Final Cut Pro 7

Commentaren

Transcriptie

Final Cut Pro 7
Andreas Zerr, Manuel Skroblin
Final Cut Pro 7
Professionelle Videoproduktion mit dem neuen Final Cut Studio
Auf einen Blick
Teil I Final Cut Pro 7
1 Los geht’s! ..................................................
25
2
Technische Grundlagen . ...............................
65
3
Feinschnitt .................................................. 109
4
Aufnahme und Import .................................. 193
5
Voreinstellungen und Peripherie .................... 265
6
Effektbearbeitung ........................................ 341
7
Audiobearbeitung ........................................ 415
8
Compositing ............................................... 459
9
Projektorganisation ...................................... 541
10 Ausgabe und Export ..................................... 569
Teil II Studio-Applikationen
11 Color 1.5 .................................................... 595
12 Motion 4 .................................................... 643
13 Soundtrack Pro 3 ......................................... 717
14 Compressor 3.5 ........................................... 765
15 DVD Studio Pro 4 ........................................ DVD
Inhalt
Vorwort ......................................................................................... 19
Teil I Final Cut Pro 7
1
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
1.7
1.8
1.9
1.10
1.11
1.12
1.13
Los geht’s! ...........................................................................
Programmstart ......................................................................
Die Benutzeroberfläche .........................................................
Projekt sichern ......................................................................
Die DVD zum Buch ...............................................................
Wichtige Grundbegriffe .........................................................
Die wichtigsten Tasten . .........................................................
1.6.1 Die JKL-Steuerung ....................................................
1.6.2 Vorschau in Zeitlupe und einzelbildweise . ................
1.6.3 Navigation mit Jog-Rad und Shuttle-Kontrolle ..........
In-Punkt und Out-Punkt . ......................................................
1.7.1
Timecode – Die Grundlagen .....................................
1.7.2 Schnittüberlagerung .................................................
1.7.3 Schnitt per Drag & Drop ...........................................
1.7.4 Aus der Timeline löschen ..........................................
Der Aufbau der Timeline .......................................................
1.8.1 Viewer: Browser oder Timeline? . ..............................
1.8.2 Timeline-Navigation .................................................
1.8.3 Video in der Timeline ...............................................
1.8.4 Timeline-Darstellung ................................................
Projektaufbau, Bins und Sequenzen .......................................
1.9.1 Was ist ein Bin? ........................................................
1.9.2 Bins sinnvoll einsetzen . ............................................
Sanfte Übergänge ..................................................................
1.10.1 Vorsichtiger Einsatz von Blenden ..............................
1.10.2 Dauer anpassen . ......................................................
Bandlos arbeiten ...................................................................
1.11.1 Loggen und Übertragen ............................................
Aufnehmen von Band . ..........................................................
1.12.1 Direktaufnahme .......................................................
1.12.2 Dropped Frames ......................................................
1.12.3 Clip-Aufnahme .........................................................
Exportieren und Ausgabe auf Video .......................................
1.13.1 Export als Datei ........................................................
25
25
27
28
28
29
30
31
31
31
33
34
35
36
38
38
39
39
41
46
46
46
47
48
48
49
50
50
52
52
56
56
57
57
Inhalt | 5
1.13.2 Video ausspielen ...................................................... 58
1.13.3 Ausgabe auf Video . .................................................. 59
2
Technische Grundlagen . ...................................................... 65
2.1 Programmarchitektur . ........................................................... 65
2.1.1 QuickTime ............................................................... 65
2.1.2 Die Projektdatei ....................................................... 67
2.1.3 Capture Scratch und Autosave Vault ......................... 68
2.1.4 Sequenzen, Bins und Tabs . ....................................... 71
2.1.5 Bins . ........................................................................ 71
2.1.6 Was es sonst noch gibt ............................................. 72
2.1.7 Zusammenfassung .................................................... 73
2.2 Videoformate ........................................................................ 73
2.2.1 Grundlagen der Videotechnik ................................... 74
2.2.2 SD-Formate (Standard Definition) ............................ 78
2.2.3 HD-Formate (High Definition) .................................. 86
2.3 Die Apple-ProRes-Familie . .................................................... 95
2.4 Arbeiten mit Timecodes . ....................................................... 99
2.4.1 Timecodes bei der Aufnahme ...................................100
2.4.2 Timecode-Fenster (Viewer) . .....................................101
2.4.3 Timecode-Fenster (Canvas) . .....................................102
2.4.4 Timecode einblenden ...............................................103
2.4.5 Auf Timecode springen .............................................105
2.4.6 Clipdauer eingeben ..................................................107
3
Feinschnitt ...........................................................................109
3.1 Schnittpunkte elegant einsetzen ............................................109
3.1.1 Audio und Video getrennt markieren ........................110
3.1.2 Getrennte In-Punkte ................................................110
3.1.3 Getrennte Schnittpunkte verschieben .......................112
3.1.4 Getrennte Out-Punkte setzen ...................................112
3.1.5 Getrennte Markierung löschen .................................115
3.1.6 Schnittpunkte zusammengefasst ...............................115
3.2 In der Timeline ......................................................................116
3.2.1 Einfaches Verschieben ..............................................116
3.2.2 Framegenaues Verschieben . .....................................117
3.2.3 Verschieben mittels Timecode ..................................118
3.3 Elemente duplizieren . ...........................................................119
3.3.1 Kopieren mit Schnittpunkten . ..................................120
3.3.2 Mehrere Elemente kopieren .....................................121
3.3.3 Clips versetzen .........................................................122
3.3.4 Clips entfernen . .......................................................123
3.4 Verbundene Auswahl von Audio und Video ...........................123
6 | Inhalt
3.5 Arbeiten mit mehreren Spuren ..............................................124
3.5.1 Neue Spuren anlegen ...............................................124
3.5.2 Spuren sperren .........................................................126
3.5.3 Spuren unsichtbar machen .......................................126
3.5.4 Spuren hinzufügen und löschen . ..............................127
3.5.5 Bewegen von Spur zu Spur .......................................130
3.6 Erweiterte Navigation und Darstellung ..................................130
3.6.1 Darstellungsoptionen in Viewer und Canvas .............130
3.6.2 Darstellungsoptionen in der Timeline . ......................132
3.6.3 Das Zoom-Werkzeug ................................................135
3.7 Drei-Punkt-Schnitt ................................................................136
3.7.1 Füllen von Gaps .......................................................136
3.7.2 Drei andere Punkte ..................................................138
3.7.3 Bereiche markieren . .................................................139
3.7.4 Bereiche getrennt markieren . ...................................140
3.8 Arbeiten mit Lücken ..............................................................141
3.8.1 Lücken schließen ......................................................141
3.8.2 (A)Synchronität ........................................................142
3.8.3 Clip-Geschwindigkeit anpassen ................................145
3.9 Mit Subclips arbeiten . ...........................................................148
3.10 Marker ..................................................................................149
3.10.1 Setzen von Markern .................................................150
3.10.2 Bereiche markieren . .................................................150
3.10.3 Bearbeiten von Markern ...........................................151
3.10.4 Marker im Browser ...................................................153
3.10.5 Marker zu Subclips wandeln .....................................154
3.10.6 Marker in der Timeline .............................................154
3.11 Match Framing ......................................................................158
3.12 Multicam-Schnitt . .................................................................162
3.12.1 Vorbereitung und Planung ........................................163
3.12.2 Loggen und Aufnehmen ...........................................164
3.12.3 Multiclip-Schnitt ......................................................165
3.12.4 Synchronpunkte setzen ............................................165
3.12.5 Multiclip erstellen ....................................................165
3.12.6 Multiclip-Effekte ......................................................172
3.12.7 Multiclip feinschneiden und reduzieren ....................173
3.13 Arbeiten mit Schnittpunkten .................................................175
3.13.1 Länge ändern ...........................................................177
3.13.2 Clip-Inhalte verschieben ...........................................178
3.14 Arbeiten mit Schnittmarken . .................................................180
3.14.1 Schnittmarken verschieben . .....................................180
3.14.2 Schnittmarken versetzen ..........................................181
3.14.3 Clip verschieben .......................................................182
3.14.4 Länge verändern . .....................................................183
Inhalt | 7
3.14.5 Dauer zuweisen . ......................................................184
3.14.6 Schnittmarken hinzufügen (Rasierklinge) . .................184
3.15 Trimmen – der letzte Schliff ...................................................186
3.15.1 Das Trimmen-Fenster ...............................................186
3.15.2 Trimmen, aber einfach ..............................................187
3.15.3 Trimmen, etwas komplizierter . .................................189
3.15.4 Trimmen, aber kontrolliert ........................................191
3.15.5 Trimmen, sehr effizient .............................................191
4
Aufnahme und Import .........................................................193
4.1 Aufnahmen vorbereiten . .......................................................193
4.1.1 Loggen – eine Definition ..........................................194
4.1.2 Die Aufnahme vorbereiten – Tipps für eine solide
Kameraarbeit . ..........................................................194
4.1.3 Vorbereitungen in Final Cut Pro . ..............................196
4.1.4 Log-Bin festlegen .....................................................197
4.2 Loggen und Aufnehmen ........................................................197
4.2.1 Sichten . ...................................................................197
4.2.2 Log-Informationen ...................................................199
4.2.3 Clip loggen . .............................................................200
4.2.4 Clip-Einstellungen ....................................................202
4.2.5 Clip-Aufnahme .........................................................204
4.2.6 Stapelaufnahme .......................................................205
4.2.7 »Beliebte« Probleme ................................................209
4.2.8 Wann welche Methode? . .........................................215
4.3 Loggen und Markieren ..........................................................216
4.3.1 Grundsätzliches ........................................................216
4.3.2 Marker setzen ..........................................................216
4.3.3 Marker ändern .........................................................217
4.3.4 Marker identifizieren und bearbeiten ........................217
4.4 DV-Start/Stopp-Erkennung ....................................................218
4.4.1 Start/Stopp-Signal erkennen .....................................218
4.4.2 DV-Start/Stopp vs. Loggen .......................................219
4.5 Loggen und Übertragen .........................................................220
4.5.1 Unterschiede zu »Loggen und Aufnehmen« ..............220
4.5.2 Arbeiten mit P2-Karten ............................................221
4.5.3 P2-Daten aufzeichnen ..............................................222
4.5.4 Das Fenster »Loggen und Übertragen« .....................224
4.5.5 Clips browsen ..........................................................225
4.5.6 Clips auf die Festplatte übertragen –
der schnelle Weg . ....................................................228
4.5.7 Clips automatisch benennen . ...................................232
4.5.8 Clips auf die Festplatte übertragen –
der elegante Weg .....................................................235
8 | Inhalt
4.5.9 Clips loggen .............................................................237
4.5.10 Der Workflow ..........................................................239
4.5.11 Arbeiten mit segmentierten Clips . ............................240
4.5.12 Löschen von P2-Clips ...............................................240
4.5.13 Stapelaufnahme .......................................................241
4.5.14 Original-Metadaten wiederherstellen .......................243
4.5.15 Loggen von AVCHD-Clips . .......................................243
4.6 Arbeiten mit XDCAM (HD) ....................................................245
4.7 Arbeiten mit dem REDCODE . ...............................................248
4.8 Importfunktionen ..................................................................250
4.8.1 Video .......................................................................250
4.8.2 Bilder und Grafiken ..................................................252
4.8.3 Photoshop-Dateien ..................................................255
4.8.4 Was nicht geht .........................................................259
4.8.5 Stapellisten ..............................................................259
4.8.6 EDLs ........................................................................260
4.8.7 XML .........................................................................262
4.8.8 Automatic Duck .......................................................264
5
Voreinstellungen und Peripherie .........................................265
5.1 Mac OS X ..............................................................................265
5.2 Voreinstellungen ...................................................................268
5.2.1 Benutzer und Material ..............................................269
5.2.2 Mehr Benutzer, weite Wege .....................................270
5.3 Benutzereinstellungen ...........................................................271
5.3.1 Allgemein . ...............................................................271
5.3.2 Bearbeiten ...............................................................278
5.3.3 Etiketten ..................................................................282
5.3.4 Timeline-Optionen ...................................................283
5.3.5 Rendersteuerung ......................................................286
5.3.6 Audioausgänge . .......................................................288
5.4 Systemeinstellungen ..............................................................289
5.4.1 Arbeitsvolumes ........................................................290
5.4.2 Orte für Suchen . ......................................................293
5.4.3 Speicher & Cache .....................................................294
5.4.4 Wiedergabesteuerung ..............................................294
5.4.5 Externes Bearbeitungsprogramm ..............................299
5.4.6 Effekt-Handhabung ..................................................300
5.5 Audio/Video-Voreinstellungen ...............................................301
5.5.1 Sequenzeinstellung . .................................................302
5.5.2 Aufnahmeeinstellungen ............................................315
5.5.3 Bildformat ................................................................315
5.5.4 QuickTime-Videoeinstellungen .................................316
5.5.5 QuickTime-Audioeinstellungen . ...............................317
Inhalt | 9
5.6
5.7
5.8
5.9
5.5.6 Gerätesteuerung ......................................................319
5.5.7 A/V-Geräte . .............................................................322
5.5.8 Zusammenfassung ....................................................325
5.5.9 Einfache Konfiguration erstellen ...............................326
Videohardware ......................................................................327
5.6.1 AJA ..........................................................................328
5.6.2 Blackmagic Design . ..................................................329
Audiohardware . ....................................................................330
Die Benutzeroberfläche einstellen .........................................332
5.8.1 Fensteranordnungen ................................................333
5.8.2 Tastenliste ................................................................334
5.8.3 Tastatur ....................................................................335
5.8.4 Sprachen ..................................................................337
Monitoring . ..........................................................................337
5.9.1 Video-Monitoring . ...................................................337
5.9.2 Audio-Monitoring ....................................................339
6
Effektbearbeitung . ..............................................................341
6.1 Übergänge ............................................................................341
6.1.1 Übergänge anwenden ..............................................343
6.1.2 Globale Übergänge hinzufügen . ...............................344
6.1.3 Übergänge bearbeiten ..............................................345
6.1.4 Übergänge verschieben ............................................348
6.1.5 Anfangs- und Endpunkte ..........................................349
6.1.6 Kopieren und speichern ...........................................350
6.1.7 Gestalten mit Übergängen ........................................353
6.1.8 Alpha-Übergänge .....................................................354
6.1.9 Audioübergänge . .....................................................358
6.2 Arbeiten mit Filtern ...............................................................359
6.2.1 Anwenden von Filtern ..............................................361
6.2.2 Löschen oder deaktivieren? ......................................362
6.2.3 Filter duplizieren ......................................................363
6.2.4 Filter kopieren . ........................................................363
6.2.5 Arbeiten mit Keyframes ............................................365
6.3 Korrekturfilter .......................................................................367
6.3.1 3-Wege-Farbkorrektur . ............................................367
6.3.2 Feiner korrigieren .....................................................371
6.3.3 Manuelle Korrektur ..................................................373
6.3.4 Effekt einschränken ..................................................374
6.3.5 Color Matching ........................................................380
6.3.6 Keyframes und Kopieren ..........................................381
6.3.7 Korrekturfilter »Farbkorrektur« .................................382
6.3.8 Farbkorrektur mit Color . ..........................................383
6.3.9 Bereiche prüfen mit Video Scopes ............................385
10 | Inhalt
6.3.10 Korrekturfilter »Sendefähige Farben« ........................386
6.3.11 Korrekturfilter »Zeilensprung aufheben« und
»Flimmerfilter« .........................................................388
6.3.12 Korrekturfilter »SmoothCam« ...................................390
6.3.13 Sonstige Korrekturfilter . ...........................................396
6.4 Effektfilter .............................................................................397
6.4.1 Einfärben, Entsättigen, Sepia ....................................397
6.4.2 Bildeffekte . ..............................................................398
6.4.3 Invertieren ...............................................................399
6.4.4 Schärfe und Unschärfe . ............................................401
6.4.5 Chroma-Stanzsignal ..................................................402
6.4.6 Maskieren ................................................................406
6.4.7 Bildmaske . ...............................................................409
6.4.8 Perspektiven . ...........................................................410
6.5 SD in HD konvertieren ..........................................................411
6.6 Rendering .............................................................................412
7
7.1
Audiobearbeitung ................................................................415
Audioformate und Import .....................................................416
7.1.1
AIFF, WAV und MP3 ................................................416
7.1.2
Sampling- und Bitraten . ...........................................418
7.1.3
Import .....................................................................419
7.2 Audioschnitt . ........................................................................419
7.2.1 Mono, Stereo und getrennte Kanäle .........................421
7.2.2 Eigenton ..................................................................423
7.2.3 Audioausgabe ..........................................................424
7.2.4 Audio Mixer .............................................................425
7.2.5 Externe Audio-Interfaces ..........................................428
7.2.6 Clips zusammenmischen . .........................................430
7.2.7 Ziel- und Quellspuren . .............................................431
7.2.8 Spuren lautlos stellen ...............................................433
7.2.9 Audio-Rendering (Mixdown) ....................................433
7.3 Audiobearbeitung .................................................................435
7.3.1 Lautstärke im Viewer ................................................436
7.3.2 Lautstärke in der Timeline . .......................................437
7.3.3 Der Aussteuerungsdialog ..........................................437
7.3.4 Kanäle verlegen . ......................................................438
7.3.5 Ein- und Ausblenden mit Keyframes .........................439
7.3.6 Zwischenblenden .....................................................442
7.3.7 Balance und Panning ................................................443
7.4 Voice Over ............................................................................445
7.4.1 Vorbereitung ............................................................445
7.4.2 Aufnahmedauer .......................................................445
Inhalt | 11
7.4.3 Das Fenster »Voice Over« . .......................................446
7.4.4 Voice Over durchführen ...........................................448
7.5 Technische Anforderungen der Fernsehsender .......................451
7.5.1 Analog oder digital? . ................................................451
7.5.2 Externes Peakmeter einmessen .................................451
7.6 Soundtrack und Audioexport .................................................453
7.6.1 Ganze Tonspuren exportieren ...................................453
7.6.2 Audio mit Schnitten exportieren ...............................457
8
Compositing ........................................................................459
8.1 Clip-Geschwindigkeiten . .......................................................459
8.1.1 Beschleunigen und verlangsamen .............................459
8.1.2 Variable Geschwindigkeit .........................................464
8.1.3 Geschwindigkeitssegmente und Clip-Keyframes .......467
8.1.4 Das Geschwindigkeitswerkzeug ................................470
8.1.5 Letzte Tipps . ............................................................472
8.1.6 Der DVCPRO HD-Bildratenkonverter .......................473
8.2 Bewegung .............................................................................474
8.2.1 Skalieren ..................................................................474
8.2.2 Automatisches Skalieren ...........................................477
8.2.3 Rotieren ...................................................................478
8.2.4 Mittel- und Ankerpunkt ...........................................479
8.2.5 Beschneiden und Verzerren ......................................482
8.3 Deckkraft und Schatten .........................................................484
8.3.1 Deckkraft .................................................................484
8.3.2 Schattenwurf . ..........................................................485
8.3.3 Bewegungsunschärfe ................................................487
8.4 Animieren mit Keyframes ......................................................488
8.4.1 Play und QuickView .................................................489
8.4.2 Skalieren mit Keyframes ...........................................490
8.4.3 Bézier-Pfade .............................................................492
8.4.4 Einblenden mit Bézier-Kurven ..................................494
8.5 Noch mehr Bézier-Kurven .....................................................494
8.5.1 Beschleunigung ........................................................495
8.5.2 Ease-in/Ease-out ......................................................495
8.5.3 Eckpunkte ................................................................496
8.5.4 Schenkel ändern . .....................................................497
8.5.5 Auf Keyframes verzichten? . ......................................497
8.6 Generatoren ..........................................................................499
8.6.1 Farbbalken ...............................................................500
8.6.2 Formen ....................................................................500
8.6.3 Maske ......................................................................501
8.6.4 Render .....................................................................502
8.6.5 Slug . ........................................................................503
12 | Inhalt
8.7 Titel und Texte . .....................................................................503
8.7.1 Einfacher Titel ..........................................................504
8.7.2 In die Timeline damit . ..............................................505
8.7.3 Text editieren ...........................................................505
8.7.4 Animierter Titel ........................................................510
8.8 Untertitel und Bauchbinde ....................................................510
8.8.1 Horizontaler Rolltext ................................................515
8.8.2 Konturtext mit Hintergrund ......................................516
8.8.3 Vertikaler Rolltext . ...................................................517
8.8.4 Abspann . .................................................................518
8.8.5 Doppelformatierung . ...............................................518
8.8.6 Boris FX (Calligraphy) ...............................................519
8.8.7 Texte erstellen mit LiveType und Motion . .................521
8.9 Photoshop, Alphakanäle und Standbilder ..............................521
8.9.1 Standbild erstellen . ..................................................521
8.9.2 Bildsequenzen ..........................................................522
8.9.3 Photoshop-Dateien ..................................................524
8.9.4 Alphakanäle .............................................................524
8.9.5 Alpha-Umkehrung ....................................................526
8.10 Composite-Modi ...................................................................528
8.10.1 Multiplizieren ...........................................................529
8.10.2 Hartes Licht . ............................................................530
8.10.3 Alpha- und Luma-Stanzmaske ..................................531
8.10.4 Einschränkungen ......................................................533
8.11 Weitere Techniken . ...............................................................533
8.11.1 Nestings ...................................................................533
8.11.2 Nestings ändern .......................................................535
8.11.3 Verschachtelte Elemente animieren ..........................535
8.11.4 Objekte isolieren ......................................................536
8.11.5 Attribute kopieren ....................................................537
8.11.6 Bewegungsfavoriten erstellen ...................................538
8.12 Motion, Master-Vorlagen und LiveType . ................................538
8.12.1 Motion . ...................................................................539
8.12.2 Master-Vorlagen .......................................................539
8.12.3 LiveType ...................................................................539
8.13 Filmvorspann animieren ........................................................539
9
Projektorganisation .............................................................541
9.1 Aufbau und Planung von Projekten . ......................................541
9.1.1 Ordnerstruktur .........................................................541
9.1.2 Binstruktur ...............................................................544
9.2 Hilfsmittel Browser ................................................................545
9.2.1 Spalten ein- und ausblenden ....................................545
9.2.2 Spalten editieren ......................................................546
Inhalt | 13
9.3
9.4
9.5
9.6
9.7
9.2.3 Spalten umbenennen ...............................................547
9.2.4 Spalten anordnen .....................................................547
9.2.5 Spaltenansicht sichern ..............................................547
9.2.6 Spalte mit Piktogrammen .........................................547
9.2.7 Nach Spalten sortieren .............................................548
9.2.8 Einfache Suche .........................................................549
9.2.9 Erweiterte Suche ......................................................550
Projektkalkulation . ................................................................551
Offline vs. online ...................................................................551
9.4.1 Offline-Schnitt . ........................................................552
9.4.2 Offline aufnehmen ...................................................553
9.4.3 Offline bearbeiten ....................................................553
9.4.4 Online neu aufnehmen . ...........................................554
Medien verbinden .................................................................555
9.5.1 Offline-Medien verbinden ........................................555
9.5.2 Anderer Name oder Dateityp ...................................557
9.5.3 Problem-Dateien auslassen . .....................................558
9.5.4 Offline-Medien neu aufnehmen ...............................558
9.5.5 Offline erstellen/Dateien löschen . ............................559
Der Medienmanager .............................................................559
9.6.1 Der Aufbau ..............................................................560
9.6.2 Kopieren von Projekten ............................................561
9.6.3 Konsolidieren ...........................................................562
9.6.4 Komprimieren ..........................................................564
9.6.5 Erstellen von Offline-Projekten .................................565
Abschließende Tipps . ............................................................567
10 Ausgabe und Export ............................................................569
10.1 Ausgabe auf Band . ................................................................569
10.1.1 Schnitt auf Band .......................................................569
10.1.2 Mastern (Schnitt auf Band) .......................................572
10.1.3 Schneiden (Schnitt auf Band) ....................................573
10.1.4 Fehler beim Schnitt auf Band ....................................575
10.2 Ausgabe als Datei ..................................................................577
10.3 Compressor verwenden . .......................................................580
10.4 QuickTime-Konvertierung .....................................................582
10.4.1 Stapelexport . ...........................................................585
10.4.2 XDCAM-Export ........................................................587
10.5 Vorschau in iChat ..................................................................587
10.6 Andere Austauschformate .....................................................588
10.6.1 EDL . ........................................................................589
10.6.2 Stapelliste ................................................................591
10.6.3 XML .........................................................................592
14 | Inhalt
Teil II Studio-Applikationen
11
Color 1.5 .............................................................................595
11.1 Rein da! ...............................................................................596
11.2 Fenster und Hilfsmittel . .......................................................601
11.2.1 Intern und extern ...................................................601
11.2.2 Vectorscope und Waveform ....................................603
11.3 Setup . .................................................................................604
11.3.1 Shots ......................................................................605
11.3.2 Grades . ..................................................................605
11.3.3 Project Settings . .....................................................606
11.4 Primary In . ..........................................................................608
11.4.1 Abspielsteuerung ....................................................608
11.4.2 Grades . ..................................................................610
11.4.3 Auto Balance ..........................................................610
11.4.4 Farbteller ................................................................611
11.4.5 Kurven ...................................................................613
11.4.6 Basic . .....................................................................614
11.4.7 Advanced ...............................................................615
11.4.8 Noch mehr Grades .................................................615
11.5 Secondaries .........................................................................617
11.5.1 Aktivierung und Auswahl ........................................618
11.5.2 Erstes Stanzen . .......................................................619
11.5.3 Bereich erweitern ...................................................620
11.5.4 Korrektur oder Verschiebung ..................................622
11.5.5 Weiche Kanten .......................................................623
11.5.6 Geometrische Masken oder Vignetten ....................624
11.6 Color FX ..............................................................................626
11.6.1 Aufbau ...................................................................627
11.6.2 Anlegen eines Filters ...............................................628
11.6.3 Signature Looks ......................................................629
11.6.4 Filter-Bäume . .........................................................630
11.6.5 Filter-Einstellungen speichern .................................633
11.7 Primary Out . .......................................................................633
11.8 Geometry ............................................................................634
11.8.1 Rahmen ziehen .......................................................634
11.8.2 Rahmen bearbeiten ................................................636
11.9 Still Store .............................................................................637
11.9.1 Speichern und aufrufen . .........................................637
11.9.2 Bilder vergleichen ...................................................637
11.10 Render Queue .....................................................................638
11.10.1 Renderliste bearbeiten ............................................639
11.10.2 Rendern .................................................................639
Inhalt | 15
11.10.3 Senden an Final Cut Pro ...........................................641
11.10.4 Abschließendes ........................................................641
12 Motion 4 ..............................................................................643
12.1 Die Benutzeroberfläche .........................................................644
12.1.1 Die Dateiübersicht ...................................................645
12.1.2 Die Bibliothek ..........................................................646
12.1.3 Informationen ..........................................................647
12.1.4 Menü- und Werkzeugleiste ......................................647
12.1.5 Darstellungs- und Renderoptionen ...........................648
12.1.6 Die Schwebepalette .................................................650
12.1.7 Die Abspielsteuerung ...............................................651
12.1.8 Timeline, Keyframe-Editor und Audio-Editor ............654
12.1.9 Ebenen, Medien, Audio . ..........................................657
12.2 Wichtige Einstellungen ..........................................................659
12.2.1 Allgemein . ...............................................................659
12.2.2 Erscheinungsbild ......................................................660
12.2.3 Projekt .....................................................................660
12.2.4 Cache . .....................................................................660
12.2.5 Ausgabe ...................................................................661
12.3 Erste Projekte ........................................................................662
12.3.1 Erstes Projekt: Filter .................................................663
12.3.2 Zweites Projekt: Filter mit Keyframes ........................665
12.3.3 Drittes Projekt: Eine zweite Ebene (Greenscreen) . ....667
12.3.4 Viertes Projekt: Stabilisierung ...................................669
12.3.5 Fünftes Projekt: Tracking . .........................................673
12.4 Ein komplexeres Projekt: 3D und Audioverhalten ..................677
12.4.1 Grundelemente ........................................................678
12.4.2 Verhalten »Audio« . ..................................................680
12.4.3 Mehr Boxen .............................................................683
12.4.4 Kamera und 3D-Raum . ............................................685
12.4.5 3D-Navigation .........................................................687
12.4.6 4 Up ........................................................................688
12.4.7 Erste Anpassungen ...................................................689
12.4.8 Blechhütte ...............................................................691
12.4.9 Anfangspositionen . ..................................................695
12.4.10 Licht und Schatten ...................................................697
12.4.11 Reflexion ..................................................................699
12.4.12 Animation ................................................................700
12.4.13 Letzte Anpassungen .................................................702
12.4.14 3D-Text ....................................................................704
12.5 Ausgabe und Integration .......................................................708
12.5.1 Export ......................................................................708
16 | Inhalt
12.5.2 Master-Vorlagen .......................................................712
12.5.3 Hardware-Empfehlung .............................................715
13 Soundtrack Pro 3 .................................................................717
13.1 Die Benutzeroberfläche .........................................................718
13.2 Einzeltonbearbeitung ............................................................721
13.2.1 Spuren (de-)aktivieren ..............................................721
13.2.2 Spuren entfernen .....................................................722
13.2.3 Normalisieren . .........................................................723
13.2.4 Analyse ....................................................................723
13.2.5 Rauschunterdrückung (Fingerprinting) ......................726
13.2.6 Arbeiten im Frequenzspektrum ................................728
13.2.7 Anwenden von Filtern ..............................................729
13.3 Aufnahme .............................................................................731
13.3.1 Konfiguration ...........................................................731
13.3.2 Aufnahme ................................................................732
13.3.3 Multitake-Management ............................................734
13.4 Sound-Design .......................................................................735
13.4.1 Projekte senden .......................................................736
13.4.2 Effekte finden . .........................................................737
13.4.3 Spur hinzufügen .......................................................738
13.4.4 Effekt einfügen .........................................................739
13.4.5 Multipoint-Video . ....................................................739
13.4.6 Mute und Solo .........................................................740
13.4.7 Effekte kürzen und verschieben ................................740
13.4.8 Elemente schneiden .................................................741
13.4.9 Elemente duplizieren . ..............................................741
13.4.10 Navigation und Abspielsteuerung .............................741
13.4.11 Playhead-Verhalten ..................................................743
13.4.12 Zoomen und navigieren . ..........................................743
13.4.13 Zeitregionen vs. Effektregionen ................................744
13.4.14 Zeitmarkierungen .....................................................746
13.4.15 Automatische Blenden .............................................747
13.4.16 Mehr Sound-Design .................................................748
13.4.17 Externe Sound-Dateien nutzen .................................750
13.5 Komposition .........................................................................751
13.5.1 Background/Beat ......................................................752
13.5.2 Instrumente .............................................................754
13.6 Mischung .............................................................................755
13.6.1 Mischung in der Spur ...............................................755
13.6.2 5.1-Surround-Mischung . ..........................................756
13.6.3 Keyframes (manuell) . ...............................................757
13.6.4 Keyframes (automatisch) ..........................................758
13.6.5 Automatische Lautstärkenanpassung ........................759
Inhalt | 17
13.6.6 Mischpult . ...............................................................760
13.6.7 Submixes .................................................................760
13.7 Export ...................................................................................762
14 Compressor 3.5 ....................................................................765
14.1 Die Benutzeroberfläche .........................................................765
14.1.1 Workflow I – Senden aus Final Cut Pro .....................767
14.1.2 Workflow II – Arbeiten mit QuickTime-Dateien ........767
14.1.3 Job-Verwaltung ........................................................768
14.2 Vorlagen . ..............................................................................770
14.3 Voreinstellungen ...................................................................773
14.3.1 Anwendung von Einstellungen .................................775
14.3.2 Vorschau ..................................................................776
14.3.3 Name und Zielort .....................................................777
14.3.4 Ab die Post! . ............................................................779
14.3.5 Stapel-Monitor . .......................................................780
14.3.6 Programmeinstellungen ............................................781
14.3.7 Kompressionsvoreinstellungen .................................782
14.3.8 Kompressionsvoreinstellungen für DVD
(Standard-PAL) .........................................................783
14.3.9 Kompressionsvoreinstellungen für Blu-ray-Discs .......787
14.3.10 Kompressionsvoreinstellungen für MPEG-4
(QuickTime H.264) . .................................................790
14.3.11 Kompressionsvoreinstellungen für den
­MobileMe-Upload . ..................................................794
14.3.12 Kompressionsvoreinstellungen
für Flash Video (FLV) ................................................797
14.3.13 Wissenswertes .........................................................798
15
DVD Studio Pro 4 .............................................................. DVD
Das Kapitel zu DVD Studio Pro 4 finden Sie auf
der Buch-DVD im Ordner PDF-Dateien.
Die DVD zum Buch .......................................................................801
Die Projekt-Dateien .......................................................................801
Vorlage-Projekte ............................................................................801
Plug-ins . ........................................................................................803
PDF-Dateien ..................................................................................803
Index . ...........................................................................................805
18 | Inhalt
KAPITEL 1
1
Los geht’s!
Willkommen! In diesem Buch werden wir versuchen, Ihnen die Arbeit
mit Final Cut Pro und den übrigen Programmen des Studio-Paketes
möglichst verständlich zu erklären. Unser Ziel ist es dabei, Ihnen nicht
nur das erforderliche Fachwissen, sondern auch und vor allem Spaß
am Videoschnitt zu vermitteln. Zu weiten Teilen haben wir deshalb auf
zu viel Hochgestochenes verzichtet. Sollte es Ihnen doch einmal zu
technisch werden, können Sie die Passagen gerne überspringen. Wir
werden nicht beleidigt sein. Versprochen.
Das richtige Format | Das Ziel des ersten Kapitels ist es, Ihnen alle
Grundfunktionen von Final Cut Pro nahezubringen: vom Digitalisieren
Ihres Videos über einen einfachen, aber soliden Schnitt bis zum Export
auf DVD oder der Erstellung eines Masterbandes.
Da die Artenvielfalt in unserem kleinen Video-Dschungel immer
weiter ansteigt und es mittlerweile fast so viele Formate gibt wie
Vogelarten im Amazonasgebiet, sind wir gezwungen, uns für die
Auswahl der Praxisbeispiele in diesem Buch auf ein Videoformat zu
konzentrieren. Unsere Wahl fiel dabei auf das von Panasonic etablierte DVCPRO-HD-Format. Dennoch gelten die meisten Tipps und
Einstellungen für alle anderen Formate gleichermaßen. Und sollte dies
einmal nicht der Fall sein, erklären wir natürlich alle Unterschiede. Sie
können also, wenn Sie mögen, auch alle Schritte in diesem Kapitel mit
Ihrem eigenen Videomaterial nachvollziehen.
1.1
Programmstart
Wenn Sie Final Cut Pro zum ersten Mal starten, dann stolpern Sie
zunächst über die Aufforderung, Ihr bevorzugtes Videoformat auszuwählen. Wir wollen uns an dieser Stelle gar nicht weiter mit den
umfangreichen Möglichkeiten befassen, sondern entscheiden uns für
folgende Einstellungen:
EE Rate: 25,00 fps
EE Format: HD
EE Einstellung: DVCPRO HD – 1080i50
1.1 Programmstart | 25
Abbildung 1.1 E
Die Auswahl an HDEinstellungen ist
groß. Wir entscheiden uns für DVCPRO
HD – 1080i50.
Über dieses Fenster lassen sich einfache Setups für alle möglichen
Videoformate schnell und unkompliziert aufrufen. Sollten Sie beispielsweise eine MiniDV-Kamera verwenden, so wählen Sie an dieser
Stelle:
EE Rate: 25,00 fps
EE Format: PAL
EE Einstellung: DV-PAL
Mit wenigen Klicks legen Sie hier Ihre grundlegenden Einstellungen
für die Sequenzen, die Aufnahmen und die Gerätesteuerung fest,
ohne sich groß um die Details kümmern zu müssen oder sich erst mit
lästigen Fragen wie der Halbbilddominanz eines bestimmten Formates
auseinanderzusetzen.
Trotzdem sollten Sie sich hier nicht für das falsche Format entscheiden. Im Normalfall werden Sie mit PAL (Format), der in Deutschland
üblichen Fernsehnorm, arbeiten, und zwar mit einer Framerate von
25 fps (Rate). Stellen Sie also die Menüpunkte entsprechend ein.
»fps« steht für »frames per second«, also Bilder pro Sekunde. Die
technischen Hintergründe hierzu erklären wir Ihnen in Kapitel 2 ab
Seite 74. An dieser Stelle nur so viel: Ein Fernsehbild in Westeuropa
besteht aus 25 Bildern pro Sekunde, den sogenannten Frames. Diese
Anzahl ist nötig, damit der Betrachter einen angenehmen Seheindruck
hat. Die Auswahl im Menüpunkt Einstellung wird so automatisch
eingegrenzt, und es werden nur noch Einstellungen mit den entsprechenden Presets für PAL mit 25 fps angezeigt. Gleiches gilt natürlich
für die HD-Formate. Auch hier wählen Sie zunächst 25 fps aus und
dann die für Ihre Belange passende Einstellung. Für die Profis unter
Ihnen: Für Formate wie DigiBeta oder BetaSP sollten Sie unkomprimiertes 8-Bit PAL wählen.
26 | 1 Los geht’s!
In dieses Menü gelangen Sie später auch über Final Cut Pro N Einfache Konfiguration (Tastenkürzel (Ctrl)+(Q)) immer zurück, wenn Sie
zum Beispiel ein neues Projekt mit anderen Einstellungen beginnen
möchten.
F Abbildung
1.2
Über das Menü Final
Cut Pro können Sie
jederzeit Ihre Einfache Konfiguration
ändern.
Nachdem Sie Verwenden ausgewählt haben, startet endlich das Programm Ihrer Träume und öffnet Ihnen Türen zu unendlichem Ruhm,
Reichtum und Glück. Also auf geht’s, lassen Sie uns anfangen.
1.2
Die Benutzeroberfläche
Gehen wir zunächst die Standard-Benutzeroberfläche durch. Links
oben finden wir den Browser 1: Hier werden später alle für ein Projekt relevanten Daten wie Video- und Audiodateien, Grafiken, Musik
oder Animationen gespeichert. Rechts daneben findet sich der Viewer
2, unser Vorschaumonitor. Hier schauen wir uns die aufgenommenen
Videoclips an und treffen eine Vorauswahl für das Material, das wir
unten in die Timeline 4 legen.
b
3
H Abbildung
1.3
Die Benutzeroberfläche besteht
zunächst aus den
Hauptfenstern
Browser, Viewer,
Canvas und Timeline.
a
e
4
f
In der Timeline findet der eigentliche Schnitt statt, also das Sortieren der Clips in die richtige Reihenfolge und das Trimmen (oder
Zurechtschieben) auf die passenden Längen. Auch die Erstellung von
1.2 Die Benutzeroberfläche | 27
Übergängen und das Versehen von Clips mit Effekten werden wir in
der Timeline vornehmen. Unser geschnittenes Werk schauen wir uns
im Canvas 3 (zu Deutsch: Leinwand) an. Rechts neben der Timeline
finden wir noch die Werkzeugpalette 5 und den Audiopegel 6. In
diesen sechs Fenstern werden wohl neunzig Prozent der Schnittarbeit
erledigt. Alle weiteren Fenster stellen wir Ihnen dann praxisbezogen
nach und nach vor.
1.3
Projekt sichern
Wie bei allen wichtigen Arbeiten gilt auch bei Final Cut Pro: Wer
sichert, ist feige! Wer verzichtet schon gerne auf das Vergnügen, eine
Arbeit zweimal erledigen zu dürfen? Zumal Videoschnitt uns allen so
viel Spaß macht.
Mal im Ernst: Auch Macs sind keineswegs absturzsicher, und die
Tastenkombination zum Sichern des Projektes sollte jedem in Fleisch
und Blut übergehen. Schritt eins eines jeden Projektes sollte daher
das Speichern sein. Es ist über das Menü Ablage zu erreichen; der
Kurzbefehl lautet wie immer (°)+(S). Sichern Sie lieber einmal zu oft
als einmal zu wenig.
Wir speichern unser Projekt unter dem Namen »FinalCutPro_01«.
1.4
Die DVD zum Buch
Für die folgenden Schritte haben wir Ihnen Beispielmaterial auf die
beiliegende DVD gepackt. So können Sie, wenn Sie mögen, alles gleich
in der Praxis selbst umsetzen, und der Lernerfolg ist hoffentlich am
größten. Kopieren Sie zunächst den Ordner Final Cut Pro – Projektdateien auf Ihre Festplatte. Generell ist zwar ein Arbeiten direkt von
der DVD möglich, es ist aber nicht zu empfehlen. In dem Verzeichnis
finden Sie einen Ordner FCP_Kapitel 1 mit der Datei »Kid surft gut«.
Um die Datei in den Browser zu importieren, wählen Sie bitte
Ablage N Importieren N Dateien ... oder (°)+(I) und dann aus dem
Auswahlfenster die entsprechende Datei – in unserem Beispiel also die
Datei »Kid surft gut«. Alternativ zum klassischen Importweg können
Sie die Datei auch per Drag & Drop aus dem Finder in den Browser
bewegen. Auf diese Weise können Sie alle Arten von Dateien importieren, die Final Cut Pro versteht: also Videoclips, Grafiken und Audiofiles.
28 | 1 Los geht’s!
F Abbildung
1.4
Die ImportierenFunktion finden Sie
im Menü Ablage. Die
Alternative heißt
Drag & Drop.
Filme anschauen | Um Material aus dem Browser im Viewer zu öffnen
und anzuschauen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Hierbei ist es
ohne Belang, ob es sich um eine Videoaufnahme, ein Tondokument,
ein Foto oder eine Grafik handelt. Die naheliegendste und sicher auch
meistgenutzte Möglichkeit ist der gute alte Doppelklick. Wenn Sie
zunächst den Clip markieren und dann die Eingabetaste drücken, öffnet sich ebenfalls der Clip im Viewer. Aber es geht auch auf Umwegen:
Über einen Rechtsklick auf den Clip öffnen Sie ein Popup-Menü, und
in diesem wählen Sie die Option Im Viewer öffnen aus und gelangen
so an Ihr Ziel. Hier noch eine weitere Möglichkeit, die wir Ihnen nicht
vorenthalten möchten: Zuerst markieren Sie den Clip, dann wählen
Sie im Menü Anzeigen N Clip. Klingt umständlich? Ist es auch. Aber
jetzt können Sie uns wenigstens keine Vorwürfe machen, wir hätten
Ihnen etwas verheimlicht.
1.5
Wichtige Grundbegriffe
Bevor wir mit dem eigentlichen Schnitt beginnen, möchten wir allerdings noch einen kleinen Exkurs machen, denn mittlerweile haben wir
Sie ja schon mit einer ganzen Menge Fachbegriffe konfrontiert. Damit
Sie in diesem Dschungel den Überblick behalten, haben wir noch mal
die wichtigsten Begriffe zusammengefasst. Alle diese Begriffe werden
Ihnen sowohl in diesem Kapitel als auch im gesamten Buch häufig
begegnen.
EE Projekt: Das Projekt ist zunächst einmal die Datei, mit der Final
Cut Pro arbeitet. Außerdem bezeichnen wir so unseren Film, unser
Kunstwerk, unseren Schatz. Verlieren Sie das Projekt, können Sie
Ihre Arbeit von vorn beginnen.
EE Browser: Der Browser ist die Dateisammlung in Final Cut Pro;
hier liegen alle Film-, Grafik- oder Tondokumente, die zu einem
Projekt gehören.
EE Clip: Als Clip bezeichnen wir unser Roh- oder Ausgangsmaterial –
also im Prinzip alles, was im Browser liegt.
EE Viewer: der Vorschaumonitor. Hier schauen wir die Clips an und
wählen aus, welche Teile in die Timeline kommen.
EE Timeline: Hier findet der eigentliche Schnitt statt, die Komposition
von Video, Audio und Effekten.
1.5 Wichtige Grundbegriffe | 29
EE
EE
EE
EE
EE
EE
Film: Der Film ist die Komposition von allen Video- und Audioclips
in der Timeline.
Sequenz: Die Sequenz ist Ihr Film in der Timeline. Im Browser
legen Sie neue Sequenzen an und löschen überflüssige.
Canvas: unser Schnittmonitor. Im Canvas sehen wir den geschnittenen Film aus der Timeline.
Schnittmarker, auch Playhead: die senkrechte Positionsmarkierung in der Timeline.
Frames: Ein einzelnes Videobild nennt sich Frame. 25 Frames
ergeben eine Sekunde.
Timecode: Der Timecode ordnet jedem Frame einen eindeutigen
Wert zu und wird zusammen mit dem Video oder der Audiodatei
gespeichert.
1.6
Die wichtigsten Tasten
Jetzt schauen wir uns unseren Clip im Viewer endlich an. Doch zunächst einige erklärende Worte zum Aufbau des Fensters.
Direkt unter dem Video sehen Sie einen schmalen weißen Streifen, der durch einen grauen Strich horizontal geteilt wird. Hier wird
mithilfe des Playhead, das ist der schwarze vertikale Streifen mit dem
kleinen gelben Dreieck, die aktuelle Wiedergabeposition dargestellt.
Im Bereich darunter finden Sie die Wiedergabesteuerung. Die Wiedergabesteuerung im Viewer ist übersichtlich und leicht verständlich.
Zudem treffen die Steuerungsoptionen auch auf die Timeline bzw. den
Browser zu.
Abbildung 1.5 E
Der Playhead 1 zeigt
die aktuelle Wiedergabeposition. Darunter befindet sich die
Wiedergabesteuerung.
30 | 1 Los geht’s!
a
F Abbildung
1.6
Die Wiedergabe­
steuerung erfolgt
wahlweise über Maus
oder Tastatur.
1.6.1
Die JKL-Steuerung
Um sich Ihren Clip anzuschauen, klicken Sie mit der Maus auf die PlayTaste im Viewer. Das Video wird von der aktuellen Position des Playheads bis zum Ende des Clips abgespielt oder bis Sie ein zweites Mal
die Play-Taste drücken und so die Wiedergabe stoppen. Unser Tipp an
dieser Stelle ist allerdings, dass Sie sich bereits jetzt an den Umgang
mit der Tastensteuerung über das Keyboard Ihres Macs gewöhnen. Sie
können so wesentlich schneller und effizienter arbeiten, und Sie werden feststellen, dass es obendrein der komfortabelste Weg ist, durch
ein Video oder Musikstück zu navigieren.
Um die Wiedergabe eines Clips zu starten oder zu stoppen, drücken Sie die Leertaste. Um im Clip zu navigieren und vor- oder zurückzuspulen, ist die sogenannte JKL-Steuerung sicherlich die bequemste
Methode. Sie hat ihren Namen von den Tasten bekommen, mit der sie
vorgenommen wird. Zum Abspielen des Clips drücken Sie (L) einmal;
drücken Sie die Taste ein zweites Mal, verdoppelt sich die Abspielgeschwindigkeit. Der dritte Tastendruck verdoppelt sie erneut. Sie spulen also nun mit vierfacher Geschwindigkeit vor. Insgesamt können Sie
auf diese Weise die Abspielgeschwindigkeit auf das 16fache beschleunigen. Drücken Sie nun (K), um den Abspielvorgang zu stoppen. Mit
(J) spielen Sie den Clip rückwärts ab, und auch hier funktioniert die
Geschwindigkeitsmultiplikation durch mehrmaliges Betätigen der (J)Taste.
1.6.2 Vorschau in Zeitlupe und einzelbildweise
Sie können sich auch Teile des Clips in Zeitlupe anschauen, genauer
gesagt mit 6 % der Originalgeschwindigkeit. Halten Sie hierfür (K)+(L)
gleichzeitig gedrückt. Für eine Zeitlupe rückwärts halten Sie (K)+(J)
gedrückt.
Um einzelbildweise durch den Clip zu navigieren, benutzen Sie
bitte die Pfeiltasten (æ) und (Æ) Ihrer Tastatur. Pro Tastendruck
bewegen Sie sich nun einen Frame vorwärts bzw. rückwärts. Mit permanent gedrückter (ª)-Taste springen Sie mit jedem Druck auf eine
der Pfeiltasten um eine Sekunde vor oder zurück.
1.6.3 Navigation mit Jog-Rad und Shuttle-Kontrolle
Alternativ zur Navigation mithilfe der Tastatur können Sie auch die
Shuttle-Kontrolle 1 und das Jog-Rad 2 nutzen. Hierbei handelt es
sich um den kleinen Griff und das Rädchen unterhalb der Wiedergabeposition.
1.6 Die wichtigsten Tasten | 31
a
Abbildung
Die Navigation direkt
im Viewer funktioniert mit ShuttleKontrolle und JogRad intuitiv.
b
1.7 E
Die Shuttle-Kontrolle reguliert die Abspielgeschwindigkeit. Je
weiter sie sich von der Mitte entfernt, desto schneller wird Ihr Clip
abgespielt, und zwar von einer Zeitlupe bis hin zum schnellen Vorlauf,
und das in beide Richtungen. An einer bestimmten Stelle färbt sich
der Schieberegler grün und zeigt damit an, dass Sie Ihren Clip nun
in der Originalgeschwindigkeit abspielen. Diese Funktion ist identisch
mit dem Abspielen von Videoclips über die JKL-Steuerung – mit der
Ausnahme, dass Sie bei JKL keine Verlangsamung, sondern nur eine
Erhöhung der Geschwindigkeit erreichen.
Abbildung 1.8 E
Bei 100 % Geschwindigkeit färbt sich der
Schieberegler grün.
Das Jog-Rad reagiert geschwindigkeitssensitiv, das heißt, es überträgt
die Geschwindigkeit Ihrer Mausbewegung auf die Abspielgeschwindigkeit Ihres Clips. Bewegen Sie die Maus bei gedrückter Taste langsam nach links oder rechts, dann navigieren Sie frameweise vor oder
zurück. Wenn Sie dagegen die Maus schnell bewegen, scrollen Sie
entsprechend zügig zu einer bestimmten Stelle.
Scrollen mit der Maus | Besonders viel Spaß macht jedoch das Navigieren mit dem Mausrad. Das Mausrad wird – wie in vielen anderen Programmen auch – dazu verwendet, in langen Listen hoch- und
hinunterzuscrollen, was sich vor allem beim Browser von Final Cut
Pro lohnt. Aber auch in der Timeline wird das Scrollen unterstützt,
was bei sehr langen Projekten und vielen Spuren äußerst nützlich ist.
Sie können in zwei Richtungen scrollen: nach oben und unten sowie
nach rechts und links. Um nach oben und unten scrollen zu können,
müssen Sie natürlich einige Video- bzw. Audiospuren angelegt haben.
Sie können für die Video- und Audiospuren jeweils getrennt scrollen,
je nachdem, wo sich Ihr Maus-Cursor befindet. Es reicht, wenn Sie
die Maus über eine Spur bewegen, Sie müssen nicht irgendwie hineinklicken oder eine Spur aktivieren. Genauso können Sie auch nach
links oder rechts, also zeitlich in der Timeline scrollen (drücken Sie bei
Standardmäusen die (ª)-Taste). Bewegen Sie die Maus in den oberen hellgrauen Bereich in Ihrer Timeline, in dem auch der Timecode
abgebildet ist, so können Sie nun sogar den Film vor- und zurücklaufen lassen – wie mit einem Jog-Shuttle. Das Ganze funktioniert auch
32 | 1 Los geht’s!
im Viewer bzw. Canvas, und auch hier müssen Sie die Fenster nicht
einmal aktivieren, sondern nur die Maus darüberbewegen. Sie können dann im Viewer- und Canvas-Fenster mit dem Scrollrad vor- und
zurückshuttlen.
Probieren Sie die verschiedenen Möglichkeiten zur Navigation
ruhig einmal aus. Jeder entwickelt mit der Zeit bestimmte Vorlieben
für die eine oder die andere Art. Wenn Sie mit der Steuerung einigermaßen vertraut sind, werden wir nun einen bestimmten Bereich des
Clips markieren und den ersten Schnitt unseres Films machen.
1.7
In-Punkt und Out-Punkt
Videoschnitt besteht zu einem wesentlichen Teil darin, eine bestehende Auswahl immer weiter einzuschränken. Zunächst schauen Sie
sich das Material an, das Sie mit der Kamera aufgezeichnet haben. Die
besten Aufnahmen speichern Sie auf Ihrer Festplatte. Hier findet also
die erste Auswahl statt. Die digitalisierten Clips sichten Sie nun, wie
oben erklärt, im Viewer. Dort grenzen Sie dann Ihre Auswahl mithilfe
sogenannter In- und Out-Punkte (oder »Schnittpunkte«) weiter ein
und markieren den Bereich eines Clips, den Sie in die Timeline und
damit in Ihren Film übernehmen wollen.
In- und Out-Punkte setzen | Einen In-Punkt setzen Sie mit einem
Klick auf das kleine, nach rechts gerichtete Dreieck 1 unterhalb der
Wiedergabesteuerung im Viewer, einen Out-Punkt mit dem nach links
zeigenden Dreieck 2.
F Abbildung
1.9
Mit den kleinen Dreiecken 1 und 2
erstellen Sie In- und
Out-Punkte.
a
b
Die Tastenkürzel lauten (I) für den In-Punkt und (O) für den OutPunkt. Auch wenn Sie sonst eher das Arbeiten mit der Maus bevorzugen, empfehlen wir Ihnen dringend, hier die Shortcuts zu benutzen.
Sie werden sehen, es lohnt sich.
Importieren Sie bitte aus dem Ordner FCP_Kapitel 1 den Clip
»Surfer in Welle«, öffnen Sie den Clip im Viewer, und navigieren
Sie zu der Stelle, an der das Bild von der schäumenden Welle zu der
Welle mit den vielen Surfern wechselt. Hier ist unser In-Punkt. Den
Out-Punkt setzen wir, kurz nachdem unser Surfer in den Fluten verschwindet. Sobald Sie In- und Out-Punkt gesetzt haben, erscheinen
1.7 In-Punkt und Out-Punkt | 33
im Viewer-Fenster und in der Wiedergabeleiste kleine Piktogramme 3
und 4. Zusätzlich wird der nicht markierte Bereich abgeschattet.
c
Abbildung 1.10 E
Kleine Piktogramme
markieren den
In- und den Outd
Punkt. Der nicht
relevante Bereich
wird abgeschattet.
An dieser Stelle wird es Zeit, Ihnen einen lieben Freund und Helfer
vorzustellen, den Timecode. Jeder Clip verfügt über einen Timecode,
der als Hintergrundinformation, auch Metadaten genannt, zusammen
mit dem Clip gespeichert wird.
1.7.1
Timecode – Die Grundlagen
In der Regel wird der Timecode bereits von der Kamera während der
Aufzeichnung generiert. Er ist im Grunde nichts anderes als eine Übersetzung der zeitlichen Abfolge, wobei jedem Einzelbild ein bestimmter
Wert zugeordnet wird. Die kleinste Einheit ist der Frame. 25 Frames
ergeben eine Sekunde, 60 Sekunden eine Minute und 60 Minuten
eine Stunde. Bei anderen Dateien, wie zum Beispiel Musik, generiert
Final Cut Pro den Timecode automatisch, beginnend bei null. Das
sollte an dieser Stelle erst einmal reichen. Um mehr Details zu erfahren, lesen Sie bitte in Kapitel 2 ab Seite 99 weiter.
Abbildung 1.11 E
Rechts oben im
­Viewer zeigt das
Timecode-Fenster
die aktuelle Position
an, links die Zeit zwischen In- und OutPunkt.
34 | 1 Los geht’s!
In unserem Beispiel ist der In-Punkt bei Timecode 22:06:44:00 und
der Out-Punkt bei Timecode 22:06:53:13. Die Länge des von uns
markierten Clips beträgt also genau neun Sekunden und vierzehn
Frames und wird in der linken, oberen Ecke des Viewers angezeigt.
Jetzt haben wir das erste Stück unseres Films markiert, und wir werden es nun in die Timeline befördern.
1.7.2
Schnittüberlagerung
Klicken Sie in die Mitte des Viewers, und ziehen Sie mit gedrückter
Maustaste Ihr Video in den Canvas. Es blendet ein Optionsmenü auf,
die sogenannte Schnittüberlagerung. Ziehen Sie das Video auf Einfügen, und lassen Sie die Maus los. Der Clip landet in der Timeline,
und voilà, der erste Schnitt ist getan. So einfach ist das!
H Abbildung
1.12
Die Schnittüber­
lagerung blendet
sich automatisch ein,
wenn Sie den Clip auf
den Canvas bewegen. Sobald Sie eine
Schnittmethode ausgewählt haben, landet Ihr Clip in der
Timeline.
Die Schnittüberlagerung
EE
Einfügen (F9) fügt Ihren Clip an der Position des Schnittmarkers in Ihren bestehenden Film ein. Das
Material, das sich schon in der Timeline befindet, wird automatisch nach hinten verschoben.
EE
Einfügen mit Übergang (ª)+(F9) setzt automatisch eine Blende auf alle eingefügten Video- und
Audiospuren.
EE
Überschreiben (F10) löscht das vorhandene Material ab dem Schnittmarker und ersetzt es durch den
neuen Clip.
EE
Überschreiben mit Übergang (ª)+(F10) setzt wiederum eine Blende auf den neu entstandenen
Schnitt.
EE
Ersetzen (F11) ersetzt einen durch In- und Out-Punkte in der Timeline markierten Bereich durch den
im Viewer geöffneten Clip.
EE
Clip-Geschwindigkeit anpassen (ª)+(F11) ist eine erweiterte Technik, die die Geschwindigkeit des
Clips im Viewer automatisch an den Bereich anpasst, den Sie in der Timeline durch In- und OutPunkte markiert haben.
EE
Überlagern (F12) legt den Clip auf der nächsthöheren Video- bzw. Audio­spur ab.
1.7 In-Punkt und Out-Punkt | 35
Oben Video, unten Audio | In der Timeline kommen allerdings gleich
drei Elemente an. Getrennt durch eine feine Linie, findet sich oben
eine Videospur und unten zwei Audiospuren. Je nach Aufnahme können durchaus noch mehr Audiospuren Teil eines einzelnen Clips sein,
maximal sechzehn. Doch dazu folgt später im Buch mehr.
Bei Videospuren gilt das Prinzip »Highlander«: Es kann nur eine
geben. Kein Clip kann jemals zwei oder mehr Videospuren beinhalten.
Schnittpunkte löschen | Haben Sie einen oder zwei Schnittpunkte
gesetzt, überlegen sich jedoch, dass Sie diese nicht brauchen, so
löschen Sie sie, indem Sie aus dem Menü Markieren N In- und OutPunkt löschen wählen oder das Tastenkürzel (Alt)+(X) betätigen.
Diese Funktion löscht beide Schnittpunkte. Sie können natürlich auch
nur den In-Punkt oder nur den Out-Punkt löschen, indem Sie aus dem
Menü Markieren N In-Punkt löschen ((Alt)+(I)) respektive Markieren N Out-Punkt löschen ((Alt)+(O)) wählen.
Mehrere Schnittpunkte | Wichtig ist, sich klarzumachen, dass es sich
beim Markieren von Clips im Viewer stets nur um eine Referenz auf
einen sogenannten Master-Clip, also eine Videodatei, handelt. Die
Schnittpunkte definieren also einen bestimmten Bereich des MasterClips. Es kann aber durchaus vorkommen, dass Sie mehrere Bereiche
eines Master-Clips in Ihren Film übernehmen möchten. Kein Problem!
Definieren Sie einfach einen neuen In- und einen neuen Out-Punkt,
und schneiden Sie den so markierten Bereich in Ihre Timeline.
In der Praxis sieht das folgendermaßen aus: Sie schneiden Clip
A mittels zweier Schnittpunkte und der Schnittüberlagerung in die
Timeline, öffnen dann Clip B, schneiden diesen, dann Clip C, Clip D
etc., und irgendwann fällt Ihnen ein, dass Sie noch Material aus dem
ersten Clip verwenden möchten, weil es sich um eine tolle Aufnahme
handelt. Öffnen Sie daher Clip A einfach erneut per Doppelklick aus
dem Browser, setzen Sie Ihre Schnittpunkte an die gewünschten Stellen, und kopieren Sie den »neuen« Clip wieder in die Timeline. Voilà!
1.7.3
Schnitt per Drag & Drop
Die Alternative zur Schnittüberlagerung heißt wie so oft Drag &
Drop. Ziehen Sie den Clip einfach in die Timeline, und Sie stellen fest,
dass Sie ihn an einer beliebigen Stelle positionieren können. Benutzen
Sie die Schnittüberlagerung, wird er dort eingefügt, wo sich der
Schnittmarker Ihrer Timeline gerade befindet.
36 | 1 Los geht’s!
F Abbildung
1.13
Die Alternative zur
Schnittüberlagerung heißt Drag &
Drop. Oberhalb der
Trennlinie finden Sie
die Videospur, unterhalb die Audiospuren.
Alternativ zu der Schnittüberlagerung und den bequemen Tastenkürzeln finden Sie links unten im Canvas auch die Schnitttasten. Hier
genügt, wer hätte es gedacht, ein Tastendruck zum Ausführen der
gewünschten Schnittoperation.
F Abbildung
1.14
Unten links im
­Viewer befinden sich
die Schnitttasten 1.
a
Die ersten beiden Tasten sind fest mit den wichtigen Funktionen Einfügen und Überschreiben belegt. Der ganz rechten können Sie frei
eine der anderen Funktionen aus dem Menü Schnittüberlagerung
zuordnen. Klicken Sie hierzu auf den kleinen Pfeil rechts neben der
Taste.
F Abbildung
1.15
Die rechte Taste ist
frei belegbar.
1.7 In-Punkt und Out-Punkt | 37
Importieren Sie nun bitte die Clips »Viele Surfer im Wasser« und »Surfer Wasserkamera« in Ihr Projekt, und wenden Sie einmal die verschiedenen Schnittüberlagerungen an. Das Prinzip der Schnittüberlagerung sieht vor, dass Sie zuerst zu der Stelle in der Timeline navigieren,
an der Sie Ihren neuen Clip einfügen wollen, und dann die entsprechende Aktion der Schnittüberlagerung ausführen.
Wichtig sind vor allem die ersten fünf Optionen. Das Erstellen von
Zeitlupen und die Arbeit mit mehreren Videospuren sind erweiterte
Techniken, die wir später noch im Detail besprechen. Hier geht es
darum, dass Sie mit den Grundanwendungen vertraut werden und ein
erstes Gefühl dafür bekommen, wie Videoschnitt funktioniert.
1.7.4 Aus der Timeline löschen
Mindestens genauso wichtig wie das Schneiden in die Timeline ist das
Löschen aus der Timeline. Denn gerade am Anfang macht das Experimentieren mit dem neuen Programm Spaß, und zum Experimentieren
gehört nun einmal auch, nicht auf Anhieb alles richtig zu machen.
Zunächst markieren Sie den Clip, den Sie loswerden möchten, und
wählen dann aus dem Menü Bearbeiten N Löschen aus oder drücken
die Taste (_æ). Der Clip verschwindet, und es entsteht eine Lücke in
der Timeline.
Die wichtigsten Grundfunktionen sind Ihnen nun bekannt, also
viel Spaß beim Ausprobieren.
1.8
Der Aufbau der Timeline
Und? Macht Spaß, oder? Leider geht es jetzt aber schon weiter mit
der trockenen Theorie. Nun ist es an der Zeit, Sie mit den Details der
Timeline bekannt zu machen.
Tipp
Um eine Sequenz in der Timeline zu öffnen, reicht ein Doppelklick auf das
Sequenzsymbol im Browser. Eine Projektdatei kann beliebig viele Sequenzen
respektive Szenen beinhalten, die jeweils eine eigene Timeline haben und ihrerseits wiederum beliebig viele Clips, Grafiken oder Audioelemente beinhalten können. Jede Sequenz kann zudem noch eigene Einstellungen haben, sodass Sie innerhalb eines Projekts auch unterschiedliche Film- und Videoformate
bearbeiten können, ohne diese bei jedem Schnitt neu berechnen zu müssen.
Wir haben ja schon festgestellt, dass sich die Timeline in zwei Hauptbereiche aufteilt: in einen Bereich für Video, Bilder und Grafiken und
in einen Bereich für Audioclips. Getrennt werden beide Teile durch
die doppelte Linie in der Mitte der Timeline. Hinzu kommen noch die
38 | 1 Los geht’s!
Navigationselemente über dem Videobereich und die Darstellungsoptionen ganz unten im Timeline-Fenster.
1.8.1
Viewer: Browser oder Timeline?
Sie können Clips sowohl aus dem Browser als auch aus der Timeline
per Doppelklick im Viewer öffnen. Damit Sie erkennen können, ob Sie
einen »frischen« Clip aus dem Browser oder ein bereits geschnittenes
Element aus der Timeline im Viewer geöffnet haben, gibt es hier zwei
unterschiedliche Darstellungen der Laufleiste:
EE Ist die Laufleiste des Viewers glatt und weiß, so handelt es sich um
ein Element aus dem Browser.
EE Ist die Laufleiste mit einer Doppelpunktreihe versehen, so haben
Sie das Element aus der Timeline geöffnet.
G Abbildung
1.16
Die Timeline teilt
sich in die Bereiche
Video, Audio, Navigation und Darstellung.
H Abbildung
Achtung!
Es ist ungemein wichtig, dass Sie darauf achten, von wo Sie ein Element im
Viewer geöffnet haben, denn etwaige Änderungen wirken sich jeweils nur auf
das Ausgangselement aus: Öffnen Sie beispielsweise ein Element aus der
Timeline und repositionieren Sie die Schnittpunkte, so verschieben sich automatisch alle in der Timeline enthaltenen nachfolgenden Objekte. Genauso
haben an einem aus dem Browser geöffneten Element vorgenommene Änderungen keinerlei Auswirkungen auf die Kopie, die sich gegebenenfalls schon in
der Timeline befindet.
1.17
Elemente, die aus
dem Browser im
­Viewer geöffnet
werden, haben eine
glatte Laufleiste
(oben), Elemente aus
der Timeline erhalten
eine Doppelpunktreihe (unten).
1.8.2 Timeline-Navigation
Die Navigationsleiste verleiht der Timeline gewissermaßen ihren
Namen. Beginnend mit dem Start-Timecode der Sequenz, zeigt sie uns
an, wie lang der Film ist beziehungsweise an welcher Stelle wir uns
1.8 Der Aufbau der Timeline | 39
gerade befinden. Die framegenaue Position zeigt das Timecode-Fenster links oben in der Timeline an.
Um in der Timeline zu einer bestimmten Stelle zu navigieren, greifen Sie das kleine gelbe Dreieck des Schnittmarkers und bewegen es
nach links oder rechts.
Abbildung 1.18 E
Zum Navigieren ziehen Sie den Schnittmarker nach links
oder rechts.
Nun passieren viele Dinge gleichzeitig: Der Timecode in der Anzeige
folgt Ihrer Mausbewegung genauso wie das Videobild im Canvas.
Sie shuttlen also durch Ihren Film. Außerdem hören Sie den Ton des
Films. Doch im Canvas tut sich noch mehr. Sowohl der Marker als
auch der Timecode in Ihrem Schnittmonitor folgen der Mausbewegung. Timeline und Canvas sind also fest miteinander verbunden. Im
Umkehrschluss bedeutet dies, dass Sie auch in der Timeline navigieren
können, indem Sie die Wiedergabesteuerungen im Canvas benutzen.
Bild für Bild navigieren | Anstelle der Maus und der JKL-Steuerung
können Sie auch mit den Pfeiltasten innerhalb des Videos navigieren.
Die Pfeiltaste nach rechts lässt den Playhead im Viewer oder Canvas
einen Frame weiter nach rechts springen, während die Pfeiltaste nach
links den Playhead einen Frame zurück (Richtung Clip- oder SequenzAnfang) bewegt. Halten Sie die Pfeiltasten gedrückt, so wird das
Video, abhängig vom Format und von Ihrer Rechnerleistung, Frame
für Frame in etwa der halben Geschwindigkeit abgespielt. Halten Sie
(ª) gedrückt, während Sie die Pfeiltasten betätigen, springt der Playhead um genau eine Sekunde nach vorn oder nach hinten. Halten Sie
neben der (ª)-Taste auch die Pfeiltaste gedrückt, so wird das Material
in circa achtfacher Geschwindigkeit abgespielt. Denken Sie auch hier
an die anfangs beschriebene Möglichkeit, mit dem Mausrad zu shuttlen.
Schnitt für Schnitt navigieren | Sie können mit der Maus auch direkt
auf einen Schnittpunkt springen, indem Sie im Viewer oder Canvas auf
die Buttons Vorherige Schnittmarke respektive Nächste Schnittmarke klicken. Im Viewer bewirkt diese Funktion, dass Sie auf den
In- bzw. den Out-Punkt springen (soweit vorhanden, ansonsten auf
den ersten bzw. letzten Frame), im Canvas hingegen springen Sie entweder zum nächsten oder zum vorherigen Clip oder zum In- bzw.
Out-Punkt.
40 | 1 Los geht’s!
Zugegeben, etwas effizienter als die Buttons ist die Nutzung der
Pfeiltasten auf der Tastatur. Mit (¼) springen Sie zum nächsten Clip/
Schnittpunkt, mit (½) zum vorherigen Clip/Schnittpunkt. Halten Sie
dabei auch noch die (Ctrl)-Taste gedrückt, so bleibt der Playhead nur
so lange auf dem nächsten/vorherigen Schnittpunkt stehen, wie Sie
die Pfeiltaste gedrückt halten. Anschließend hüpft er wieder zurück
auf seinen Ausgangspunkt. Diese Funktion ist ganz praktisch, wenn Sie
sich irgendwo in der Mitte eines Clips beispielsweise bei einem komplizierten Effekt oder Filter aufhalten und nur einmal kurz schauen
möchten, welcher Clip denn vorher und/oder nachher kommt, oder
wenn Sie die Clip-Farbe oder die Helligkeit bzw. den Kontrast besser
angleichen möchten.
F Abbildung
Mit Timecode navigieren | Um direkt an eine bestimmte Stelle im
Film zu springen, klicken Sie in das Timecode-Fenster und geben einen
Ziel-Timecode ein, zum Beispiel 01:00:03:00. Anschließend drücken
Sie (¢), und sofort springt der Schnittmarker zu der entsprechenden
Stelle. Die Doppelpunkte können Sie bei der Eingabe ruhig weglassen.
Final Cut Pro beginnt bei eingegebenen Zahlen immer bei der
kleinsten Einheit, also dem Frame. Geben Sie nur eine oder zwei Ziffern ein, springt der Schnittmarker an den entsprechenden Frame. Bei
drei oder mehr eingegebenen Ziffern springen Sie zu der entsprechenden Sekunde, und so fort. Die Details zur Timecode-Navigation finden
Sie in Kapitel 2, »Technische Grundlagen«, ab Seite 99.
1.19
Mit den Tasten Gehe
zur vorherigen bzw.
nächsten Schnittmarke lässt sich
bequem durch die
Timeline navigieren.
Mit den Pfeiltasten
geht das noch effektiver.
F Abbildung
1.20
Im Timecode-Fenster
der Timeline geben
Sie die Position an,
zu der Sie springen
möchten.
Sie erinnern sich? Timeline und Canvas sind fest verbunden. Es spielt
also keine Rolle, in welchem Fenster Sie den Timecode eingeben. Das
Resultat ist das gleiche.
1.8.3 Video in der Timeline
Hoffentlich erwarten Sie jetzt nicht, dass wir Ihnen in diesem kurzen
Absatz alle Funktionen, Besonderheiten und Details des Videosegments der Timeline erklären. Weit gefehlt. Hier geht es nur um die
Grundlagen.
1.8 Der Aufbau der Timeline | 41
Videospuren im Ebenenprinzip | Wie Sie einen Clip in die Timeline
schneiden, haben wir Ihnen ja bereits erklärt, und Sie haben einen
auf die Videospur 1 gelegt. Insgesamt können Sie mit 99 verschiedenen Videospuren arbeiten. Wer die Arbeit mit Photoshop gewohnt ist,
sollte bereits mit dem Ebenenprinzip vertraut sein. Im Grunde gibt es
hier wenig Unterschiede. Wenn Sie einen Clip in Spur 1 haben und
darüber in Spur 2 einen weiteren Clip positionieren, überlagert der
Clip in Spur 2 die Spur 1. So können Sie zum Beispiel in Spur 1 ein
Interview legen und in Spur 2 sogenannte Zwischen- oder Schnittbilder, um das Interview aufzulockern oder um bestimmte Sachzusammenhänge besser zu verdeutlichen.
Das klingt wahrscheinlich ziemlich kompliziert, aber sobald Sie den
nächsten Abschnitt gelesen haben, sollte Ihnen klar sein, was genau
wir meinen.
Zielspuren zuordnen | Importieren und öffnen Sie nun den Clip
»Rabbit über Hawaii«, und setzen Sie einen In-Punkt bei Timecode
06:12:27:00 und einen Out-Punkt bei 06:12:45:18. (Bei der Benennung des Clips wollten wir uns übrigens nicht über den guten Mann
lustig machen, »Rabbit« ist einfach sein Spitzname.) Nun werden Sie
feststellen, dass im Viewer vier Reiter 1 namens Mono (a1), Mono
(a2), Mono (a3) und Mono (a4) liegen. Jeder dieser Reiter steht für
eine der vier Audiospuren, die während der Aufnahme entstanden
sind. Für uns sind an dieser Stelle nur die Spuren 1 und 2 von Bedeutung, da hier der Interview-Ton mit einem externen Mikrofon aufgezeichnet wurde.
a
Abbildung 1.21 E
Der Clip enthält vier
Audiospuren 1:
Mono (a1), Mono
(a2), Mono (a3) und
Mono (a4).
42 | 1 Los geht’s!
Die Steuerelemente | Sie möchten also die Videospur und die Audiospuren 1 und 2 in Ihre Timeline übernehmen. Am linken Rand des
Timeline-Fensters finden Sie die sogenannten Steuerelemente, mit
denen Sie die Spuren Ihres Zuspielers – also des Viewers – denen Ihres
Rekorders – also des Canvas – zuordnen können. Wir unterscheiden
Steuerelement Quelle 3 und Steuerelement Ziel 2.
F Abbildung
1.22
Über die Steuerelemente der Timeline
weisen Sie die Spuren
zu, die Sie in Ihren
Film übernehmen
möchten. Sind die
Elemente verbunden,
wird die Spur in die
Timeline kopiert,
ansonsten nicht.
b
c
In unserem Beispiel haben wir einen Clip mit einer Videospur und vier
Tonspuren. Also erscheint für jede Spur ein Steuerelement Quelle.
Sind die Steuerelemente Quelle und Ziel verbunden, werden die
Spuren in die Timeline übernommen, sonst nicht. Klicken Sie auf
die Steuerelemente Quelle a3 und a4, um zu verhindern, dass die
nicht benötigten Audiospuren aus dem Viewer in Ihrer Timeline landen. Drücken Sie anschließend (F10), um den Clip in Ihre Timeline zu
schneiden.
Schnittüberlagerung | Wir wollen unseren Interviewpartner natürlich in einem guten Licht zeigen und gleichzeitig die Nerven unserer
Zuschauer nicht allzu sehr strapazieren, deswegen nehmen wir den
kleinen Verhaspeler bei Timecode 06:12:45:12 heraus und setzen
unseren nächsten In-Punkt bei 06:12:47:04 und unseren nächsten
Out-Punkt bei 06:13:04:07. Den markierten Clip schneiden Sie bitte
genau hinter den ersten. Wenn Sie sich das Interview nun anschauen
und dabei besonders auf den Übergang zwischen den beiden Clips
achten, werden Sie feststellen, dass der Text zwar einen schönen
Sinn ergibt, aber das Bild an dieser Stelle springt. Unser Ziel ist es
1.8 Der Aufbau der Timeline | 43
nun, diesen Sprung mit einem Schnittbild zu überdecken, sodass der
Zuschauer den Fehler nicht bemerkt. Dazu benötigen wir zunächst
eine weitere Videospur, die Sie mit einem Rechtsklick in den grauen
Bereich über der Videospur 1 in Sekundenschnelle erstellt haben.
Abbildung 1.23 E
Ein Rechtsklick in den
grauen Bereich über
der obersten Video­
spur fügt eine weitere
hinzu.
H Abbildung
1.24
Der neue Clip überlagert den Schnitt und
versteckt ihn so; die
Steuerelemente
(links) weisen die
Zielspuren zu.
Öffnen Sie anschließend den Clip »Surfer in Welle« im Viewer, und
setzen Sie In- und Out-Punkte an sinnvollen Stellen. Anschließend
navigieren Sie zu dem Schnitt in der Timeline. Den neuen Clip wollen wir nun auf Videospur 2 und die Audiospuren 3 und 4 kopieren,
damit er den Schnitt überlagert. Bewegen Sie hierzu das Steuerelement Quelle V1 eine Etage höher auf das Zielelement V2 und die
Audioquellen a1 und a2 auf die Audioziele A3 und A4. Wenn Sie nun
(F10) drücken, sollte Ihre Timeline in etwa so aussehen:
Wenn Sie nun Ihren Film abspielen, merkt niemand mehr, dass Sie das
Interview geschnitten haben.
Mit Schnittbildern gestalten | Nun schneiden Sie bitte aus unserem Interview mit »Rabbit« den letzten Teil von 06:13:07:01 bis
06:13:15:18 auf die Videospur 1 und die Audiospuren 1 und 2.
Anschließend importieren Sie den Clip »Schoene Welle« und verdecken damit den Clip, und zwar so, dass die beiden Schnittbilder, also
die Surf-Action, direkt aufeinander folgen.
44 | 1 Los geht’s!
Spuren schützen | In unserem Beispiel hören Sie während des Schnittbildes »Schoene Welle« im Hintergrund einen Sprecher am Strand.
Diese zweite Stimme lenkt vom eigentlichen Interview ab und irritiert den Zuschauer. Um den Ton an dieser Stelle zu entfernen, klicken Sie den Clip zunächst an. Standardmäßig sind die Videospur und
die Audiospuren eines Clips immer verbunden. Das heißt, wenn Sie
die Videospur zur Bearbeitung markieren, werden die Audiospuren
mit ausgewählt und gegebenenfalls mit bearbeitet. Um die Videospur
nicht mit zu entfernen, schützen Sie die Spur V2 mit dem kleinen Vorhängeschloss, dem Steuerelement Spur Schützen.
G Abbildung
1.25
Schnittbilder gestalten den Film interessant.
G Abbildung
1.26
Mit dem Steuerelement Spur Schützen verhindern Sie, dass bestimmte Spuren gelöscht oder bearbeitet werden. Die Schraffierung zeigt geschützte Spuren an.
Wenn Sie nun auf Bearbeiten N Löschen klicken, verschwindet der
unbrauchbare Ton, während das Bild erhalten bleibt.
Spuren ausblenden | Um ganze Spuren vorübergehend auszublenden, egal ob Video oder Audio, können Sie die Spuren mit den Steuerelementen Spursichtbarkeit 1 ein- beziehungsweise ausblenden.
1.8 Der Aufbau der Timeline | 45
a
G Abbildung
1.27
Die Steuerelemente
Sichtbarkeit 1 blenden ganze Spuren aus
bzw. ein.
1.8.4 Timeline-Darstellung
In der linken unteren Ecke der Timeline finden Sie weitere Steuerelemente. Diese dienen der besseren Übersicht und erleichtern die
Navigation beim Schnitt.
EE Spurhöhe 2 ändert die vertikale Größe der Spuren in vier Stufen
((°)+(T)).
EE Zoomsteuerung 3 zoomt in die Timeline hinein bzw. aus ihr hinaus
zur framegenauen Bearbeitung ((°)+(+)/(°)+(-)).
EE Der Schieberegler 4 dient zum Hin- und Herschieben des Timeline-Inhalts und zur Navigation in der Timeline. Der kleine blaue
Strich zeigt Ihnen die aktuelle Position des Schnittmarkers an.
2
Abbildung 1.28 E
Spurhöhe, Zoomsteuerung und
Schieberegler steuern
die Darstellung der
Timeline.
3
4
So viel in aller Eile! Und wir können uns selbst auf die Schulter klopfen,
denn dies ist mit Sicherheit der kürzeste Abschnitt in diesem gesamten
Meisterwerk zur hohen Schnittkunst. Aber keine Sorge, wir haben uns
in Kapitel 3, »Feinschnitt«, natürlich die Mühe gemacht, alles noch
einmal genau zu erläutern.
1.9
Projektaufbau, Bins und Sequenzen
Nachdem Sie nun schon eine Menge Material importiert haben und
Ihr Browser langsam unübersichtlich werden dürfte, ist es nun an der
Zeit, ein wenig Ordnung zu schaffen und aufzuräumen. Eine gute
Gelegenheit, sich einen Kaffee zu holen und ein wenig durchzuatmen.
1.9.1
Was ist ein Bin?
Im Grunde ist ein Bin nichts weiter als ein Ordner im Browser. Die
Bezeichnung hat sich Apple beim Konkurrenten Avid abgeschaut.
Auch wenn man zunächst denken mag, es sei nicht rechtens, so
46 | 1 Los geht’s!
offensichtlich Bezeichnungen von anderen Produkten zu übernehmen, ist eine programmübergreifende Terminologie durchaus sinnvoll:
Schließlich haben viele Editoren einmal mit Avid ihre Arbeit begonnen,
und sie sollen sich natürlich möglichst schnell in der neuen Umgebung
zurechtfinden.
1.9.2 Bins sinnvoll einsetzen
Um ein neues Bin zu erstellen, wählen Sie aus der Menüleiste Ablage N
Neu N Bin aus ((°)+(B)). Sie können beliebig viele Bins erstellen und
in diesen Bins wiederum beliebig viele Unter-Bins anlegen. Um die
Bezeichnung eines Bins zu ändern, klicken Sie in kurzem Abstand
zweimal auf den Namen.
F Abbildung
1.29
»Bin« ist die Bezeichnung für Ordner in
Final Cut Pro; Sie
können beliebig viele
Bins in einem Projekt
erstellen.
Eine sinnvolle Benennung der Bins erleichtert die Arbeit mit Final
Cut Pro ungemein. Gerade bei größeren Projekten ist eine gute Übersicht über die verwendeten Clips und Materialien entscheidend. Wir
legen uns für gewöhnlich Bins für die verschiedenen Dateiarten an:
ein Bin für alle Videoclips, ein Bin für Musik, ein Bin für Grafiken usw.
Je nach Umfang des Projektes kommen dann noch Unter-Bins hinzu,
beispielsweise eines für Interviews und eines für Action-Aufnahmen.
F Abbildung
1.30
So kann eine sinnvolle Bin-Struktur
aussehen. Durch die
Nummerierung stehen alle Bins nach
Priorität geordnet
untereinander.
Durch einen Doppelklick auf ein Bin öffnen Sie ein neues Fenster mit
dem Inhalt des Bins und können so mehrere Bins parallel ablegen.
Wichtig ist noch zu verstehen, dass es sich bei Bins und ihren Inhalten
1.9 Projektaufbau, Bins und Sequenzen | 47
lediglich um Verknüpfungen zu den Dateien auf Ihrer Festplatte handelt. Die Dateien selbst bleiben beim Sortieren in Bins unangetastet.
Sequenzen benennen
Sequenzen benennen Sie genauso um wie Bins: durch zwei Mausklicks in
­kurzem Abstand. Ein Doppelklick öffnet die entsprechende Sequenz in der
Timeline. Und genau wie bei Bins ist auch hier eine genaue Bezeichnung von
Vorteil, um sich in einem Projekt zurechtzufinden.
1.10 Sanfte Übergänge
Wie schon erklärt, dient dieses Kapitel dazu, Ihnen einen ersten
Überblick über die Grundfunktionen unseres Lieblingsprogrammes
zu geben. Dazu gehört auch der Einsatz von Videoblenden. Wie bei
den anderen Themen auch, kratzen wir hier aber wieder nur an der
Oberfläche des Themas Bildübergänge. Das Thema in allen Einzelheiten erklären wir Ihnen dann in Kapitel 6, »Effektbearbeitung«, ab Seite
341.
1.10.1 Vorsichtiger Einsatz von Blenden
Der Einsatz von Blenden macht sicherlich so manchen harten Übergang geschmeidiger, und so lassen sich gerade Anfänger dazu verleiten, sie sehr häufig einzusetzen und vielleicht ein wenig überzustrapazieren.
Sicherlich ist eine Blende von Zeit zu Zeit angebracht, aber oftmals
ist es doch der elegantere Weg, saubere Schnitte zu setzen und so
einen flüssigen Film zu erschaffen, um im Idealfall dem Zuschauer den
Eindruck zu vermitteln, es habe gar keinen Schnitt gegeben.
Andererseits ist eine Blende in einigen Fällen sinnvoll, sowohl aus
ästhetischen Gründen wie auch aus erzählerischen. Eine gute Situation für eine Blende ist zum Beispiel, wenn Sie vermitteln möchten,
dass eine gewisse Zeitspanne vergangen ist. Importieren Sie nun bitte
die Clips »Viele sonnuntergang beauties-1« und »Viele sonnuntergang beauties-2« in Ihren Browser. Setzen Sie im ersten Clip einen
In-Punkt bei circa 22:10:50:00 und den Out-Punkt etwa sechs Sekunden später. Nachdem der Clip in der Timeline gelandet ist, öffnen
Sie den zweiten und markieren einen Zehn-Sekunden-Clip ab Timecode 22:12:00:00. Diesen Clip schneiden Sie bitte direkt hinter den
ersten. Gehen Sie dann mit Ihrem Mauszeiger auf den Schnitt, und
drücken die Sie die rechte Maustaste. Aus dem Kontextmenü wählen Sie anschließend Übergang hinzufügen »Normale Überblen-
48 | 1 Los geht’s!
dung« ((°)+(T)). Natürlich können Sie an dieser Stelle auch die entsprechende Schnittüberlagerung benutzen.
F Abbildung
1.31
Durch Drücken der
rechten Maustaste
auf einem Schnitt
gelangen Sie in das
Kontextmenü, um
eine Blende
hinzuzufügen.
Die kleine Render-Schule
Sie haben bestimmt schon bemerkt, dass am oberen Rand der Timeline eine
Veränderung stattgefunden hat. Und zwar hat sich die schmale, graue Linie
grün verfärbt. Je nachdem, mit welchem Mac (G5, Intel, Eightcore ...) Sie arbeiten, kann es auch sein, dass die Wiedergabe an dieser Stelle kurz hakt oder
die Qualität des Videos sinkt. Erschrecken Sie nicht, denn das Ganze hat einen
guten Grund: Das Ineinanderblenden von Video erfordert eine gewisse Rechenleistung, schließlich arbeiten wir hier mit HD-Material. Sie müssen also
Final Cut Pro sagen, dass es an dieser Stelle das Videomaterial neu berechnen
soll. Dieser Prozess nennt sich Rendern. Starten Sie den Render-Vorgang mit
dem Tastenkürzel (°)+(R). Die große Render-Schule folgt dann in Abschnitt
6.6, »Rendering«.
1.10.2 Dauer anpassen
In der Standardkonfiguration ist eine Blende eine Sekunde lang und
wird sowohl auf die Videospur als auch auf die entsprechenden
Audiospuren gesetzt. Die Anpassung der Blendendauer ist ein gutes
Beispiel für die intuitive Bedienung von Final Cut Pro. Greifen Sie mit
der Maus einfach den Rand der Blende, und schon können Sie durch
das Bewegen des Mauszeigers die Länge der Blende exakt regulieren.
F Abbildung
1.32
Die neue Dauer der
Blende sowie die
Anzahl der hinzugefügten Frames
erscheinen automatisch.
Mit der Blende haben Sie in diesem Fall nicht nur den Übergang weicher gestaltet, denn das Bild wäre ohne die Blende gesprungen, sondern Sie haben dem Zuschauer auch sanft beigebracht, dass die Zeit
weiter vorangeschritten ist. Also haben Sie den Übergang gestalterisch
und erzähltechnisch sinnvoll eingesetzt.
Zum Entfernen von Blenden klicken Sie diese zunächst an und drücken dann die (Entf)-Taste. Schwupp, ist die Blende weg.
1.10 Sanfte Übergänge | 49
Index
3D-Rotation 410, 478
3-Wege-Farbkorrektur 367, 380
Bedienoberfläche 368
4:2:0 80
4:2:3 74
5.1 Surround 421
16:9 74, 75
anamorphotisch 75
Flachbildschirme 76
Material erzeugen 76
simulieren per Maske 408
µlaw 417
A
AAC-Audiodatei 771
Ablaufrichtung
ändern 462
Abspann 518
Doppelformatierung 518
Abspielen 489
Abspielgeschwindigkeit 31, 32
Abtastrate 418
Action-Safe 507
Adobe Photoshop 299
After Effects 459
AIFF 417
AIFF exportieren 453
AJA Io 328
Aktionsliste 274
Aktualisieren 266
Allgemeine Voreinstellungen 484
Alphakanal 403, 524
berechnen 524
erzeugen 525
exportieren 583
falsch berechnet 527
Format 525
Import 254
umkehren 526
Alpha-Stanzmaske 531
Alpha-Übergang 354
erstellen 357
Veil 355
Alpha-Umkehrung 526
Alternative Play 489
Analyse-Werkzeuge 311
Animation
erstellen 524
mit Keyframes 488
speichern 538
Ankerpunkt 479, 480
verlegen 481
Anzeige
Audio-Oszillogramm 133
Filmstreifen 133
Anzeigen
Gleiches Bild 159
Apple ProRes 95
422 97
422 (HQ) 96
422 (LT) 97
422 (Proxy) 98
4444 95
Versionen 95
Apple Shake 459
Apple TV 771
Arbeitsvolumes 70, 290
Ordner 291
Assemble-Schnitt 575
Asynchronität 142
aufheben 143
einsetzen 144
Atmo 415
Attribut
einsetzen 537
kopieren 514, 537, 538
skalieren 538
Audio
Anforderungen der Fernseh­
sender 451
Bitrate 418
Clipping 435
ein Kanal 438
ein- und ausblenden 439
gruppierte Kanäle 455
Import 416
In-Punkt 111
Keyframes 427, 439
Rendering 433
Out-Punkt 112
Sampling 418
separat abhören 135
Spuren lautlos stellen 433
stumm schalten 135
Zwischenblenden 442
Audioausgabe 424
Audioausgänge 288
zuordnen 425
Audiobearbeitung 415, 435
Audiodarstellung
Viewer 420
Audiodatei
Format umwandeln 418
Import 419
Audioelement
über Keyframes einblenden
440
Audioexport 453
AAC 456
für Soundtrack 455
MP3 456
OMF 458
WAV 456
Audioformat 416
Audiohardware 330
Audio-Interface 428
Audio-In- und -Out-Punkte 110
Audiokanäle
zuordnen 289
Audio-Keyframe 439
Audiomarken
löschen 115
Audiomaterial
schneiden 420
trimmen 192
Audiometer 435, 447
Audio Mixer 425
Audio-Monitoring 339
Audionachbearbeitung 435
Audio-Oszillogramm 285
Audio-Podcast erstellen 771
Audioschnitt 416, 419
Zielspuren 431
Audiospuranzeige 284
Audiospuren
aufzählen 284
ein- und ausblenden 440
rendern 434
Audioübergang 358
repositionieren 359
Audio und Video
asynchron 142
synchronisieren 276
Synchronpunkt finden 430
trennen 123
Audio-Vektorskop 340
Audio-Video-Verbindung
aufheben 423
Audio/Video-Voreinstellungen
301
Externe Videoanzeige 322
Gerätesteuerung 319
QuickTime-Videovoreinstellungen 309
Sequenz 302
Zusammenfassung 325
Index | 805
Aufnahme 193
Farbkorrekturfilter 202
Format 196
Ordner/Bin 197
Probleme 209
von Band 52
von Speicherkarte 50
vorbereiten 193
Welche Methode? 215
Aufnahmeeinstellungen 54, 315
Aufnahmefunktion 53
Aufnahme-Versatz 321
Aufnahmezeit
Limitierung 293
Ausgabe 569
als Datei 57, 577
auf Band 569
auf Video 57, 59
für iPod 58
Ausgangs-Clip
Dauer 191
Ausgangsframe 180
Aussteuerungsdialog 437
Auto-Kerning 506, 509
Automatic Duck 264
Automatisch sichern 274, 292
Autosave Vault 68
AVCHD 93, 243
loggen 243
AVC-Intra 92
AV-Clips
synchron 142
A/V-Geräte 322
AVI 584
B
Balance 443
Band
mit Timecode versehen 570
Nummer vergeben 208
Bandinformationen 211
Bandlos arbeiten 50
Bandname 200
Bandvorlauf 59
Bauchbinde 510
animieren 512
Beamer 75
Bearbeitungsprogramm
externes 299
Bearbeitungsrand 206
Beep 419
Benutzereinstellungen 271
Allgemein 271
Audioausgänge 288
Bearbeiten 278
Etiketten 282
Rendersteuerung 286
Timeline-Optionen 283
806 | Index
Benutzeroberfläche 27, 596
einstellen 332
Bereiche
automatisch markieren 141
getrennt markieren 140
markieren 139, 150
prüfen 385
Beschleunigung 494
aufheben 496
mit Bézier-Kurven 495
Beschneiden 482
Beschneiden-Werkzeug 482
BetaCam SP 83
Bewegen-Fenster 118
Bewegung 474
an Takt anpassen 158
Bewegungsfavorit
anwenden 538
erstellen 538
Bewegungskontrolle 482
Bewegungsunschärfe 487
Aktivierung 488
Bézier-Griff 494
Schenkel ändern 497
umwandeln 497
Bézier-Kurve
anwenden 494
beschleunigen 495
Bézier-Pfad 492
Bézier-Punkt 465
Bild
Alphakanal 254
bearbeiten 253
einblenden 252
freistellen 254
Import 252
interpolieren 462
Pixelseitenverhältnis 255
verkleinern 476
Bildauslassung 276, 277
Bildeffekte 398
Bildformat
Einstellung 315
Voreinstellungen 307
Bildmaske 409
Bildrate 302, 321
bei Film 303
bei HD 303
bei SD 302
Bildsequenzen 253, 522
Import 252
Bildstabilisator 390
Bildtechnik
Lexikon 306
Bildton 415
Bin 46, 71
Log-Bin 197
Binstruktur 544
Bitrate 96, 418
Blackmagic Design 329
Blende 48
Dauer anpassen 49
Bluescreen 406
Chroma-Stanzsignal 402
Blu-ray-Brenner 790
Blu-ray-Discs
Compressor 787
Blu-ray erstellen 771
BNC 80
Boris 504
Boris Calligraphy 504
Boris FX 519
Breitbild 408
Broadcast-Produktion 74
Broadcast-SD 196
Browser 545
Ansichtsmodus 545
Einsatz 545
erweiterte Suche 550
Funktionen 545
Kommentarspalten 134
Listenansicht 311
Ordner anlegen 46
Piktogramm 547
Spalten anordnen 547
Spaltenanordnung wieder­
herstellen 547
Spaltenansicht sichern 547
Spalten editieren 546
Spalten ein- und ausblenden
545
Spalten sortieren 548
Spalten umbenennen 547
Suche 549
B-WAV 416
C
Cache 294
Caching 489
Canon 5D Mark II 94
Canvas
Wiedergabe-Qualität 272
Capturen 52
Capture Scratch 68, 450
Chroma-Keyer 403
Chroma-Keying 377
Chroma-Stanzsignal 402
Chroma-Subsampling 96
Cine Alta 87
Cinema Tools 474
Clip
analysieren 213, 385
automatisch benennen 232
benennen 55
beschneiden 482
Dauer 101
Dauer eingeben 105, 107
Clip (Forts.)
dehnen 145
duplizieren 119
ein- und ausblenden 485
entfernen 123
Farbe 202
farblich abstimmen 380
Gesamtdauer 198
Geschwindigkeit anpassen 145
Helligkeit 202
im Finder anzeigen 161
in andere Spur legen 130
in der Timeline setzen 139
in Timeline verschieben 122
invertieren 399
kolorieren 398
kopieren 119
Länge ändern 177
langsamer abspielen 145
Lautstärke 436
loggen 200
manuell Dauer zuweisen 184
markieren 139
Position 106
rückwärts abspielen 462
scharfzeichnen 402
schneller abspielen 145
Schnittpunkt in die Timeline
177
segmentiert 240
stauchen 145
Timecode zuweisen 215
überschreiben 117, 177, 182
umbenennen 234
unterteilen 148
verlangsamen 462
verschieben 182
versetzen 122
verzerren 482
weichzeichnen 401
Zielpunkt 114
zusammenmischen 430
Clip-Aufnahme 56, 204
Clip-Einstellungen 202
Clip-Geschwindigkeit 145, 459
anpassen 145, 146
Clip-ID 241
Clip-Inhalt
verschieben 178
Clip-Keyframe 467
Clip-Kollision 117
Clip loggen-Dialog 201
Clip-Umkehrung 462
CMYK-Modus 254, 525
Codec 252, 309
Apple ProRes 95
ermitteln 310
Codecs 66, 310
Color 383
Abspielsteuerung 608
Arbeitsräume 599
Auto Balance 610
Bilder vergleichen 637
Clip für Farbkorrektur
aktivieren 610
Clipping 634
Color FX 600, 626
Deinterlacing 607
externer Referenzmonitor 601
Farbkanäle 613
Farbstich entfernen 612
Farbteller 611
Filter 626
anlegen 628
mehrere anwenden 630
verbinden 630
Filter-Einstellungen speichern
633
Frame-Rate 606, 609
geometrische Masken 624
Geometry 601, 634
Grades 605, 610, 615
übertragen 616
wiederverwenden 616
Korrektur
einzelne Farbkanäle 615
Farbgebung 612
Farbintensität 614
Gamma 614
Helligkeit 612
kopieren 616
Luma 613
maximaler Kontrast 611
Reihenfolge 614
übertragen 616
Maske
Farbkorrektur innen oder
außen 626
geometrische Maske 624
Medien importieren 597
Messages 607
neues Projekt anlegen 597
Nodes 630
Primary In 600, 608
Advanced 615
Basic 614
Primary Out 600, 633
Projekteinstellungen 606
rendern 639
Render Queue 601, 638
Scopes 601
Secondaries 600, 617
Seitenverhältnis ändern 634
sekundäre Farbkorrektur 617
Senden an Final Cut Pro 641
sendesichere Farben 607
Setup 604
Shots 605
Signature Looks 627, 629
Stanzmaske 619
Bereich erweitern 620
Korrektur 622
Verschiebung 622
weiche Kanten 623
Still Store 601, 637
Timecode-Fenster 609
Überblick über alle Medien 605
Vectorscope 603
Video Output 602
Vignette 624
Waveform 603
Werte zurücksetzen 612
Color Matching 380
Composite-Modus 528
Alpha-Stanzmaske 531
Einschränkungen 533
hartes Licht 530
Luma-Stanzmaske 532
mit Keyframes belegen 533
Multiplizieren 529
umblenden 533
Compositing 459
neue Elemente 499
Objekte isolieren 536
Compressor 580, 765
Auftragseigenschaften 772
Benutzeroberfläche 765
Clipteil komprimieren 769
Cluster 779
Einstellungen 781
Kompressionsvoreinstellung 782
Blu-ray- Discs 787
DVD (PAL) 783
Flash Video (FLV) 797
MobileMe 794
MPEG-4 (QuickTime H.264)
790
Priorität 779
QuickTime verarbeiten 767
Speicherort festlegen 777
Stapel-Monitor 766, 780
Stapelverarbeitung 768
Voreinstellung
anwenden 775
mehrere anwenden 775
Voreinstellungen 773
Vorlagen 770
Vorschau 769, 776
D
Darstellung 490
Darstellungsoptionen 132
Canvas 130
Index | 807
Datei
in Offline-Zustand
versetzen 559
neu verbinden 557
von der Festplatte löschen 559
Dateisegment
maximale Größe 292
Dauer zuweisen 184
D/A-Wandler 85
Deckkraft 484
Anwendungsbereich 485
einblenden 494
Deinterlacing 388
adaptiv 390
DigiBeta-Rekorder 319
Digidesign ProTools 264
Digitalisieren 193
Digital Video 78
Direktaufnahme 52
starten 55
Discreet Combustion 253, 459
DivX 584
Dolby Surround 421
Doppelklinge 184
Downmix 428
Drag & Drop 36
Drahtmodell 478
Drehen 478
Drei-Chip-DV-Kameras 79
Drei-Punkt-Schnitt 114, 136
Drop Frame 284
Drop-Frame-Modus 284
Dropped Frame 322
automatisch markieren 214
Dropped Frames 56, 212, 276,
277
Anzahl 213
Dual-Systeme 266
Duplikaterkennung 279
Duplizieren 119
DV 78
DVCAM 81
DV-Clip
separieren 149
DVCPRO 25 81
DVCPRO 50 82
DVCPRO 100 88
DVCPRO HD 88, 196, 472
Bildratenkonverter 304
DVCPRO HD-Bildratenkonverter 304, 473
DVD 72
VOB 72
DVD erstellen 771
DVD zum Buch 28
DV-Format 79
Kompressionsfaktor 80
Start/Stopp-Signal 218
Vorteile 80
808 | Index
DV-NTSC 79
DV-PAL 79
DV-Start/Stopp
oder loggen? 219
DV-Start/Stopp-Erkennung 218
bearbeiten 219
Subclips umwandeln 219
DV Stream 585
Dynamikumfang 453
E
Ease-in 495
Ease-out 495
Echtzeit-Cache 294
Echtzeit-Effekte 300
Voreinstellungen 294
Echtzeit-Video begrenzen 273
Edit Decision List 589
Editor 299
EDL 259, 260, 589, 591
Effekt
anzeigen 172
einschränken 374
Favoriten 352
Videofilter 361
Vorschau 489
Effektbearbeitung 341
Effektfilter 359, 397
Effekt-Handhabung 300
Eigenton 415, 423
Einblenden
mit Bézier-Kurven 494
mit Keyframes 494
Einfache Konfiguration 27
erstellen 326
Einfärben 397
Eingangsframe 180
Einsetzen mit Übergang
Übergang festlegen 352
Element
an andere Stelle platzieren 479
positionieren 479
umfärben 375
verschieben 479
Entfärben 397
Entsättigen 397
Etiketten 282
Export 57, 569
als QuickTime-Film 578
andere Austauschformate 588
Audio 453
EDL 591
für iPhone 584
für iPod 584
ganze Tonspuren 453
mit Alpha 583
Stapelliste 591
Video ausspielen 58
XML 592
Extend Edit 181
Externe Videoanzeige 322
F
Farbauswahl 501
Farbbalance 396
Farbbearbeitung 501
Farbbereiche
ausstanzen 377
Farbe
animieren 502
korrigieren 382
Farbeinstellung 502
Farbgeneratoren
Maske 501
Farbkorrektur 367, 382
auf Farbbereich
beschränken 375
bei Kamerabewegung 381
eingeschränkt 381
manuell 373
Mitten 370
mit Videoskop 374
Sättigung 370
Schwarz-Regler 372
Weiß-Regler 372
Farbkreis justieren 371
Farbstich korrigieren 374
Fazen 87
FBAS-Signal 338
Fehlende Volumes 242
Fensteranordnungen 333
Fenstergröße 131
Film analysieren 310
Filmklappensymbol 199
Filter 286, 359
3D-Rotation 410
8-Punkt Maske 406
anwenden 361
auf mehrere Elemente
­anwenden 362
Bildmaske 409
Breitbild 408
Chroma-Stanzsignal 403
deaktivieren 362
duplizieren 363
Einfärben 398
Einstellmöglichkeiten 362
Entfärben 397
Fläche maskieren 408
Invertieren 399
Keyframes 365
kopieren 363
Lichtbündel 400
löschen 362
Maske anpassen 409
Filter (Forts.)
Perspektiven 410
Reihenfolge ändern 362
Sepia 398
speichern 365
Spiegeln 410
TV-Störungen 399
Umklappen 410
Unschärfe 401
Zeilensprung aufheben 388
Zoom 401
Filtereinstellungen 363
Final Cut Pro erweitern 327
FireWire 65, 321
FireWire Basic 321
FireWire-Protokoll 320
Fläche maskieren 408
Flash 259
Flash Video Compressor 797
Flimmern 388
korrigieren 389, 390
Format 26, 66
16:9 309
AVCHD 93
AVC-Intra 92
BetaCam SP 83
Cine Alta 87
DigiBeta 82
D1 86
DV 78
DVCAM 81
DVCPRO 25 81
DVCPro 50 82
DVCPRO 100 88
DVCPRO HD 88
H.264 94
HDCAM 87
HDCAM SR 87
HDV 90
IMX 84
MiniDV 26
OfflineRT 78
REDCODE 92
UHDV 94
Umatic 86
XDCAM 91
XDCAM EX 91
XDCAM HD 91
FotoJPEG 78, 84
Frame markieren 150
Frame Viewer 381
Framerate 315
Frames per second 26
Freezeframe 388, 521
Fremdton 416
FxPlugs 360
FXScript 360
G
I
Gamma 279
Gap 122
füllen 136
schließen 142
Gauß-Unschärfe 401
Generatoren 499
Farbbalken 500
Kreis 501
Maske 501
rauschen 502
Verläufe 502
Videogeneratoren 499
Gerätesteuerung 319
Geschwindigkeit 145
automatisch anpassen 146
normal 460
Übergang 463
variabel 465
verändern 460
verdoppeln 460
Geschwindigkeitssegment 467
Geschwindigkeitswerkzeug 470
Getrennte In-Punkte 110
Getrennte Markierung
löschen 115
Getrennte Out-Punkte
setzen 112
Getrennt löschen 115
Getrennt markieren 111
GOP R Group of Pictures
Grafiken 72
Greenscreen 406
Chroma-Stanzsignal 402
Group of Pictures 287
Grundbegriffe 29
iChat 587
Import 193, 251
Audiodatei 419
Bilder 252
Codec 252
Drag & Drop 251
Drag & Drop im Browser 251
Flash 259
Grafiken 521
mehrere Dateien 251
Photoshop 255
Stapellisten 259
Vektor-Grafiken 258
Importformate 253
Importfunktionen 250
IMX 84
In-Punkt löschen 115
Insert-Schnitt 575
Insert Spur 126
In- und Out-Punkt 33, 109
löschen 115
Tastenkürzel 33
setzen 33
verschieben 110, 112
Invertieren 399
iPhone 584
iPod 584
iTunes 417
H
H.264 94
Compressor 790
Halbbild 388
Halbbilddominanz 77, 307
Hardware
Audio 330
Audio-Interfaces 428
Video 327
Hardwareanforderungen
Audiohardware 330
Videohardware 327
HDCAM 87, 196
HDCAM SR 87
HD-Formate 86
HD-SDI 87
HDV 90
Headroom 451
Helligkeit/Kontrast 396
HVX200 472
J
JKL-Steuerung 31
Jog-Rad 31
Jump Cut 176
K
Kalibrierungsinformationen 194
Kamerafahrt
Schwenk 491
virtuell 491
Zoom 491
Kanäle
getrennt 421
umdrehen 439
verlegen 438
Kanalverlegung 438
Kantenlänge bearbeiten 483
Kapitel-Markierungen 152
Keyframe 365, 439
alle löschen 498
Anzeige einschränken 499
Bewegungskontrolle 499
in Bézier-Punkte umwandeln 465
löschen 441, 498
nachbearbeiten 441
Index | 809
Keyframe (Forts.)
Pfad 498
setzen 381
sichtbar machen 498
skalieren 490
springen 498
Tipps 498
Keyframe-Editor 666
Keying 378, 406
Klinge 184
Kolorieren 398
Kommentarspalten anpassen 134
Kompressor 309, 316
Kontrastkorrektur 368
Konturtext
mit Hintergrund 516
Nachteile 517
Konvertieren
SD in HD 411
Kopfhörer 340
Kopierfunktionen 121
Korrektur
Farben abstimmen 380
Farbstiche 374
selektive Farbkorrektur 375
umfärben 375
Weißwert 368
Korrekturfilter 359, 367, 396
Bildstabilisator 390
Farbbalance 396
Farbkorrektur 382
Flimmerfilter 388, 390
Helligkeit/Kontrast 396
Manuelle Farbkorrektur 373
Sendefähige Farben 386
Tonwertkorrektur 396
Zeilensprung aufheben 388
Kurzbefehle 335
L
Länge
ändern 190
verändern 183
Laufleiste
Darstellung 39
Lauftext
Geschwindigkeit 515
Lautstärke 437
adjustieren 435
ändern 436
im Viewer anpassen 436
mehrere Clips ändern 437
Lesezeichen 149
Letterbox 75
Log-Bin 197, 200
festlegen 197
810 | Index
Loggen 194, 199
beginnen 197
Marker ändern 217
Marker setzen 216
Loggen und Aufnehmen 53, 197
Clip-Einstellungen 202
Marker setzen 216
Loggen und Markieren 216
Loggen und Übertragen 50, 220,
224
AVCHD 243
Band-Bezeichnung 237
Clips automatisch
benennen 232
Importeinstellungen 235
Log-Information 197, 199, 201
Log-Markierungen 217
Log-Notizen 194
Lücke 122
füllen 136, 145
schließen 141
verhindern 122
M
m4v-Datei 58
Mac OS X 270
Marker 149, 216
anspringen 155
bearbeiten 151
beim Loggen 216
fixieren 155
im Browser 153
in der Timeline 154
in Subclip umwandeln 154
In- und Out-Punkt setzen 154
Position mitnehmen 155
setzen 150
Snapping 155
Sub-Marker 154
zu Schnittpunkten machen 157
Markieren
loggen 216
Markierung strecken 150
Maske 406
Breitbild 408
umkehren 407
Master-Clip 160
Master-Vorlagen 539
Match Framing 158
Material
Online-Qualität 554
sichten 197
überschreiben 177
MAZ 82
Medien
erneut verbinden 293, 555
verbinden 555
Mediendatei beschneiden 562
Medienmanager 559
Aufbau 560
komprimieren 564
konsolidieren 562
Offline-Projekte erstellen 566
Projekte kopieren 561
Mehrkanaliges Audio 288
Metadaten 222
MIDI 330, 417, 428
Mikrofon 445
Mindestanforderungen 267
MiniDV-Band 196
Mischpult 331
extern 332
Mittelpunkt 479
Mittelpunkt-Werkzeug 480
Mixdown 433
MobileMe 771
Compressor 794
Monitor
einstellen 500
kalibrieren 500
Monitoring 337
Monitor kalibrieren 500
Mono 421
Mono-Kompatibilität 340
Motion 643
3D 677, 685
Beleuchtung 697
Licht 697
Reflexion 699
Schatten 698
Text 704
Abspielsteuerung 651
Audio-Editor 656
Audio-Liste 659
Audioverhalten 677
Ausgabe 708
Benutzeroberfläche 644
Bibliothek 646
Bild importieren 691
Clip analysieren 670
Darstellungsoptionen 648
Dateiübersicht 645
Ebenen-Liste 657
Echtzeit-Fähigkeit 651
Einstellungen 659
Element
erstellen 678
wiederverwenden 683
Elemente gruppieren 685
Export 708
Filter
Animation 666
anwenden 663
Greenscreen 667
Informationen 647
Kamera 685
animieren 695, 700
Motion (Forts.)
Keyframe 665
aufzeichnen 666
Bézier-Kurven 704
Keyframe-Editor 656
Licht animieren 697
Master-Vorlagen 712
Medien-Liste 658
Partikel-Emitter 674
anpassen 674
tracken 675
Projekt
3D und Audioverhalten 677
anlegen 662, 678
Filter 663
Filter mit Keyframes 665
mehrere Ebenen 667
Stabilisierung 669
Tracking 673
Projekt-Einstellungen 660
Projekt-Voreinstellungen 662
Renderoptionen 648
Schwebepalette 650
SmoothCam 669
Splitscreen 649
Stabilisierung 669
Text
formatieren 705
Timeline 654
Darstellungsoptionen 655
Tracking 673
Trackerpfad analysieren 676
Verhalten
Audio 680
Werkzeugleiste 647
Motion Blur 487
Motion Graphics 536
MP3 72, 416
Multicam-Schnitt 162
Codec 163
unterschiedliche Kameras 163
Multiclip
anzeigen 166
Audiospuren schützen 173
aus mehreren Einzelclips 164
erstellen 165
freischalten 296
reduzieren 173
schneiden 170
sortieren 167
Symbolleiste 169
Synchronpunkte setzen 165
Synchronpunkt neu definieren
169
Multiclip-Effekt 172
Multiclip-Sequenz 174
Multikanalaudio 340
Multimedia-Lautsprecher 340
Musikclip
Marker setzen 151
Musikstück 419
MXF-basierte Formate 72
MXF-Container 50, 223
N
Nachlauf 322
Navigation
Bild für Bild 40
im Clip 31
in der Timeline 39
per Timecode 41
Schnitt für Schnitt 40
Navigation im Clip 31
Navigieren mit der Maus 32
Nesting 533
NTSC-Format 75, 284, 321
O
Objekteinstellungen 549
Offline bearbeiten 553
Offline-Aufnahme 553
Offline-Medien
neu aufnehmen 558
verbinden 555
Offline-Projekt erstellen 565
Offline-Qualität 553
schneiden 553
OfflineRT 78
OfflineRT-HD-Format
Standardvoreinstellung 553
Offline-Schnitt 551, 552
Offset 191
Offset-Frame 214
OMF 264, 417
OMF-Standard 458
Online neu aufnehmen 554
Open Format Timeline 269
Open Timeline 313
Ordner 71
Ordnerstruktur anlegen 541
Originalband 194
Originaldatei
Verbindung unterbrochen 555
Original-Timecode
überschreiben 215
Orte für Suchen 293
Out-Punkt löschen 115
P
P2-Clips
löschen 240
Stapelaufnahme 241
P2-Daten
aufzeichnen 222
P2-Karte 50, 88
automatische Übertragung 234
segmentierte Clips 240
P2-Karten 221, 222
PAL-Format 74, 321
Panning 438, 443
PC-Lautsprecher 339
PDF 72
Peakmeter 340
einmessen 451
Pegel 436
Performance 290
Peripherie 265
Perspektiven 410
Photoshop 72, 299
Alphakanal erzeugen 525
Ebenenstile 258
Transparenzen 255
Photoshop-Dateien 524
Ebenen 255, 524
Import 72, 255
im Viewer öffnen 512
Piktogramm-Cache 294
Pixelformat 256, 308
Pixelseitenverhältnis 74
Platzhalter 144
Playhead 181
Posterframe 547
Pre-Composition 534
Presets 269
Programmstart 25
Projekt
im Finder anzeigen 161
komprimieren 564
kopieren 561
wiederherstellen 274
Projektaufbau 46
Projektaustausch 588
Projektdatei 67, 68
Projekteinstellungen 134
Projektkalkulation 551
Projektorganisation 541
Projektstand sichern 275
Protokoll 319
Q
Quelldatei 160
QuickTime 65
als eigenständiger Film 767
Audio-Einstellungen 317
mit Alphakanal 583
Video-Einstellungen 316
QuickTime-Audio-Voreinstellungen 312
QuickTime-Einstellungen
erweitert 312, 317
Index | 811
QuickTime-Film 310, 586
Audio 312
Einstellungen 309
exportieren 767
QuickTime-Konvertierung 57, 582
QuickTime-Videovoreinstellungen
309, 311
QuickView 489
R
Rasierklinge 184
RealTime Extreme 300, 414, 463
Re-Capturing 207
REDCODE 92
loggen 248
RED-Codec 249
RED-Footage
Tipps 249
RED-Kamera 92
RED-One 92
Referenzfilm für Internet 771
Referenzmonitor 323, 337
richtig kalibrieren 500
Renderbalken
Farben 412
gelb 346
Renderdatei 435, 535
Rendern
Audio 433
automatisch 278
Rendersteuerung 286
RGB-Modus 254
Rohmaterial importieren 193
Rolltext
horizontal 515
vertikal 517
Rotationskontrolle 479
Rotationswert 478
Rotieren 478, 492
3D-Rotation 478
beschleunigen 496
Rotosplining 406
RTW 452
einmessen 452
S
Sampling 80
Samplingrate 418
Scharfzeichnen 402
Schattenwurf 485, 529
aktivieren 486
Schenkel 497
Schloss 126
Schnitt auf Band 569
ausgelassene Bilder 576
Fehler 575
812 | Index
Geräteeinstellungen 571
Mastern 572
Mastern-Einstellungen 571
Methoden 571
Schneiden 573
Schnittmarke 180
Definition 176
hinzufügen 184, 185
nächste 40
über Clip hinweg versetzen 182
verschieben 180
verschieben 180
versetzen 181
vorherige 40
zusammengehörige
anzeigen 185
Schnittmarken
verbinden 185
Schnittmethode
Clip-Geschwindigkeit
anpassen 146
Ersetzen 159
mit Übergang einfügen 343
mit Übergang überschreiben
343
Überschreiben 114, 138
Schnittpunkt
beide synchron verschieben
109, 178
Definition 176
einzeln verschieben 109, 112
Kurzbefehle 116
löschen 36
synchron verschieben 178
Schnitttasten 37
Schnittüberlagerung 35
Schrift
installieren 506
PostScript 506
Schritte widerrufen 272
Schwarzregler 370
Schwarz-Weiß-Effekt 397
Schwenk 491
SD-Format 78
SDI-Schnittstelle 83, 87
SDTI 87
Segmentierte Clips 240
Seitenverhältnis 74
verändern 482
Sendefähige Farben 386
Senden an
Soundtrack Pro 736
Sepia 397
Sequenz 71
an Color schicken 599
automatisch anpassen 282
Darstellung ändern 285
Spuren anzeigen 286
trimmen 562
Versionen erstellen 121
Sequenzeinstellungen 102, 133,
302, 313
individuell festlegen 305
Timeline-Optionen 283
Sequenz-Timecode 102
Sequenz-Voreinstellung
bearbeiten 307
Sequenz-Voreinstellungen
ändern 314
Sequenz-Zeitbasis 308
Shuttle-Kontrolle 31
Sicherheitskopie 274
Sicherung
automatisch 276, 292
Skalieren 474
automatisch 477
Drahtmodell 475
mit Keyframes 490
Qualitätsverlust 477
Sequenzgröße 478
Skalierungswert 476
Slug 145, 503
SmoothCam 390
Snapping 117
Software-Mischpult 331
Sound 72
Sound Designer II 416
Soundfile 418
Soundtrack Pro 717
5.1-Surround-Mischung 756
Abspielsteuerung 741
Aktionen-Liste 725
Audio analysieren 723
Audiodatei anlegen 731
Audiodatei importieren 721
Aufnahme 731
aus mehreren Takes 735
konfigurieren 731
Aufnahmen verwalten 734
Benutzeroberfläche 718
Bibliothek erweitern 750
Blenden 747
Cycle-Region 744
Effekt 730
bearbeiten 740
einfügen 739
verlängern 749
Effektregion 744
Einzeltonbearbeitung 721
Elemente schneiden 741
Export 762
Filter 729
Fingerprinting 723, 726
Frequenzspektrum 728
Hüllkurve 755
Soundtrack Pro (Forts.)
Keyframes
automatisch 758
manuell 757
Komposition 751
Lautstärke einstellen 756
Loop abspielen 744
mehrere Sprachaufnahmen 734
Mischpult 760
Mischung 755
5.1-Surround 756
Mixdown 760
Multipoint-Video 739
Multitake-Management 734
Musik komponieren 751
normalisieren 723
Playhead-Verhalten 743
Projekt anlegen 721
Rauschunterdrückung 726
Samples 751, 756
Schritte rückgängig machen
725
Sound-Design 735
Spektrum-Anzeige 723
Sprachaufnahme
Lautstärke anpassen 759
Spur 721
hinzufügen 738
isolieren 740
stummschalten 740
Stimmenpegel anheben 759
Submix 760
Surround-Panner 757
Time Stretch 749
Toneffekte 737
Zeitdehnung 750
Zeitmarkierung 746
Zeitregion 744
Speicherbedarf 55, 292
errechnen 98
Speicherkarte 50
Spezialeffekte 359, 459
Splitscreen 479, 484
Sprache aufnehmen 445
Sprachen 337
Spur 124
Abspielpriorität 125
ausblenden 45, 127
Darstellungspriorität 125
hinzufügen 127
leere löschen 129
löschen 126, 127
mehrere anlegen 128
neu anlegen 124
öffnen 124
schraffiert dargestellt 126
schützen 45
sperren 126
unsichtbar machen 126
wiederherstellen 128
Spuranzahl-Voreinstellung 286
Spurgröße 284
Spur-Hierarchien 125
Spurhöhe 132
Standard Definition
Formate 78
Standardspur 124
Standbild 521
erstellen 521
exportieren 522
Stanzmaske 378
einblenden 378
Stapelaufnahme 205, 320, 553
Abbruch durch Timecode-Break
210
doppelter Dateiname 210
Dropped Frame 212
Nicht eindeutige Bandnamen
211
Qualität 207
starten 205
Stapelexport 585
Stapellisten 259, 591
Star Wars 342
Steinberg Nuendo 264
Stereo 421
Stereokanäle
trennen 422
verbinden 421
verlegen 443
Stereomix 428
Stereopaar 421
Stereospur 125
Steuerungsoptionen 30
Störgeräusch 419
Störgeräusche ausblenden 443
Subclip 148
Begrenzung 148
erstellen 148
Grenzen aufheben 148
Subpixeling 509
Suchen
Timeline 550
Surround 421
S-Video-Anschluss 338
Symbolleisten 335
Synchron markieren 144
Synchronisierung 158
Synchronpunkt 430
Systemeinstellungen 289
Arbeitsvolumes 290
Speicher & Cache 294
Wiedergabesteuerung 294
Systemvoraussetzungen 267
T
Tabs 71
Tastaturbelegung 335
anpassen 335
Tastenliste 334
Technische Grundlagen 65
Technischer Vorspann 452
Tektronix WFM601 339
Text 503
Arten 503
Boris Calligraphy 504
editieren 505
formatieren 506
horizontaler Rolltext 503
im unteren Drittel 503
Konturtext 503
Schreibmaschine 503
Schrift auswählen 506
Seitenverhältnis 509
Stil und Ausrichtung 508
Title 3D 504
Title Crawl 504
vertikaler Rolltext 504
Textgröße 278
TGA 525
Three-Points-Edit 114
Through-Edit 184
TIFF 525
Timecode 34, 99, 118
als Overlay 104
einblenden 103
Entstehung 100
in eigenem Fenster 103
springen 105
Unterbrechung 195, 210
Zählung 100
zuweisen 215
Timecode-Breaks 194, 210
Timecode-Fenster
Canvas 102
manuell ändern 198
Viewer 101
Timecode-Start 102, 283
Timecode-Unterbrechungen 194,
277
Timecode-Versatz 576
kalibrieren 576
Timecode-Viewer 103
Timeline 116
Aufbau 38
Clip löschen 38
Darstellung 46, 284
Darstellungsgröße 134
Darstellungsoptionen 132
Einrasten aktivieren 117
Elemente duplizieren 119
Elemente kopieren 119
farbiger Balken 147
Index | 813
Timeline (Forts.)
Lücken 122, 141
Navigation 39
Renderbalken 434
suchen in der 550
Tabs 71
Videospuren 42
Timeline-Marker 155
Timeline-Optionen 102, 283
Timeline-Skalierung
horizontal 132
Time-Remapping 460
Tipps anzeigen 273
Titel 503
animieren 510
erstellen 504
Titelgenerator
Boris Calligraphy 520
Title 3D 519
Title-Safe 507
Ton 339
Tonhinweis 448
Tonspuren
an- und abschalten 135
gleichzeitig abspielen 272
Tonwertkorrektur 396
Transfer-Modus 528
Transparenz 524
Trimmen 176, 186, 191
Audiomaterial 192
AV-Clips 192
Bildanzahl 281
dynamisch 188
Laufleiste 189
Timecode 191
Vorschau 188
Trimmen-Fenster 186
öffnen 186
Vorteil 189
U
Überblenden mit Welleneffekt
353
Übergabe
an Color 384
an Motion 538
Übergang 341
am Sequenz-Ende 359
Anfangs- und Endpunkt 349
anwenden 343
Audio 358
Aufbau 346
auf mehrere Clips anwenden
344
bearbeiten 345
bei Fotos 342
Dauer ändern 347
814 | Index
Drag & Drop 343
Einstellungen 346
global anwenden 344
im Browser speichern 351
kopieren 350
mit Transparenz 354
Position 347
Renderbalken 346
speichern 350
verlängern 347
verschieben 348
Übergang Alpha 354
Übergangsdauer
ändern 347
Überhang-Frame 214
Überlagerung 104
Überschreiben mit Übergang
Übergang festlegen 352
Unschärfe 401
Untertitel 510
Upsampling 312
V
V1-Spur 124
VDU-Clips 245
Vektor-Grafiken 258
Verbindung
Audio und Video 123
Verbundene Auswahl 124
Verknüpfungen 65, 124
Verlangsamen 494
Verlaufskurve 496
Verlinkung
Audio und Video 423
Versatz 191, 448
Anzeige 142
Audio und Video 142
Verschachtelte Elemente 534
animieren 535
Verschieben
Apfel-Taste 117
automatisch 123
Drag & Drop 116
framegenau 117
Hilfsmittel 117
in der Timeline 116
Komma- und Punkt-Taste 117
mittels Timecode 118
Verzerren 482, 483
VHS 85
Videobild
Größe voreinstellen 307
Halbbilddominanz voreinstellen
307
Pixelzahl voreinstellen 307
Seitenverhältnis 308
Videoclip
beschleunigen 459
Dauer 460
verlangsamen 459
Videoclips synchronisieren 159
Videoformat 73
Alphakanal exportieren 525
bevorzugtes 25
Videogenerator
Text 503
vertikaler Rolltext 518
Videogeneratoren 500
Formen 500
Videogerät
steuerbar 319
Videohardware 327
Video importieren 250
Video In-Punkt 111
Video-In- und -Out-Punkte 110
Videokarte 318
Videomarken
löschen 115
Videomessgeräte 339
Video-Monitoring 337
Video Out-Punkt 112
Videoschnitt 136
Video Scope 373, 385
Bereiche prüfen 385
Videospur 124
hinzufügen 44
Videospuranzeige 133, 284
Videoübergänge 343
Viewer 29
Darstellungsoptionen 130
Wiedergabe-Qualität 272
VOB 72
Voice Over 445
Aufnahmedauer 445
durchführen 448
Fenster 446
Speicherplatz 450
starten 449
Zielspur 445
Vollbildrate 321
Vollbildüberblendung 462
Voreinstellungen 265, 268
Arbeitsvolumes 290
Audio/Video 301
Benutzereinstellungen 271
Clipname 233
Dateiablage 271
Externes Bearbeitungsprogramm
299
Mehrbenutzersystem 270
Timeline-Optionen 283
Unterscheidung 269
Vorschau 278
Vorlauf 322
Vorschau 31
in iChat 587
VTR 82
W
WAV 416
B-WAV 416
exportieren 456
Wave 584
Waveform 133
Waveform-Darstellung 133, 285
Weiche Kante 482
Weichzeichnen 401
Weißregler 370
Werkzeug
Clip verschieben 182
Widerrufen 272
Wiedergabe
Bildrate 296
Videoqualität 296
Wiedergabe bei Rendering 295
Wiedergabe-Qualität 272
Wiedergabesteuerung 30
Windeffekt 402
Wischblende 354
X
XDCAM 50, 91
Export 587
loggen 245
XDCAM EX 91
loggen 247
loggen und übertragen 247
XDCAM HD 91
XLR 80
XML 262, 592
Y
YouTube 771
Z
Zeilensprung aufheben 388
Zeilensprungfehler 388
Zeitdarstellung 134
Zeitlupe 463, 472
beschleunigen und verlangsamen 459
Tipps 472
Zeitsystem 320
Zoomeffekt 401
Zoom-Werkzeug 135
Zugriffsrechte 266
Zwischenablage 119
Index | 815

Vergelijkbare documenten