteten ein Chorkonzert in
der Kreuzherrenkirche.
Im Kinderheim Fujinosono in Ichinoseki wurden die durch das Erdbeben zerstörten Gebäude bis heute durch provisorische Reparaturen
so weit instand gesetzt, dass die Heimbewohner sicher in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können. Für diese Maßnahmen sowie für
die Projektbeschreibung und den Finanzierungsplan des bereits genehmigten Neubaus
sollen die Spendengelder eingesetzt werden.
Elterndialog „Kinder stark machen“
„Die Verwöhnungsfalle - für eine Erziehung zu
mehr Eigenverantwortlichkeit“ lautete das
Thema des Elterndialogs-Abends am Mittwoch, dem 19.10.2011, um 19 Uhr in der oberen Sporthalle des St.-Ursula-Gymnasiums.
Referent war Dr. Albert Wunsch, der mit seinem gleichnamigen Buch im Jahr 2000 für
Aufsehen gesorgt hat. „Wer jeden Wunsch
erfüllt - am besten jetzt und sofort - und Aufgaben oder Konflikte für andere löst, der verwöhnt. Und wer sämtliche Unannehmlichkeiten von Kindern fern hält, der nimmt ihnen die
Chance, die im Leben notwendige Konfliktfähigkeit zu erlernen und eine eigenverantwortliche Persönlichkeit zu werden“, sind die zentralen Thesen des Autors.
Albert Wunsch ist Diplom Sozialpädagoge,
Kunst- und Werklehrer, Diplom Pädagoge,
Psychologe und promovierter Erziehungswissenschaftler (Fächerkombination Pädagogik,
Psychologie und Kunst) und lehrt seit 2004
Konzepte der Eltern-Qualifizierung, Pädagogik
der Kindheit, Methoden der Gesprächsführung,
Konflikt-Management und Supervision an der
Katholischen Hochschule NRW in Köln. Außerdem hat er Lehraufträge an der Philosophischen Fakultät der Universität Düsseldorf und
an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar. Zuvor leitete er über viele
Jahre das Katholische Jugendamt in Neuss.
Die Veranstaltungsreihe „Kinder stark machen
– Elterndialog“ bietet allen interessierten Eltern die Gelegenheit, sich zu aktuellen Themen
der Bildungsdiskussion und der Schulentwicklung zu informieren. Der in Zusammenarbeit
mit der Ärztekammer Nordrhein entwickelte
„Elterndialog“ möchte die Eltern in ihrem Erziehungsauftrag unterstützen, indem konkrete
Tipps für die Bewältigung des Schulalltags
gegeben werden.
Begrüßungstag der neuen Fünftklässler und
ihrer Familien
Lebhaft und sehr fröhlich war die Stimmung
am Sonntag, dem 9.10.2011, in Fluren und
Klassenräumen der Schule. Wie im vergangenen Jahr hatte der Angela-Merici-Kreis unter
der Leitung von Frau Hannappel und Herrn
Segger die neuen Fünftklässler-Familien zu
einem Begrüßungstag eingeladen.
Der Tag begann mit einer Familienmesse, die
Herr Fanta mit seinem Vorbereitungsteam
ganz unter die Leitfrage „Was ist mein größter
Schatz?“ gestellt hatte. Eltern wie Kinder folgten gern der Aufforderung, ihren auf einem
Zettel notierten „Schatz“ in die große Holzkiste zu legen. Diese Schatzsammlung bestand
fast ausnahmslos aus „Familie und Freunden“!
Mit einem für jedes Kind vorbereiteten
Schnellhefter zogen die Schülerinnen und
Schüler anschließend durch die Schule, um
gemeinsam Aufgaben zu lösen und Angela
Merici ein wenig kennen zu lernen. Dabei
trafen sie auf eine Klangwerkstatt, suchten
besondere Kunstwerke und interessante Orte
im Schul- und Kirchengebäude und dachten
darüber nach, was Angela mit der Gestaltung
unserer Schulgemeinde zu tun haben könnte.
Ihre Ideen brachten sie in der Schreibwerkstatt
zu Papier und konnten sich dabei im Umgang
mit Gänsefedern üben, um die Zeit der Renaissance ein wenig näher ins Klassenzimmer zu
holen. Lebhaftes Treiben herrschte auch in der
„Knotenecke“, in der die Fünftklässler und ihre
Geschwister aus bunten Segelschnüren Schlüsselanhänger knüpfen konnten. Ein engagiertes
Team aus der 12. Jahrgangsstufe versorgte die
Familien mit Hot Dogs und Getränken. Das
gehörte zwar nicht so ganz zur Renaissance,
war aber lecker!
„Ich bin mit vielen Jungen aus meiner neuen
Klasse überall herumgerannt. Wir haben
Schlüsselanhänger geknotet, mit Gänsefedern
geschrieben, Hot Dogs gegessen und den Film
über Angela Merici gesehen. Das war toll!"
(Carl – Philipp, 5 D)
An allen Stationen halfen Lehrer und Eltern
des Angela-Merici-Kreises, Klassen- und
Fachlehrer sowie die Paten der neuen Fünftklässler tatkräftig mit. Die Eltern der Fünftklässler hatten unterdessen Zeit, bei Kaffee
und Tee Vertreter aus der Elternschaft, Lehrer
und einander kennen zu lernen und miteinander ins Gespräch zu kommen.
"Als Mutter eines Neuntklässlers bin ich mit
vielen Aspekten der Schule schon vertraut,
aber der heutige Tag hat mir in sehr angenehmer Atmosphäre viele neue Gesprächsmöglichkeiten eröffnet, sowohl zu anderen Eltern
der neuen Fünftklässler als auch zur Schulpflegschaft und zu Mitgliedern des AngelaMerici-Kreises. Ein gelungenes Beispiel dafür,
sich wirklich an Bord des St.-Ursula-Schiffes
zu fühlen!" ( Claudia Dieckmann 5 D)
Der Angela-Merici-Kreis, eine Gesprächsrunde
aus Eltern und Lehrern der St. Ursula-Schule,
beschäftigt sich mit Gestaltungsmöglichkeiten, die Werte, die Angela Merici in der Gemeinschaft mit jungen Menschen in der Renaissancezeit mutig und tatkräftig gelebt hat,
im Alltag unserer Schulgemeinde wach zu
halten.
Sport
Jungenmannschaft der Jahrgänge 97 -2000
Stadtmeister im Tennis
Die Jungenmannschaft in der Besetzung Constantin Zoske, Hanns-Gustav Meyer, Christian
Strack, Paul Brandts und Peter Sennewald hat
den Stadtmeistertitel gewonnen und sich damit
für die Bezirksmeisterschaften im Mai nächsten Jahres qualifiziert. Dabei konnte u. a. der
Landesmeister NRW und Bundesfinalteilnehmer des letzten Jahres, das Lessing Gymnasium, geschlagen werden.
Die Mädchenmannschaft belegte den 4. Platz.
In eigener Sache:
Die
Schulnachrichten
des
St.-UrsulaGymnasiums werden von der Schulleitung
herausgegeben und stehen allen schulischen
Gremien für Publikationen und Veranstaltungshinweise offen. Frühere Ausgaben können auf unserer Homepage www.st-ursulagymnasium.de eingesehen werden.
Redaktion: Hermann-Josef Bonsels, StD i.K.
Erster Platz beim Köln-Marathon
Mit zwei Staffeln ging unsere Schule beim
diesjährigen Köln-Marathon an den Start.
Die jüngere Staffel (M89) errang in ihrer Altersklasse den sensationellen 1. Platz von 57
Schulen (27. Gesamtplatz von 312 Schulen) in
der Zeit von 3:12:11. Das entspricht einem
Schnitt von 4:33 Min/km. Zur Mannschaft
gehörten Lennart Hosten (5 km), (11.Jgst.);
Marten Brandt (10km), (11.Jgst.); Max Sowinski (5km), (7c); Felix Gattermann (10km),
(11.Jgst.); Bastian Austermann (5km), (7a) und
Simon Hosten (7,2km), (11.Jgst.).
Die ältere Staffel (M 90) platzierte sich als 43.
Staffel von 312 Schulen und errang den 23.
Platz in ihrer Altersklasse in der Zeit von
3:18:11 mit einem Schnitt von 4:42 Min/km. In
dieser Mannschaft liefen Jens Klapdor (5km),
(13.Jgst.); Meikel Korfmacher (10km),
(12.Jgst.);
Clemens
Buchwald
(5km),
(13.Jgst.); Martin Weis (10km), (13.Jgst.);
Clemens Mühle/Max Neubürger (5km),
(11./13.Jgst.) und Martin Schenke (7,2km),
(13.Jgst.). Frau Seitz betreute die erfolgreichen Mannschaften.
Gehört und gelesen
Carla Bender, Elisabeth Engler, Isabel Maas
und Charlotte Wilm wurden mit ihrer Mannschaft Westdeutscher Meister im Feldhockey
2011 und haben sich damit für die Teilnahme
an der deutschen Meisterschaft qualifiziert.

Vergelijkbare documenten