Geländetraining 1-98

Commentaren

Transcriptie

Geländetraining 1-98
Land Rover
22.08.2008
13:49 Uhr
Seite 1
L AND ROVER
DAS BUCH
Der Kauf eines Land Rover ist schon
immer etwas Besonderes gewesen.
Obwohl viele Käufer äußern, dass
sie nie vorhaben, ihr Fahrzeug im
Gelände zu fahren, ist der Erwerb
eines Land Rover und die damit
verbundene Geländefähigkeit für
fast alle die Realisierung eines lang
ersehnten Traums.
Stefan Schumacher hat aufgrund seiner langjährigen Verkäufertätigkeit
und der damit verbundenen Durchführung von Geländefahrtrainings
erkannt, dass sich die Menschen diesen Traum erfüllen, wenn man ihnen
die Gelegenheit gibt, die Grundkenntnisse für sicheres und erlebnisreiches
Fahren zu erlernen.
Wenn Sie also
• eine Abenteuerreise planen,
• Ihr Fahrzeug sicher beherrschen möchten,
• aufgrund Ihres Berufes oder Hobbys den Land Rover im Gelände fahren
müssen,
• aus dem Alltag ausbrechen und nicht alltägliche Dinge erleben möchten,
dann ist dieses Buch die Grundlage für Ihre erfolgreiche und sichere Fahrt
in Ihr persönliches Abenteuer. Lassen Sie Ihren Träumen freien Lauf, dieses
Buch hilft Ihnen dabei.
DER AUTOR
Stefan Schumacher ist seit 1997 als Land Rover-Verkaufsberater tätig. Er
nahm an diversen Technikschulungen, Fahrsicherheitstrainings und
speziellen Offroad-Fahrtrainings von Land Rover in ganz Europa teil. Neben der Planung und Durchführung von Fahrzeugausstellungen und der
Spezialisierung auf die Beratung von Offroad-Zubehör führt er auch selbst
als Instruktor Geländetrainings mit Kunden durch. Eine enge Zusammenarbeit nicht nur mit Land Rover Deutschland, sondern auch mit dem
Deutschen Land Rover Club
besteht seit mehreren Jahren.
e 19,95 [D]
978-3-89899-405-7
www.dersportverlag.de
Geländetraining 1-98
01.08.2008
13:04 Uhr
Seite 1
Geländetraining mit dem Land Rover
Geländetraining 1-98
01.08.2008
13:04 Uhr
Seite 2
Das vorliegende Buch wurde sorgfältig erarbeitet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Weder die
Autoren noch der Verlag können für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den im Buch vorgestellten Informationen resultieren, Haftung übernehmen.
Geländetraining 1-98
01.08.2008
13:04 Uhr
Seite 3
Stefan Schumacher
Geländetraining
mit dem Land Rover
Meyer & Meyer Verlag
Geländetraining 1-98
01.08.2008
13:04 Uhr
Seite 4
Papier aus nachweislich umweltverträglicher Forstwirtschaft.
Garantiert nicht aus abgeholzten Urwäldern!
Geländetraining mit dem Land Rover
Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen
Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Details sind im Internet über
<http://dnb.d-nb.de> abrufbar.
Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie das Recht der Übersetzung,
vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form – durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren – ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert oder unter Verwendung elektronischer
Systeme verarbeitet, gespeichert, vervielfältigt oder verbreitet werden.
© 2008 by Meyer & Meyer Verlag, Aachen
Adelaide, Auckland, Budapest, Cape Town, Graz, Indianapolis,
Maidenhead, New York, Olten (CH), Singapore, Toronto
Member of the World
Sport Publishers’ Association (WSPA)
Druck und Bindung: B.O.S.S Druck und Medien GmbH
ISBN 978-3-89899-405-7
www.dersportverlag.de
E-Mail: [email protected]
Geländetraining 1-98
01.08.2008
13:04 Uhr
Seite 5
Inhalt
Inhalt
Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8
1 Offroad und die Umwelt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13
2 Das Basiswissen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .21
2.1 Wie Allradantrieb funktioniert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24
2.2 Die elektronische Traktionskontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26
2.3 Die Differenzialsperre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .28
2.4 Die Kombination ist entscheidend . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29
2.5 Die richtige Übersetzung für den jeweiligen Untergrund . . . . . . . . .31
2.6 Hill Descent Control (HDC) – die Bergabfahrhilfe . . . . . . . . . . . . . .33
2.7 Das TERRAIN RESPONSE-System . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .33
3 Die Vorbereitung der Ausrüstung und des Fahrzeugs . . . . . . . . .35
3.1 Ausrüstung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .35
3.1 1 Wagenheber und Bordwerkzeug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .39
3.1.2 Warndreieck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .39
3.1.3 Verbandskasten/Erste-Hilfe-Kit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .39
3.1.4 Warnweste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .39
3.1.5 Schaufel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .39
3.1.6 Seil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .39
3.1.7 Gummistiefel und Kleidung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .39
3.1.8 „Easylift“- Anhebekissen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .40
3.1.9 Flüssigkeitsdichte Schutzfolie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .40
3.1.10 Mobiltelefon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .40
3.1.11 GPS/Navigationssystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .40
3.2 Fahrzeugvorbereitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .41
3.3 Denken Sie an Ihre persönlichen Kenntnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . .42
3.4 Die einfachsten Dinge sind entscheidend . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .42
3.5 Fassen wir gemeinsam noch einmal zusammen . . . . . . . . . . . . . . . .43
4 Fahrtechnik in der Praxis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44
4.1 Bergauf fahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46
4.2 Bergab fahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .54
4.3 Schrägfahrt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58
4.4 Spurrillen, ausgefahrene Strecke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61
4.5 Fahren über Gräben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .63
4.6 Fahren in Verschränkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .66
4.7 Die Untergrundarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .68
5
Geländetraining 1-98
01.08.2008
13:04 Uhr
Seite 6
GELÄNDETRAINING MIT DEM LAND ROVER
5
6
7
6
4.8 Fahren auf rutschigen Untergrund, Gras . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .70
4.9 Fahren im Schlamm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .73
4.10 Die Wasserdurchfahrt und die Flussüberquerung . . . . . . . . . . . . . . .76
4.11 Fahren am Strand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .80
4.12 Fahren auf Sand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .82
4.12.1 Wasser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .83
4.12.2 Wagenheber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .84
4.12.3 Navigationssystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .84
4.12.4 Luftkompressor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .84
4.13 Fahren auf Fels und Steinen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .89
4.14 Fahren auf schneebedeckter Oberfläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92
4.14.1 Schneeschuhe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .93
4.14.2 Schneeketten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .93
4.14.3 Karten/GPS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .93
4.14.4 Taschenlampe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .93
4.14.5 Überbrückungskabel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .93
4.14.6 Handschuhe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .93
4.14.7 Axt, Messer, Streichhölzer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .94
Nach der Fahrt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .99
5.1 Checkliste 1 – direkt nach der Fahrt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .101
5.2 Checkliste 2 – nach der Reinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .104
5.3 Checkliste 3 – Ausrüstung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .106
Die Grundprinzipien und wichtige Zusatzregeln . . . . . . . . . . . .107
6.1 Gefahrensituationen – Kippen, Überschlag und Notausstieg . . . .108
6.2 Windentechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .112
6.3 Ein Fahrzeug bergen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .113
6.4 Zusätzliche Windenhilfsmittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .120
Der Lauf der Zeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .123
7.1 Land Rover Serie I (1948-1958) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .124
7.2 Land Rover Serie II (1958-1961) und Serie II A (1961-1971) . . . .129
7.3 Land Rover Serie III (1971-1985) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .130
7.4 Land Rover 90/110/127 (1983-1990) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .132
7.5 Land Rover Defender 200 TDI und 300 TDI (1990-1998) . . . . . .134
7.6 Land Rover Defender TD5 (1998-2007) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .136
7.7 Land Rover Defender TD4 (ab 2007) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .138
7.8 Range Rover „Classic“ (1970-1996) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .139
7.9 Land Rover Range Rover Typ LP (1994-2002) . . . . . . . . . . . . . . . . .140
7.10 Land Rover Range Rover Typ LM (ab 2002) . . . . . . . . . . . . . . . . . .142
Geländetraining 1-98
01.08.2008
13:37 Uhr
Seite 7
Inhalt
7.11 Land Rover Discovery 200 TDI und 300 TDI (1989-1997) . . . . . .144
7.12 Land Rover Discovery TD5 (II) (1997-2004) und V8 (1999-2004) 145
7.13 Land Rover Discovery 3 (ab 2004) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .147
7.14 Land Rover Freelander (1997-2007) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .149
7.15 Land Rover Freelander 2 (ab 2007) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .151
7.16 Land Rover Range Rover Sport (ab 2005) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .152
7.17 Zukünftige Land Rover-Modelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .153
8 Der persönliche Fortschritt ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .154
9 Land Rover Experience von Lutz Rathmann . . . . . . . . . . . . . . . . . .157
9.1 Die Säulen des Off-Road-Fahrens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .158
9.1.1 Theorie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .158
9.1.2 Praxis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .158
9.1.3 Erfahrung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .158
9.2 Land Rover Experience – die Marke und die Center . . . . . . . . . . . .159
9.3 Mit Land Rover Experience ins Gelände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .161
9.3.1 Schulungen für Einsteiger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .161
9.3.2 Schulungen für Fortgeschrittene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .162
9.3.3 Schulungen für Spezialisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .163
9.4 Die Land Rover Experience Tour –
Wettbewerbe und Abenteuerreisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .165
9.5 Erwarten Sie das Unerwartete –
Case Stories der Land Rover Experience . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .168
9.5.1 Wenn’s mal wieder länger dauert ... die Silvestertour . . . . . .169
9.5.2 Whiteout auf Island – das Wetterrisiko . . . . . . . . . . . . . . . . . .174
9.6 Go Beyond ... neue Horizonte entdecken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .176
9.7 Kurze Anleitung zur Umsicht –Off-Road-Tourplanung . . . . . . . . . .177
9.8 Wichtige Punkte und Beispiele für eine Checkliste
zur Off-Road-Tourplanung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .177
9.8.1 Routen und Tagesziele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .177
9.8.2 Kommunikationsplanung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .178
9.8.3 Navigation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .178
9.8.4 Gesundheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .179
9.8.5 Genehmigungen und Behörden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .180
9.8.6 Fahrzeuge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .180
9.8.7 Beispiele für Equipment . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .181
9.8.8 Beispiele für Ersatzteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .181
9.9 Fragile Earth – zerbrechliche Welt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .183
Bildnachweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .183
7