Pressemitteilung Kooperationen in Unterfranken

Commentaren

Transcriptie

Pressemitteilung Kooperationen in Unterfranken
Pressemitteilung
01. Juli 2013
Mediengruppe Oberfranken
GmbH & Co. KG
Gutenbergstraße 1
96050 Bamberg
Telefon: 0951 / 188 - 319
Telefax: 0951 / 188 - 118
Internet: www.mg-oberfranken.de
www.infranken.de
Kooperationen in Unterfranken
Mediengruppe Oberfranken und Mediengruppe Main-Post kooperieren zukünftig
in Kitzingen und Bad Kissingen.
Bamberg/Würzburg. Juli 2013. Ab Mitte 2013 werden die Kitzinger und die Bad
Kissinger Redaktionen der Mediengruppe Oberfranken (Bamberg) und der
Mediengruppe Main-Post (Würzburg) zur Sicherung der publizistischen
Eigenständigkeit kooperieren. Dies teilten die beiden Häuser am Montag mit. Grund
dafür ist laut Aussagen der Unternehmen die immer schwieriger werdende Situation im
Werbemarkt der beiden Regionen. Unabhängig von der journalistischen Autonomie der
Redaktionen vom Werbemarkt, fehlten die Werbeerlöse zur dauerhaften Finanzierung
des lokalen Qualitätsjournalismus.
Unter Wahrung
ihrer
publizistischen
Eigenständigkeit hätten die beiden Mediengruppen die Zusammenarbeit in einer
Redaktionsgemeinschaft vereinbart, die wechselseitig die Standard- und
Terminberichterstattung für die unterfränkischen Blätter und Ausgaben der beiden
Häuser übernimmt.
Doppelstrukturen werden abgelöst
„Ein Großteil der Standard- und Terminberichterstattung ist in unseren und den
Wettbewerbsausgaben inhaltlich sehr ähnlich, wie wir nach einem längeren
Vergleichsprojekt festgestellt haben. Die entsprechenden Doppelstrukturen lösen wir
mit der Redaktionsgemeinschaft ab“, so Walter Schweinsberg, Sprecher der
Geschäftsführung der Mediengruppe Oberfranken. Auch David Brandstätter,
Geschäftsführer der Main-Post, sieht Vorteile in der Kooperation: „Dadurch gewinnen
wir Zeit und Geld für die Produktion eigener lokaler Inhalte jenseits der
Standardberichterstattung und die Erhaltung der publizistischen Vielfalt.“
Keine Entlassungen in den Redaktionen
Entlassungen in den Redaktionen der Mediengruppe Oberfranken seien nicht
notwendig, wie Schweinsberg weiter erklärte. „In Kitzingen verbleiben von den bisher
dreizehn Redakteuren, drei in der Redaktion. Alle Redaktionsmitarbeiter, die im
Rahmen der Redaktionsgemeinschaft in Kitzingen nicht weiter beschäftigen werden
könnten, erhielten Stellenangebote innerhalb der Mediengruppe Oberfranken.
In Bad Kissingen würden durch die Redaktionsgemeinschaft neue Stellen entstehen.
Auch die Main-Post möchte auf betriebsbedingte Kündigungen in den Redaktionen
verzichten.
So
sollen
die
Strukturmaßnahmen
durch
sozialverträgliche
Altersteilzeitangebote umgesetzt werden.
© 2013 Mediengruppe Oberfranken – Pressemitteilung
Seite 1 von 3
Konzentrationsprozess im Standardprozess unvermeidlich
Für die Chefredakteure Frank Förtsch von der Mediengruppe Oberfranken und Michael
Reinhard von der Main-Post stellt diese Kooperation die einzige Möglichkeit dar,
publizistische Vielfalt zu erhalten, soweit dies unter den schwierigen wirtschaftlichen
Bedingungen möglich ist. „Die Zukunft des Journalismus in Print und Digital wird durch
unverwechselbare, durch tiefgründig recherchierte, durch vielfältige Inhalte sowie durch
Meinungsbeiträge entschieden.“ Darauf müssten sich so viele Redakteure wie möglich
konzentrieren können, meint Förtsch. Reinhard sieht das ebenfalls so, da es aufgrund
der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht möglich sei, hierfür zusätzliche Stellen
zu schaffen, seien Kooperationen im redaktionellen Standard- und Termingeschäft
unvermeidlich.
Die täglichen Ausgaben der KITZINGER werden zukünftig in Würzburg gedruckt und
von der Main-ZustellService GmbH zugestellt. Dies hat zur Folge, dass die KITZINGER
zum Start der Redaktionsgemeinschaft vom Berliner in das Rheinische Format
wechselt.
3.399 Zeichen – Abdruck honorarfrei. Belegexemplar erbeten.
© 2013 Mediengruppe Oberfranken – Pressemitteilung
Seite 2 von 3
Über die Mediengruppe Oberfranken:
Die Mediengruppe Oberfranken vereint in einem leistungsstarken und modern geführten
Unternehmen die Geschäftsfelder Zeitungs- und Anzeigenblattverlage, Buch- und Fachverlage,
elektronische Medien, Redaktionen, Druckereien, Zustelldienste sowie Finanzen und Services.
Auf diese Weise agiert die Mediengruppe Oberfranken in einem medien-orientierten Umfeld und
definiert das Potenzial crossmedialer Möglichkeiten zum Nutzen seiner Leser, Kunden und
Partner nach aktuellsten Ansprüchen.
Durch diese konsequente Bündelung von spezifischem Know-how aus allen Geschäftsfeldern
ist die Mediengruppe Oberfranken ein starker und kompetenter Partner, auch über die Region
Franken hinaus.
Mit über 1.000 Mitarbeitern am Firmensitz in Bamberg und an weiteren Standorten in Franken,
wie Bad Kissingen, Coburg, Kitzingen und Kulmbach, hat die unabhängige Mediengruppe
Oberfranken die optimale Nähe zum Markt und zum Kunden. So wurde 2010 ein Umsatz von
über 125 Mio. Euro mit informativen, innovativen Produkten und Dienstleistungen erwirtschaftet.
Die fünf Zeitungstitel „Fränkischer Tag“, „Bayerische Rundschau“, „Coburger Tageblatt“, „SaaleZeitung“ und „Die Kitzinger“ der Mediengruppe Oberfranken gehören mit einer Gesamtauflage
von über 120.000 verkauften Exemplaren und einer Reichweite von insgesamt fast 400.000
Lesern pro Tag zu den auflagenstärksten Tageszeitungen in Nordbayern. Die 10
Anzeigenblätter erscheinen wöchentlich mit einer Gesamtauflage von rund 500.000
Exemplaren.
Durch die perfekte Vernetzung von Print- und Online-Medien sowie der Verbindung von hohem
journalistischen Standard mit regionalen Informationen verfügt die Mediengruppe Oberfranken
mit „inFranken.de“, dem Gemeinschaftsportal ihrer Tageszeitungen, über das größte regionale
Informations- und Serviceportal in Oberfranken mit 15 Mio. Visits und 130 Mio. PageImpressions – damit werden rund 250.000 Menschen jeden Monat erreicht.
Hinzu kommt das regionale Freizeit- und Community Portal eraffe.de, mit einem innovativen
Treffpunktkonzept für die Menschen in der Region Franken und rund 64.000 Mitgliedern. Die
Mediengruppe ist zudem an vier Radiosendern in Bamberg, Kulmbach und Coburg beteiligt.
In der Drucksparte der Mediengruppe Oberfranken bilden die drei Druckereien Baumann Druck,
Presse Druck Oberfranken sowie creo Druck- und Medienservice zusammen mit dem
Satzdienstleister P&H ein starkes Team. An unseren Standorten in Bamberg und Kulmbach
produzieren über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Werbebeilagen, Magazine, Prospekte,
Broschüren, Zeitungen, Bücher, Kataloge und vieles mehr. Zu unseren regionalen und
überregionalen Kunden gehören renommierte Verlage, Unternehmen aus Industrie und Handel
sowie Dienstleister und Werbetreibende.
Geschäftsführer:
Walter Schweinsberg
Philipp Magnus Froben
Pressekontakt:
Martin Wilbers – Leiter Unternehmenskommunikation & Marketing Services
Tel.: 0951 / 188 – 319
Fax: 0951 / 188 – 118
E-Mail: [email protected]
© 2013 Mediengruppe Oberfranken – Pressemitteilung
Seite 3 von 3

Vergelijkbare documenten