Der anaphylaktische Notfall

Commentaren

Transcriptie

Der anaphylaktische Notfall
Der anaphylaktische Notfall
22. September 2016, Kongresszentrum Davos, Schweiz
im Rahmen der CK-CARE ALLERGY EDUCATION WEEK 2016
Anaphylaxie-Workshop mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche
Ärztinnen und Ärzte in der Grundversorgerpraxis haben eine zentrale Rolle bei der Betreuung von Patienten mit
Allergien. Sie sind oft die erste Anlaufstelle für die Diagnose und Behandlung von allergischen Erkrankungen. Die
Anaphylaxie ist die schwerste Form einer Allergie. Sie ist eine akute, systemische Überempfindlichkeitsreaktion mit
potenziell lebensbedrohlichem Charakter. Akute Zwischenfälle können in jeder Praxis vorkommen. Ärztin oder Arzt, aber
auch die medizinischen Praxisassistentinnen müssen im Notfall mit den gestellten Aufgaben umgehen können. Dafür
braucht es spezielles Wissen, Fähigkeiten sowie Training im Team. Zudem benötigen Patienten genaue Informationen
zur Notfalltherapie – Wissen, Hilfestellung, aber auch Tipps und Tricks zur Vermeidung von Auslösern.
Nebst Wissensvermittlung werden in diesem Kurs allergische Notfallsituationen und die Reanimation im Kindesalter an
Phantomen in Anlehnung an die PALS-Richtlinien in Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten trainiert.
Ziel
Grundversorger in der Hausarzt- oder Kinderarztpraxis mit ihren medizinischen Praxisassistentinnen (Praxisteams)
sollen im Praxisalltag allergische Notfallsituationen bei Kindern und Jugendlichen erkennen und im Team adäquat
managen können.
Themen
Donnerstag, 22. September, 09.45–16.20 Uhr

Mechanismen der Allergie und Anaphylaxie – theoretische Grundlagen

Adrenalinautoinjektor – das Notfallmedikament für den Patienten

Erkennen und Behandeln anaphylaktischer Reaktionen

Praktisches Üben in Kleingruppen: Atemprobleme, schwere Obstruktion, Kreislaufzusammenbruch/Schock
Kursleitung, Instruktorinnen & Instruktoren



Prof. Dr. med. Roger Lauener, Chefarzt Ostschweizer Kinderspital St.Gallen,
Facharzt Kinder- und Jugendmedizin, Allergologie und klinische Immunologie
Dr. med. Lukas Szabo, Oberarzt Kinder- und Jugendmedizin Kantonsspital Graubünden, Chur
Med. pract. Ariane Kalweit, Chefärztin Zentrum Kinder und Jugendliche, Hochgebirgsklinik Davos
Erwartete Lernergebnisse





Die wichtigsten Auslöser einer Anaphylaxie zu nennen und zu beschreiben.
Die Anzeichen einer anaphylaktischen Reaktion zu erkennen und zu interpretieren.
Therapeutische Massnahmen je nach Schweregrad darzulegen und durchzuführen.
Den Adrenalin-Autoinjektor korrekt anzuwenden und die Patienten entsprechend in der Praxis zu instruieren.
Lebensrettende Massnahmen im Falle einer schweren anaphylaktischen Reaktion im Team zu handhaben.
Anmeldung & Kosten
Im Rahmen des Engagements von CK-CARE übernimmt diese einen Teil der Kosten. Somit können wir die Schulung
ohne Industriesponsoring durchführen und erheben lediglich einen Kostenbeitrag pro Teilnehmende von CHF 250.00 für
Ärztinnen/Ärzte, bzw. CHF 190.00 für MPAs. Darin inbegriffen sind Teilnahmegebühr, Verbrauchsmaterial und
Verpflegung während der Schulung. Die Reise erfolgt individuell und auf Kosten der Teilnehmenden.
Die Teilnehmerzahl ist auf Total 18 Personen limitiert.
Die Anmeldung erfolgt mittels Online-Registrierung auf www.ck-care.ch. Nach Anmeldung erhalten Sie direkt eine
Registrations-Bestätigung via Email. Das detaillierte Programm sowie Informationen zum Seminarort und Anreise
werden Ihnen Anfang September ebenfalls per Email zugestellt.
Wir hoffen mit diesem Notfallworkshop Ihr Interesse geweckt zu haben und freuen uns auf Sie!
Für das CK-CARE Edukationsteam
Prof. Peter Schmid-Grendelmeier
Prof. Roger Lauener
Doris Straub Piccirillo
Direktor für Edukation
Direktor und Mitglied Edukations-Komitee
Mitglied Edukations-Komitee
Über CK-CARE:
CK-CARE, Christine Kühne – Center for Allergy Research and Education, ist ein Programm der Kühne-Stiftung ohne kommerzielles
Interesse und frei von Industriesponsoring. Edukation ist – neben der Forschung – unser zweiter wichtiger Tätigkeitsbereich. Unser Ziel ist es mit
bedarfsgerechten und lernerzentrierten Edukationsaktivitäten im Bereich Allergologie aktiv zu einem verbesserten Patientenmanagement
beizutragen.
MASTERING ALLERGIES – CHANGING PATIENTS‘ LIVES
CK-CARE AG, Christine Kühne – Center for Allergy Research and Education
Herman-Burchard-Strasse 1  CH-7265 Davos Wolfgang  Tel. +41 81 410 13 00  [email protected]  www.ck-care.ch
Programm
09.15–09.45
09.50–10.05
Eintreffen der Teilnehmenden, Registrierung (& Getränke)
Kursstart
Willkommen/Begrüssung
- Vorstellungsrunde
Roger Lauener
Lukas Szabó
10.05–10.15
Übersicht & Information Kursablauf
Roger Lauener
10.15–11.00
Anaphylaxie – Erkennen und Behandeln Interaktive Präsentation & Diskussion
(theoretische Grundlagen)
Roger Lauener
11.00–11.20
Pause
11.20–11.50
Adrenalinautoinjektor
–
das
medikament für den Patienten
Notfallmedikamente in der Praxis
11.50–12.10
Einführung in die praktischen Übungen (Nachmittag-Workshops)
- Vorstellung der Szenarien resp. Stationen A/B/C
- Gruppeneinteilung
12.10–13.30
Lunchbuffet (vor Ort)
13.30–14.00
Atemwegsprobleme (Stridor)
Schwere Obstruktion
Kreislaufzusammenbruch/Schock
(Station A – Gruppe 1)
Instruktor: N.N.
(Station B – Gruppe 2)
Instruktor: N.N.
(Station C – Gruppe 3)
Instruktor: Lukas Szabó
Schwere Obstruktion
Kreislaufzusammenbruch/Schock
Atemwegsprobleme (Stridor)
(Station B – Gruppe 2)
Instruktor: N.N.
(Station C – Gruppe 3)
Instruktor: Lukas Szabó
(Station A – Gruppe 1)
Instruktor: N.N.
Kreislaufzusammenbruch/Schock
Atemwegsprobleme (Stridor)
Schwere Obstruktion
(Station C – Gruppe 3)
Instruktor: Lukas Szabó
Pause
(Station A – Gruppe 1)
Instruktor: N.N.
(Station B – Gruppe 2)
Instruktor: N.N.
14.05–14.35
14.40–15.10
15.15–15.35
15.35–16.05
Notfall- Kurzreferat & Übungen zu zweit mit TesterInjektoren
Roger Lauener
Ariane Kalweit
Lukas Szabó
Lukas Szabó
Besprechung im Plenum
Fragen und Antworten
Roger Lauener
Lukas Szabó
Ariane Kalweit
16.05–16.20
Take-Home Messages
Feedbackrunde & Evaluation
Verabschiedung
Roger Lauener
Lukas Szabó
Alle
16.20
Abschluss – Ende Notfallkurs