Glanzlichter der Sammlung (Katalog, 2015)

Commentaren

Transcriptie

Glanzlichter der Sammlung (Katalog, 2015)
FOKUS KUNSTMUSEUM ERLANGEN
Glanzlichter der Sammlung
Katalog zur Ausstellung im Kunstmuseum Erlangen
vom 1. März bis 29. März 2015
2
Grußworte
Liebe Ausstellungsbesucher, liebe Kunstfreunde
Katalogen und Kunstbüchern auf. Mein Dank geht
und -kenner, seit nunmehr 25 Jahren präsentiert das
aber auch an alle Mitglieder des Kunstmuseums
Kunstmuseum Erlangen bereits Werke von Künst­
Erlangen e.V., die ehrenamtlich seine Kunstsammlung
lerinnen und Künstlern aus Erlangen und der Metropol-
bearbeiten und den Ausstellungsbetrieb unterstützen.
region, die nach 1945 entstanden sind.
Und schließlich danke ich den Sponsoren und Förder-
In Einzel-, Gruppen- und Themenausstellungen zeigt es
ern für ihr Engagement für die zeitgenössische Kunst
Gemälde, Druckgraphiken, Fotographien, Skulpturen
in der Region. Ohne Ihren Beitrag hätte hier nie eine
und Keramiken. Außerdem widmet es Nachkriegs-
so beachtliche Sammlung entstehen können. Das ist
künstlern der Region spezielle Gedächtnisausstellun­
eine wahre Bereicherung für die Kunstszene Erlangens.
gen. Damit ist es ein wichtiges Forum der fränkischen
zeitgenössischen Kunst. Sehr gerne habe ich daher
Ich wünsche dieser außergewöhnlichen Ausstellung
die Schirmherrschaft für die Ausstellung „fokus
einen regen Zulauf. Auf dass die Glanzlichter des
Kunstmuseum Erlangen. Glanzlichter der Sammlung“
Kunstmuseums die Augen vieler Besucher zum
übernommen. Sie zeigt die Höhepunkte eines Viertel-
Leuchten bringen!
jahrhunderts „Kunstmuseum Erlangen“.
Dafür danke ich den beiden ehrenamtlichen Kuratoren,
Frau Barbara Leicht und Herrn Dr. Jürgen Sandweg,
aufs Herzlichste. Sie haben mit viel künstlerischem
Verstand und Feingefühl eine eindrucksvolle Ausstellung zusammengestellt und tragen damit einmal mehr
zum kulturellen Gedächtnis der Stadt Erlangen und der
Joachim Herrmann
gesamten Metropolregion bei. Denn neben der Ausstel-
Bayerischer Staatsminister des Innern,
lungstätigkeit bauen sie im Kunstmuseum auch ein
für Bau und Verkehr
Archiv regionaler Künstler und eine Bibliothek mit
Mitglied des Bayerischen Landtags
3
Kunst braucht nicht nur Inspiration, sondern auch
Die Kunstsammlung kann inzwischen stolze Zahlen
Pflege und Entfaltungsmöglichkeiten. Um lokale Kunst
aufweisen: 1500 Gemälde, über 15.000 Arbeiten auf
für Erlangen zu sichern, wurde 1989 der Förderverein
Papier, 500 Fotografien und 100 Skulpturen sind ein
Kunstmuseum ins Leben gerufen. Sein besonderes
Schatz in der Obhut des Museums, das sich mit rund
Verdienst ist neben der traditionellen Kunstförderung
150 Ausstellungen und über 40 Veröffentlichungen
insbesondere die Sammlung von Werken bildender
längst als vielbeachtetes Kunst- und Ausstellungshaus
Künstler, die eine Beziehung zu Erlangen und dem
in ganz Nordbayern etabliert hat. Aus diesem Grund
fränkischen Raum haben. Seit 1998 werden im Loewe-
und in Anerkennung des besonderen ehrenamtlichen
nichschen Palais, das 2001 an der Schnittstelle zwischen
Engagements des Kunstmuseums zum Wohle des
historischer Innenstadt und dem Stadtsüden zum
kulturellen Lebens in Erlangen wird es eine wichtige
Kunstmuseum umgebaut und erweitert wurde, retro-
Aufgabe der Kulturpolitik sein, diese bedeutende
spektive Ausstellungen fränkischer Künstlerinnen und
Sammlung als dauerhaftes Angebot in der Stadt
Künstler gezeigt, die sich großer Beliebtheit erfreuen.
zu sichern. Stadt und Verein beraten deshalb über
Möglichkeiten, dafür eine Konstruktion zu finden,
Jahr für Jahr verstehen es die Verantwortlichen mit
die eine stärkere Einbindung der Stadt und damit
außerordentlichem Sachverstand und viel Feingefühl,
eine sichere Basis für die weitere Entwicklung zum
aktuelle Strömungen und Tendenzen herauszustellen
Ziel hat. Die Stadt ist gern bereit, hier Verantwortung
sowie bedeutenden regionalen Künstlern und vielen
zu übernehmen, um die „Glanzlichter der Sammlung“
jungen Kräften ein viel beachtetes Forum zu geben.
auch künftig strahlen zu lassen – in Erlangen und in
Die stilistische Vielfalt und künstlerische Qualität der
die gesamte Metropolregion hinein.
jährlich in sieben bis neun Ausstellungen präsentierten
Kunst überzeugt inzwischen auch ein breites Publikum.
Ich gratuliere dem Verein unter Bernd Nürmberger
Hinzu kommen Kooperationen mit auswärtigen
mit den Kuratoren Barbara Leicht M.A. und Dr. Jürgen
Kunst­vereinen und Kunstmuseen ebenso wie mit
Sandweg zu dieser beeindruckenden „Leistungsschau“
dem „Internationalen Comic Salon Erlangen“, und
und wünsche auch dieser Ausstellung wieder viele
die Mitarbeit der ehrenamtlichen Kuratoren in meh­
interessierte Besucherinnen und Besucher.
reren Jurys.
Dr. Florian Janik
Oberbürgermeister
4
Ein Forum zeitgenössischer Kunst in Franken
„Fokus Kunstmuseum Erlangen – Glanzlichter der
Dass dieses Kunstmuseum Erlangen ein Teil des
Sammlung“: eine repräsentative Schau, in der jedoch
kulturellen Gedächtnisses der Stadt Erlangen sowie
nur ein ganz geringer Teil der ca. 15 000 – 20 000
der „Heimat für Kreative“ in der Metropolregion und
Werke umfassenden Sammlung des Kunstmuseums
ein wenig darüber hinaus ist, wird in jeder Ausstellung
ausgestellt werden kann. Um nur ein Werk eines jeden
offenbar: Wie kaum ein anderes Haus zeigt es in hoher
der 300 in der Sammlung befindlichen Künstler zeigen
Frequenz Themen- und Gruppenausstellungen sowie
zu können, hätte man die drei- bis vierfache Fläche
Soloschauen von Künstlern aus dieser Region und
benötigt. Daher lautete die Aufgabe des Kurators,
den daran angrenzenden ober- und unterfränkischen
einige von vielen „Highlights“ herauszusuchen und
Gebieten sowie der Oberpfalz.
dem Besucher damit einen anregenden Einblick in das
Innerste dieser Sammlung zu ermöglichen. In dieser
Die Metropolregion Nürnberg besitzt einen individu-
ersten halbwegs dem gesamten Sammlungsspektrum
ellen, regionalen Charakter wie alle anderen Regionen
gewidmeten Ausstellung wird der Kunstliebhaber
in Deutschland. Auch Düsseldorf, Köln, München,
wahrlich mit einer Fülle verschiedener künstlerischer
Berlin sind (Stadt-)Räume mit Akademien und Kunst-
Positionen und Handschriften konfrontiert.
hochschulen. Das Odium des „Fränkischen“ ist längst
passé, denn jede Kunst braucht ihre Verortung und
Die mit ca. 20 Jahren noch recht junge Sammlung
ihre Wurzeln, um entstehen zu können.- Dies bewiesen
zeichnet sich durch große Vielfalt aus, wovon ein
unlängst die Kulturpreisträger der Stadt Erlangen 2014,
Bruchteil in dieser Publikation zeugt. Man findet
Monika Schödel-Müller und Werner Bernhard Nowka,
figurative Malerei und Skulptur, informelle Gemälde,
deren Werke in Museen von Europa über Amerika bis
konstruktive Werke, Zeichnungen, Mischtechniken,
Asien und Australien zu finden sind.
Landschaften, politische und gesellschaftskritische
Eine Strahlkraft über Erlangen hinaus zu erreichen,
Werke, keramische Kunst, Fotografie und Cartoons,
gelingt auch mit den Ausstellungskonzepten des
Comics und Karikaturen: alles in allem 160 Arbeiten
Kunstmuseums, wie 2012 mit Cartoons von Jules
von 120 Künstlern und Künstlerinnen aus der Metropol-
Stauber im Cartoonmuseum Basel und aktuell mit
region. Die zuletzt genannten jungen Gattungen der
einem deutsch-chinesischen Künstleraustausch und
Kunstgeschichte prägen das Profil des Kunstmuseums
zweier damit verbundener Ausstellungen in Kunming/
in besonderer Weise.
China und in Bayreuth/Erlangen in diesem Jahr.
Seit 1999 bis heute wurden vom Kunstmuseum ca. 150
Das Kunstmuseum Erlangen – eine ehrenamtlich
Ausstellungen allein in Erlangen realisiert, zudem über
organisierte, von den Mitgliedern, Freunden und
40 Publikationen herausgegeben (s. S. 38 – 47).
Sponsoren unterstützte Institution, deren allesamt
Das heißt, das KME zeigt nicht nur gute Kunst, sondern
ehrenamtliche Mitarbeiter mit großer Verve vieles
hier wird auch recherchiert, dokumentiert und wissen-
bewirken: Darauf kann man stolz sein!
schaftlich nachhaltig das Umfeld der regionalen Kunst
Dies gilt es in der bevorstehenden/anstehenden
sowie der Kunst aus regionalen Sammlungen bearbeitet.
Kooperation mit der Stadt Erlangen weiterzuverfolgen.
Zudem werden für Gruppen Führungen durch die Aus­stellungen angeboten.
Barbara Leicht M.A.
5
Schlaglichter und Schattenwürfe auf einen Sammler und eine Sammlung
Ich war, bin und bleibe ein Sammler von Büchern und
Die zahlreichen, ja auch für Ausstellungs- und Katalog-
Werken der Bildenden Kunst. Und ich habe neben der
projekte nötigen Gespräche mit regionalen Künstlern
Historik auch Kunst- und Kulturgeschichte studiert.
haben mich, wie meine Kollegin Barbara Leicht, bis
Aber macht einen das schon zu einem qualifizierten
heute sehr bereichert. Wichtige Gesprächspartner
Kurator einer präsentablen Sammlung lokaler und
freilich, die gestorben sind, fehlen mir. Ich darf hier
regionaler Kunst nach 1945?
Helmut Lederer, Herbert Martius, Jules Stauber, Toni
Burghart, Klaus Springen und Friedrich Herlt nennen.
Gleichwohl: Nach einem „Vorspiel“ mit den umfang-
Ich weiß aber noch ein paar kritische Geister wie Franz
reichen Nachlässen von Otto Grau (1997 ff.) und
Wörler, Andi Schmitt, Regine Herzog, Max Baumer,
Helmut Lederer (1999 ff.) – garniert durch lehrreiche
Wolfgang Herzer und Robert Reiter sowie „Pille“
Kontroversen mit K. M. Fischer und L. Puyplat – blieb
Söllner und Kurt Jauslin um mich.
ich dem Kunstmuseum als ehrenamtlicher Kurator
von Ausstellungen treu. Glücklicherweise ließen
Ein leidiges Problem war/ist, daß es im Verein für die
die ebenso großen Nachlässe von Eitel Klein, Ernst
Sammlung keinerlei Budget gibt. Der nunmehr über
Neukamp und Jules Stauber noch auf sich warten.
zehn Jahre tätige Kurator blieb ein lästiger Dauerbettler
und Finanzjongleur. Die Stadt Erlangen, die dem Verein
Das Odium der Annahme ganzer Vor- und Nachlässe,
einmal 20 000 Euro zum Kauf von Kunstwerken über-
von einigen Häusern gern maliziös apostrophiert, ist an
wies, hat sich leider nie mehr zu so einer Großtat
der von mir ab 2004/05 offiziell betreuten Sammlung
hinreißen lassen. So beklage ich immer mehr „Löcher“,
hängengeblieben. Dabei finde ich es immer wichtiger,
Ungleichgewichte und Defizite: Ein Werk oder zwei
zusammen mit engagierten ehrenamtlichen Mitarbei-
Werke sind als „Beleg“ für das Œuvre eines Künstlers
tern solche Künstler-Hinterlassenschaften zu sichten.
definitiv zu wenig! Sollte Erlangen mit der Kooperation
Denn nach siebzig Jahren Frieden in Deutschland sind
zwischen Stadt und Kunstmuseum Ernst machen, so
bei vielen Künstlern viele Werke übriggeblieben, die
braucht ein städtischer Kurator einen Anschaffungs­
der Beachtung wert sind.
etat, der – zumindest in einer Konsolidierungsphase –
Und ein Museum ist noch immer, seiner Bestimmung
nicht an den „Almosen“ für Stadtmuseum, Stadtarchiv
nach, ein Hort des kulturellen Gedächtnisses, wo
und Städtischer Sammlung gemessen ist.
konserviert, präsentiert, geforscht und publiziert wird.
Das aus heutiger Sicht Zweitrangige (die „dii minores“)
Die Vernetzung der Kunstbestände der genannten
mag in zwei/drei Jahrzehnten für die Dokumentation
Institutionen mit d+er Sammlung des KME und mit den
eines vergangenen „Zeitgeistes“ vielleicht spannender
Kunstmuseen in Nürnberg, Schweinfurt, Würzburg ist
sein als manches derzeit für hochkarätig Gehaltenes.
ein Desiderat. Wir selber haben seit etwa einem Jahr
begonnen, durch ein Team ehrenamtlicher Mitglieder
Ob der Historiker und Archivar in mir dem Sammlungs-
alle Werke in einer Datenbank zu erfassen. Eine Trans­-
kurator bisweilen falsche Schwerpunkte signalisiert
parenz der nicht von Überfluß an Geld gepräg­ten
hat, müssen andere entscheiden. Freilich bedarf es zur
Sammlungspolitik der erwähnten Einrichtungen im
Beurteilung einer so diversen Kunstlandschaft, wie es
Hinblick auf eine virtuelle „Fränkische Galerie“ ist ein
Unter-, Mittel- und Oberfranken sowie die Oberpfalz
noch größeres Desiderat. Ich wünsche mir, daß ich das
sind, eines langjährigen Umgangs mit Künstlern, Kunst-
noch erlebe – ein kleiner Arbeitskreis, von der Nürn­
vereinen, Sammlern und Jury-Mitgliedern, Galeristen,
berger Kultur­referentin Prof. Dr. Julia Lehner 2010
Museumsleitern. An Idealismus und „Herzblut“ hat es
initiiert, könnte ein Anfang sein.
mir dabei generell gewiß nicht gefehlt, oft aber an der
Zeit und an der Kraft zum Überblick.
Dr. Jürgen Sandweg
6
Figuratives (Gemälde und Zeichnungen)
Silke Mathé, „Selbstporträt“ (um 1998), Pastell/Papier, 100 x 70 cm
7
Lisa Lang, „Point it” (2007), Acryl/Lw., 99,5 x 99,5 cm
Peggy Kleinert, „Reflexionen“ (2005), Acryl/Lw., 90 x 109,5 cm
8
Manon Heupel, „Marion“ (2007), Öl/Lw., 85 x 78 cm
9
Chris Bruder, „Frauenportrait“ (1998), Öl/Holz, 99 x 99 cm
10
Liz Bayerlein, „Persephone im Hades“ (2010), Acryl/Lw. , 104 x 154 cm
11
Ingrid Riedl, „bereit“ (2014), Öl/Lw., 99,5 x 119,5 cm
12
Ernst Neukamp, „Ich kenne der Erde Haut, und ich weiß, sie hat keinen Namen“ (1981), Farbstifte/Papier, 44 x 50 cm
Rubin Hirschbeck, „Ich und die Venus“ (1998), Öl/Lw., 40 x 65 cm
13
Herbert Bessel, „Akademie-Akt“ (1950), Bleistift/Papier, 28 x 33 cm
Otto Grau, „Zeichner mit Aktmodell“ (1978), Öl/Holz, 60 x 80 cm
14
Tugomir Huberger, Portrait eines alten Mannes, undat., Kohle/Kreide/Papier, 61,5 x 50 cm
15
Franz Vornberger, „Edukation“ (1993), Kohle/Papier, 64,5 x 50,5 cm
Gerhard Rießbeck, Polarforscher (2005), Öl/Lw., 70 x 70 cm
16
Helmut Jahn, „Würfelspiel“ (1986), Mischtechnik/Papier, 93 x 99 cm
Erika Itta, „Schmerzensfrauen“, undat., Stacheldraht, Spiegelplättchen, Nägel, mit Bindfäden verspannt, über Schaufensterpuppenkopf
44,5 x 25 x 25 cm; 36 x 25 x 24 cm; 38 x 25 x 27,5 cm
17
Manfred Hürlimann, Die Frau und der Tod (2008), Mischtechnik/Papier, 65 x 50 cm
18
Informel/Ungegenständliches/Konstruktivistisches
Gisela Aulfes-Daeschler, o.T. (1997), Öl/Lw., 129 x 100 cm
19
Gerhard Baumgärtel, o.T. (1966), Öl/Lw., 109 x 79,5 cm
20
Werner Knaupp, „Überzeichnung“ (1974), Kugelschreiber/Papier, 49 x 59,5 cm
Günther Dollhopf, „Pezzo tagliato VII“ (1992), Radierung mit Prägedruck, Probedruck, 73,5 x 106 cm
21
Christine Colditz, „WS A3“ (1994), Öl/Rupfen, 90 x 120 cm
22
Walter Zimmermann, „Vineta“ (1997), Öl/Lw., 90 x 120 cm
23
Martin Voßwinkel, „Lichtspuren, HB 010–85“, 2010, Installation, 27,5 x 27,5 x 9 cm
24
Klaus D. Engelke, „Cooks letzte Reise III“ (2007), Acryl/Lw., 99,5 x 99,5 cm
25
Max Söllner, „Ikarus“ (1989), Collage-Kasten, 76 x 42 x 6 cm
26
Skulpturen und Kunst-Keramiken
Sigrid Frey, Blick aus dem Fenster (2005), Fayence, 52 x 33 x 23 cm
Sigrid Frey, Die Kokette (2006), Fayence, 42 x 32 x 20 cm
27
Harro Frey, „Silene“ (2005), Bronze, 180 x 50 x 50 cm
28
Ulla Schoedel, „Pretiosa“ (2006), Bronze, 59 x 36 x 15 cm
Holger Lassen, „Petra“ (1994), Bronze, 43 x 11 x 11 cm Emile Mondon, „Daphne“ (2010), Marmor, 31 x 11 x 6,5 cm
Klaus Hermann Kahlert, „Durchblick“ (2012), Bronze, 25 x 17 x 6,5 cm
29
Ursula Frischengruber, „Animus und Anima“ (1997), Paperclay, 35 x 12 x 10 cm ohne Sockel
Klaus Hack, „Triptychon“ (um 2001), Pappelholz, weiß gefasst, 34,5 x 56,5 x 6 cm
30
Lothar Strauch, „Römerin“ (1937), Bronze, 67 x 15 x 15 cm
Clemens Heinl, Frauenakt, (um 2001), Pappelholz, leicht bemalt, 89 x 17 x 14 cm
31
Regine Herzog, „self, bi – male“ (2015), Lindenholz, polychromiert, 80 x 47 x 35 cm 32
Hermann Frauenknecht, „Die Schwinge“ (1980), Holz, 28 x 33,5 x 19 cm
Erika & Wilhelm Kuch, „Töpflesfriedhof“ (1980er Jahre), Keramik, 41 x 41 x 6 cm
33
Werner Bernhard Nowka, „Männerprofil“ (2015), Steinzeug, 47 x 33 x 13,5 cm
34
Herbert Martius, Standfigur (1970er Jahre), Email, 91 x 75 x 48 cm
35
Angelika Summa, „Wirbel“ (2012), Stacheldraht, 175 x 145 cm
Angelika Summa, „my home is my castle“ (2011), Drahtgeflecht in blauem Plexiglas, 50 x 50 x 50 cm
36
Die Sammlung des Kunstmuseums Erlangen
(Slg. KME, Slg. Nürmberger, Slg. Sandweg, Dauerleihgaben des Kunstvereins Erlangen und der Kulturstiftung
Erlangen) enthält Werke folgender Künstler und Künstlerinnen:
Achatz Alois
Angermann Peter*
Arnold Hannes
Aulfes-Daeschler Gisela* Abb. S. 18
Bachhofer Jörg
Barthelmeß Hans
Bastos-Groth Sandra Maria
Bauer Karlheinz
Baumer Maximilian* Abb. S. 78
Baumgärtel Gerhard* Abb. S. 19
Bayerlein Liz* Abb. S. 10
Beck Hartmut („Max“)
Beer Jeff
Bergner Thomas*
Bernt Benjamin
Bessel Herbert* Abb. S. 13
Bianconi Diego
Biet Michaela
Bina Peter
Blencke Lieselotte
Blocher Annette
Böhm Ruth
Böhner Bernd* Abb. S. 70
Botond
Brauer Eduard
Brück Jutta
Bruder Chris* Abb. S. 9
Brunner Ines
Bühler Wolfgang G.* Abb. S. 54
Burghart Toni* Abb. S. 74
Cindric Mile* Abb. S. 73
Colditz Christine* Abb. S. 21
Coyne Kevin* Abb. S. 61
Cuntze Jutta*
Dade Thomas
Dauerer Gabriela*
Depser Alf
Dik Piotr
Dietz Jakob
Döhler Karin
Dollhopf Gerd*
Dollhopf Günter* Abb. S. 20
Durner Jürgen*
Effner Cornelia
Ehemann Heinz
Eisenreich Janet
Elbe Niki
End Dieter
Engelhardt Michael* Abb. S. 88 Engelke Klaus D.* Abb. S. 24
Eppich Egon
Faragó Béla* Abb. S. 63
Faul Christian
Feiner Ilse
Fenners Theodor Hugo
Fischer Lothar
FITTA (Werner Finsterer und Erika Itta)*
Flach Armin
Fleischer Erich*
Flesch-Haensell Barbara
Fork Robert
Förster Walter* Abb. S. 55
Frank Uschi*
Franz Henrike
Frauenknecht Hermann* Abb. S. 32
Freudenberger Sabine* Abb. S. 66
Frey Harro* Abb. S. 27
Frey Sigrid* Abb. S. 26
Fries Antje
Friestad Marika
Frischengruber Ursula* Abb. S. 29
Fuchs Heinz
Fuhrmann Wolfgang
Funke Lotte*
Fütterer Rolf* Abb. S. 62
Gerling Christoph
Glasow Gertrud
Goller Oskar
Graber Barbara* Abb. S. 79
Gramming Walter*
Grau Otto* Abb. S. 13
Greve Karsten* Abb. 77
Griebel Fritz
Gröne Friedrich
Gröne-Trux Barbara* Abb. S. 80
Gröschel Ernst Günter
Grünbein Ruth* Abb. S. 60
Haas Ernst* Abb. S. 50
Hack Klaus* Abb. S. 29
Hahn Heike & Helmuth
Haimerl Bosch Regine
Hanusch Roland*
Hart Thomas* Abb. S. 76
Hasselt Lydia*
Haunstein Helmut*
Hederer Gerda Karina
Heidingsfeld Fritz
Heidolph Horst Georg*
Heinl Clemens* Abb. S. 30
Herlt Friedrich*
Herpich Hanns
Herzer Wolfgang*
Herzog Regine* Abb. S. 31
Hess Hubertus
Hesselmann Evelyn
Hetzelein Georg
Heubeck Martha
Heun Barbara
Heupel Manon* Abb. S. 8
Heyduck Brigitta* Abb. S. 49
Hilpert Willi
Hinterleithner Jürgen* Abb. S. 65
Hippe Hans-Jürgen* Abb. S. 77
Hirschbeck Rubin* Abb. S. 12
Hirtz Josef Anton
Hochmuth-Simonetti Constanze
Hönig Manfred
Huberger Tugomir* Abb. S. 14
Hürlimann Manfred* Abb. S. 17
Itta Erika* Abb. S. 16
Jaenicke Bettina
Jahn Helmut* Abb. S. 16
Jaworek Klaus P.
Jonath Uwe
Jordan Michael* Abb. S. 82
Jüngst Ursula
Kahlert Klaus Hermann* Abb. S. 28
Kaller Udo* Abb. S. 56
Kampehl Peter
Karl Arnulf
Kaste Peter*
Keresztes Lajos*
Kettmann Alfred Heinz*
Keuth Rüdiger
Kießling Horst
Kippenberg Heidi
Kirchner André* Abb. S. 68
Klein Eitel*
Kleinert Peggy* Abb. S. 7
Kleinhammes Hans Jürgen
Kleppsch Dieter
Knapp Reinhold
Knaupp Werner* Abb. S. 20
Köhler Ute*
Königsreuther Erhard (gen. Pinsel)
Koller Oskar
Kollmar Philipp
37
Konrad Volkert
Krauß Richard
Krempe Jacqueline
Kronberger Markus
Kuch Elly* Abb. S. 32
Kuch Wilhelm* Abb. S. 32
Kunstmann Gudrun
Lang Fritz
Lang Lisa* Abb. S. 7
Lang Peter
Langer Gabi*
Lassen Holger* Abb. S. 28
Lassen Vera
Lederer Helmut* Abb. S. 1
Lessig Curd* Abb. S. 81
Libesch Roger*
Liebel Brigitte
Liedel Herbert
Liehr Wolfram
Lobenwein Helmut
Lobenwein Thomas
Maier Maria* Abb. S. 73
Malter Erich* Abb. S. 64
Mangoldt Renate von* Abb. S. 67
Manhart Christian
Marenda Heiko*
Martius Herbert* Abb. S. 34
Mathé Silke* Abb. S. 6
Mayer Guido
Mayer Paul
Meister Otto
Mischke Christian
Mondon Erich („Emile“)* Abb. S. 28
Mondon Hildegard
Mörstedt Alfred Traugott
Neubeck Peter
Neukamp Ernst* Abb. S. 12
Nimz Günter
Nowka Werner Bernhard* Abb. S. 33
Otto Hans
Otto Mathias* Abb. S. 53
Peters Monika
Pflaumer Ernst
Picco-Rückert Ria
Pillemann Heike
Plontke Paul
Pohl Peter
Pöhlein Georg* Abb. S. 64
Pöhlitz Rainer
Posse Wolfgang
Postner Bernhard
Prechtl Michael Mathias
Pröbster Kunzel Franz
Ramsauer Birgit
Reiter Robert
Rex Peter*
Richter Thomas* Abb. S. 59
Riedl Ingrid* Abb. S. 11
Riedl Kathrin Kaa*
Rießbeck Gerhard* Abb. S. 15
Rösing Karl
Rösner Christian
Röthel Thomas
Rühle Rütjer* Abb. S. 58
Schaper-Oeser Barbara
Schein Uwe*
Schelling Bianca*
Schemm Harri* Abb. S. 83
Scherer Stephan
Scheubeck Toni
Schieder Rudolf
Schildmann Volker*
Schlitt Matthias*
Schmialek Bruno
Schmidt Friedrich Wilhelm
Schmidt-Kaler Gerhard
Schmitt Andi* Abb. S. 51
Schmitt-Leibinger Margit („Mára“)
Schneider Gerhard
Schneider Klaus*
Schneider Stefanie
Schödel-Müller Monika Jeanette
Schoedel Ulla* Abb. S. 28
Scholz Anna M.
Schreyer Susanne*
Schröner Fritz Hermann
Schuler Margit
Schwab Renate
Schwarzfischer Johann
Seeberger Jürgen
Sellesnick Renate
Siebenhaar Robert
Smekal Gerlinde
Sohler Andrea* Abb. S. 69
Söllner Max* Abb. S. 25
Specht Bettina
Spennagallo Susanna*
Stahl Ruth
Stanik Oskar
Stauber Christa
Stauber Jules* Abb. S. 75
Stenzel Hans Joachim
Sternecker Myrte Lea
Stockhausen Siegbert von*
Stolz Irma*
Stork Karin
Strauch Lothar* Abb. S. 30
Stürmer Wilhelm
Summa Angelika* Abb. S. 35
Szabo-Beuchert Hermia
Telle Bernd
Thaler Walter*
Thiele Peter*
Thomas Rainer*
Trendafilov Gudrun
Uhl Franziska
Uhlig Wilhelm
Ullrich Gunther
Veit Walter
Vittinghoff Christian
Vogl Hubert
Voigt Annette* Abb. S. 85
Volkert Konrad
Vornberger Franz* Abb. S. 15
Voss Axel* Abb. S. 57
Vosswinkel Cilly
Voßwinkel Martin* Abb. S. 23
Walter Helmut C.* Abb. S. 84
Walter Karl Friedrich
Weidenbacher Georg
Weil Ernst
Weißbach Wolf-Dietrich* Abb. S. 71
Wendland Gerhard
Wenning Anne Gertrud
Wiener Erika* Abb. S. 48
Wilhelm Hermann
Winkler Herbert („Happy“)
Wolff Uwe
Wolfrum Barbara*
Wörler Franz* Abb. S. 52
Wrede Claus-Peter*
Wülfert Heinrich
Wunderling Katja
Wurmer Joseph Stephan
Zahn Hans* Abb. S. 50
Ziegler Fred
Zimmermann Walter* Abb. S. 22
Zimmermann-Pfeifer Erika*
Zitta Reiner * Abb. S. 78
Zitzmann Peter
Züchner Barbara
Züchner Christian*
* in dieser Ausstellung vertreten
Abb. = mit einer Abbildung in
diesem Katalog vertreten
38
Chronik der Ausstellungen (1994 – 2015)
Ausstellungen des „Fördervereins Kunstmuseum
Ausstellungskuratoren seit 2002 Barbara Leicht M.A.
Erlangen e.V.“
[BL] und Dr. Jürgen Sandweg [JS],
Ausstellungsorte: 1994: Stadtmuseum (SM);
11/2005 Dr. Jürgen Sandweg als Kurator der Sammlung
1996 – 2001: Dresdner Bank Erlangen (DB),
bestätigt
Neue Galerie des Kunstvereins Erlangen (NG)
7/2009 Willensbekundung des Stadtrats Erlangen
und Loewenichsches Palais (LP) seit Okt. 1998
zur Übernahme der Sammlung
6/2012 Beginn einer neuen Debatte um die Zukunft
1994 90 Jahre Kunst in Erlangen (in Kooperation
des Kunstmuseums
mit dem Kunstverein Erlangen) (SM)
Co-Kuratoren:
1996 12 Künstler/innen aus Franken – 12 Werke (DB) |
Amelie Himmel, Prof. Hubert Kress, Heinz Meier,
Martha Heubeck (NG) | Peter Bina (NG)
Erich Mondon, Prof. Dr. Günter Nollau, Christof Präg,
1997 Lieselotte Blencke (NG) | Fränkische Künstler
Dr. Christian Züchner
des Fördervereins Kunstmuseum (NG)
Gastkuratoren: Simone Förster/Fotomuseum
Werner Schäfer, Kirsten Schaper, Klaus Springen,
aus der Sammlung Nürmberger und der Sammlung
München, Gertraud Lehmann/Stadtmuseum Erlangen,
1998 Herbert Bessel: Farbradierungen und Aquarelle
(NG) | Georg Hetzelein (NG) | Oskar Koller (LP) [erste
Martina Sutter-Kress/Erlangen (sutterkressprojekte.de)
Ausstellung nach Ankauf der Immobilie durch Bernd
Ausstellungsorte:
Nürmberger, 1. Vorsitzender des Fördervereins]
Neue Galerie des Kunstvereins Erlangen (NG),
Loewenichsches Palais (LP), SF (SiemensForum
1999 Erika Wiener (NG) | Gerhard Baumgärtel (LP) |
Walter Förster (LP) | Bernhard Postner: Aquarelle
Erlangen), Kundenhalle der Sparkasse Erlangen
am Hugenottenplatz (SP)
(NG) | Herbert Bessel (LP) | Walter Zimmermann (LP) |
Brigitta Heyduck (LP)
2000 Jutta Cuntze (NG) | Fritz Herlt: Bilder aus 55
Jahren (LP) [JS, erstmals Kurator] | Herbert Martius
(LP) | Rosalind Porter (NG) | Franz Vornberger (LP) |
Georg Hetzelein (LP) | Erika Zimmermann-Pfeifer (LP)
2001 Ernst Haas: „Die Lust an der Farbe“ (LP) | Helmut
Lederer – Druckgraphik (LP) | „Facetten fränkischer
Kunst“. Aus Beständen der Siemens AG und des
Vereins Kunstmuseums Erlangen (SF) [BL erstmals
Kuratorin] | Thomas Richter: „Schnittwelten“ (LP,
Neuer Saal) [erste Ausstellung im erweiterten LP]
2001 Wolfgang Posse: Silberätzungen und Aquarelle
(LP) | Horst Georg Heidolph: Malerei und Objekte
2002 Bruno Schmialek (LP) | Anna M. Scholz (LP) |
(LP) | Rüdiger Keuth (NG)
Oskar Koller (LP) | Hans Zahn (LP) | Lotte Funke (NG) |
Ausstellungen des „Kunstmuseums Erlangen e.V.“
ausstellung, Kurator: JS] | Theodor Hugo Fenners (LP) |
„Bilder von leiser und lauter Lust“ (LP) [erste Themen­
15.5.2001 Namensänderung infolge der Vorstands­
„Vertrautes im Fremden“: Künstler des Kunstvereins
entscheidung vom Nov. 2000 für das Loewenichsche
und der Partnerstadt Wladimir (in Kooperation mit
Palais als Hauptdomizil des künftigen Kunstmuseums
dem Kunstverein Erlangen) (LP) | Erika Wiener (LP) |
– zweite Hälfte 2001 Anbau ans LP (Neuer Saal),
Michael Engelhardt: Retrospektive zum 50. Geburtstag
Verdopplung der Ausstellungsfläche auf 300 qm
(LP) | Roger Libesch (LP)
39
2003 Friedrich Wilhelm Schmidt (NG) | Peter Kampehl
9 Künstlerinnen und 12 Künstler zum Thema Porträt
(LP) | Herbert Winkler (NG) | Lajos Keresztes – Foto­
mit Aquarellen von Gisela Aulfes-Daeschler (LP) |
(LP) | Die Nürnberger Künstlergruppe „Der Kreis“
(LP) | Habib Bektaş: Farbe des Lichts – Işiğin Rengi
grafien (LP) | Martin Voßwinkel „Lichtspeicher“ (LP) |
Helmut Lederer: der Zeichner (LP) | in memoriam –
„Positionen & Tendenzen“ – Kunst in Franken 2003
(in Kooperation mit der Kunsthalle Nürnberg) (LP) |
Christian Faul (LP) | Toni Burghart (LP) | Herbert Bessel
Hartmut („Max“) Beck (LP)
2007 Annette Blocher – „Gegenleben“ (NG) | Fred
(LP)
Ziegler – „Versuchungen“: Druckgrafiken, Reisebilder,
2004 Klasse Prof. Christine Colditz (NG) | „Inter­
nung – Malerei und Bildhauerei (LP) | Joseph Beuys
Thomas (LP) | „Wasser – Farben – Land“: Jutta Cuntze
„neben ein anders“: Herbert Winkler, Malerei – Joseph
Smekal – Arbeiten 1986 – 2004 (NG) | Helmut Lederer.
„Wie ein Totentanz – Die Ereignisse des 20. Juli 1944“.
ferenzen“: Hannes Arnold – Wolfgang Bühler – Rainer
Objekte (LP) | Ursula Jüngst und Holger Lassen: Begegund Friedrich Herlt: Begegnungen 1975 – 1985 (LP) |
& Hans Joachim Stenzel (LP) | „eingespannt“: Gerlinde
Stephan Wurmer, Bildhauerei (LP) | Alfred Hrdlicka:
Das fotografische Werk 1937 – 1981 (in Kooperation
Radier­zyklus, 1974 (Aus der Sammlung Hoh, Fürth, in
mit dem Fotomuseum im Münchner Stadtmuseum)
Kooperation mit der Galerie Valentien, Stuttgart) (LP) |
(LP) | Herbert Martius – „Jenissej“ (LP) | Udo Kaller:
4 Fotografen: Gerd Dollhopf, Sabine Freudenberger,
Keramik von Heidi Kippenberg & Ikebana von Renate
heimwe(h)g: Zeichnungen, Radierungen, Bilder,
„Hundert Ansichten von hundert Ansichten“ (mit
Blaudszun) (LP)
Herbert Liedel, Bernd Telle (LP) | Rainer Pöhlitz:
Objekte (1981 – 2007) (LP) | „Kunst die durchs Feuer
geht“ – Harro & Sigrid Frey, Ursula Frischengruber,
2005 „Sandweg meets Sandweg“: Skulpturen und
Heidi Kippenberg, Elly & Wilhelm Kuch, Herbert
Zeichungen von Kurt Sandweg (NG) | „atelier lederer“
Martius, Michael Mathias Prechtl, Gerhard Schneider,
Jules Stauber: „cartoons en gros & en détail“ (LP) |
Max Söllner, Franz Vornberger (LP) | in memoriam:
(in Kooperation mit dem Stadtarchiv Erlangen) (LP) |
Monika J. Schödel-Müller & Werner B. Nowka,
Ernst Neukamp: Malerei und Grafik (LP) | Franz
Lothar Strauch und seine Zeit (LP)
Vornberger: Bilder 2000 – 2005 (LP) | Gudrun Trenda­
filov: Bilder und Zeichnungen (NG) | Die Schenkung
2008 Vera Lassen – „von der inneren Notwendigkeit“:
Böhner, Mile Cindric, Erich Malter, Georg Pöhlein,
5 Positionen: Claudia Eck, Janet Eisenreich, Peggy
Walter Zimmermann (LP) | Erlanger Fotografen: Bernd
Werke 1995 – 2007 (NG) | Erlanger Künstlerinnen –
Robert Voit, Wolfgang Weißmüller (LP) | in memoriam
Kleinert, Susanne Kriemann, Annette Voigt (LP) |
Heinz und Margot Redmann (LP) [erste Ausstellung der
„Istanbul 7 – Stadtverbindungen“: Junge Kunst aus
„in memoriam“-Reihe zum Jahreswechsel]
Istanbul (in Kooperation mit dem Städtepartnerschafts-
2006 „Gefühlte Temperatur“: Lisa Lang – Bilder
Botond (LP) | Schüler der Klasse Prof. R. Fleck (Kunst­
2003 – 2005 (NG) | „Eistage“: Gerhard Rießbeck –
vereins ERBEŞ) (LP) | „Wer bin ich?“‚ Béla Faragó +
akademie Nürnberg) (NG) | Am Rande des Comics:
Expeditionsmalerei in der Antarktis (LP) | Franziska
„old Boys & young boys“: Gemälde, Zeichnungen und
Uhl: Metamorphosen 1995 – 2005. Graphik und
Druckgraphiken von Toni Burghart und Jules Stauber
Skulptur (LP) | Eitel Klein – neu gesehen: Retrospektive
& Jan Bräumer, Michael Jordan, Roger Libesch, Harri
dem Fensterzyklus II – Malerei und Objekte (NG) |
Comic-Salon Erlangen) (LP) | „Landschaft pur“:
Peter König – „Zyklen zum Schicksal“. Zeichnungen/
Manfred Hürlimann: „Wollust und Vergänglichkeit“ –
zum 100. Geburtstag (LP) | Norbert Kleinlein: Aus
Schemm und Axel Voss (Zum 13. Internationalen
Chris Bruder (LP) | Christine Colditz – Malerei (LP) |
Werke aus der Sammlung des Kunstmuseums (LP) |
Graphitgemälde (LP) | „von Angesicht zu Angesicht“.
Gemälde und Zeichnungen (LP) |
40
Renate von Mangoldt: „Berlin – Erlangen, hin und
zurück“: 100 Schwarz-weiß-Photographien (LP) |
Claus-Peter Wrede: Erde, Himmel und Planeten (LP) |
in memoriam Inge Meidinger-Geise (1923 – 2007) (LP)
2011 „out of erlangen“: Künstler/innen im Dialog mit
der alten Heimat (LP) | Hommage à Alfred Heinz
Kettmann: 99 Radierungen 1968 – 2005 (NG) | „eyes
wide open“ – Fotografie: Jeff Beer, Gerd Dollhopf,
Sabine Freudenberger, Jürgen Hinterleithner, Maria
2009 „Ins rechte Licht gerückt“: Werke der letzten
Maier, Horst Schäfer, Michael Wanner, Wolf-Dietrich
15 Jahre – Roland Hanusch und Mathias Otto (LP) |
Weißbach (LP) | „Soul Train – Positionen der Zeich-
„ungegenständlich“: Werke aus der Sammlung des
Kunstmuseums Erlangen (LP) | „mit den flügeln der
kunst“: Ruth Grünbein, Ulla Schoedel, Barbara
Wolfrum, Katja Wunderling (LP) | Bernd Böhner:
nung“: Michael Jordan und Roger Libesch (LP) |
Max Söllner und seine Kollegen, Freunde und Sammler
(LP) | „von fremden und vertrauten Orten“ – Annäherungen an Landschaft: Liz Bayerlein, Max Bresele,
Das freie fotografische Werk (LP) | „Von der Magie des
Klaus D. Engelke, W. A. Hansbauer, Bettina Jaenicke,
Inneren im Äußeren“: Liz Bayerlein. Bilder 2005 – 2009
Curd Lessig, Herbert Martius, Thomas May, Wolfgang
(NG) | Konzept: Textil. Zwischen freier Textilkunst und
Posse, Franz Pröbster Kunzel, Toni Scheubeck, Andi
angewandtem Design: Werke von Mara Gruber,
Schmitt, Johann Schwarzfischer, Gunter Ullrich, Franz
Prof. Hanns Herpich, Karina Kramar und Aldona Kut
Wörler (in Kooperation mit dem Kunstverein Weiden,
(LP) | Gabriela Dauerer & Angelika Summa: Malerei und
dem „Kunsthaus Reitbahn 3” Ansbach und dem BBK-
rungen, Kunst – in, aus & um Erlangen (LP) | Hommage
und Videos. Politische Kunst (LP) | in memoriam: Ernst
Bildhauerei (LP) | Architektur: Konzepte, Konkretisie-
Unterfranken) (LP) | Rolf Fütterer – „alles ok?“ Bilder
à Toni Burghart, Jules Stauber, Franz Vornberger (LP) |
Haas – Zeichnungen und Gemälde 1945 – 2010 (LP)
in memoriam: Otto Grau (LP)
2012 „Wunschkunst – Kunstwunsch“: Kunst für die
2010 Jürgen Durner: Disappearance – Der transparente
Sammlung des Kunstmuseums. Ein Wiedersehen mit
Spiegel (LP) | Figurative Kunst: Werke von 46 Künstlern
Künstler/innen aus der Sammlung des Kunstmuseums
Kunst der Zeichnung: Walter Förster, Ernst Neukamp,
Bachmeier, Gerhard Hotter, Markus Kronberger, Martin
Renate Sellesnick, Peter Thiele, Aja von Loeper (LP) |
Voßwinkel, Reinhard Wöllmer (LP) | Bettina Specht:
aus der Sammlung des Kunstmuseums Erlangen (LP) |
& neue Arbeiten (LP) | „Forum Form“: Waldemar
Rubin Hirschbeck: „Was treibt euch um?” (NG) |
Der Klang der Farbe (NG) | „Hasenlager“: Regionale
Maximilian Baumer, Kevin Coyne, Cornelia Effner,
fünf Schweizer und fünf fränkische Künstler/innen
Thomas Hart, Wolfgang Herzer, Sam Mondon, Heike
(Zum 15. Internationalen Comic Salon Erlangen) (LP) |
Künstlerische Comics und Cartoons: Werke von
Pillemann (Zum 14. Internationalen Comic-Salon
Kunst aus der Sammlung Sandweg (LP) | CCC2 –
toujours informel – „l‘art autre“ in Franken von den
Erlangen) (LP) | „immago real estates“: Heike und
50ern bis heute (LP) | Konzept Textil II – Stoffwechsel:
Skulpturen (LP) | Peter Lang – Landstriche (LP) |
Luncz, Susanne Winter und Martina Ziegenthaler (LP) |
Helmuth Hahn: Bildobjekte, Installationen und
Andreas Oehlert, Sigrid Stabel, Marie Jeanne Turnea
frau sieht frau sieht frau: Das Thema Frau aus der
„lies die zeichen der steine“ – in memoriam Ernst
künst­lerischen Sicht – Liz Bayerlein, Niki Elbe,
Neukamp & Barbara Wolfrum (LP)
Gertrud Glasow, Barbara Graber, Regine Herzog,
Manon Heupel, Erika Itta, Lisa Lang, Silke Mathé,
2013 „weltmenschwelt“ mit Werken von 23 Künstlern
Gisela Metz, Gudrun Trendafilov (LP) | Hermia
aus der Region (in Kooperation mit Kunsthaus Reit-
Zeichnung, Plastik (LP) | informel in erlangen (LP)
berühren“ – Skulpturen von 6 Künstlern aus der
Szabo-Beuchert (1954 – 2005): Werkschau – Malerei,
bahn 3/Ansbach und KV Weiden) (LP) | „bitte nicht
41
Region: Hermann Frauenknecht, Klaus Hack, Clemens
Ausstellungen des „Kunstmuseums Erlangen e.V.“
Heinl, Thomas Röthel, Matthias Schlitt, Angelika
(2001 – 2014/15, Ära Leicht/Sandweg seit 2002).
Summa (LP) | „objektiv kaputt“ – Fotografien &
Nicht mitgezählt wurden die auswärtigen Ausstel-
fotografische Arbeiten: Thilo Mössner, Thomas
lungen des KME in Kooperation mit anderen Kunst­
Bachler, Paul Mayer (NG) | „Soul Train“ – Positionen
vereinen, Galerien und Ausstellungshäusern bzw.
der Zeichnung II: Mareike Drobny, Gerhard Mayer,
Museen (Ansbach, Basel, Bad Elster, Coburg,
Peter Pohl (LP) | Otto Grau & seine Kollegen 1965 –
Kitzingen, Nürnberg, Oberammergau, Weiden,
(LP) | in memoriam Helmut Haunstein (1928 – 2006) –
Gastausstellungen des „Internationalen Comic Salons
1975 (LP) | Walter Förster – „Linienland“ 1983 – 2013
Würzburg u.a.), und auch nicht die regelmäßigen
Bildhauer und Zeichner (LP)
Erlangen“ seit 2004.
2014 Helmut Sturm via Achim Lerche & „Gästezimmer“
zusammengestellt von Gertraud Lehmann
mit Originalen aus dem Museum Lothar Fischer
Neumarkt (LP) | Unterm Himmel: Landschaften – Stadt­
Q.: KME-Archiv (Cilly Vosswinkel); KME-Jahresberichte
landschaften. Künstlerische Fotografien: Thomas
2002; 5/2005 – 5/2006; 5/2006 – 5/2007; Rundbrief
Bergner (zweizak), Sabine Freudenberger, André
(Sandweg) v. Dez. 2005 | Plakate, Einladungen und
Kirchner, Philipp Kollmar, Wolfram Liehr, Thomas
Lobenwein, Georg Pöhlein, Andrea Sohler (LP) |
Publikationen des KME | Ausstellungsbesprechungen
(EN/NN) | Presseberichte zur Debatte ums Kunstmuse-
mezzanine – Bianca Schelling (NG) | „CCC 2014 –
um: Klaus Springen: Das Ziel ist in Sicht. Spätestens
Cartoon, Caricature, Comic“: Peter Kaste & Sammlung
nächstes Jahr hat Erlangen Kunstmuseum (EN
Szallies (Zum 16. Internationalen Comic Salon Erlangen)
26./27.5.2001) | Kurt Jauslin: Ort dauerhafter Präsenz
(LP) | „bewegt“ – Tanja Hemm, Simona Koch, Ursula
schaffen. Regionalen Künstlern steht ab Frühjahr
Kreutz, Volker Krischker, Joanna Maxellon, Stefanie
doppelte Ausstellungsfläche zur Verfügung (EN
Pöllot, Gerhard Rießbeck (LP) | „Magie der Stille“: Aus
25./26.8.2001) | Kurt Jauslin: „Fränkische Klassiker“
(LP) | „Ich schau dich an“: Tierporträts von Chris Bruder
seum (EN 3./4.11.2001] | Kurt Jauslin: Ehrenamtlich für
[erste Ausstellung mit der Sparkasse Erlangen] (SP) |
31.12.2002/1.1.2003) | Stadt steht für „Notfall“ bereit.
(in Kooperation mit dem Kunstverein Erlangen) (LP)
ab (EN 15.7.2009) | Stefan Mößler-Rademacher:
dem Werk von Friedrich Gröne und Barbara Gröne-Trux
und Barbara Heun (Reihe „Kooperation in Kunst“
in memoriam Herbert Martius & „Totentanz“-Schau
im SiemensForum als Vorschau auf künftiges Kunstmudie Kunst. Vereine beleben Ausstellungsszene (EN
Ratsmitglieder sichern die Kunstmuseum-Sammlung
Kulturelles Gedächtnis für die Metropolregion. Die
2015 „Gute Orte“ – Judenfriedhöfe in Franken: Helmut
Sammlung wächst – Sponsoren gesucht (EN 18.2.2012)
Jahn, Helmut Lederer, Lothar Mayer, Robert Reiter –
| Eva Kettler: „Löcher statt Bilder“. Jürgen Sandweg
Fotografien, Gemälde, Radierungen (LP) | „Kunst die
über die Zukunft des Kunstmuseums (EN 17.10.2013) |
Werner B. Nowka, dem Kulturpreisträgerpaar der Stadt
riert mit dem Kunstmuseum Erlangen (EN 8.2.2014).
Erlangen 2014 (Reihe „Kooperation in Kunst“) (SP) |
L.: Bernd Nürmberger: Kunstmuseum Erlangen –
„Fokus Kunstmuseum Erlangen – Glanzlichter der
Ein Bericht über die Bestrebungen, in Erlangen ein
Sammlung“ (LP)
Kunstmuseum einzurichten. In: 100 Jahre Kunstverein
durchs Feuer geht“ von Monika J. Schödel-Müller und
Sachverstand für die Sparkasse. Geld-Institut koope-
Erlangen. Beiträge zur fränkischen Kunstgeschichte
Summe der Ausstellungen:
1904 – 2004. Festschrift, hg. von Helmut Haunstein,
153, davon 26 Ausstellungen des „Fördervereins
Kurt Jauslin, Manfred Mayer und Adam Stupp. Erlangen
Kunstmuseum Erlangen“ (1994 – 2001) und 127
2004, hier: S. 156 – 170.
42
Mara Gruber | Prof. Hanns Herpich
Karina Kramar | Aldona Kut
Konzept:
Textil
Zwischen freier Textilkunst und angewandtem Design
28.2. bis 28.3.2010
12. Oktober bis 9. November 2008
Design: Michael Meinhardt
Heidi Kippenberg
Eitel Klein
Peggy Kleinert
Lisa Lang
Holger Lassen
Helmut Lederer
Heiko Marenda
Herbert Martius
Silke Mathé
Otto Meister
Ernst Neukamp
Rainer Pöhlitz
Bernhard Postner
Thomas Richter
Gerhard Rießbeck
Gerhard Schneider
Max Söllner
Lothar Strauch
Gudrun Trendafilov
Franziska Uhl
Franz Vornberger
Erika Zimmermann
Reiner Zitta
Adler-Apotheke
Mecki –
60 Jahre Comic-Abenteuer
mit über 200 Originalzeichnungen
Adler-Apotheke
Eine Ausstellung des Wilhelm-Busch-Museums Hannover
in Zusammenarbeit mit dem
Internationalen Comic-Salon Erlangen.
30.5. – 13.6.2010
© HÖRZU
DER COMIC-SALON ZU GAST
IM LOEWENICHSCHEN PALAIS
Künstlerische Comics
und Cartoons
Werke von Maximilian Baumer,
Kevin Coyne, Cornelia Effner,
Thomas Hart, Wolfgang Herzer,
Sam Mondon, Heike Pillemann
Loewenichsches Palais | Nürnberger Str. 9 | 91052 Erlangen
0 9131/20 41 55 | Di – Fr 11 – 18 | Sa/So 11 – 16
(3. – 6. 6. 2010):
© Kevin Coyne
Sonderöffnungszeiten zum Comic-Salon
Do 11 – 19 | Fr/Sa 10 – 19 | So 10 – 18
Plakat MeckiCoyne.indd 1
29.04.2010 12:05:29 Uhr
18.10.-15.11.2009
Architektur:
Konzept
Konkretisierung
Kunst
Kunstmuseum Erlangen
Design: Michael Meinhardt
Loewenichsches Palais, Nürnberger Str. 9, 91052 Erlangen
Tel: 09131/204155
Öffnungszeiten: Di–Fr 11–18 Uhr, Sa/So/feiertags 11–16 Uhr, Mo geschlossen
24.09.2009 14:03:08 Uhr
Kunstmuseum Erlangen
Loewenichsches Palais | Nürnberger Str. 9 | 91052 Erlangen | Tel: 09131/725990
Öffnungszeiten: Di–Fr 11–18 Uhr | Sa/So/feiertags 11–16 Uhr | Mo geschlossen
26.05.2009 9:56:03 Uhr
Plakat Figurativ 50x70.indd 1
Plakat_OK_02.indd 1
100 Schwarz-weiß-Photographien
Loewenichsches Palais | Nürnberger Str. 9
91052 Erlangen | 0 91 31/20 41 55
Öffnungszeiten: Di – Fr 11– 18 | Sa/So 11 – 16
Loewenichsches Palais | Nürnberger Str. 9 | 91052 Erlangen | Tel: 09131/204155
Öffnungszeiten: Di–Fr 11–18 Uhr | Sa/So/feiertags 11–16 Uhr | Mo geschlossen
Berlin – Erlangen, hin und zurück
aus der Sammlung
des Kunstmuseums
Gisela Aulfes-Daeschler
Liz Bayerlein
Herbert Bessel
Bernd Böhner
Botond
Chris Bruder
Ines Brunner
Jutta Cuntze
Thomas Dade
Michael Engelhardt
Béla Faragó
Lothar Fischer
Harro Frey
Sigrid Frey
Ursula Frischengruber
Fritz Griebel
Lydia Hasselt
Clemens Heinl
Friedrich Herlt
Manon Heupel
Rubin Hirschbeck
Manfred Hürlimann
Klaus-Hermann Kahlert
Kunstmuseum Erlangen
Plakat_OK.indd 1
Renate von Mangoldt
Figurative
Kunst
21. Juni – 19. Juli 2009
18.02.2010 16:12:58 Uhr
43
28.12.2006 – 6.1.2007
in memoriam
Hartmut (Max) Beck
Di–Fr 11–18 Uhr | Sa/So/feiertags 11–16 Uhr
Mo geschlossen
Kunstmuseum Erlangen
Loewenichsches Palais | Nürnberger Str. 9 | 91052 Erlangen | Tel: 09131/204155
Öffnungszeiten: täglich 11–17 Uhr
in memoriam
Lothar Strauch
und seine Zeit
Ausstellung im Kunstmuseum Erlangen
27. 12. 2007 – 6. 1. 2008
PlakatStrauch.indd 1
19.12.2007 15:19:54 Uhr
frau sieht frau sieht frau
Das Thema „Frau“ aus der künstlerischen Sicht von
Liz Bayerlein, Niki Elbe, Gertrud Glasow, Barbara Graber,
Regine Herzog, Manon Heupel, Erika Itta, Lisa Lang,
Silke Mathé, Gisela Metz, Gudrun Trendafilov
Ein Kooperationsprojekt des Kunstmuseums Erlangen mit dem Kunstverein Weiden
und dem „Kunsthaus Reitbahn 3“ Ansbach
Loewenichsches Palais | Nürnberger Str. 9
91052 Erlangen | 0 91 31/20 41 55
Öffnungszeiten: Di – Fr 11– 18 | Sa/So 11 – 16
Dauer: 17. Oktober bis 14. November 2010
Plakat frausieht ER.indd 1
Adler-Apotheke
11.09.10 17:17
44
„bitte nicht berühren!“
Angelika Summa, „Der Wirbel“ (2012)
S k u l p t u re n vo n 6 K ü n s t l e r n a u s d e r Re g i o n
7. April bis 5. Mai 2013
Kunstmuseum Erlangen
Loewenichsches Palais Nürnberger Str. 9
91052 Erlangen 0 91 31/20 41 55
Öffnungszeiten: Di – Fr 11– 18 Sa/So 11 – 16
Adler-Apotheke
Plakat Bildhauerei.indd 1
18.03.13 09:25
Sparkasse
Erlangen
Kooperation in Kunst
Für die Sparkasse Erlangen gehört es seit jeher zum Selbstverständnis, gesellschaftliche
Verantwortung in der Region zu übernehmen. Ziel der Kooperation mit dem Kunstmuseum
Erlangen ist es, namhaften lokalen und regionalen Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform zu bieten, ihre Werke einem breiteren Publikum zu präsentieren. Die Ausstellungen
in unserer Kundenhalle werden in Hinsicht auf Regionalität und Qualität durch eine vom
Kunstmuseum organisierte Jury kuratiert.
Kunst die durchs Feuer geht
von Monika J. Schödel-Müller und Werner B. Nowka,
dem Kulturpreisträgerpaar der Stadt Erlangen 2014
Ausstellung: 24. Februar bis 27. März 2015
Vernissage: 24. Februar, 17 Uhr in der Kundenhalle der
Hauptstelle am Hugenottenplatz (Klang: Stefan Poetzsch)
Plakat Kunst Feuer.indd 1
29.01.15 11:08
45
Veröffentlichungen des Kunstmuseums Erlangen
Friedrich Herlt – Bilder aus 55 Jahren (1944 – 1998).
Jules Stauber: cartoons en gros & en détail. Heraus-
Katalog zur Ausstellung des Fördervereins Kunstmuseum
geber: Kunstmuseum Erlangen, Jürgen Sandweg.
Erlangen im Loewenichschen Palais 30. Januar –
Katalogbuch zu der Ausstellung „Jules Stauber:
20. Februar 2000. Katalog: Jürgen Sandweg
cartoons en gros & en détail“ des Kunstmuseums
Erlangen im Loewenichschen Palais (31. März bis 1. Mai
Helmut Lederer. Die Druckgraphik 1952 – 1972.
2005) und zu der Ausstellung „Jules Stauber: gardez!“
Katalog zur Ausstellung des Fördervereins Kunstmuseum
der Nürnberger Galerie mit der blauen Tür (3. April bis
Erlangen im Loewenichschen Palais 23. September –
17. April 2005). Mitautoren: Walter Gallasch, Claudine
21. Oktober 2001. Katalog: Jürgen Sandweg
Stauber, Hauke Stroszeck
Bilder von leiser & lauter Lust. Katalog zur Ausstel-
Ernst Neukamp. Griez. Katalog zur Ausstellung
lung des Kunstmuseums Erlangen e.V. im Loewenich-
„Ernst Neukamp: Leben zwischen Stein und Wolke“
schen Palais 12. Mai -23. Juni 2002. Katalog: Jürgen
im Kunstmuseum Erlangen vom 8.5. bis 5.6.2005.
Sandweg
Katalog: Jürgen Sandweg
Martin Voßwinkel: Lichtspeicher. Katalog anläßlich
Eitel Klein – neu gesehen. Katalogbuch zur Aus­
der gleichnamigen Ausstellungsreihe im Kunstmuseum
stellung im Kunstmuseum Erlangen vom 2. bis
Erlangen, Dülmener Kunstverein e.V., Kunstverein
30. April 2006. Herausgeber: Kunstmuseum Erlangen,
Rotenburg. Herausgeber: Kunstmuseum Erlangen
Susanne Klein, Michael Sauer, Heinz Meier/Galerie mit
[2003], Autorin: Katerina Vatsella
der blauen Tür, Nürnberg. Redaktion: Amelie Himmel.
Autoren: u.a. Barbara Leicht (Die Gartenbilder),
Herbert Bessel – Wandlungen. Ausstellung im Kunst-
Jürgen Sandweg (Erotische Augen-Blicke)
museum Erlangen 9.11. – 7.12.2003. Herausgeber:
Kunstmuseum Erlangen 2003. Vorwort: Barbara Leicht
Chris Bruder. Katalog zur Ausstellung vom 14. Mai bis
11. Juni 2006 im Kunstmuseum Erlangen. Herausgeber:
Udo Kaller. Hundert Ansichten von hundert Ansichten.
Kunstmuseum Erlangen. Autoren: Jürgen Sandweg und
17. Oktober – 14. November 2004 Kunstmuseum
Matthias Mende
Erlangen. Katalogbuch zur Ausstellung (Kurator: Jürgen
Sandweg). Nürnberg 2004
Helmut Lederer: der Zeichner. Begleitheft zur Aus­
stellung im Kunstmuseum Erlangen, Loewenichsches
Helmut Lederer. Das fotografische Werk 1937 – 1981.
Palais 19. November – 10. Dezember 2006. Autoren:
Hg. von Simone Förster in Zusammenarbeit mit Ulrich
Gertraud Lehmann, Jürgen Sandweg
Pohlmann und Jürgen Sandweg. Ausstellungskatalog.
Fotomuseum im Münchner Stadtmuseum und Kunst-
in memoriam Hartmut Max Beck. Ausstellung im
museum Erlangen 2004. (Kerber Verlag) Bielefeld 2004
Kunstmuseum Erlangen 28.12.2006 – 6.1.2007.
Herausgeber: Kunstmuseum Erlangen.
atelier lederer. Katalog zur Ausstellung des Kunst­
museums Erlangen und des Stadtarchivs Erlangen im
Loewenichschen Palais 16. Januar – 13. Februar 2005.
Katalog: Gertraud Lehmann, Mitarbeit Jürgen Sandweg.
Mitautoren: Andreas Jakob, Kurt Jauslin, Klaus Springen
Katalog: Klaus Springen
46
Monika Jeannette Schödel-Müller – Werner Bernhard
Renate von Mangoldt. Berlin – Erlangen, hin und
Nowka – einspluseinsistdrei. Werkkatalog mit Unter-
zurück. 100 Schwarz-weiß-Photographien. Aus­
stützung des Kunstmuseums Erlangen und der Kultur-
stellung im Kunstmuseum Erlangen 12. Oktober bis
stiftung Erlangen. Mit einem Text von Claus Pese.
9. November 2008. Herausgeber: Kunstmuseum
Erlangen 2007
Erlangen, Jürgen Sandweg
Joseph Beuys und Friedrich Herlt: Begegnungen
Herbert Bessel. Radierungen. Herausgeber: Kunst­
1975 – 1985. Ausstellung vom 8.4. – 6.5. 2007.
museum Erlangen 2009. Autoren: Herbert Bessel,
Herausgeber: Kunstmuseum Erlangen, Jürgen Sandweg
Barbara Leicht (Die Kunst der Radierung), Jürgen
Sandweg (Von Mut und Anmut)
Hrdlicka – Alfred Hrdlicka – Wie ein Totentanz –
Die Ereignisses des 20. Juli 1944, Radierzyklus, 1974.
Werner Schäfer: Die Siemens-Bauten im Ausland
Aus der Sammlung Hoh, Fürth. Begleitheft zur Aus-
1955 – 1990. Dokumentation auf Anregung des Kunst-
stellung im Kunstmuseum Erlangen 17.6. – 29.7.2007
museums Erlangen im Rahmen seiner Ausstellung
„Architektur: Konzepte, Konkretisierungen, Kunst –
Rainer Pöhlitz. Zeichnungen Radierungen Bilder
in, aus & um Erlangen“ (18.10. – 15.11.2009). Mit­
Objekte 1981 – 2007. Katalog zur Ausstellung „heim-
autoren: Frederike Wandersleb und Erich Mondon
wehg“ 14.10. – 11.11.2007 im Kunstmuseum Erlangen.
(Dialog mit W. Schäfer). Erlangen 2009 Autoren: Kurt Jauslin, Jürgen Sandweg
in memoriam Otto Grau. Ausstellung im Kunstmuseum
in memoriam Lothar Strauch und seine Zeit. Ausstel-
Erlangen 27.12.2009 – 6.1.2010. Herausgeber: Kunst-
lung im Kunstmuseum Erlangen 27.12.2007 – 6.1.2008.
museum Erlangen, Jürgen Sandweg. Mitautoren:
Herausgeber: Kunstmuseum Erlangen.
Christa Hoffmann, Barbara Leicht
Katalog: Klaus Springen
out of erlangen. Booklet zur gleichnamigen Aus­
Istanbul 7 – Sehir Hatlari – Stadtverbindungen.
stellung des Kunstmuseums Erlangen e.V. 6. Februar
Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Kunst­
bis 6.März 2011. Herausgeber: Kunstmuseum Erlangen,
museum Erlangen vom 17.2. bis 16.3.2008. Herausgeber:
Barbara Leicht
Kunstmuseum Erlangen und ERBEŞ Förderverein
Städtepartnerschaft Erlangen und Beşiktaş e. V.,
Max Söllner und seine Kollegen, Freunde und Sammler.
Barbara Leicht, Michael Greißel, Deniz Erbaş, Hafriyat
Ausstellung im Kunstmuseum Erlangen 26. Juni bis
Karaköy
24. Juli 2011. Herausgeber: Kunstmuseum Erlangen.
Vorwort: Dr. Christian Züchner. Kurator und Autor:
Joseph Beuys und Friedrich Herlt: Begegnungen
Jürgen Sandweg
1975 – 1985. Ausstellung in Weiden vom
8.6. – 6.7.2008. Herausgeber: Kunstverein Weiden &
informel in erlangen. Ausstellung im Kunstmuseum
Kunstmuseum Erlangen, Jürgen Sandweg.
Erlangen 27.12.2010 – 16.1.2011. Herausgeber: Kunst-
2. veränderte Ausgabe
museum Erlangen, Jürgen Sandweg. Katalog: Gertraud
Lehmann und Werner Schäfer
Jules Stauber: cartoons du début à la fin. Konzeption/
Herausgeber: Jürgen Sandweg, Dieter Tschudin, Urs
Zellmeyer. (Christoph Merian Verlag) Basel 2012
47
Ernst Haas. Zeichnungen und Gemälde 1945 – 2012.
Rüdiger Szallies: Der Mensch und die Leute.
Ausstellung im Kunstmuseum Erlangen 11. Dezember
Satirisches, Kritisches, Komisches – Zeichnungen und
2011 bis 8. Januar 2012. Herausgeber: Kunstmuseum
Druckgrafik aus der Sammlung Szallies. Kunstmuseum
Erlangen, Jürgen Sandweg. Mitautoren: Gertraud
Erlangen – 16.6. bis 20.7.2014. Nürnberg 2014
Lehmann, Birgit Ramsauer
Jürgen Sandweg: Hier haste das Beste von Kaste.
toujours informel. „l‘art autre“ in Franken von den
Katalogbuch zur gleichnamigen Ausstellung im
50ern bis heute. Ausstellung im Kunstmuseum Erlan-
Kunstmuseum Erlangen. Erlangen 2014
gen 16.9. – 21.10.2012. Herausgeber: Kunstmuseum
Erlangen, Jürgen Sandweg und Werner Schäfer.
bewegt. Eine Ausstellung im Kunstmuseum Erlangen
Mitarbeit: Kirsten Schaper. Katalog: Gertraud Lehmann
vom 14. September bis 12. Oktober 2014 in Kooperation
mit sutterkress.projekte Erlangen. Booklet: Martina
Soul Train – Positionen der Zeichnung II. Booklet zum
Sutter-Kress
gleichnamigen Ausstellungsparcours im Galeriehaus
Nord, Nürnberg, der Gesellschaft für Museum und
Magie der Stille. Aus dem Werk von Friedrich Gröne
Kunst e.V., Zirndorf, der kunst galerie fürth, im Kunst-
und Barbara Gröne-Trux. Eine Ausstellung im Kunst-
museum Erlangen und der Städtischen Galerie,
museum Erlangen vom 19. Oktober bis 16. November
Bürgerhaus Schwabach. 2013 (Mai/Juni). Mit Texten
2014. Herausgeber: Kunstmuseum Erlangen. Aus­
von Barbara Leicht zu Mareike Drobny, Gerhard Mayer,
stellung und Katalog: Dr. Christian Züchner.
Peter Pohl
Vorwort: Jürgen Sandweg. Mitautoren: Volkmar
Rummel, Jürgen Sandweg, Kirsten Schaper,
zwischen stein und wolke. Ernst Neukamp (1937 –
Carolin Scheidel
2006). Eine Ausstellung des Kunstmuseums Erlangen
im Oberammergau Museum (23. März – 14. Juli 2013).
Gute Orte. Judenfriedhöfe in Franken. Helmut Jahn –
Herausgeber: Kunstmuseum Erlangen & Oberammer-
Helmut Lederer – Lothar Mayer – Robert Reiter.
gau Museum. Katalog: Kirsten Schaper, Mitarbeit:
Eine Ausstellung im Kunstmuseum Erlangen vom
Günter Nollau, Jürgen Sandweg. Mitautoren: Werner
18. Januar bis 15. Februar 2015. Herausgeber: Kunst­
Schäfer, Anka Kirchner. Vorwort: Dr. Constanze Werner
museum Erlangen. Ausstellung und Katalog: Jürgen
Sandweg. Mitautoren: Annette Blocher, Gertraud
Otto Grau & seine Kollegen 1965 – 1975. Katalog
Lehmann, Lothar Mayer, Magdalena Meinhardt,
zur Ausstellung im Kunstmuseum Erlangen vom
Volkmar Rummel
15. September bis zum 13. Oktober 2013.
Herausgeber: Kunstmuseum Erlangen.
Christine Colditz: Bewegungen. Katalog zur gleich­
Katalog: Dr. Jürgen Sandweg und Kirsten Schaper.
namigen Ausstellung im Kunstmuseum Erlangen vom
Mitautoren: Kurt Jauslin, Gertraud Lehmann,
6. April bis 3. Mai 2015. Mit einem Text von Barbara
Barbara Leicht, Werner Schäfer, Adam Stupp.
Leicht („Farbe Leib Bewegung“). Nürnberg 2015
Helmut Sturm via Achim Lerche. Eine Ausstellung
im Kunstmuseum Erlangen vom 2. Februar bis
16. März 2014. Herausgeber: Kunstmuseum Erlangen,
Jürgen Sandweg
48
Natur- und Stadtlandschaften
Erika Wiener, „Albrecht Dürer reist 1494 nach Venedig“ (2002), Öl/Lw., 180 x 160 cm
49
Brigitta Heyduck, „Himalaya/Tibet” (2003), Acryl/Lw., 149,5 x 159,5 cm
50
Ernst Haas, Gebirgstal (1981), Öl/Holz, 58 x 75,5 cm
Hans Zahn, „Devil’s Staircase, Wales“ (1976), Öl/Holz, 52,5 x 78 cm
51
Andi Schmitt, „Weinberge bei Thüngersheim“ (um 2008), Öl/Lw., 62 x 62 cm
52
Franz Wörler, o.T. (1979/85), Öl/Lw., 99 x 79 cm
53
Mathias Otto, „Die Drei von der Info-Stelle“ (2006), Öl/Holz, 67,5 x 66,5 cm
54
Wolfgang G. Bühler, „Silberhelldunkelweit“ (2006), Aquarell/Papier, je 13,5 x 29,5 cm 55
Walter Förster, o.T. (2010), Bleistift/Papier, 60 x 79,5 cm
56
Udo Kaller, „Winter in Edo“ [Ein Nebenblatt aus der Serie „100 Ansichten von 100 Ansichten“]
(2003), Acryl/Lw., 64 x 42 cm
57
Axel Voss, „Ausverkauf“ (2014/15), Siebdruck, 69,5 x 100 cm
58
Gesellschaftskritisches /Politisches
Rütjer Rühle, o.T. (um 1970), Installation, 110 x 105 x 29 cm
59
Thomas Richter, „Inseln im Morgen?“ (2009), Öl/Acryl/Lw., 190 x 130,5 cm
60
Ruth Grünbein, „looking forward” (2012), Mischtechnik/Lw., 89 x 89,5 cm
Ruth Grünbein, „best before” (2013), Mischtechnik/Lw., 59,5 x 80 cm
61
Kevin Coyne, „DOES GOD LOVE ME?” (1992), Acryl/Hartpappe, 79,5 x 59,5 cm
62
Rolf Fütterer, „Die Dagobert’s verlassen Shareholder Valley II“ (2011), Installation, 38,5 x 48,5 x 4,5 cm
63
Belá Faragó, „Der Hirnbaum“ (2008), Pastellkreide/Papier, 69,5 x 49,5 cm
64
Fotografien
Erich Malter, „Kärwa in Büchenbach“ (1994/95), Foto, 38 x 58,5 cm
Georg Pöhlein, „Bergkirchweih“ (2004), Foto, 20,5 x 30,5 cm
65
Jürgen Hinterleithner, „most important“ (2008), Foto, 35 x 47 cm
66
Sabine Freudenberger, „Zwei Bushaltestellen in Costa Rica“ (2009), Foto, 39,5 x 49,5 cm
67
Renate von Mangoldt, „Berliner S-Bahn. Idee des Verschwindens“ (80er Jahre), Foto, 29 x 39 cm
68
André Kirchner, „Staatsbesuch“ (2011), Foto, 21 x 30 cm
69
Andrea Sohler, „FKK“ (2013), Foto, 40,5 x 30 cm
70
Bernd Böhner, „Paris, Rue d’Hautville“ (1971), Foto, 98,5 x 68,5 cm
71
Wolf Dietrich Weißbach, „Frauenakt“ (2002/2003), Foto, 89,5 x 59,5 cm
72
Maria Maier, „ZR M- giving colour“ (2012), Malerei über Foto, 99 x 68,5 cm
73
Mile Cindric, „Milon“ (2013), Foto, 59,5 x 59,5 cm
74
CCC (Cartoon – Caricature – Comic)
Toni Burghart, „Venus Kallipygos“ (um 2005), Tusche/Papier, 21 x 21 cm
Toni Burghart, „Pflaumenschoß“ (um 2002), Acryl/Papier, 13 x 13,5 cm
75
Jules Stauber, „Inkompatibel“ (1990er Jahre), Tusche/Papier, 15 x 16 cm
Jules Stauber, „Erotisches Murmelspiel“ (1980er Jahre), Tusche/Papier, 12 x 13,5 cm
76
Thomas Hart, Zwei Cartoons aus der Serie „Nichts sehen – erst recht nichts verstehen“ (2007),
Mischtechnik/Papier, je 26 x 35 cm
77
Karsten Greve, o.T. [die FAU] (um 1990/91), Mischtechnik/Papier, 15 x 20 cm
Hans-Jürgen Hippe, o.T. [die FAU] (1993), Bleistift/Papier, 41,5 x 29 cm
78
Maximilian Baumer, Blatt aus der Cartoon-Serie „Bewegendes Bild“ (um 2010),
Aquarell/Bleistift/Papier, 32 x 24 cm
Reiner Zitta, „Hasenhexe“ (1998),
Holz, 94,5 x 27 x 2 cm
79
Barbara Graber, „ALDI-Frau“ (2010), Farbstifte/Papier, 48 x 31 cm
80
Barbara Gröne-Trux, Drei Blätter aus dem Album „nil nisi penis“ (1990) ,Mischtechnik/Papier, 17 x 37 cm
81
Curt Lessig, Zwei Cartoons aus der Serie „Nur Narren tanzen auf dem Seil der Hoffnung“ (1998), Tusche/Papier, je 21 x 29,5 cm
82
Michael Jordan, Demo von Comic-Gegnern (2012), Litho, 31 x 34 cm
83
Harri Schemm, „Die gestrenge Kuratorin“ (2008), Tusche/Papier, 23 x 29 cm
84
Helmut C. Walter, „Susanna im Bade“ (2011), Malerei/Glas, Ø 65 cm
Helmut C. Walter, Frauenlandschaft (2012/2013),
Mischtechnik/Lw. , 100 x 20 cm
85
Annette Voigt, „Putzmunter“ (2003), zwei Multiples,
Holz mit Borsten, 21,5 x 5 x 5 cm und 38,5 x 6,5 x 3,5 cm
Annette Voigt, „Madonna“ (1993),
zwei Multiples, Metall mit Holz, je Ø 14 x 7,5 cm 86
Das Kunstmuseum Erlangen wird dankenswerterweise unterstützt von
Adler-Apotheke
1. Vorsitzender (seit 1992): Bernd Nürmberger
2. Vorsitzender (1998 – 2013): Manfred Hopfengärtner
2. Vorsitzender (seit 2013): Bernd Böhner
Schatzmeister (seit 1989): Norbert Lehner
87
Inhalt
2 Grußwort Joachim Herrmann
3 Grußwort Dr. Florian Janik
4 Barbara Leicht: Ein Forum zeitgenössischer Kunst in Franken
5 Jürgen Sandweg: Schlaglichter und Schattenwürfe auf einen Sammler und eine Sammlung
6 Figuratives (Gemälde und Zeichnungen)
18 Informel/Ungegenständliches/Konstruktivistisches
26 Skulpturen und Kunst-Keramiken
36 Die Sammlung des Kunstmuseums Erlangen (300 Künstler A – Z)
38 Chronik der Ausstellungen (1994 – 2015)
42 gute Ausstellungen – gute Plakate
45 Veröffentlichungen des Kunstmuseums Erlangen
4
8 Natur- und Stadtlandschaften
56 Gesellschaftskritisches / Politisches
62 Fotografien
72 CCC (Cartoon – Caricature – Comic)
Das Kunstmuseum Erlangen dankt der Kulturstiftung Erlangen
und der Adler-Apotheke (Inh. Bernd Nürmberger)
für die großzügige Unterstützung von Ausstellung und Katalog.
Adler-Apotheke
Impressum
Konzeption von Ausstellung und Katalog: Dr. Jürgen Sandweg
Mitarbeit: Gertraud Lehmann
sowie die Praktikantinnen stud. phil.
Carina Knoll, Ingeborg Ludwig, Barbara Osiander,
Andrea Roth, Jannike Wiegand
Fotos: Dr. Christian Züchner
Gestaltung:Peter Hörndl, Nashornstudio Erlangen
Druck und Bindung: Druckhaus Haspel Erlangen
Auflage: 200 Exemplare
Michael Engelhardt, „Der Traum des Apothekers“ (2004), Öl/Lw., 108,5 x 108,5 cm Abb. auf der Vorderseite: Helmut Lederer, „Tableau mit 99 Elementen“ (1968), Messing-Halbkugeln auf Goldmosaik, 267 x 390 cm