OLDESLOER BÜHNENTELEGRAMM

Commentaren

Transcriptie

OLDESLOER BÜHNENTELEGRAMM
UNABHÄNGIGES INFOBLATT
DER OLDESLOER BÜHNE E.V.
OLDESLOER BÜHNENTELEGRAMM
WWW.OLDESLOERBUEHNE.DE
APRIL 2007, AUSGABE 36
IN DIESER AUSGABE:
Auf Seite 1:
Jahreshauptvers.
Einheitliches Chaos
Auf Seite 2:
Termine
Extrablatt
Geburtstage
Steckbrief
Impressum:
Heike Gräpel
Bei der Mennokate 8
23843 Bad Oldesloe
Tel. 0 45 31-8 80 13 30
Fax 0 45 31-8 80 13 31
E-Mail:
[email protected]
WICHTIG!
AUFRUF!!!
Liebe
Vereinsmitglieder!
Bitte denkt daran, bei
Bernd Eure Freikarte für
die Grotwildjagd abzurufen. Wir hoffen, Euch
alle am Freitag dem
30 April in der Festhalle
zu sehen! Karten für
den 03. Mai müssten
dann bezahlt werden.
Danke.
JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG
Die diesjährige Jahreshauptversammlung war so schnell,
dass manch einer erstaunt
bemerkte
„…was?
Das
war’s?“ Sie fing zwar unpünktlich an, um 20:10 Uhr, dafür
endete sie um so pünktlicher
um 21:55 Uhr!
In diesem Jahr hatten sich
54 Mitglieder von zwischenzeitlich 161 auf den Weg
gemacht. Nach der Gedenkminute für Peter Bold und
Rudi Niebisch waren die
Ehrungen an der Reihe.
Für 40 Jahre bekam Peter
Clasen eine Urkunde und
einen
Blumenstrauß.
Für
20 Jahre Stefan Piekarski, der
leider nicht anwesend war und
für 10 Jahre wurden Jan Föhre
und Marius Kuhlke ausgezeichnet.
Für ihr besonders Engagement
wurden Anja Carsten und
Robin Koch mit Blume und
Gutschein bedacht.
In seinem Bericht als erster
Vorsitzender bemerkte Rainer,
dass er sich mehr Beteiligung
der Mitglieder an unseren
Veranstaltungen wünsche. Er
verlas einen Brief der Stadt
Bad Oldesloe in dem der Bürgermeister, Tassilo von Bary
bestätigte, dass die Oldesloer
Bühne aus dem kulturellen
Leben der Stadt nicht mehr
wegzudenken ist.
Im Bericht der Spielleitung gab
Birgit die Zuschauerzahlen
vom vergangen Jahr bekannt.
748 hochdeutsch, 3218 Märchen, 714 plattdeutsch. Die
Tendenz ist weiterhin fallend.
Die Sketchgruppe ist sehr gut
angekommen und hatte 20
Auftritte und unsere Bühnenzwerge hatten mit dem Klassenzimmer fünf Aufführungen.
Nachdem dann auch Claus
seinen Kassenbericht abgegeben hatte, zu dem es keine
Beanstandungen gab, folgten
die Wahlen.
Aus dem Vorstand entlassen
wurden der erste Kassenwart,
der Schriftführer Claus Kuhlke
und der technische Leiter
Wolfgang Gräpel.
Ralf Denert wurde als zweiter
Vorsitzender in seinem Amt
bestätigt und sehr zügig
wurden Anja Carsten als erster
Kassenwart
und
Marlies
Jacobs als Schriftführer gewählt. Die Wahl des technischen Leiters dauerte etwas
länger, da es einige Vorschläge, aber genau so viele Absagen gab. Schließlich wurde
Sabine Stock mit 11 Enthaltungen gewählt.
Kassenprüfer sind im kommenden Jahr Wiebke Prelle
und Marius Kuhlke.
Für unser Sommerfest am
30. Juni und Weihnachtsfeier
am 21. Dezember sind Joschi
Bieler, Klaus Kuhlke, Frank
Priebsch und Günter Paulini
zuständig.
Die Mitgliedsbeiträge wollte
niemand ändern, dafür gibt es
endlich ein absolutes Rauchverbot im Kulissenraum.
Die Freikarten müssen angefordert werden und gelten
auch weiterhin nur für die
erste Vorstellung in Bad Oldesloe!
Günter Ackermann lobte den
Vorstand für seine Arbeit.
„EINHEITLICHES CHAOS BEI DEN BÜHNENZWERGEN“
Kleine Aufregung im Kuli.
Nicht nur, dass Bettina endlich
mit den heißersehnten Textbücher für Harry Potter kam!
Nein!!! Anja und Heike standen mit Poloshirts und Beitrittserklärungen im Raum.
Unsere Bühnenzwerge sollten
endlich auch die neuen Poloshirts des Vereines erhalten.
Im Vorstand wurde dazu einstimmig beschlossen, das
Outfit an die Kinder kostenfrei
weiter zu geben.
So machte Anja sich wieder
eine Liste mit den Namen, wer
ein Poloshirt bekommen hat.
Einige Bühnenzwerge bekamen noch eine Beitrittserklärung mit, denn schließlich
muss alles seine Ordnung
haben.
Einige Kinder fragten, warum
sie diese unterschreiben lassen müssten und so erklärten
wir, dass es aus versicherungstechnischen
Gründen
notwendig ist. Die Mitgliedschaft kostet für die Kinder
keinen Beitrag.
Endlich konnten sie sich auf
das neue Buch stürzen.
Die ersten 19 Seiten wurden
gelesen.
Anschließend gab es wieder
was zum Lachen oder Nachdenken, als Lena und David
ein Liebespaar spielen sollten
oder Hannah erklärte warum
sie so schüchtern ist.
Seite 2
APRIL 2007, AUSGABE 36
DIE GLIEDERUNG IN UNSEREM VEREIN
Seit einiger Zeit hängt in der
Küche unseres Kulissenraumes ein Zettel, auf dem
die Gliederung in unserem
Verein mal zum Ausdruck
gebracht wird.
Immer wieder gibt es nicht
nur Unstimmigkeiten, sondern auch Unsicherheiten
mit den eigenen Aufgabengebieten.
Sollte es Probleme geben,
Anregungen für modernere
Technik oder eine Idee für
neue Kulissen und so weiter, sollte das erst einmal in
der „eigenen“ kleinen Gruppe besprochen werden. So
wird es für alle einfacher.
1. Vorsitzender
1. Kassenwart
2. Vorsitzender
2. Kassenwart
Schriftführer
Technischer Leiter
Pressewart
Spielleiter
Spielorte
Pressewart
Spieler
Regisseure
Maske
Sketchgruppe
Bühnenzwerge
Kostüme
Technischer Leiter
Technischer
Spielorte
Bühnenbau
Technik
Requisite
Kulissenbau
Bühnenmalerei
Ton
Beleuchtung
Jedes Mitglied in unserem
Verein hat die Möglichkeit
sich zu entscheiden in welcher Gruppe er mitarbeiten
möchte.
TERMINE
EXTRABLATT
Datum
Zeit
Di.
Mi.
Sa.
Mi.
Di.
Mi.
Do.
Sa.
So.
Mo.
Mi.
Sa.
Mo.
19:00
18:00
10:00
19:00
19:00
19:00
19:00
20:00
15:00
20:00
19:00
20:00
20:00
03.04.
04.04.
07.04.
11.04.
17.04.
18.04.
19.04.
21.04.
22.04.
23.04.
25.04.
28.04.
30.04.
Spielleiter
Es müssen auch nicht alle
Kleinigkeiten, ob beispielsweise ein Schraubenzieher
oder Absperrband gekauft
werden darf an den Vorstand herangetragen werden.
Der erste Vorsitzende wird
von seinen Vorstandsmitgliedern informiert und die
wiederum pflegen Kontakte
zu den einzelnen Gruppen,
die möglichst einen Sprecher haben.
Auch wenn es für einige
mühsam klingt: bei der
Maske funktioniert das
schon seit Jahren! Warum in
den anderen Gruppen nicht?
Aktivität
Probe Plattdeutsch
Bauen und basteln
offener Kulissenraum
Platt AG
Hauptprobe I Platt
Hauptprobe II Platt
Generalprobe & Presse
Berkenthin Platt
Forsthaus Platt
Probe Hochdeutsch
Platt AG
Grabau Platt
Festhalle
Endlich ist es so weit. Das Extrablatt zu
„40 Jahre Oldesloer Bühne“ ist fertig.
Beim nächsten offenen Kulissenraum
wird ein Probeexemplar ausliegen. Interessenten können dann eine Ausgabe
bestellen.
Wer dieses 20seitige Extrablatt noch
haben möchte, kann sich jederzeit bei
mir melden. Da allerdings bekanntermaßen nichts umsonst ist, bitte ich um
Verständnis, dass um eine kleine Spende für die Redaktion gebeten wird.
Ebenfalls im Kulissenraum sind auch
„Restposten“ an Fotos von fast jedem
Stück zu bekommen. Im Küchenschrank
steht eine sortierte Kiste und wir bitten
für jedes Foto um eine Spende von 0,20 €
in das daneben stehende Sparschwein.
Das bekommen dann unsere Zwerge!
Liebe
Vereinsmitglieder!
Ebenfalls seit einiger Zeit,
allerdings nicht unbedingt
ganz NEU, hängt auch
wieder ein Kalender im
Kulissenraum!
Für den besseren Überblick möchten wir Euch
bitten, darauf zu achten,
dass ALLE Termine dort
eingetragen sind!
Es gibt sogar extra Platz
für Termine im großen
Raum, in der Küche und
für Außerhalb!
GEBURTSTAGE
Der April macht was er will –
folgende Geburtstagskinder
dürfen das in diesem Monat,
an einem Tag auch:
Jonna Perline Groth
Anke Clasen
Hertha Barth
Marlies Jakobs
Stephan Piekarski
Marlis Wilken
Marianne Klinksiek
Lisa Schäfer
Günter Ackermann
Isabel Villanueva
Jorina Saß
AnnChristin Falk
Heiko Vosgerau
STECKBRIEF – INTERESSANTES ÜBER NEUE UND ALTE MITGLIEDER
Anke Clasen
Anke gehört nun schon zu den Senioren in unserem Verein. Sie hat zwar nie
auf der Bühne gestanden, aber es gab Zeiten, da ging ohne Anke gar nichts!
Nach zwölf erfolgreichen Jahren wollte Peter seine Anke auch dabei haben und
so wurde sie im Juli 1978 in den Verein aufgenommen. Sie war stets eine der
fleißigen Helfer im Hintergrund. Zahlreiche Vereinsfeste hat Anke arrangiert.
Ob Punsch, Suppe oder Kuchen, so manch eine Verpflegung hat Anke gezaubert und saß hinterher meistens mit dem Abwasch allein an.
Viele Mitglieder vermissen auch ihre Schmalzbrote am Gartenzaun, wenn es
mit dem Weihnachtsmärchen nach Mollhagen ging. Am Gartenzaun von Anke
und Peter wurde kurz HALT gemacht und bei Brot, Punsch oder „Orangensaft
aus eigener Herstellung“ eine kurze Pause gemacht.
Heute geht Anke gern zu jeder Vorstellung – man muss es halt gesehen haben,
um ehrlich mitreden zu können! Weihnachtsfeier und Sommerfest stehen
genau so in ihrem Kalender wie der jährlich-heimliche Silvesterspaziergang!
HEIMEI

Vergelijkbare documenten