Thorbeckes Vogelkalender 2016

Commentaren

Transcriptie

Thorbeckes Vogelkalender 2016
JANUAR
1. Woche
bla u m e i s e
Cyanistes caeruleus
Die Blaumeise sieht man
oft an Nistkästen und
Vogelfutterhäuschen. Sie
ist in fast ganz Europa in
Mischwäldern zu finden,
und heutzutage natürlich in
Gärten und Parks. Der größte
Konkurrent der Blaumeise ist
die deutlich größere Kohlmeise, die die gleichen Vorlieben in der Ernährung, bei
Nist- und Schlafplätzen hat.
Blaumeisen baden intensiv
und häufig, auch im Winter
verzichten sie nicht auf ein
ausgiebiges Bad im Schnee.
Die Blaumeise gilt als die
geschickteste aller Meisenarten, da sie sich kopfüber von
Ästen herunterhängen lassen
kann und ihre Füße als Werkzeuge einsetzt. Blaumeisen
fressen gerne Insekten und
Spinnen und ergänzen ihren
Speiseplan mit dem, was die
Natur in der Jahreszeit bietet:
Im Frühjahr sind das junge
4
5
6
7
8
9
10
Montag
dienstag
mittwoch
donnerstag
freitag
samstag
sonntag
Triebe und Knospen, im
Herbst Früchte und im Winter gelegentlich Insektenlarven und besonders Körner.
Hl. Drei Könige
0624-3_vogelkalender_4.indd 3
14.04.15 15:28
MÄRZ
10. Woche
ro t kardinal
Cardinalis cardinalis
Purpurrot ist das Federkleid
des Rotkardinals und erinnert an die Tracht seiner
Namensgeber. Sein Hauptverbreitungsgebiet liegt in
Nordamerika, wo ihn viele
Staaten als Wahrzeichen und
Wappentier führen. Früher
wurde der Kardinal gerne als
Haustier im Käfig gehalten,
was aber in den USA seit 1918
verboten ist. Vor allem im
Winter ist der kleine Vogel
ein auffälliger Farbtupfer im
Schnee und ein beliebtes Fotomotiv. Rotkardinäle ernähren
sich von Samen, Beeren und
Insekten und leben in größeren Schwärmen. Während
der Paarungszeit trennen sich
die monogamen Pärchen vom
Schwarm, um ein Brutrevier
zu besetzen. Männchen und
Weibchen singen im Duett,
um ihr Revier zu markieren
und Eindringlinge abzuschrecken.
0624-3_vogelkalender_4.indd 12
7
8
9
10
11
12
13
Montag
dienstag
mittwoch
donnerstag
freitag
samstag
sonntag
14.04.15 15:28
APRIL
16. Woche
afrikani s c h e r
s t ra u s s
Struthio camelus
Wäre das Gerücht wahr, dass
Strauße bei Gefahr ihren
Kopf in den Sand stecken,
wären sie vermutlich schon
ausgestorben. In Wirklichkeit sind Strauße Fluchttiere.
Sie gehen jedoch auch zum
Angriff über, wenn sie keine
Wahl mehr haben. Ein Tritt
von einem Strauß kann einen
Menschen töten.
Der afrikanische Strauß ist
der größte lebende Vogel auf
der Erde und gehört zu den
Laufvögeln. Die Flügel sind
für einen Laufvogel recht
groß, eignen sich jedoch nur
zum Balancieren, Balzen
und Schatten spenden, denn
die 100 kg eines erwachsenen
Straußes können sie nicht in
die Lüfte erheben. Wie der
Name „Laufvogel“ schon
andeutet, kann der Strauß
stattdessen besonders gut
laufen, um seinen Feinden zu
entkommen: Seine Höchst­
0624-3_vogelkalender_4.indd 18
18
19
20
21
22
23
24
Montag
dienstag
mittwoch
donnerstag
freitag
samstag
sonntag
geschwindigkeit liegt um
70 km/h.
14.04.15 15:29
MAI
20. Woche
na c h t igall
Luscinia megarhynchos
Es heißt: Je unauffälliger das
Federkleid, desto schöner der
Gesang. Das beste Beispiel
hierfür ist die Nachtigall. Der
Vogel des Mais, der den Frühling ankündigt, ist ein Symbol der Liebe. Früher hieß es,
der Gesang der Nachtigall
würde Schmerzen lindern
und Kranke schneller genesen
lassen. Der Name der Nachtigall kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutet
„Nachtsänger“. Am Anfang
des Jahres singen Nachtigallmännchen nachts, um eine
Partnerin anzulocken. Später
im Jahr singen die Tiere auch
tagsüber, vermutlich um ihr
Revier zu verteidigen. Wie
viele Singvögel erlernen
Nachtigallen ihren Gesang
von älteren Artgenossen. Nur
wenige beherrschen aber ein
so ausgedehntes Repertoire
an verschiedenen Tonfolgen:
Nachtigallen kennen weit
16
17
18
19
20
21
22
Montag
dienstag
mittwoch
donnerstag
freitag
samstag
sonntag
über 100 verschiedene Strophen, die sie immer wieder
auf verschiedene Art aneinanderreihen.
Pfingstmontag
0624-3_vogelkalender_4.indd 22
14.04.15 15:30
DEZEMBER
51. Woche
e i s vog e l
Alcedo atthis
Der Eisvogel lebt an klaren
Gewässern, wo er seine Beute
jagen kann, die aus kleinen
Fischen, Wasserinsekten und
Kleinkrebsen besteht. Seine
Jagdmethode ist dabei das
Stoßtauchen, das bedeutet,
dass der Vogel sich kopfüber
ins Wasser stürzt und kurz
eintaucht, um seine Beute
zu erwischen. Eine Legende
aus Lothringen erzählt, dass
Noah den Eisvogel aussandte um nachzusehen, ob sich
die Sintflut zurückgezogen
hatte. Während seines Fluges
musste der Vogel einem Sturm
ausweichen und stieg dabei
so hoch in die Lüfte, dass sein
Rücken in den Farben des
Himmels badete und seine
Brust in der Farbe der Sonne.
Als der Eisvogel schließlich
Noah Bericht erstatten wollte,
konnte er die Arche nicht
mehr finden und durchstreift
heute noch die Gewässer auf
19
20
21
22
23
24
25
Montag
dienstag
mittwoch
donnerstag
freitag
samstag
sonntag
Heiligabend
1. Weihnachtstag
Winteranfang
0624-3_vogelkalender_4.indd 53
der Suche nach ihr.
14.04.15 15:33
Amsel, Drossel, Fink und Star …
Vögel aller Arten begleiten uns durch den Jahres-
führen durch das Jahr. Sie sind historischen
lauf: Amsel, Drossel, Fink und Star verkünden
­Werken vergangener Jahrhunderte entnommen,
den Frühling, Schwalben kündigen den Sommer
etwa aus der Naturgeschichte von George Louis
an, Meisen erfreuen uns im Winter am Vogel-
Buffon (1839), aus den Birds of Great Britain von
häuschen. Bezeichnungen wie Dreckspatz,
John Audubon (1863) oder den Birds of America
Turtel­taube oder Pleitegeier zeugen davon, wie
von John Gould (1827.)
lange Vögel zur menschlichen Kultur gehören.
Ergänzend dazu finden Sie auf jedem Kalender-
So mannigfaltig die Vogelarten, so schön und
blatt einen kleinen, informativen Text, der
detailliert sind sie in diesem Kalender dargestellt:
­Interessantes und Wissenswertes zu den verschie-
53 historische Abbildungen von der Schwalbe bis
denen Vögeln und ihrer Lebensweise berichtet.
zum Pinguin, vom Eisvogel bis zum Truthahn
Impressum
Thorbecke
vogelkalender
2016
Für die Schwabenverlag AG ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Maßstab ihres
Handelns. Wir achten daher auf den Einsatz umweltschonender Ressourcen und
Materialien.
Alle Rechte vorbehalten
© 2015 Jan Thorbecke Verlag der
­Schwabenverlag AG, Ostfildern
www.thorbecke.de
Gestaltung: Finken und Bumiller,
Stuttgart
Umschlagabbildung: Kolorierter
­Kupferstich von Fournier (Kupferstecher) und und Edouard Traviès (Zeichner) aus: George Louis Buffon, Œuvres
complètes, Paris 1839.
Druck: Kalenderfabrik Plauen GmbH &
Co. KG, Plauen
Hergestellt in Deutschland
ISBN 978-3-7995-0624-3
0624-3_vogelkalender_4.indd 55
Gould (Zeichner) / Brooklyn Museum of
Christen / Bridgeman Images | KW 29:
Art, New York, USA / Gift of the Estate
Nymphensittich (Nymphicus hollandi-
KW 53, 1; 2; 5; 6; 7; 8; 9; 11; 13; 17;
of Emily Winthrop Miles / Bridgeman
cus), kolorierter Lithographie von Edward
18; 21; 22; 23; 24; 28; 31; 32; 33; 34;
Images | KW 16: Afrikanischer Strauss
Lear und John Gould, aus: John Gould:
37; 38; 40; 41; 42; 44; 47; 48; 49; 50;
(Struthio camelus), Farblithographie aus:
The Birds of Australia and the Adjacent
51; 52;, kolorierte Kupferstiche von
Leopold Joseph Fitzinger: Bilder-Atlas
Islands. London 1837, Privatbesitz / De
Fournier, Pardinel und Annedouche
zur wissenschaftlich-populären Natur-
Agostini Picture Library / A. de Gregorio
(Kupferstecher) und Janet-Lange und
geschichte der Vögel in ihren sämtlichen
/ Bridgeman Images | KW 30: Feld-
Edourd Traviès (Zeichner) aus: Georges
Hauptformen, 1864 / Privatbesitz / ©
sperling (Passer montanus), kolorierter
Louis Le Clerc de Buffon: Œuvres com-
Purix Verlag Volker Christen / Bridge-
Kupferstich aus: Félix Edouard Guérin-
plètes, Band 5, Oiseaux:1, Paris 1839 |
man Images | KW 19: Kuckuck (Cuculus
Méneville: Dictionnaire pittoresque
KW 3: Himalaya-Eichelhäher (Garrulus
canorus) und andere Kuckucksarten,
d'histoire naturelle et des phénomènes
glandarius bispecularis), handkolorierte
Farblithographie aus: Leopold Joseph Fit-
de la nature, 1833-39) / Privatbesitz / ©
Lithographie von Maxim Gauci aus: John
zinger: Bilder-Atlas zur wissenschaftlich-
Purix Verlag Volker Christen / Bridge-
Forbes Royle, Illustrations of the botany
populären Naturgeschichte der Vögel
man Images | KW 35: Schleiereule (Tyto
and other branches of the natural history
in ihren sämtlichen Hauptformen, 1864
alba), Farblithographie von Edward Lear
of the Himalayan Mountains, and of the
/ Privatbesitz / © Purix Verlag Volker
aus: John Gould: Birds of Europe, Lon-
flora of Cashmere. Vol.II – Plates, London:
Christen / Bridgeman Images | KW 20:
don, 1832 / 1837 / Brooklyn Museum of
Wm.H. Allen & Co., 1840 | KW 4: Stein-
Nachtigall (Luscinia megarhynchos),
Art, New York, USA / Gift of the Estate
kauz (Athene noctua), 1749-73, kolorierter
kolorierter Stahlstich von Beyer (Stahl-
of Emily Winthrop Miles / Bridgeman
Bildnachweis:
Kupferstich von Johann Michael Selig-
stecher) und Louis Auguste de Sainson
Images | KW 36: Wanderfalke (Falco
mann nach George Edwards (1694-1773)
(Zeichner) aus: Dictionnaire pittoresque
peregrinus), kolorierter Kupferstich aus
aus: Sammlung verschiedener auslän-
d'histoire naturelle et des phénomènes
Friedrich Justin Bertuch: Bilderbuch für
discher und seltener Vögel etc., aus dem
de la nature’, Paris 1833-39, ed. Félix
Kinder, 1790–1830 / Privatbesitz / © Purix
Englischen des Catesby und Edwards von
Edouard Guérin-Méneville, Privatbesitz,
Verlag Volker Christen / Bridgeman Ima-
Huth übersetzt 1749. Privatbesitz / © Purix
© Purix Verlag Volker Christen / Bridge-
ges | KW 39: Stockente (Anas platyrhyn-
Verlag Volker Christen / Bridgeman
man Images | KW 25: Korallenmöwe
chos ), Gouache auf Papier, Deutschland,
Images | KW 10: Rotkardinal (Cardinalis
(Ichthyaetus audouinii), Farblithographie
um 1790, Privatbesitz/ © Charles Plante
cardinalis), kolorierter Kupferstich von
aus: Charles Robert Bree: A History of
Fine Arts / Bridgeman Images | KW 43:
Robert Havell (Kupferstecher) und John
the Birds of Europe Not Observed in
Krähe (Corvus), kolorierter Kupferstich
James Audubon (Zeichner), Bildtafel
the British Isles, 1867 / Privatbesitz / ©
aus: Justin Bertuch: Bilderbuch für Kin-
CLIX (159) aus: John James Audubon:
Look and Learn / Bridgeman Images
der, 1790–1830 / Privatbesitz / © Purix
Birds of America / Natural History Muse-
| KW 26: Neuweltgeier (Acciptridae
Verlag Volker Christen / Bridgeman
um, London, UK / Bridgeman Images
Cathartidae), Farblithographie von A.
Images | KW 45: Gänse (Anserinae),
| KW 12: Gelbhaubenkakadu (Cacatua
di Lorenzo (Zeichner) und Raimundo
kolorierter Kupferstich aus: Friedrich
galerita), Kreide und Wasserfarbe auf
Petraroja (Lithograph), aus: Giovanni
Justin Bertuch, Bilderbuch für Kinder,
Leinwand von Nicolas Robert (1614-85) /
Boschi: Popular Zoological Atlas, a Work
1790–1830 / Privatbesitz / © Purix Verlag
Privatbesitz / © Christie's Images/Bridge-
Compiled from the Most Recent Works
Volker Christen / Bridgeman Images |
man Images | KW 14: Kleiber (Sitta
of Italian and Foreign Zoology, 1863-79
KW 46: Dodo (Raphus cucullatus), kolo-
europaea); handkolorierte Lithographie
/ Privatbesitz / © Purix Verlag Volker
rierter Kupferstich von George Edwards
von John Gould (1804–1881) / Natural
Christen / Bridgeman Images | KW 27:
(1694-1773), Bildtafel 294 aus: George
Edwards: Gleanings of Natural History,
History Museum, London, UK / Bridge-
Goldammer (Emberiza citronella), kolo-
man Images | KW 15: Zaunkönig (Tro-
rierter Kupferstich aus: Friedrich Justin
1764, Natural History Museum, London,
glodytes troglodytes), Farblithographie
Bertuch: Bilderbuch für Kinder, 1790-
UK / Bridgeman Images
von H.C. Richter (Lithograph) und John
1830 / Privatbesitz / © Purix Verlag Volker
14.04.15 15:33