KRFD fordert Groß

Commentaren

Transcriptie

KRFD fordert Groß
KRFD fordert Groß-Elterntag
Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. (KRFD)
unterstützt die Forderung des „Instituts für neue soziale
Antworten“ (INSA) nach einem Ehrentag für Großeltern
Das jährliche Feiern von Mutter- und Vatertag ist in Deutschland ein schöner
Brauch. Kindergärten und Schulen unterstützen dieses Ritual mit
Bastelaktionen. Kindern vermittelt das liebevolle Beschenken und das Ehren
ihrer Eltern eine positive Erfahrung, nämlich dass „Nehmen durch Geben“
etwas Gutes ist, denn Eltern schenken ihren Kindern dabei viel Freude
zurück.
Die Achtung und die Bedeutung von Großeltern gerät leider ganz in
Vergessenheit, obwohl sie in zweifacher Hinsicht eine prägende Rolle für die
Erziehung haben: Sowohl durch die Begleitung ihrer eigenen Kinder als auch
durch die Begleitung ihrer Enkelkinder. Dabei werden die Anforderungen an
diese Beziehungen durch die steigende Lebenserwartung noch zunehmen. In
Anbetracht der demographischen Entwicklung gewinnt die Würdigung
älterer Menschen und ihr wertvoller Dienst an den Kindern zu Recht endlich
wieder mehr an Bedeutung und verdient einen positiven Aspekt. Der KRFD
unterstützt daher die Forderung des INSA nach einem Groß-Elterntag.
„Schön wäre, wenn Großeltern, Kinder und Enkel auch im Kalender einen
Anlass hätten, sich des besonderen gemeinsamen Glücks bewusst zu
werden“, so Thomas Franke, Sprecher des Vorstandes des KRFD.
Ehren- und Gedenktage werden heutzutage inflationär genutzt. Durch diese
Regelung müsste kein zusätzlicher freier Tag eingeführt werden. Für Christen
ist der 26. Juli dem Gedenken der ‚Großeltern Jesu‘ gewidmet. Dieses Datum
bietet sich als Großelterntag an, wie auch das Institut für neue soziale
Antworten (INSA) vorschlägt. Der KRFD ist zwar politisch und konfessionell
ungebunden, doch entspräche die Einführung eines solchen Tages zu diesem
Datum in Deutschland damit der vorwiegend christlich-abendländischen
Tradition der Gesellschaft.
Pressekontakt: Thomas Franke, [email protected]
04532/9759-888
0152/336-888-69
Verband kinderreicher
Familien Deutschland e. V.
Korschenbroicher Str. 83
41065 Mönchengladbach
Dr. Elisabeth Müller
(Vorsitzende)
Andreas Konrad
(stlv. Vorsitzender)
+49 (0) 2161-3030953
[email protected]
Amtsgericht Mönchengladbach
VR 4773