Title of the presentation

Commentaren

Transcriptie

Title of the presentation
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND
MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
OKTOBER 2009
www.renault-trucks.com
RENAULT TRUCKS
Renault Trucks stützt sich auf die Erfahrungen von über 14.000 engagierten Mitarbeitern, die bei 1.500
Händlern und Werkstätten in über 100 Ländern tätig sind. Der Hersteller zählt zu den großen Akteuren der
Lastkraftwagenindustrie und ist Teil des Volvo-Konzerns.
Als traditioneller Entwickler und Hersteller von Nutzfahrzeugen von 2,7 bis 60 t bietet Renault Trucks das
marktweit umfassendste Fahrzeug- und Serviceangebot, das optimal auf die Einsatzbereiche seiner Kunden
abgestimmt ist: Liefer- und Verteilerverkehr, Baustellentransporte, Fernverkehr sowie Sonder- und
Militäranwendungen. Im Jahr 2008 kommerzialisierte Renault Trucks knapp 77.000 Fahrzeuge.
Renault Trucks engagiert sich gezielt dafür, dem Straßengütertransport zu neuem Ansehen zu verhelfen und
seine Kunden und ihre Fahrer mit Stolz zu erfüllen. Denn ohne den Straßentransport könnte unsere heutige
Gesellschaft nicht funktionieren.
Durch Effizienz, Mehrwert und Qualität bringt Renault Trucks seine Grundwerte Engagement, Kundennähe
und Offenheit zum Ausdruck.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 2/39
OKTOBER 2009
INHALT
Renault Trucks
Seite 4
„ Die Kraft der Tradition, die Stärke einer weltweiten Gruppe
„ Entwicklung der Grundwerte
„ Eine dynamische Personalpolitik
„ Der Vorteil der Vielfalt
Enge Kontakte zu Branchenprofis
Seite 12
„ Eine breite Produktpalette
„ Ein umfassendes Serviceangebot
„ Technologie im Zentrum der Aktivitäten
„ Qualität als Grundpfeiler der Strategie
„ Renault Trucks Design: Stilbewusstsein als Markenzeichen
Im Dienste von Kunden und Gesellschaft
Seite 26
„ Umweltschutz: Nachhaltige Verpflichtungen
„ Nachhaltige Mobilität im innerstädtischen Güterverkehr
„ Straßenverkehrssicherheit hat absoluten Vorrang
„ Renault Trucks, Unterzeichner des UNO-Weltpakts
Begeisterung für Sport und Abenteuer
Seite 35
„ Renault Trucks Adventure
„ Renault Trucks im Rennsport
„ Renault Trucks als Partner
Anhang
Seite 39
„ Der Renault Trucks Direktionsausschuss
„ Organisation der Volvo-Gruppe
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 3/39
OKTOBER 2009
RENAULT TRUCKS
Die Kraft der Tradition, die Stärke einer weltweiten Gruppe
Der im Jahr 2001 erfolgte Eintritt von Renault Trucks in die Volvo-Gruppe, dem europäischen Marktführer
unter den Lkw-Herstellern, war ein Wendepunkt in der Geschichte des französischen Unternehmens.
Renault Trucks, symbolhafter Träger eines mehr als hundertjährigen französischen Know-hows, bestätigt
seither seine hervorragenden Leistungen innerhalb des schwedischen Konzerns.
Die Volvo-Gruppe, die in jedem ihrer Tätigkeitsbereiche zu den Weltmarktführern zählt – ob
Nutzfahrzeuge,
Reise-
und
Autobusse;
Motoren
für
Marine-
und
Industrieanwendungen;
Baustellenfahrzeuge oder Baugruppen für die Luft- und Raumfahrt -, setzte hohes Vertrauen in Renault
Trucks. Der Hersteller konnte seine strategische Bedeutung in der neuen Konzernstruktur bestätigen.
Heute ist Renault Trucks das zweitgrößte Unternehmen innerhalb der Volvo-Gruppe, deren
Geschäftsbereich Nutzfahrzeuge sich im Jahre 2008 auf 68 % des Umsatzes belief. Dieser Bereich
umfasst die Entwicklung von vier großen internationalen Marken: Renault Trucks, Volvo Trucks, Mack
Trucks und UD (Nissan Diesel).
Jede
Marke
der
Gruppe
(Business
Area) 1
nutzt
Synergien
bei
der
Zusammenarbeit
mit
2
spartenübergreifenden Einheiten (Business Units) , in denen umfangreiche Ressourcen zusammengelegt
wurden
(Motoren
und
mechanische
Komponenten,
Forschung
und
Entwicklung,
Einkauf,
Informationssysteme, Ersatzteillogistik usw.). Diese gemeinsame Verwaltung der Mittel geht Hand in
Hand mit dem Ausbau und Schutz der Markenidentität, der Originalität der Produkte und der
vertrieblichen Selbständigkeit der Marken.
„ Präsenz in über 100 Ländern
Die Entwicklung und Montage von Renault Trucks Fahrzeugen sowie die Fertigung der wichtigsten
Bauteile erfolgt in Frankreich. In bestimmten Zielländern arbeitet das Unternehmen mit lokalen Partnern
zusammen, die die vollzerlegten Fahrzeuge (Completely Knocked Down, CKD) vor Ort montieren. Das
Vertriebs- und Servicenetz übernimmt den Kundendienst und die kundennahe Bereitstellung von
Ersatzteilen. Vertriebstochtergesellschaften, Importeure und Niederlassungen arbeiten Hand in Hand, um
Renault Trucks auf den verschiedenen internationalen Märkten zu vertreten und seinen Einfluss
auszuweiten.
1
2
Siehe Anhang
Siehe Anhang
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 4/39
OKTOBER 2009
Die Tätigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Renault Trucks ist von Energie, Engagement und
gegenseitigem Respekt geprägt. Aufbauend auf einer reichhaltigen Geschichte und der Investitionskraft
eines weltweiten Marktführers, verfügt Renault Trucks heute über das breiteste und vielfältigste Fahrzeugund Serviceangebot des Marktes. Vor kurzem wurde eine komplette Erneuerung dieses Angebots
vorgenommen.
Renault Trucks in Zahlen
-14.360 Mitarbeiter
-1.500 Händler und Werkstätten in über 100 Ländern
-5 Industriestandorte in Europa
-6 Montagezentren weltweit
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 5/39
OKTOBER 2009
Entwicklung der Grundwerte
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Renault Trucks sind bemüht, Profis im Straßengütertransport
rundum zufrieden zu stellen. Das Unternehmen hat für seine Kunden stets ein offenes Ohr und hat sich
das Ziel gesetzt, ständig nach neuen, hochwertigen Transportlösungen zu suchen. Seine Produkte und
Dienstleistungen sind von Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit, Komfort und Leistung geprägt. Bei Renault
Trucks werden die Grundwerte Engagement, Kundennähe und Offenheit großgeschrieben. Damit steht
der Hersteller zu seinen erklärten Zielen und sichert gleichzeitig sein weltweites Wachstum.
„ Renault Trucks Deliver
Renault Trucks engagiert sich gezielt dafür, dem Straßengütertransport zu neuem Ansehen zu verhelfen
und seine Kunden und ihre Fahrern mit Stolz zu erfüllen. Denn der Straßengütertransport trägt neben der
eigentlichen Transportleistung beispielsweise zu Lebensqualität, Gesundheit, Kultur, Sicherheit und
Fahrerunterstützung bei – ohne ihn könnte unsere heutige Gesellschaft nicht funktionieren.
Renault Trucks gehört der Sparte Straßengütertransport an und engagiert sich gezielt in diesem Bereich.
Mit einer breiten Palette von Werkzeugen, die die Leistungen der Fahrer und die Wettbewerbsfähigkeit
der Betriebe optimieren, beweist Renault Trucks seine Präsenz.
Renault Trucks bietet seinen Kunden mehr Effizienz (optimale Leistungen bei minimaler
Umweltbelastung), höheren Mehrwert (die geeignetsten Produkte und Dienstleistungen im besten PreisLeistungsverhältnis) und optimale Qualität (die besten Produkte und Dienstleistungen, um Spediteuren
eine maximale Mobilität und Fahrern die besten Arbeitsbedingungen zu gewährleisten).
Dabei stützt sich Renault Trucks auf eine Reihe strategischer Werte:
- Engagement
Renault Trucks möchte sich für den Straßengütertransport einsetzen
- Kundennähe
Renault Trucks entwickelt und unterhält eine starke Beziehung zu Kunden und Fahrern, um ihren
Erwartungen besser zu entsprechen.
- Offenheit
Renault Trucks hat sich der Sachlichkeit verschrieben. Aufgrund seines ausgeprägten Realitätssinns
scheut sich der Hersteller nicht, die Wahrheit zu sagen, ob gegenüber Kunden oder der Gesellschaft als
Ganzes.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 6/39
OKTOBER 2009
Eine dynamische Personalpolitik
Renault Trucks ist täglich bemüht, alle Voraussetzungen zu schaffen, um als Arbeitgeber der Wahl
Talente zu fördern und für Nachwuchs zu sorgen.
„ Kooperation, Teamarbeit und aktiver Dialog
In seinem Betrieb setzt Renault Trucks auf Kooperation und projektzentrierte Arbeit. Es bieten sich
zahlreiche Gelegenheiten zur „spartenübergreifenden“ Zusammenarbeit. An den Industriestandorten kann
durch eine Arbeitsorganisation in Elementaren Produktionseinheiten (EPE) Verantwortung entwickelt und
die Vielseitigkeit der Bediener gefördert werden.
Renault Trucks betreibt einen aktiven, offenen Dialog. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Renault
Trucks haben die Möglichkeit, im Rahmen einer jährlichen Umfrage ihre Meinung zur Funktionsweise des
Unternehmens, zur Unternehmensführung und zu ihrem Arbeitsumfeld zu äußern. Die Auswertung der
Ergebnisse trägt zum Verständnis bei, fördert das Sozialklima und verbessert die Zusammenarbeit.
Führungskräfte und Angestellte sind außerdem in den Personal Business Plan (PBP) eingebunden, einen
Prozess des Dialogs und der Kommunikation mit ihren direkten Vorgesetzten. Im Rahmen von jährlichen
Gesprächen können sie gemeinsam ihre Ziele festlegen, erhalten Unterstützung und Betreuung und sind
in der Lage, ihren persönlichen Entwicklungsbedarf zu identifizieren, um kurzfristige Erfolge, aber auch
längerfristige Karriereziele zu erreichen.
Die Mobilisierung erfolgt über originelle, praktische Kommunikationswerkzeuge, mit denen Führungskräfte
in der Lage sind, effiziente interne Maßnahmen zu ergreifen.
„ Entwicklung von Kompetenzen, Förderung von Talenten, Anerkennung
von Erfahrungen
Die Identifizierung von Schlüsselkompetenzen für das Unternehmen, die Definition zukunftsweisender
Tätigkeits- und Know-how-Bereiche, die Bereitstellung aller notwendigen Informationen und Werkzeuge
zur Verwaltung beruflicher Laufbahnen, das sind die wichtigsten Ziele des von Renault Trucks
entwickelten Programms „Karrieren und Kompetenzen“. Die über das Intranet abrufbare Beschreibung
von 300 allgemeinen Tätigkeitsbereichen bietet Führungskräften und Angestellten die Möglichkeit, ihre
Leistungen zu bewerten, und fördert ihre Mobilität.
Dieser offene Dialog dient unter anderem als Orientierungshilfe für die Fortbildung, die die Angestellten
im Laufe ihrer gesamten Karriere begleitet. Renault Trucks wendete im Jahr 2008 4,7 % seiner Lohn- und
Gehaltssumme für die Fortbildung auf.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 7/39
OKTOBER 2009
Bei der Einstellung sucht Renault Trucks nach einer breiten Vielvalt von Talenten, denen eine Karriere in
einer internationalen, wachstumsorientierten Gruppe sowie eine bereichernde, multikulturelle Erfahrung
geboten wird. Ein "Campus Manager" knüpft enge Bindungen zur Ausbildungswelt, um die Bekanntheit
des Unternehmens zu steigern und das Interesse junger Menschen durch Praktika, ein internationales
Unternehmensvolontariat usw. zu wecken. Sie haben die Möglichkeit, anschließend in das Unternehmen
einzusteigen. Außerdem ist er dafür verantwortlich, optimale Bedingungen für die Aufnahme und
Betreuung von Praktikanten und neuen Mitarbeitern zu gewährleisten.
Außerdem setzt Renault Trucks gezielt auf die Erfahrungen von über 50-jährigen Mitarbeiterinnen und
Mitarbeitern. Im Jahr 2008 belief sich ihr Anteil auf 3 % der Neubesetzungen. Ihre Kompetenzen werden
hoch geschätzt, und jedes Jahr werden viele von ihnen zu Führungskräften befördert. Gleichzeitig achtet
der Hersteller darauf, dass sie weiterhin in den Genuss einer motivierenden Fortbildungs- und
Gehaltspolitik kommen.
Renault Trucks Beschäftigte zum 31.12.2008
Industriestandorte
7 160
Blainville
2 549
Bourg-en-Bresse
1 782
Limoges
279
Vénissieux
2 550
Drittstandorte
2 979
Tochtergesellschaften
4 220
Insgesamt
14 359
„ Für einen kontinuierlichen, realistischen sozialen Dialog
Internationalisierung, Weiterentwicklung der Technologien und Mitarbeiter… Die Sozialpartner und
Führungskräfte müssen sich anpassen, um die neuen unternehmerischen Herausforderungen zu
meistern. Renault Trucks ist es ein Anliegen, ihnen neue Möglichkeiten der Weiterentwicklung anzubieten
und die Basis für eine neue soziale Beziehung zu schaffen. In diesem Sinne wurde am 2. März 2006 mit
allen Gewerkschaftsvertretern des Unternehmens ein Abkommen zum sozialen Dialog unterzeichnet,
das das gewerkschaftsrechtliche Abkommen vom 20. Mai 1983 ersetzt. Es bietet unter anderem die
Möglichkeit, spezifische Intranet-Seiten für Debatten oder Stellungnahmen zu nutzen und den
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Zugang zu spezifischen Gewerkschaftsschulungen zu eröffnen,
darunter auch Studienreisen.
Die Unterzeichnung der Lohnabschlüsse in den Jahren 2006, 2007 und 2008 durch sämtliche
Gewerkschaftsvertreter zeugt von der Reife der sozialen Beziehungen im Unternehmen.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 8/39
OKTOBER 2009
„ Förderung eines angenehmen Arbeitsklimas
Renault Trucks organisiert regelmäßige Aktionen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen, speziell in
den Bereichen Gesundheit und Sicherheit. Jeder Betrieb erstellt dabei einen Plan zur ergonomischen
Arbeitsplatzgestaltung. Das Renault Trucks-Werk Blainville-sur-Orne führte im Jahr 2001 einen Plan zur
Umgestaltung der Arbeitsplätze und internen Wiedereingliederung der Mitarbeiter (PARI) ein. Es sollen
materielle und organisatorische Lösungen gefunden werden, um Mitarbeitern mit gesundheitlichen
Einschränkungen dabei zu helfen, ihre Arbeit unter optimalen Bedingungen fortzusetzen. Außerdem zielt
der Plan darauf ab, die Beschwerlichkeit bestimmter Arbeitsplätze zu reduzieren und das Auftreten
berufsbedingter Krankheiten einzugrenzen. Auch der Kampf gegen Muskel- und Skelettbeschwerden
zählt zu den Prioritäten des Unternehmens. Zu diesem Thema werden lokale Präventionsmaßnahmen
getroffen.
Renault Trucks setzt sich darüber hinaus für das Wohlbefinden seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
am Arbeitsplatz ein. Die Eröffnung von Kinderkrippen, eines Personal Assistance Service sowie Projekte
zur Einrichtung von Sportanlagen sind Ausdruck dieses erklärten Willens. Auch das vor kurzem
eingerichtete Stressobservatorium zählt zu den konkreten Umsetzungen dieses Engagements.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 9/39
OKTOBER 2009
Der Vorteil der Vielfalt
Für Renault Trucks ist die Vielfalt seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Bereicherung und ein
starker Wachstumsfaktor. Das Unternehmen ist sich voll im Klaren darüber, dass es hierbei sowohl um
eine gesellschaftliche Realität als auch einen Leistungs- und Kohäsionsfaktor innerhalb des
Unternehmens geht. Renault Trucks setzt sich besonders für eine Einstellungspolitik ein, die
unterschiedliche Profile und Horizonte integriert, und verpflichtet sich, im Alltag jedem Einzelnen einen
gleichberechtigten Zugang zur Beschäftigung und beruflichen Weiterentwicklung zu bieten, der
ausschließlich auf seinen/ihren Fähigkeiten und Eignungen basiert.
Die auf Vielfalt ausgelegte Beschäftigungspolitik umfasst vier Gesichtspunkte: Geschlecht, Alter,
Herkunft/Nationalität sowie Behinderung.
„ Gleichbehandlung von Mann und Frau
Renault Trucks ist aufgrund der Natur seines Tätigkeitsfeldes ein traditionell von Männern dominiertes
Unternehmen. Im Jahr 2008 belief sich die Zahl der weiblichen Beschäftigten auf 19 % (+5,3 %
gegenüber 2007) bzw. 25 % der Führungskräfte. Ihr Anteil wächst stetig. Der Einstellungsanteil der
Frauen hat sich innerhalb von 10 Jahren verdoppelt. Je nach Beschäftigungskategorie stellt Renault
Trucks bis zu 35 % weibliche Mitarbeiter pro Jahr ein. Allgemein gilt absolute Gleichbehandlung von
Männern und Frauen in Bezug auf Fortbildung, Karriere und Vergütung.
„ Anerkennung von Behinderungen
Im Jahr 2006 unterzeichnete Renault Trucks außerdem mit sämtlichen Gewerkschaftsvertretern bereits
das 6. Behindertenübereinkommen, ein Zeichen der hervorragenden 17-jährigen Zusammenarbeit in
diesem Bereich. Derzeit sind 9 % der Beschäftigten von Renault Trucks Behinderte. Das Unternehmen
trifft eine breite Palette von Maßnahmen, um ihr Arbeitsleben zu erleichtern: finanzielle und administrative
Unterstützung, Einrichtung von behindertengerechten Arbeitsplätzen, Schulung, Zugänglichkeit der
Räumlichkeiten, Schulungsvorbereitung … So werden im Bereich der Einstellung spezifische
Maßnahmen getroffen, die speziell im Dienstleistungssektor vielversprechende Ergebnisse zeigen.
„ Kulturelle Vielfalt: eine Bereicherung
48 Nationalitäten sind bei Renault Trucks vertreten. Dieses vielschichtige menschliche Kapital ist eine
Quelle der Kreativität und ein fruchtbarer Boden der Innovation, dem Schlüssel zum Wachstum. Renault
Trucks ist ständig auf der Suche nach Talenten und Kompetenzen aus dem In- und Ausland. Zum
Beispiel hat Renault Trucks vor kurzem eine „Design-Halle“, d.h. einen neuen Raum für das
Industriedesign der Lkw eingerichtet. In diesem von Kreativität und Innovation geprägten Bereich arbeitet
ein Team von 45 Mitarbeitern aus 10 verschiedenen Ländern. Das Team besteht aus Designern,
Modellbauern, Grafikern und Vektoristen.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 10/39
OKTOBER 2009
ENGE KONTAKTE ZU BRANCHENPROFIS
Aufgrund seiner engen Kontakte zu Branchenprofis und seines umfangreichen Know-hows in ihren
Tätigkeitsbereichen ist Renault Trucks in der Lage, eine breite Palette von Nutzfahrzeugen zu entwickeln.
Diese entsprechen spezifischen Anforderungen, sei es im Bereich Transporter, im Verteilerverkehr, im
Fernverkehr oder bei Baustellentransporten, ob im Servicebereich, bei Umweltdienstleistungen, im
Handel oder Handwerk. Vom Nutzfahrzeug bis hin zum Fernlaster, von 2,7 bis 60 Tonnen, von der Stadt
über Straße und Wälder bis zu Baustellen, die Produktpalette von Renault Trucks bietet eine Vielzahl von
Lösungen.
Eine breite Produktpalette
„ Baureihe Transporter: Know-how im Dienste der Profis
Mit den neuen Modellen Renault Trafic, Renault Master, Renault Maxity und Renault Mascott bietet
Renault Trucks den Profis des Lieferverkehrs (Handel, Handwerk, Landwirtschaft oder Baugewerbe) eine
Reihe von Fahrzeugen, die sich gegenseitig ergänzen und zahlreiche Einsatzbereiche abdecken (2,7 bis
6,5 t zul. GG).
Der seit Juni 2009 im Renault Trucks Vertriebsnetz lieferbare Trafic ist ein Mehrzweck-Nutzfahrzeug (2,7
bis 2,9 t) und bildet das Einstiegsmodell der Baureihe Transporter. Der Master setzt heute Maßstäbe im
Transporterbereich mit seiner Rekord-Nutzlast (1675 kg) und seiner sehr niedrigen Ladekante (537 mm).
Der Maxity ist ein kompaktes und zuverlässiges Fahrzeug mit einer hervorragenden Nutzlast (1.820 kg).
Der Mascott hingegen ist als echter Lkw robust und zuverlässig und bietet eine hohe Ladekapazität,
wodurch er sich besonders gut für anspruchsvolle Einsatzbereiche wie Baustellen oder den
Sammelgutverkehr und Kurierdienst eignet.
„ Baureihe Verteilerverkehr: leistungsstark und vielseitig einsetzbar
Die neuen Versionen des Renault Midlum (Lkw-Fahrgestell von 7,5 bis 18 t) und des Renault Premium
Distribution (Lkw-Fahrgestell und Sattelzugmaschinen von 18 bis 26 t) decken gemeinsam die ganze
Vielfalt der Einsatzarten in diesem Sektor ab. Angetrieben werden sie von Euro 5-Motoren mit einer
Leistung von 180 bis 460 PS. Mit dieser Baureihe ist Renault Trucks hervorragend positioniert, um als
Spezialist die Erwartungen der Firmenkunden in speziellen Einsatzbereichen des Verteilerverkehrs zu
erfüllen:
Umweltdienstleistungen
Abwasserentsorgung),
(Abholung
Brandschutz
und
von
Hausmüll
Rettungsdienst,
und
Industrieabfällen,
Fahrzeugtransport,
Sammelgutverkehr,
Transport mit geführter Temperatur.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
Reinigung,
SEITE 11/39
OKTOBER 2009
„ Baureihe Baustellentransporte: Qualität und Zuverlässigkeit auf ganzer
Linie
Hier ergänzen sich die zwei neuen Modellreihen Renault Premium Lander und Renault Kerax. Der
Premium Lander ist für die Baustellenbelieferung konzipiert, bei der Vielseitigkeit und Nutzlast gefragt
sind, der Kerax für Tiefbau, Steinbrüche und schwierige Baustellen, die Robustheit und Wendigkeit
erfordern. Angetrieben werden sie von Euro 5-Motorisierungen mit 270 bis 520 PS. Unter den 40
verschiedenen Modellen gibt es eine große Auswahl an mehrachsigen Konfigurationen. Der Kerax und
der Premium Lander sind mit dem automatisierten Getriebe Optidriver+ mit „Off-Road“-Betrieb lieferbar,
bei dem die „Full auto“-Position unter allen Gegebenheiten beibehalten werden kann. Mit dem Premium
Lander und dem Kerax setzt Renault Trucks Maßstäbe in den Einsatzbereichen der Baubranche,
insbesondere bei Erdarbeiten und im Tagebau (Steinbrüche), dem Transport von Fertigbeton und dem
Transport bzw. Handel mit Baustoffen.
„ Baureihe Fernverkehr: Richtungsweisend bei Leistung und Qualität
Der Magnum und der Premium Route sind für zwei unterschiedliche Bereiche im Güterfernverkehr
ausgelegt: der Premium Route für regionale und landesweite Regeltransporte und der Magnum für
internationale Bedarfstransporte. Die beiden Fahrzeuge erhielten Euro Vavec-Motorisierungen mit einem
Leistungsspektrum von 380 bis 520 PS. Das Design der Fahrzeuge kann mit zahlreichen Innovationen
aufwarten, die für Lebensqualität an Bord, Fahrvergnügen und Sicherheit sorgen. Als Flaggschiffe ihrer
Baureihe sind der Premium Route und der Magnum Produkte, in die Fernverkehrprofis Vertrauen setzen
und mit denen sich entsprechende Betriebsergebnisse erzielen lassen. Sei es beim Transport selbst
umfangreicher industrieller Teil- und Komplettladungen, Transporten mit geführter Temperatur, Tank/Silotransporten oder Lebendtiertransporten, Renault Trucks ist ein Spezialist, der kompetente Lösungen
für die Anforderungen der Transportunternehmen bereit hält.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 12/39
OKTOBER 2009
„ Die vier Baureihen
Transporter
Renault Trafic
Renault Master
Renault Maxity
Renault Mascott
Zul. GG: 2,7-2,9 t
Zul. GG: 2,8 -3,3 – 3,5 t
Zul. GG: 2,8 – 3,2 – 3,5 – 4,5
Zul. GG: 3,5 – 5 – 5,5 – 6,5 t
Leistungsstufen: 90,
Leistungsstufen: 100, 120,
t
Leistungsstufen: 130, 150 PS
115,150 PS
150 PS
Leistungsstufen: 110, 130,
150 PS
Verteilerverkehr
Renault Midlum
Renault Premium Distribution
Zul. GG: 7,5 – 8,5 - 9 - 10 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 18 t
Zul. GG: 16 - 18/19 - 26 t
Leistungsstufen: 180, 220, 270, 300 PS
Leistungsstufen: 270, 310, 340, 380, 430, 460 PS
Baustellentransporte
Renault Premium Lander
Renault Kerax
Zul. GG: 18/19 - 26 t
Zul. GG: 18/19 – 26 – 32 t
Leistungsstufen: 270, 310, 340, 380, 430, 460 PS
Leistungsstufen: 380, 430, 460, 480, 520 PS
Fernverkehr
Renault Premium Route
Renault Magnum
Zul. GG: 18/19 - 26 – 32 t
Zul. GG: 18/19 - 26 t
Leistungsstufen: 380, 430, 460 PS
Leistungsstufen: 440, 480, 500 PS
Weitere Informationen finden Sie im Internet:
www.renault-trucks.de - Rubrik Presse / Produkt-Pressemappen.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 13/39
OKTOBER 2009
„ Die Baureihe Renault Trucks Défense
Renault Trucks Défense ist die Sparte Militärfahrzeuge von Renault Trucks. Sie entwickelt, fertigt und
vertreibt eine umfassende Palette von:
•
Panzerfahrzeugen auf Rädern
•
taktischen Fahrzeugen
•
Logistikfahrzeugen
•
Antriebssträngen für Panzerfahrzeuge
Außerdem führt die Sparte Programme zur Verwertung ausgedienter Fahrzeuge sowie sämtliche
Leistungen zur Erhaltung der Betriebsbereitschaft durch.
Das Angebot von Renault Trucks Défense umfasst auch zusätzliche Dienstleistungen (Ersatzteile und
Wartung) sowie komplexe, innovative Finanzierungslösungen.
Die Direktion Renault Trucks Défense blickt mit Berliet und Renault auf eine 100-jährige Erfahrung zurück
und genießt eine internationale Präsenz (über 30.000 Fahrzeuge weltweit im aktiven Betrieb). Als
Hauptlieferant der französischen Armee ist Renault Trucks Défense Partner von Systemanbietern wie
Nexter, Thalès, MBDA, EADS, Sagem usw.
Weitere Informationen finden Sie im Internet:
http://www.renault-trucks-defense.com/
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 14/39
OKTOBER 2009
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 15/39
OKTOBER 2009
Ein umfassendes Serviceangebot
Die Benutzer profitieren von einem leistungsstarken, an ihre Bedürfnisse angepassten Serviceangebot
mit einem Kundendienstnetz von mehr als 1.500 Werkstätten in über 100 Ländern.
„ 24/24-Pannendienst von Renault Trucks
Unabhängig von Uhrzeit, Tag und Ort ist der 24-Stunden-Pannendienst von Renault Trucks überall in
Europa an sieben Tagen pro Woche für eine sofortige Pannenhilfe einsatzbereit. Die Kunden werden
durch speziell geschulte Koordinatoren betreut, die ihre Sprache sprechen.
„ Start & Drive
Mit den Wartungs- und Reparaturverträgen Start & Drive stellt Renault Trucks seinen Kunden ein
umfassendes Angebot zur Verfügung, mit dem sie ihr Budget und ihre Standzeiten klar überschauen
können: Der zugelassene Reparaturbetrieb übernimmt sämtliche Wartungen und Reparaturen und
kontrolliert
regelmäßig
den
Zustand
des
Fahrzeugs,
um
etwaigen
gebrauchsbedingten
Funktionsstörungen zuvorzukommen. Start & Drive gibt es in zwei Versionen, als Standardvertrag (nur
Wartung des Antriebsstrangs) oder als Totalvertrag (Wartung des gesamten Fahrzeugs), und kann an die
branchenspezifischen Anforderungen der Kunden angepasst werden.
„ Expandys
Mit der Garantieerweiterung Expandys besitzen die Kunden eine echte Versicherung für ihr gesamtes
Fahrzeug mit einer Gesamtdauer von 3, 4 oder 5 Jahren. Bei Defekten sind die Ersatzteil- und die
Arbeitskosten abgedeckt. Renault Trucks übernimmt auch die Kosten für die Pannenhilfe und den
Abschleppdienst. Um eine optimale Anpassung an die Branchen der Nutzer zu erreichen, ist das Angebot
von Renault Trucks in Abhängigkeit von Garantiedauer, geschätzter jährlicher Kilometerleistung und
gewünschtem Garantieumfang variabel.
„ Wartungspauschalen
Mit den Wartungspauschalen von Renault Trucks kann der Kunde transparente „All-Inclusive“-Leistungen
für eine große Bandbreite von Wartungsarbeiten in Anspruch nehmen, und zwar zu dem Zeitpunkt, der in
seinen Betriebsrhythmus passt.
„ Clovis Rent
Ob bei kurz- oder längerfristiger Mietdauer, das Angebot von Clovis Rent übernimmt voll und ganz das
Management der Fahrzeuge und entlastet den Kunden dadurch von dieser Aufgabe. Clovis Rent bietet:
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 16/39
OKTOBER 2009
- ein komplettes Fahrzeug (Fahrgestell, Aufbauten, Ausrüstungen) in den Kundenfarben.
-
einen
„kundennahen
Komplettservice“:
Instandhaltung,
Versicherung,
Kundendienst,
Ersatzfahrzeug, 24/24-Pannenhilfe, Reifen, Waschen des Fahrzeugs usw.
„ Renault Trucks Financial Services
Bei einem Leasingvertrag wählt der Kunde selbst sein Fahrzeug, die Dauer der Finanzierung und den
Betrag der Kaufoption. Am Ende der Vertragsdauer hat er die Möglichkeit, Eigentümer des Fahrzeugs zu
werden, indem er die Kaufoption in Anspruch nimmt. Durch die Mietfinanzierung kann er für eine
festgelegte Dauer und Jahreskilometerleistung über das zuvor bei dem Händler ausgewählte Fahrzeug
verfügen.
„ Optifuel Infomax
(Verfügbar bei den Baureihen Verteilerverkehr, Baustellentransporte und Fernverkehr)
Renault Trucks Infomax ermöglicht eine genaue Überwachung des Kraftstoffverbrauchs der Fahrzeuge
durch die Analyse der Fahrstile und unterstützt bei der Erstellung von Aktionsplänen zur Senkung des
Verbrauchs. Das System verschafft auch einen exakten Überblick über den Zustand des Fuhrparks.
„ Renault Trucks GO24
(Verfügbar bei der Baureihe Fernverkehr)
Mit GO24 verpflichtet sich Renault Trucks, seinen Kunden eine Entschädigung zu zahlen, wenn eine
Panne nicht in weniger als 12 Stunden behoben ist.
„ Fast&Pro (verfügbar bei der Baureihe Transporter)
Unter dem Label „Fast & Pro – Nutzfahrzeuge“ bietet Renault Trucks seinen Kunden einen
maßgeschneiderten Service mit verlängerten Öffnungszeiten, Ersatzfahrzeugen, Fahrzeugen im Bestand,
Werkstattzonen für Transporter mit spezifischen Ausrüstungen sowie speziell auf Transporter geschulten
Fachverkäufern und Mechanikern.
„ Optifuel-Training
Das internationale Schulungszentrum von Renault Trucks bietet ein eigenes Programm, das die Fahrer
für eine wirtschaftliche Fahrweise sensibilisiert.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 17/39
OKTOBER 2009
Technologie im Zentrum der Aktivitäten
Nutzfahrzeuge sind technisch hochentwickelte Produkte, die sich im Zuge der technischen und
industriellen Fortschritte ständigt weiterentwickelt haben. Seit den 1980er Jahren hat sich diese
Entwicklung durch die Einführung der Fahrzeugelektronik, den wachsenden Druck der Umwelt- und
Sicherheitsauflagen und das Streben nach immer höherer Wirtschaftlichkeit der Fahrzeuge weiter
beschleunigt. Heute eröffnet das Potenzial der Kommunikationstechnologien neue, breit gefächerte
Möglichkeiten und kündigt die intelligenten Transportsysteme von Morgen an.
Renault Trucks zählte seit jeher zu den Vorreitern dieser Entwicklung und stellt Branchenprofis in der
Tradition der Lkw-Werke Berliet und Saviem die Früchte seiner Erfahrungen und seiner Innovationskraft
zur Verfügung. Als Entwickler und Motorenspezialist war Renault Trucks unter den ersten Herstellern, die
bei ihren Lkws Scheibenbremsen, Luftfederungen hinten, automatisierte Schaltgetriebe, Turbolader sowie
die Hochdruck-Kraftstoffeinspritzung einführten, die hohe Leistungen und einen reduzierten Verbrauch
gewährleistet.
Im Jahr 1990 war Renault Trucks mit der Einführung des Renault Magnum dem Markt um eine
Nasenlänge voraus. Dieses Fahrzeug mit revolutionärer Architektur bietet ein großzügig ausgelegtes
Fahrerhaus mit absolut flachem Boden, der von den mechanischen Komponenten bewusst getrennt
wurde. Der Renault Magnum, eine Referenz im Fernverkehr, setzt seine Erfolgsstory mit der Version
2008 fort, die einen weiter verbesserten Lebenskomfort an Bord bietet (über 2 m Innenraumhöhe; doppelt
so viel Stauraum wie bei einem herkömmlichen Langstreckenfahrzeug).
2006 und 2007 erneuerte Renault Trucks seine gesamte Produktpalette und bietet Profis nun alle
Vorzüge der Spitzentechnologie, insbesondere neue Antriebsstränge im Einklang mit den geltenden
Abgasnormen, die eine Kraftstoffeinsparung von durchschnittlich 5 % im Vergleich zur vorhergehenden
Generation ermöglichen. Diese Leistungen können mit dem automatischen Schaltgetriebe Optidriver +
sowie Innovationen wie Optifuel Infomax weiter verbessert werden, einer Software zur Messung und
Verfolgung des Kraftstoffverbrauchs, das Renault Trucks als erster Hersteller bei sämtlichen Baureihen
anbietet.
Im Rahmen der Renault Trucks Forschungsabteilung werden die Transportlösungen von Morgen
entwickelt, insbesondere die Fahrzeugarchitekturen für den städtischen Verteilerverkehr, die mit einer
Vielzahl von Anforderungen konfrontiert sind. So entwickelte Renault Trucks im Rahmen des
europäischen Projekts Fideus ein Verteilerfahrzeug mit verbesserten Leistungsdaten hinsichtlich
Umweltschutz, Sicherheit und Fahrerkomfort. Dieses Fahrzeug zeichnet sich überdies durch einen sehr
schwachen Lärmpegel aus und ist mit einem kompletten Telematiksystem ausgerüstet (Navigation,
Positionierung, RFID-Identifizierung von Waren, Verbindung mit der Basis usw.), das den Fahrer über die
Einfahrt des Transporters in einen Stadtbereich informiert.
Derzeit laufen Forschungsarbeiten zur Integration der Fahrzeuge in komplexe Systeme. Zu den
Vorläufern des „intelligenten“ Transports von Morgen zählen die Entwicklung von Spurhalteassistenten
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 18/39
OKTOBER 2009
(Lane Keeping), Systeme zur Geschwindigkeitsregelung und Einhaltung des Sicherheitsabstands
(Adaptive Cruise Control) sowie die Konvoibildung durch virtuelle Kopplung. In naher Zukunft werden
Fahrzeuge in der Lage sein, nicht nur mit ihrer Basis, sondern auch mit Infrastrukturen und anderen
Fahrzeugen zu kommunizieren. Seit 2008 bietet Renault Trucks für seine Fernverkehrsfahrzeuge ein
Fahrerassistenzsystem an, das aus diesen Arbeiten hervorgegangen ist.
Patrice Paletto, Direktor des Produktplans
Renault Trucks, Zuverlässigkeit im Dienste seiner Kunden
„Die Spitzenforschung bei Renault Trucks umfasst die verschiedensten Bereiche: Sicherheit, Komfort,
Umwelt, Sparsamkeit… Um den Forschungsprozess zu optimieren, führte Renault Trucks eine Strategie
der ‚Roadmaps’ ein. Diese Roadmaps geben in Form von Momentaufnahmen einen Überblick über die
technologische Situation und tragen zur ständigen Verbesserung der Fahrzeuge bei. Anschließend
werden diese Momentaufnahmen in eine Diagnosestrategie integriert. Mit Hilfe dieser Diagnosen lassen
sich die Zweckdienlichkeit der vorgeschlagenen Verbesserungen beurteilen und neue Technologien
entwickeln, die oft umfangreiche Investitionen erfordern.
So entwickelt Renault Trucks Technologien, Dienstleistungen und Produkte, die nicht nur nützlich und
nachhaltig, sondern auch zunehmend auf die Anforderungen unserer Kunden zugeschnitten sind. Dabei
werden neue Materialien genutzt, Bordtechnologien entwickelt und Qualitätsprüfungen durchgeführt. Alle
diese Zielsetzungen erfordern eine umfangreiche technologische Forschungsarbeit.“
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 19/39
OKTOBER 2009
Qualität als Grundpfeiler der Strategie
Die drei Grundprinzipien von Renault Trucks lauten: Ständige Verbesserung der Produktqualität,
Gewährleistung optimaler Leistungen in aller Welt sowie Beherrschung und Flexibilisierung interner
Prozesse, um einen effizienten Betrieb sicherzustellen.
Die Verbesserung der Produktqualität gilt für sämtliche Prozesse vom Entwurf bis zur Lieferung mit
drei Schwerpunkten: Sicherheit, Zuverlässigkeit und erkennbare Qualität. Der Fahrzeugentwicklungsprozess ist exakt definiert und einer konstanten Qualitätskontrolle unterworfen. Damit verfügt Renault
Trucks über die marktweit höchste Zuverlässigkeit.
Um die erfolgreiche Einführung seiner neuen Modelle sicherzustellen, entschied sich Renault Trucks für
die „präventive Zuverlässigkeit“. So genannte Vorserienfahrzeuge werden unter Betreuung der
technischen Teams von Renault Trucks in realen Einsatzbedingungen von Kunden getestet. Damit ist
Renault Trucks in der Lage, seinen Kunden Nutzfahrzeuge anzubieten, die zu den Marktbesten zählen
und deren Material- und Verarbeitungsqualität den Normen der Automobilindustrie entspricht. Der
Benutzer kann auf die Verfügbarkeit von zertifizierten Ersatzteilen „Renault Trucks Approved Parts“
zählen, einem Zeichen für Zuverlässigkeit, Haltbarkeit, Produktivität und Sicherheit.
Gemeinsam mit seinem Vertriebsnetz führt Renault Trucks das Projekt „Servicequalität“ durch, mit dem
der Hersteller im Kundendienst zu den Branchenbesten zählen möchte. Dabei sollen speziell der 24Stunden-Pannendienst, die Qualität der Werkstattarbeiten und die Verfügbarkeit der Ersatzteile
verbessert werden. Um die vom Kunden erkennbare Qualität zu verbessern und seine Erwartungen zu
verstehen, führte Renault Trucks neben den gewohnten Zufriedenheitsumfragen anonyme Audits durch
Testkunden durch. Dabei wird ein relativ neues Fahrzeug mit einer echten Panne anonym in einer
Reparaturwerkstatt präsentiert. Bei dieser Erfahrung wird unter realistischen Bedingungen die Fähigkeit
getestet, Probleme eines Gelegenheitskunden zu lösen. Gleichzeitig wird die Effizienz des Händlers und
seiner Zentrale auf die Probe gestellt und das subjektive Empfinden des Fahrers berücksichtigt.
Neben zu diesen Entwicklungen sorgt die unerlässliche Optimierung der internen Prozesse für mehr
Effizienz. Die Renault Trucks Qualitätsdirektion ist für die Verbesserung der Leistungen bei Renault
Trucks zuständig und verfolgt permanent das Ziel, Kunden zufrieden zu stellen und die strategischen
Zielsetzungen des Unternehmens zu erreichen. Dieser Fortschrittsansatz wird durch eine regelmäßig
überprüfte ISO 9001-Zertifizierung validiert.
Da die Fertigungsqualität einer ständigen Überwachung bedarf, zählt das kontinuierliche Streben nach
Verbesserung zu den wichtigsten Schwerpunkten der Renault Trucks Fortschrittsinitiative. Dies erfolgt
durch „Benchmarking“ zwischen elementaren Fertigungseinheiten, gegenüber externen Anbietern und der
Konkurrenz. Dabei werden Prozesse geprüft, standardisiert und anschließend auf allen Ebenen des
gesamten
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
Renault
Trucks
Produktionsablaufs
eingeführt.
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
Auch
Veränderungsprozesse
SEITE 20/39
OKTOBER 2009
und
Risikovorbeugung sind wichtige Ansätze, um neue Probleme zu erkennen und mögliche Pannen bereits
im Vorfeld zu lösen.
Durch die Einführung und Beherrschung anspruchsvoller Verfahren hat Renault Trucks seit einigen
Jahren den Weg einer gezielten Strategie beschritten, um zu einer "Quality Company" zu werden. Die
Zertifizierung nach ISO 9001-2000 bestätigt dieses Engagement. Außerdem bestärkt Renault Trucks
seine Zulieferer in ihrem Bestreben, die ISO 9001 und ISO 14001 Zertifizierung zu erhalten, um seinen
Kunden über die gesamte Fertigungskette der Fahrzeuge hinweg eine einheitliche Qualität zu
garantieren.
Heute hat Qualität nach wie vor oberste Priorität. Kundenzufriedenheit, Produkt- und Servicequalität
sowie Leistung sind wichtige Bestandteile der Zukunftsstrategie des Unternehmens. Qualität steht bei
Renault Trucks im Mittelpunkt aller Überlegungen. Um die Qualität seiner Produkte und Dienstleistungen
ständig zu verbessern, versetzt sich der Hersteller in die Lage seiner Benutzer und bekräftigt so täglich
sein Engagement für die Branche Straßengütertransport.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 21/39
OKTOBER 2009
Renault Trucks Design: Stilbewusstsein als Markenzeichen
Die Aktivität Industriedesign von Renault Trucks nimmt in der Produktentwicklung einen wichtigen
Stellenwert ein. Die seit 2004 in Lyon basierte Design-Abteilung stützt sich auf die Kompetenzen von
fünfzehn permanenten Mitarbeitern sowie einer Reihe von zusätzlichen Design-Consultants, die die
Projektteams punktuell unterstützen. Insgesamt umfasst das Design-Team 45 Personen mit 10
verschiedenen Nationalitäten, darunter Designer, Modellbauer, Grafiker und Vektoristen.
Seit dem Frühjahr 2008 ist diese Aktivität in einem neuen Gebäude untergebracht, das eigens für das
Lkw-Industriedesign konzipiert wurde. Die neue, 1.500 m² große Design-Halle besteht aus zwei separaten
Blöcken. Im ersten Block, einer riesigen Industriehalle, werden Prototypen angefertigt. Dank
umfangreicher Verglasungen und natürlicher Lichtschächte ist er lichtdurchflutet. Der zweite Block wurde
um 1,18 m vom Boden abgehoben; hier ist unter anderem das Büro der Stylisten untergebracht, die damit
auf Höhe eines Lkw-Fahrerhauses operieren. Im Inneren ähnelt diese Halle einem italienischen Theater.
Sie ist bewusst großzügig ausgelegt und bietet den nötigen Abstand, um die Arbeit an den Modellen zu
ermöglichen und Lkws auszustellen.
Aufgrund ihrer originellen Architektur und ihrer kreativen, innovativen Dynamik ist die Design-Halle ein
technologisches Schaufenster zukünftiger Lösungen für Renault Trucks.
Anfang der 1960er Jahre wollten Hersteller von Nutzfahrzeugen Fahrerhäuser anbieten, die nicht nur
funktionalen Kriterien, sondern auch Komfortansprüchen gerecht werden. Berliet war einer der Ersten, der
schon von der Entwicklung der Fahrzeuge an eine französische Vision des Lkw-Designs zum Ausdruck
brachte. Seit mehreren Jahrzehnten bietet Renault Trucks seinen Kunden mit einem betont
avantgardistischen Styling hochwertige Innovation an. Der Hersteller hat sich einem Designstil
verschrieben, den der amerikanische Architekt Louis Sullivan so beschreibt: „Form follows function“, d.h.
die Form ist funktionsbezogen… und das Styling kommt hinterher. Konkret arbeiten die Designer in erster
Linie am Lkw als Gegenstand, damit das fertige Produkt dem Menschen und seinen Erwartungen in
puncto Zweckmäßigkeit und Aussehen weitgehend entspricht.
Hervé Bertrand, Renault Trucks Designdirektor
Renault Trucks Design – eine Frage der Emotion
„Design war in der Geschichte von Renault Trucks seit jeher stark präsent: Schon die Berliet-Lastwagen
berücksichtigten erstmals Ergonomie- und Komfortaspekte. Renault V.I. setzte diese Tradition mit dem
Magnum fort. Heute behält Renault Trucks seine Vorreiterrolle in der Innovation weiterhin bei. So erhält
jedes Modell der Fahrzeugpalette seine eigene Signatur. Und über die Signatur hinaus weckt das Renault
Trucks Design starke Gefühle. Die Design-Abteilung bestimmt auch den ‚DNA-Code’, d.h. die
Grundeigenschaften unserer zukünftigen Modelle. Sie stützt sich dabei auf die historischen Grundlagen,
die zum Erfolg der Marke beigetragen haben, und den Stil des Herstellers, der dem Ganzen Kohärenz
verleiht.“
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 22/39
OKTOBER 2009
— 1961 startete Berliet in Zusammenarbeit mit dem Designer Philippe Charbonneaux einen durch und
durch gestylten Lkw: den Stradair. Dieser für die damalige Zeit revolutionäre Lkw wies eine
unnachahmliche Linienführung auf, die den besonderen Charakter der Fahrzeugmechanik betont. Er wird
ab 1965 angeboten.
— Im Herbst 1964 rollt der Berliet GAK 60 von den Fertigungslinien in Vénissieux. Durch die Verbindung
von ansprechender Ästhetik und Zweckmäßigkeit bringt das Fahrerhaus „Relaxe“ frischen Wind in das
Lkw-Segment und prägt die Berliet-Produktreihe nachhaltig. Dem Fahrer werden dadurch ein
übersichtliches, angenehmes Arbeitsumfeld und maximale Sicht geboten.
— 1970: Das vorstehende, kippbare Fahrerhaus wird zur Norm, und Berliet bringt seinen GR300 auf den
Markt. Jetzt kann der Fahrer selbst das Fahrerhaus kippen und erhält sehr leicht Zugang zum Motor und
den meisten Ausstattungselementen.
— 1980/1990: Das Industriefahrzeug wird weiter perfektioniert, die Ergonomie im Fahrerhaus wird
verbessert (Schall- und Wärmedämmung).
— 1990: In den 1980er Jahren kreiert der italienische Designer Marcello Gandini den Magnum, der 1990
unter der Bezeichnung AE eingeführt wird. Als innovatives Konzept zieht der Designer vom höchsten
Punkt des Motors aus eine horizontale Linie und trennt damit das Fahrerhaus vom Rest des Fahrzeugs.
Aus dieser originellen Idee entsteht der erste Lkw mit ebenem Fahrerhausboden, eine Innovation, die die
Fortbewegung im Fahrerhaus erleichtert. Der Innenraum weist eine luxuriöse Ausstattung und ein
großzügiges Raumangebot auf und bietet dem Fahrer einen komfortablen Lebensraum. Der Magnum ist
heute zu einer Referenz geworden, sein Konzept geht definitiv auf Renault Trucks zurück.
— 2004: Erstmals designt Renault Trucks mit dem Concept Truck Radiance ein einmaliges, völlig
außergewöhnliches
Fahrzeug,
das
durch
sein
hervorragendes
Komfortniveau,
seine
riesige
Panoramaverglasung usw. besticht. Mit diesem eigenwilligen Lkw wirft Renault Trucks einen Blick in die
Zukunft.
— September 2005: Der neue Premium Route von Renault Trucks. Eine neue Fahrzeugfront,
Seitenspoiler, profilierte Außenspiegel, ein neuer, vergrößerter, abgerundeter Kühlergrill, eine Vielzahl
von Ablagen, ein ergonomischer Armaturenträger, veränderte Stoßfänger sowie neue Scheinwerfer und
Außenspiegel lassen an der starken Persönlichkeit dieses Lkw keinen Zweifel.
— April 2006: Eine neue Fahrzeuggeneration für den Baustelleneinsatz und Verteilerverkehr wurde
auch mit einem spezifischen Design-Ansatz entwickelt. Sie wurde auf die aktuellen Anforderungen
abgestimmt, wobei auf zahlreiche Details geachtet wurde, darunter Benutzerkomfort und Anpassung an
die spezifischen Bedürfnisse jeder Branche.
— September 2006: Der mit Innovationen gespickte Magnum Vega ist ein Show Truck der Luxusklasse,
der ein völlig neues Niveau des Fahrkomforts und der Annehmlichkeit an Bord eines Lkw bietet.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 23/39
OKTOBER 2009
— September 2007: Hybrys ist ein innovatives Concept Car für den Stadtverkehr auf der Basis einer
Hybridmotorisierung. Er besitzt ein betont modernes Styling.
— September 2008: Optifuel Lab ist ein Sattelzug mit Auflieger, der durch eine gezielte Verbesserung
der Aerodynamik signifikante Einsparungen beim Verbrauch und CO2-Ausstoß ermöglicht.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 24/39
OKTOBER 2009
IM DIENSTE VON KUNDEN UND GESELLSCHAFT
Umweltschutz: Nachhaltige Verpflichtungen
Renault Trucks hat den Umweltschutz bereits seit langem zu einem Hauptschwerpunkt seiner
industriellen Entwicklung und Betriebsführung gemacht. Renault Trucks hat sich das Ziel gesetzt,
effiziente, nachhaltige Transportlösungen zu schaffen, und stellt daher sein gesamtes Know-how und
seinen Erfahrungsschatz in den Dienst der Reduzierung der Umweltbelastung seiner Nutzfahrzeuge in
sämtlichen Phasen ihres Lebenszyklusses.
Renault
Trucks
hat
eine
Umweltcharta
herausgegeben.
Dabei
handelt
es
sich
um
eine
Selbstverpflichtung zur Umsetzung einer gezielten Umweltpolitik des Unternehmens.
Bei Renault Trucks ist Umweltschutz durch das Engagement aller Akteure geprägt. Das äußert sich in
konkreten Maßnahmen:
„ Das Umweltmanagementsystem (UMS)
Renault Trucks möchte sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom gemeinsamen Anliegen des
Umweltschutzes überzeugen und sie entsprechend mobilisieren. Deshalb führte Renault Trucks ein
Umweltmanagementsystem (UMS) ein, um die Umweltbelastung seiner Aktivitäten zu reduzieren, Unfälle
zu vermeiden und einen Aktionsplan zur Verbesserung seiner Umweltperformance einzuführen. Dieses
System basiert auf drei Säulen: einer standardisierten Organisation für jede Einheit, gemeinsamen
Methoden und Werkzeugen sowie einer einheitlichen Dokumentation, um die allgemeine Anwendung der
Umweltschutzpolitik des Unternehmens zu gewährleisten.
„ ISO 14001-zertifizierte Standorte
Jeder der Fertigungsstandorte der Renault Trucks Zulieferer ist nach der internationalen Norm ISO 14001
über Umweltmanagementsysteme zertifiziert. Diese Zertifizierung muss im Rahmen eines Audits alle 3
Jahre erneuert werden.
So berücksichtigen die Fertigungsstandorte sämtliche Vorgaben der Umweltschutzpolitik auf jeder Ebene:
sei es durch die Beschränkung der Schadstoffemissionen, die Verwertung von gewöhnlichen
Industrieabfällen oder industriellem Sondermüll, von festen oder flüssigen Abfällen, die Aufbereitung von
Farb- und Lackschlämmen und Ölen… 90 % der normalen Industrieabfälle werden verwertet.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 25/39
OKTOBER 2009
„ Einbindung des Vertriebsnetzes, der Zulieferer und Partner
Für Renault Trucks ist die gesamte Nutzungsdauer seiner Fahrzeuge von Bedeutung. Bei der Wartung
und Reparatur fallen zahlreiche Abfälle an. Das Engagement des Herstellers wird von allen seinen
Partnern geteilt, die ebenfalls strenge Umweltnormen erfüllen müssen (Wiederverwertung von Ölen,
Abfällen, Gebrauchtteilen). Renault Trucks verlangt von seinen Zulieferern ebenso die ISO 14001Zertifizierung oder die Ergreifung von kontinuierlichen Verbesserungsmaßnahmen.
„ Reduzierung der CO2-Emissionen: eine weltweite Herausforderung
Die Reduzierung der CO2-Emissionen ist die größte Herausforderung an die Industrie und die
Transportbranche zur Bekämpfung des Klimawandels.
In diesem Kontext ist die Sparte Straßengüterverkehr widersprüchlichen Trends unterworfen. Einerseits
muss sie dem wachsenden Bedarf nach Gütermobilität sowie schneller, effizienter Abwicklung der
Warenströme nachkommen, andererseits die erhöhte Sensibilität der öffentlichen Meinung gegenüber
Umweltbelastungen berücksichtigen, um ihre Stellung als maßgeblicher, wirtschaftlicher Transportmodus
zu halten. .
In Europa ist die vorherrschende Meinung über den Lkw – gelinde gesagt – paradox. Seine wichtige Rolle
im Alltag wird zwar nicht bestritten, doch oft lehnt die Gesellschaft das ab, was der Verbraucher verlangt.
So entspricht die Wahrnehmung der Entwicklung des Lkws und seiner Umweltbelastung nicht der
Realität. 74 % 3 der Franzosen sind der Ansicht, dass die Umweltbelastung seit 10 Jahren zugenommen
hat oder gleichgeblieben ist. Tatsächlich sank der Schadstoffausstoß seit 15 Jahren um die Hälfte,
während der Straßengüterverkehr in Europa um fast 40 % stieg.
Als unerlässliche Transportart wird die Straße weiterhin für die überwiegende Mehrheit der
Mobilitätsanforderungen von Waren genutzt werden. Sämtliche Akteure der Sparte arbeiten an der
Reduzierung der Belastungen, die mit dieser intensiven Entwicklung einher gehen.
Nach der spektakulären Senkung des Schadstoffausstoßes der Motoren wenden sich die Lkw-Hersteller
heute der enormen Herausforderungen des weltweiten Treibhauseffekts zu. Ziel ist eine wesentliche
Reduzierung der CO2-Emissionen, die direkt auf den Kraftstoffverbrauch zurückzuführen sind.
Renault Trucks entschied sich für die SCR-Technologie (Selective Catalyst Reduction), um die
Kompatibilität seiner Motoren mit den europäischen Abgasnormen EURO 4 (2006) 4 und EURO 5 (2009)
sicherzustellen. Mit diesem System können die Emissionsanforderungen erfüllt und gleichzeitig die
3
Im Auftrag von Renault Trucks im Oktober 2006 von IPSOS durchgeführte französische Meinungsumfrage über das Image des
Lkw und seiner Umweltbelastung
4
Im Jahr 1990 in Kraft getretene europäische Norm, die die Hersteller zu einer regelmäßigen Senkung der
Schadstoffemissionswerte zwingt: Stickoxide, Partikel, unverbrannte Kohlenwasserstoffe, Kohlenmonoxid.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 26/39
OKTOBER 2009
Leistungsansprüche der Fahrzeuge aufrecht erhalten werden, insbesondere in Bezug auf den
Kraftstoffverbrauch. Die neue Fahrzeuggeneration von Renault Trucks mit Motoren, die über die SCRTechnologie verfügen, verbraucht im Durchschnitt um 5 % weniger Kraftstoff als die Vorgängermodelle.
Um den Transportunternehmen die Möglichkeit zu bieten, diese Einsparungen weiter zu verbessern,
bietet Renault Trucks die Optifuel-Strategie an, eine Palette von Produkten und Services. Dazu zählen
das Schulungsprogramm Optifuel Training, das die Fahrer für eine wirtschaftliche Fahrweise sensibilisiert,
und die Software Optifuel Infomax zum Auslesen und zur Analyse der Fahrzeugdaten, die eine genaue
Überwachung der Fahrstile und damit des Dieselkraftstoffverbrauchs ermöglicht.
Ende 2008 präsentierte Renault Trucks OPTIFUEL LAB. Es handelt sich um ein Laborfahrzeug, das als
Grundlage für ein Forschungsprogramm zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen
um über 10 % gegenüber einem aktuellen vergleichbaren Fahrzeug eingesetzt wurde. Diese Senkungen
werden vor allem von der gründlichen Überarbeitung der Aerodynamik des gesamten Sattelzugs
(Sattelzugfahrzeug + Auflieger) erwartet.
„ Alternativenergien
Außerdem ist Renault Trucks im Bereich der alternativen Energien und Antriebsarten aktiv und vertreibt
bereits ein Fahrzeugangebot mit komprimiertem Erdgas- und Elektroantrieb. Sie sind in erster Linie für
städtische Einsatzbereiche bestimmt (Kommunalfahrzeuge, Straßenbau, Verteilerverkehr usw.)
Die in punkto Fahrverhalten und Leistungsstärke mit Dieselfahrzeugen vergleichbaren Erdgasfahrzeuge
stoßen weder Rauch noch Partikel aus und sind deutlich leiser. Reine Elektromotoren eignen sich ideal
für Einsatzarten im Stadtzentrum, da sie keine Schadstoffe ausstoßen und kaum Lärm verursachen.
Renault Trucks präsentierte das Concept-Car Maxity mit Elektroantrieb auf Basis 4,5 Tonnen-Modells.
Seit Ende 2008 testet Renault Trucks unter realen Betriebsbedingungen im Großraum Lyon die sog.
„parallele“ Hybridtechnologie (Verbrennungs- und Elektromotor arbeiten einzeln oder gemeinsam, je nach
Verteilung) mit einem Premium Distribution Müllfahrzeug mit HYBRYS-TECH Motorisierung. Zwei weitere
Fahrzeuge werden ab Ende des Jahres 2009 getestet, eines in der Getränkeauslieferung, das andere bei
Schüttguttransporten in der innerstädtischen Baustellenanlieferung. Von der Technologie erhofft man sich
eine sofortige Senkung des Kraftstoffverbrauchs um bis zu 30 %, d.h. eine Senkung der jährlichen CO2Emissionen um 16 Tonnen.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 27/39
OKTOBER 2009
Nachhaltige Mobilität im innerstädtischen Güterverkehr
Renault Trucks ist bemüht, Umweltbelastungen seiner Lkws im Rahmen einer umfassenderen Antwort auf
die Mobilitätsanforderungen von Morgen zu bekämpfen. Seine Forschungsteams haben sich im Bereich
des innerstädtischen Güterverkehrs ein anerkanntes Know-how angeeignet.
„ Der richtige Antrieb an der richtigen Stelle und im richtigen Moment
Die zunehmende weltweite Verstädterung erfordert dringend die Umsetzung nachhaltiger
Mobilitätslösungen für den innerstädtischen Güterverkehr. Renault Trucks hat seine eigene
Idealvorstellung eines umweltschonenden, energiesparenden Verkehrssystems entwickelt, das besser in
das Stadtgeflecht eingebunden ist. Es basiert auf folgenden Grundsätzen:
-
Vermassung (mehr Fahrzeuge mittlerer Tonnage, die gut gefüllt sind und tagsüber liefern)
-
Kombination
und
Optimierung
der
verfügbaren
Technologien
und
Energien
(Diesel-,
Hybridmotorisierung, Erdgas- bzw. Elektroantrieb)
-
Integration der Fahrzeuge in ein „intelligentes“ Verkehrsleitsystem (Kommunikationssystem
zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur)
In dieser Idealvorstellung werden die Güter zunächst massiv an intermodalen Plattformen am Stadtrand
antransportiert.
Für den Transport zwischen den in der Peripherie gelegenen Logistikplattformen ist ein leistungsfähiger
Sattelzug (Zugmaschine und Sattelauflieger) mit reduziertem Dieselkraftstoffverbrauch nach wie vor das
beste Mittel. Die Forschungsarbeiten von Renault Trucks, speziell zur Aerodynamik der Sattelzüge
(Optifuel Lab), haben gezeigt, das es möglich ist, über 10 % gegenüber einem gewöhnlichen Fahrzeug
einzusparen und damit entsprechende Kohlendioxidemissionen zu vermeiden.
Zwischen den Lagern und dem Stadtzentrum werden Fahrzeuge mit 12 bis 26 t Gesamtgewicht
eingesetzt. Sie besitzen einen Erdgas- oder Hybridantrieb (Diesel- und Elektromotor). Im Bereich HybridLkw experimentiert Renault Trucks mit dem Renault Premium, der gegenüber herkömmlichen
Fahrzeugen eine sofortige Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen um
mindestens 20 % bietet.
Ein einziges, gut gefülltes Fahrzeug mittlerer Tonnage kann mehrere Nutzfahrzeuge mit geringerer
Kapazität vorteilhaft ersetzen. Dadurch entstehen ein geringerer Platzbedarf, weniger Lärm, niedrigere
CO2- und Schadstoffemissionen sowie Energieeinsparungen. Durch gezielte Verteilertouren mit diesen
Lastkraftwagen können finanzielle Einsparungen umd höhere Umweltleistungen erreicht werden.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 28/39
OKTOBER 2009
Da die Zufahrt mit dem Lkw in der Innenstadt nicht immer möglich ist, eignen sich kleine Nfz mit Hybridoder Elektroantrieb (Renault Maxity Prototyp) und hoher Ladekapazität optimal für die Auslieferung auf
den letzten Kilometern in engen Straßen oder geschützten Zonen.
Heute besitzt Renault Trucks außerdem das technische Know-how für die Kommunikation der Fahrzeuge
untereinander, zwischen den Fahrzeugen und ihrer Zentrale sowie zwischen den Fahrzeugen und der
Infrastruktur. Dank der Telematik lassen sich die Fahrzeuge in einem gut organisierten und kooperativen
Verkehrsleitsystem
optimal
einsetzen
(Lenkung,
Organisation
der
Touren,
Reservierung
von
Lieferparkplätzen, Anpassung der Umweltperformance, Fahrhilfe, Sicherheit etc.)
Beispielsweise entwickelte Renault Trucks im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts FIDEUS
(Freight Innovative Delivery of goods in European Urban Spaces) ein Verteilerfahrzeug mit verbesserten
Leistungsdaten hinsichtlich Umweltschutz, Sicherheit und Fahrerkomfort. Unter anderem ist dieses
Fahrzeug bis zu viermal leiser als ein herkömmliches Fahrzeug und kann seinen Betrieb anpassen, um
einen besonders niedrigen Schadstoffausstoß zu gewährleisten.
Starkes Umweltengagement sowohl national…
- Wettbewerbszentrum Lyon Trucks and Bus
Renault Trucks ist einer der Gründer und Hauptakteure des Wettbewerbszentrums „Lyon Urban Trucks
and Bus“ für Transportsysteme. Mehrere Forschungsschwerpunkte im Rahmen dieses Zentrums haben
Verbesserungen der Umweltleistungen der Fahrzeuge oder ihrer Komponenten zum Inhalt, darunter die
Lärmreduzierung im Stadtbereich oder die Entwicklung alternativer, sauberer und wirtschaftlicher
Antriebsstränge. Diese Initiative ist ein zusätzliches Engagement des Unternehmens für die Entwicklung
und Umsetzung von umweltschonenden Technologien.
… als auch international
- UNO-Weltpakt
Im Jahr 2004 unterzeichnete Renault Trucks den UNO-Weltpakt mit dem Ziel, speziell „mehr
Umweltverantwortung“ sowie „die Entwicklung und Umsetzung von umweltfreundlichen Technologien zu
fördern“.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 29/39
OKTOBER 2009
Straßenverkehrssicherheit hat absoluten Vorrang
Die Zunahme des Straßenverkehrs auf den Hauptverkehrsadern und im Einzugsbereich der Städte führt
zu vielfältigen Belastungen, darunter das erhöhte Sicherheitsrisiko auf der Straße. Reibereien zwischen
den verschiedenen Straßenverkehrsteilnehmern sind die Regel, und nur allzu oft geben die Autofahrer
den Lkws die Schuld dafür. Sie werden stigmatisiert, und mit ihnen der gesamte Sektor des
Straßengütertransports. Die Realität der Statistiken sowie der Vorteile und Leistungen dieser Aktivität
bleibt dabei unbeachtet.
Der Lkw als Musterschüler der Straßenverkehrssicherheit
- Zwischen 1980 und 2007 sank die Unfallbeteiligung von Lkws auf rund 13 %, bei einem
gleichzeitigen Anstieg der zurückgelegten Distanzen 5 .
2008 belief sich der Anteil der Lkws auf nur 3,2 % der Zahl der Fahrzeuge, die in Unfälle mit
Körperverletzungen verwickelt waren. Nur 7 % des Gesamtstraßenverkehrs 6 entfällt auf Lkws.
- Die Anzahl der verunglückten Lastwagen pro Milliarde zurückgelegter Kilometer liegt unter jener
der Pkws, und die Zahl sinkt ständig weiter.
Mit einem jährlichen Absatz von über 75.000 Fahrzeugen hat Renault Trucks die Sicherheit zu einem
seiner Hauptanliegen gemacht. Seine diesbezüglichen Maßnahmen sind vom Streben nach
größtmöglicher Effizienz geleitet.
„ Unfallforschung der Spitzenklasse:
In Zusammenarbeit mit dem Forschungskompetenzzentrum für eingebettete Systeme (CEESAR, Center
of Excellence for Embedded Systems Applied Research) führt Renault Trucks gemeinsam mit dem VolvoKonzern umfangreiche Forschungsarbeiten durch. Mit Hilfe detaillierter Unfallstudien versucht man die
Unfallursachen und Verletzungsrisiken zu identifizieren und Forschungsschwerpunkte festzulegen, um
diese zu reduzieren oder ihre Schwere zu beschränken. Damit können bei der Entwicklung von Lösungen
Maßnahmenschwerpunkte gesetzt werden, die einen echten Einfluss auf die Verbesserung der
Straßenverkehrssicherheit haben (Frontalkollision Auto/Lkw; sonstige Kollisionen Auto/Lkw; Kollision
Lkw/andere Straßenverkehrsteilnehmer; Lkw-Insassenschutz).
1
6
Quelle: SESP
Quelle: URF/Renault Trucks
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 30/39
OKTOBER 2009
„ Aktive Sicherheit:
Die Entwicklungen und Verbesserungen von Renault Trucks betreffen in erster Linie:
ƒ
Brems- und Retardersystem: Ständige Verbesserung der Leistungen und Ansprechzeiten
(elektronisches Bremssystem EBS)
ƒ
Dynamische Fahrsteuerung: Elektronisches Stabilisierungssystem mit Spurkontrolle, Umkippund Einknickschutz (ESP)
ƒ
Sichthilfen: Rückspiegel mit integrierter Kamera; Sensoren und Kameras für die
Überwachung von Bereichen mit schlechter Sicht
ƒ
Assistent zur Steigerung der Aufmerksamkeit des Fahrers
Die Einführung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnet neue Perspektiven für die
Sicherheit durch die Einrichtung interaktiver Schnittstellen im System Mensch/Maschine/Infrastruktur.
Renault Trucks prüft und kommerzialisiert Lösungen, die aus diesen Arbeiten heraus entstanden sind, zu
folgenden Themen:
ƒ
Automatische Einhaltung eines Sicherheitsabstands zwischen den Fahrzeugen (Safe
Distance Keeping)
ƒ
Automatische Spurüberwachung (Lane Keeping)
ƒ
Kommunikation zwischen Fahrzeug und Infrastruktur
„ Passive Sicherheit:
Die Entwicklungen und Verbesserungen von Renault Trucks betreffen in erster Linie:
ƒ
Frontunterfahrschutz. Heute ist dieses System rigide ausgelegt, doch Renault Trucks
entwickelt derzeit effizientere Systeme zur Absorbierung der Aufprallenergie, mit denen bei
Unfällen mehr Menschenleben gerettet werden können.
ƒ
Sicherheitsausstattung für den Fahrer und die Fahrerhausinsassen: Sicherheitsgurte;
zusätzliche
Sicherheitsausstattung
(Airbags,
Wegfall
von
sicherheitsgefährdenden
Elementen); Verstärkung der Rahmenteile und der Vorderfront im Fahrerhaus.
ƒ
Schutz gefährdeter Straßenverkehrsteilnehmer im Stadtverkehr
„ Sicherheit der Lkw-Ausstattung:
Renault Trucks führt Lösungen ein, die zur Sicherheit des nicht-fahrenden Personals beitragen. Denn
dieses ist dem Risiko eines Arbeitsunfalls im Zusammenhang mit der Handhabung oder Wartung eines
Fahrzeugs ausgesetzt. Dazu zählen beispielsweise:
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
ƒ
Entwicklung elektronischer Sattelkupplungen für eine sichere Ankupplung der Anhänger
ƒ
Entwicklung von Warnsignalen bei Verriegelung der Feststellbremse
ƒ
Sicherung des Zugangs zur Pritsche hinter dem Fahrerhaus
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 31/39
OKTOBER 2009
„ Zukunftsaussichten:
Seit 1972 verbessern sich die Unfallstatistiken im französischen Straßenverkehr. Die Zahl der Unfälle mit
Personenschaden bzw. Todesfällen fiel auf 29,4 % bzw. 27 %, während das Verkehrsaufkommen im
selben Maße zunahm. Nach einer Phase der Stagnation (1998-2001) sind die Indikatoren seit 2002
wieder positiv. In der EU herrscht allgemein ein rückläufiger Trend bei Unfallopfern: Innerhalb von 15
halbierte sich die Zahl der Unfalltoten, während sich der Fahrzeugpark um 50 % vergrößerte.
Der Lkw zählt zu den Musterschülern, wobei der Schwachpunkt weiterhin die Unfallschwere ist. Renault
Trucks leistet einen Beitrag zur Behebung dieses Problems im Einklang mit den Aktionen der Behörden
und der Gütertransportbranche. Denn die Branchenprofis zählen zu den verantwortungsvollsten
Straßenverkehrsteilnehmern.
Über
technische
und
rechtliche
Aspekte
hinaus
betreffen
diese
gemeinsamen Anstrengungen auch die Schulung, um die Lkw-Fahrer für ein sicherheitsbewusstes
Fahren zu sensibilisieren – ein Hauptfaktor für signifikante Fortschritte in diesem Bereich.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 32/39
OKTOBER 2009
Renault Trucks, Unterzeichner des UNO-Weltpakts
Der im Jahr 2000 eingeführte UNO-Weltpakt ist eine internationale Charta mit universellen Grundsätzen,
unterzeichnet von Unternehmen, UNO-Organisationen, dem Arbeitsmarkt und der Zivilgesellschaft. Ziel
ist die Förderung des gesellschaftlichen Engagements der Unternehmen, um die Wirtschaft in die Suche
nach Lösungen für die Probleme der Globalisierung einzubinden. Renault Trucks schloss sich 2004 dem
Weltpakt an. Dieses Engagement setzt die Anerkennung von 10 Grundprinzipien voraus und stützt sich
auf konstruktive, strukturierte Aktionen. Jedes Jahr ist die Gruppe verpflichtet, ihre Ergebnisse vorzulegen
und auf der UNO-Website zu veröffentlichen (www.unglobalcompact.org).
Gleichzeitig bietet diese Charta Zugang zu bestimmten Märkten mit anspruchsvollen Ausschreibungen
und ermöglicht den Informationsaustausch mit anderen Mitgliedern (3.000 Unternehmen weltweit, davon
400 in Frankreich), die Teilnahme an Diskussionen, Partnerschaftsprojekten usw.
Durch seine Mitgliedschaft verpflichtet sich Renault Trucks zur Einhaltung der universellen Grundwerte
und verfügt gleichzeitig über ein Werkzeug der Diffusion und des Fortschritts im Sinne einer vernünftigen
Globalisierung.
Die 10 Grundprinzipien des Weltpakts
1 – Förderung und Schutz der Menschenrechte.
2 – Vermeidung einer Mittäterschaft beim Verstoß gegen Menschenrechte.
3 – Einhaltung der Versammlungsfreiheit, Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen.
4 – Beseitigung aller Formen von Zwangs- oder Pflichtarbeit.
5 – Wirksame Abschaffung von Kinderarbeit.
6 – Beseitigung der Diskriminierung bei Einstellung und Berufsausübung.
7 – Anwendung des Vorbeugungsprinzips bei Umweltproblemen.
8 – Förderung des Verantwortungsbewusstseins im Umweltschutz.
9 – Entwicklung und Umsetzung umweltfreundlicher Technologien.
10 – Bekämpfung jeglicher Form von Korruption.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 33/39
OKTOBER 2009
BEGEISTERUNG FÜR SPORT UND ABENTEUER
Renault Trucks Adventure
„ „Cape to Cape“ 2009
Nach der Seidenstraße im Jahr 2005 nahm Renault Trucks im Jahr 2009 ein neues Abenteuer in Angriff:
60 Teilnehmer fuhren an Bord von sechs Kerax und sechs Sherpa in 16 Wochen vom Nordkap in
Norwegen bis nach Kapstad (Südafrika) – eine 30.000 km lange Strecke durch 16 Länder.
Cape to Cape bot das ideale Gelände, um die Fahrzeuge und die mit der SCR-Technologie (Selective
Catalytic Reduction) ausgestatteten Motoren unter extremen Bedingungen zu testen. Renault Trucks
konnte
damit
den
Beweis
für
die
Zuverlässigkeit
der
von
ihm
gewählten
Lösung
der
Abgasnachbehandlung erbringen. Sie erfüllt die geltenden Umweltanforderungen.
Doch auch für die Teilnehmer war die Cape-to-Cape-Expedition ein echtes Abenteuer. Am Steuer saßen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Renault Trucks, die sich nach einer Auslosung bei den
verschiedensten Prüfungen bewähren mussten. Unter den Teilnehmern waren auch sechs Frauen.
„ Seidenstraße 2005: Zwischen Tradition und Moderne
Seit Beginn des 20. Jahrhunderts nimmt Renault Trucks regelmäßig an verschiedenen TransafrikaExpeditionen teil (Raid der Sechsrad-Fahrzeuge 1926, Mission Ténéré 1959, Croisière des Sables 1977)
und beschloss diese langjährige Tradition mit der Expedition Seidenstraße im Jahr 2005 wieder
aufzunehmen. Acht Renault Trucks Lkws starteten auf den Spuren des Marco Polo: fünf Renault Kerax
6x6, ein Renault Kerax 4x4 und zwei Renault Sherpa.
Ein außergewöhnliches Event von „Renault Trucks Adventure“, bei dem große Leistungen auf neuen
Routen gefragt waren. Die 8 Teams legten 20.000 km quer durch Europa, die Türkei, den Iran,
Turkmenistan, Usbekistan, Kasachstan, Kirgisistan und die Innere Mongolei in China zurück, um ein
Abenteuer der besonderen Art zu erleben, faszinierende Länder kennen zu lernen und im Zuge
ungewöhnlicher Begegnungen bereichernde menschliche Erfahrungen zu machen.
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 34/39
OKTOBER 2009
Renault Trucks im Rennsport
„ Mit Team Frankie im Rennen
In jeder Saison geben sich auf den Rennstrecken der Lkw-Rennen Zehntausende Fans ein Stelldichein.
Zu diesen Liebhabern mechanischer und sportlicher Leistungen zählen zahlreiche Fahrer und
Transportprofis. Renault Trucks fühlt sich diesem Publikum verbunden und hat sich 2007 entschlossen, in
diesem Bereich stärkere Präsenz zu zeigen. Durch die Unterstützung des Teams Frankie ist Renault
Trucks auf den Lkw-Rennstrecken heute prominenter geworden und kämpft gemeinsam mit ihm um einen
Platz auf dem Podium der FIA-Europameisterschaft.
Team Frankie wird vom tschechischen Fahrer Frantisek „Frankie“ Vojtisek geleitet, einer emblematischen
Figur im Rennzirkus. Als Spediteur und Kunde der Marke tritt Frankie seit dem Jahr 2000 mit Renault
Trucks Fahrzeugen an und wird dabei von der tschechischen Tochtergesellschaft des Herstellers
unterstützt. Die Partnerschaft mit Renault Trucks findet ihren konkreten Ausdruck in der technischen
Unterstützung bei der Entwicklung des Rennfahrzeugs, der Verfügbarkeit von Ersatzteilen und der
Bereitstellung von Logistikfahrzeugen für das Team.
Vom 4. Platz im Jahr 2007 konnte sich das von Renault Trucks unterstützte Team Frankie 2008 auf den
3. Platz im Klassement verbessern - eine gelungene Saison. In den neun Rennen konnten wertvolle
technische Daten gesammelt werden, speziell zum DXi 13 Racing Motor. Gleichzeitig folgten über 3000
Kunden und Interessenten der Einladung an die Rennstrecken.
„ Auf den Pisten der Dakar-Rallye… bis ans Ende der Welt
Ausgehend von seiner langjährigen Präsenz in Afrika, lag die Teilnahme am Abenteuer der Dakar-Rallye
für Renault Trucks auf der Hand. Von einem Jahr zum nächsten wurde seine Präsenz ständig weiter
ausgebaut. Bei den letzten Auflagen nahmen rund dreißig Renault Kerax teil, meist als Pannenfahrzeuge.
Diese
Baureihe
ist
zu
einer
unbestreitbaren
Referenz
geworden,
sowohl
aufgrund
ihrer
Dynamikeigenschaften als auch ihrer Robustheit und Zuverlässigkeit.
Schon seit dem Jahr 2000 ist der Renault Kerax für die Logistik der Renault Trucks 24-StundenPannenhilfe bei der Rallye im Einsatz. Der Pannendienst brachte sein Know-how und sein technisches
Fachwissen ein und stellte für die am Rennen teilnehmenden Renault Trucks Fahrzeuge im Bedarfsfall
Ersatzteile bereit. Der Einsatz der Mitarbeiter von Renault Trucks lief unter oft extremen Bedingungen ab.
In dieser Region Nordafrikas ist die Marke seit vielen Jahren niedergelassen.
2009 wurde die "Dakar" nach Lateinamerika exportiert – ein 9.500 km langes Rennen durch Argentinien
und Chile. Die Renault Trucks Fahrzeuge waren mit dabei: 7 Kerax im Rennen, zehn als
Pannenfahrzeuge, eines davon zur Verfügung gestellt durch Renault Trucks, sowie ein Sherpa für die von
der Marke eingeladenen Journalisten. Bei dieser Gelegenheit wurde die Effizienz des Renault Trucks
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 35/39
OKTOBER 2009
Netzwerks vor Ort einer harten Prüfung unterzogen. Denn seine Entwicklung geht Hand in Hand mit dem
Wachstum der lokalen Märkte.
Renault Trucks als Partner
„ Renault
Trucks/Olympique
Meisterschaftstitel
Lyonnais:
7
Jahr
Partnerschaft,
7
Von 2001 bis 2008 war Renault Trucks offizieller Partner von Olympique Lyonnais, einem der großen
französischen und europäischen Fußballclubs. Die Bilanz aus dieser siebenjährigen Partnerschaft ist mit
sieben französischen Meisterschaftstiteln mehr als positiv. Auch die Erfolge im Europacup können sich
sehen lassen.
Durch diese Erfolge erhielt Renault Trucks ein hohes Medienecho und verbesserte damit seine
Bekanntheit und sein Image in der Öffentlichkeit. Mit den sportlichen Leistungen von Olympique Lyonnais
hat Renault Trucks alle gesteckten Ziele erreicht. Das Engagement des Unternehmens für den Club
seiner Heimatstadt erweckt auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ihren Angehörigen
Begeisterung.
Klein
und
Groß
erhielten
so
Gelegenheit,
die
Spieler
im
Rahmen
von
Sonderveranstaltungen kennen zu lernen.
„ Renault Trucks setzt Akzente auf Kultur…
Renault Trucks möchte den Reichtum und die Vielfalt des künstlerischen Schaffens in seiner
Heimatregion Rhône-Alpes fördern und betreibt deshalb seit 2006 eine lokale Politik des Mäzenats und
der Kulturpartnerschaften.
Heute ist Kunst in der Industrie nichts Neues. Tagtäglich inspiriert sich das Renault Trucks DesignZentrum an seiner Umwelt, um die Fahrzeuge von Morgen zu kreieren, darunter Concept-Trucks wie der
Radiance oder der Hybrys, die diese Philosophie zum Ausdruck bringen und das kreative Know-how des
Unternehmens unterstreichen. In diesem Ansatz stecken Risikobereitschaft, Mut, Vision – und damit eine
starke Ähnlichkeit zur Arbeitsweise von Künstlern. Heute, da Innovation zu einem Muss für Unternehmen
geworden ist, wendet sich Renault Trucks ganz natürlich an die Kunst und ihre Akteure. Durch sein
Engagement in verschiedenen Bereichen möchte Renault Trucks das Kulturerbe seiner Region aktiv
unterstützen.
2008 war Renault Trucks zum fünften aufeinander folgenden Mal Partner beim Lichterfest von Lyon. Bei
dieser Veranstaltung von internationaler Tragweite kommen jährlich über drei Millionen Besucher
zusammen. Renault Trucks nahm außerdem an der Biennale für zeitgenössische Kunst und der TanzBiennale der Stadt teil. Diese Mäzenatentätigkeit waren für das Unternehmen auch eine Gelegenheit,
seine zentralen Werte und seine Identität gegenüber seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber auch
nach außen hin zum Ausdruck zu bringen. Darüber hinaus unterstützte Renault Trucks das Théâtre des
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 36/39
OKTOBER 2009
Célestins (Saisons 2007-2008 und 2008-2009) sowie das Lyon Auditorium mit dem Orchestre National de
Lyon (Japantournee im November 2007; Saisons 2007-2008 und 2008-2009).
„ … und Bildung
Renault Trucks ist Partner der Aktion „Der Wörter-Lkw“. Diese Aktion für 8-15-Jährige zielt darauf ab,
Jugendliche an Bord eines Lastwagens für die französische Sprache zu sensibilisieren.
In Begleitung ihrer Lehrer können sie in speziell eingerichteten Aufliegern Computerspiele rund um das
Thema „Französisch“ ausprobieren und lernen dabei spielerisch die Feinheiten, Tücken und Reize der
französischen Sprache kennen. Als Zugfahrzeug stellt Renault Trucks den Organisatoren für drei Jahre
einen Renault Magnum Euro 5 zur Verfügung. Damit ist die Aktion in ganz Frankreich mobil und steht
Schülern in 130 Städten zur Verfügung.
Außerdem bietet Renault Trucks den Lehrern ein Didaktik-Set mit dem Titel „Leben mit den Giganten der
Straße“. Sie wurden dafür entwickelt, um Grundschüler für Lastkraftwagen zu sensibilisieren und
Straßenverkehrsrisiken zu verhindern. Dazu zählt auch ein Kursbuch mit zwölf Merkblättern zu
verschiedenen Themen rund um den Lkw sowie ein Poster über die Rolle des Lkw bei der Herstellung
von Joghurt. Präsentiert werden auch die mit den Fahrzeugen verbundenen Gefahren und die
Möglichkeiten, wie Kinder dazu beitragen können, Unfälle zu vermeiden, wenn sie sich in unmittelbarer
Nähe eines dieser Lkws befinden.
„ Renault Trucks als Partner kranker Kinder
Parallel zu seinem kulturellen und pädagogischen Engagement führt Renault Trucks seit mehreren
Jahren auch Aktionen für kranke Kinder durch.
So tritt Renault Trucks als Partner des Vereins Doktor Clown auf, um die Lebensqualität von Kindern im
Krankenhaus zu verbessern. Der Verein bietet Programme mit „therapeutischen Clowns“ an, die
spielerisch und einfallsreich Abwechslung in den Krankenhausalltag bringen. Der im Juli 1995 gegründete
Verein bietet Kindern im Krankenhaus täglich Vorstellungen von Clowns, Jongleuren, Erzählern,
Marionettenspielern und Zauberern an. Mit diesen unkonventionellen Methoden will der Verein Kindern
und ihren Familien bei der Bewältigung der Krankheit helfen.
Für weitere Auskünfte:
www.renault-trucks.com/press
Julien Berthet – Tél.: + 33 (0)4 72 96 39 86 - [email protected]
Fabrice Piombo – Tél.: + 33 (0)4 72 96 12 20 - [email protected]
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 37/39
OKTOBER 2009
ANHANG
Der Renault Trucks Direktionsausschuss
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 38/39
OKTOBER 2009
Organigramm: Business Areas und Business Units der Volvo-Gruppe
AB Volvo
Business Areas
Volvo
Trucks
Renault
Trucks
Mack
Trucks
Nissan
Diesel
Buses
Construction
Equipment
Volvo
Penta
Volvo
Aero
Business Units
Volvo 3P
Volvo Powertrain
Volvo Parts
Volvo Logistics
Volvo Information Technology & Others
RENAULT TRUCKS
HEUTE UND MORGEN
DIREKTION FÜR
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
SEITE 39/39
OKTOBER 2009
Financial
Services

Vergelijkbare documenten