Joyce - Ulysses - Buch - LESEPROBE

Commentaren

Transcriptie

Joyce - Ulysses - Buch - LESEPROBE
Hanskarl Kölsch
James Joyce: ULYSSES
Hanskarl Kölsch: James Joyce: Ulysses
420 Seiten, gebundene Ausgabe, Schutzumschlag, 38.ISBN: 978-3-8370-1744-1 Verlag: Books on Demand
GmbH, Norderstedt
Bezug auch über den Autor
Hanskarl Kölsch, Prellerweg 1, 82054 Sauerlach
Tel. 08104/7824; Email [email protected]
Homepage www.hk-koelsch.de
Über Ulysses
„Das Jahrhundertbuch“ wird Ulysses von James Joyce
genannt. Er gilt als das schwierigste Buch der neueren
Literaturen. Was ist es, das diesem Roman solch eine
furchterregende Sonderstellung gibt und auch den Literaturfreund einen vorsichtigen Bogen um das berühmte
Buch machen lässt, obwohl es über weite Strecken unglaublich witzig ist?
Auf etwa eintausend Seiten wird ein Tag im Leben des
Dubliner Bürgers Leopold Bloom beschrieben. Es ist der
16. Juni 1904: ganz Dublin und der Rest der literarischen
Welt feiern diesen Tag seither als „Bloomsday“.
Professoren und Studenten, Joyce-Fans und Studienreisende pilgern an diesem Tag durch Dublin und suchen
die Pubs, Kirchen, Läden, Straßenkreuzungen, wo Leopold Bloom banale und aufregende Ereignisse erlebt –
ein "normaler" Tag eines Jedermann – scheinbar triviale
„Irrfahrten“ eines modernen Odysseus.
Aber ist dieser Jedermann Bloom der Held des Romans?
Oder ist es der junge Stephen Dedalus (das andere Alter
ego von Joyce)? Oder Blooms Frau Marion „Molly“?
Oder sind es die zahllosen Bürger von Dublin, die als
Individuen den Tag bevölkern?
Der „Held“ ist es, der diesen Roman in der Weltliteratur
so einzigartig macht: Der Held ist die Sprache.
1
Hanskarl Kölsch
James Joyce: ULYSSES
In der 14. Episode (Die Rinder des Sonnengottes) wird dies
wie in einem Brennspiegel demonstriert: Die Episode
spielt in einer Geburtsklinik. „Handlung“ gibt es nicht;
auf der Station wartet eine Frau auf die Geburt ihres
Kindes – das ist alles. Im Gemeinschaftsraum sitzen Medizinstudenten und Krankenhauspersonal zusammen,
sie reden viel und trinken noch mehr. Dabei geht es um
alle Themen der Schwangerschaft – von der Zeugung bis
zur Geburt: die Entwicklung des Embryos. Beschrieben
wird dies in den verschiedenen Stufen der Entwicklung
der Sprache: von keltisch über mittelalterliches Englisch,
alte Kirchenlieder, Artus-Roman, elisabethanische Prosa,
Schauerroman, Romantik, ... bis zu Nobelpreisträgern
und Trivialliteratur der Joyce-Zeit. Die Entwicklung des
Embryos spiegelt sich in der Entwicklung der Sprache.
Das hat eine außergewöhnliche Folge; denn als Definition des Menschen gelten heute nicht aufrechter Gang
und Vernunft, sondern: die Fähigkeit, mit Sprache zu
kommunizieren. Alles was wir geworden sind, wurden
wir durch Sprache; jeder Gedanke und jede Handlung
braucht Sprache. Individuum und Gesellschaft sind nur
durch Kommunikation existenzfähig. Ulysses wird zum
Menschheits-Roman.
Über den Autor
Der Autor lebt bei München. Nach dem Studium der
Naturwissenschaften war er 30 Jahre bei einer großen
Computerfirma in verschiedenen Funktionen tätig; vom
Leiter eines Rechenzentrums bis zur Europa-Zentrale. Er
wählte den Vorruhestand, um sich dem zu widmen, was
der rote Faden seines Lebens gewesen ist: Weltliteratur.
Er hält literarische Vorträge und begleitet Reisen an Orte, die durch Literatur unsterblich wurden oder Literatur
unsterblich machten. Daraus entsteht eine Buchreihe.
2
Hanskarl Kölsch
Leseprobe
James Joyce: Ulysses
Leseprobe aus dem Parodien-Kapitel: „Kyklop“
In der 12. Episode (Folie ist Polyphem aus der Odyssee)
wird die Anwendung der Sprache parodiert.
... ... ...
„Ich“ beschäftigt sich mit dem Eintreiben von Schulden:
Ein „Gannef“ (jiddisch: Gauner) namens Geraghty hat
vom jüdischen Tee- und Zuckerhändler Moses Herzog
Ware erstanden. Statt zu zahlen droht er jetzt dem Juden, ihn anzuzeigen, weil er die Ware ohne Gewerbeschein verkauft hat. „Das Jüdlein ist aus der Haut gefahren: Trinkt er sich meinen Tee. Frisst er sich meinen Zucker.
Was zahlt er mich da nicht mein Geld.“ Fast eine ganze Seite lang wird das Vertrags-Dokument eingeschoben, das
der Jude mit dem Käufer abgeschlossen hat: die Parodie
auf einen juristischen Schriftsatz in einem Zivilverfahren um die Eintreibung von Schulden (Geld als: „nichtverderbliche Ware“). Der Einmanninkassounternehmer
im Dienste des Juden kopiert antisemitisch jüdische Diktion und Eigenarten seines Auftraggebers. Unvermittelt
geht das jiddische Gezänk über in einen umständlichen
Vertragsjargon, der nicht mehr aus dem Bewusstsein
einer Romanfigur kommt und als Text die Parodie erzeugt. Zwei Erlebnisebenen schieben sich ineinander
und blähen sich auf. (Ironie: der historische Jude Moses
Herzog war einäugig – „Kyklop“). ... ... ...
In Ichs Bericht über denn Schuldner des Juden wird ganz
unmotiviert eine mehr als zwei Seiten lange Parodie eingelegt, die im homerischen Stil der Landschaftsbeschreibung (Polyphem-Insel) irische Mythen persifliert, und
mit pseudoromantischen Zitaten und Ortsangaben vermischt ist. Aus Polyphems Höhle wird der „strahlende
Palast (mit) kristallglitzerndem Dach“ des Dubliner
Obst-, Gemüse- und Fischmarktes, von dem zahllose
Produkte liebevoll aufgelistet werden.
3
Hanskarl Kölsch
Leseprobe
James Joyce: Ulysses
Nach der juristischen Satire parodiert jetzt der gehobene,
archaisierend homerische Stil in seiner Übertreibung den
irischen Sagen-, Märchen- und Mythenstil: „behufte Kühe ... stromreiche Täler ... Bruststücke vom Lamm und
hölzerne Kistlein voll Korn und längliche Eier, zu vielen
Hunderten, in lauter verschiedenen Größen, achatne bei
dunkelbraunen.“ Eine Persiflage auf den Historismus
des 19. Jh. – dazwischen eingestreut der Gassenjargon
von Ich und Hynes, der dumm-komisch wirkt: Ich ist fast
„strenger Temperenzler“ (Antialkoholiker), denn er
trinkt „keinen Schluck zwischen den Trinkzeiten.“
Sie sind in Barney Kiernans Pub angekommen. „Der
Bürger“ sitzt „dick in seiner Ecke“ und unterhält sich
„großkotzig mit sich selbst, und der verdammte räudige
Köter Garryowen hockt ebenfalls da.“ Sie beginnen eine
Analyse der Weltpolitik: der russisch-japanische Krieg,
der Streit um das Nationalidol Parnell, dazwischen immer wieder Trinksprüche.
In stumpfsinniges Palaver schiebt sich die Fortsetzung
der Homer-Parodie: irische Megalith-Kultur verbindet
sich mit dem Bürger, der „einen großen Felsblock“ nicht
wie in der Odyssee schleudert, sondern einfach nur darauf sitzt. Seine imposante Gestalt „war die eines breitschultrigen, derbbrüstigen, starkgliedrigen, freiäugigen,
rothaarigen, sattsam besommersprossten, scheckigbärtigen, breitmäuligen, großnasigen, langköpfigen, tiefstimmigen, barknieigen, haarigbeinigen, rotgesichtigen,
schnigarmigen, Helden.“ Diese Parodie der Homerischen „Katalogdichtung“ (z.B. Ilias, 2. Gesang: Schiffskatalog) schafft ein Porträt der Kneipengesellschaft: die
rothaarigen Helden mit Sommersprossen sind typische
Iren; „breitmäulig“ und „rotgesichtig“ sind die alkoholisierten Schwätzer. ... ... ...
4
Hanskarl Kölsch
Leseprobe
James Joyce: Ulysses
Es folgt eine Parodie berühmter „irischen Helden und
Heldinnen des Altertums“, unter ihnen: Goliath, Dante,
Columbus, Karl der Große, Der Letzte Mohikaner, Die
Rose von Kastilien, Benjamin Franklin, Napoleon Bonaparte, Cleopatra, Julius Caesar, Paracelsus, Wilhelm Tell,
Michelangelo, Mohammed, Velasquez, Tristan und Isolde, Thomas Cook, Ludwig Beethoven, Adam und Eva,
Herodot, Buddha, Die Königin von Saba, und viele andere. W. Shakespeare erhält zusätzlich den Vornamen
des Nationalheiligen Patrick, um irische Abstammung
zu suggerieren. ... ... ...
Die Bierbrautechnik wird homerisiert, und neben den
Ale-Zwillingen Guinness ist auch der Kellner ein
Mythos: eine irische Ballade besingt den Wilderer
O’Ryan, der den hl. Patrick gastlich aufnahm und dafür
als großer Jäger ans Firmament versetzt wurde; leider
spricht man O’Ryan aus wie Orion, und jetzt glaubt die
Welt, bei dem Sternbild handele es sich nicht um den
wildernden Namensvetter eines irischen Kellners, sondern um den „Jäger“ aus dem antiken Mythos. Zur Banalisierung patriotischer Legenden gab es kaum ein
noch bekannteres Sternbild. ... ... ...
Die Diskussion über die Todesstrafe konzentriert sich in
der alkoholisierten Runde auf das Phänomen, der Tod
durch Erhängen führe bei männlichen Opfern häufig zur
Erektion. Bloom will das frivole Gespräch versachlichen
und erfindet den Fachausdruck philoprogenitive Erektion
(„auf die Hervorbringung von Nachwuchs gerichtete
Erektion“). Aus seiner Ansprache wird eine Parodie auf
medizinische Symposien und Gutachten: „Der ausgezeichnete Wissenschaftler Herr Professor Luitpold [Leopold] Blumenduft [Bloom] trat den medizinischen Beweis dahingehend an, dass die jähliche Fraktur der
Halswirbel und die damit gegebene Spaltung der Wirbelsäule ...“ ... ... ...
5
Hanskarl Kölsch
Leseprobe
James Joyce: Ulysses
Trinksprüche auf Sinn Fein werden ausgebracht und ein
Lied geschmettert: „Der Freund, den wir lieben, steht
uns zur Seit’, und der Feind, den wir hassen steht vor
uns.“ Die Verse des irischen Dichters Thomas Moore
über die tragische Liebe seines Jugendfreundes Robert
Emmet erinnern an die Hinrichtung des Nationalistenführers, und die Berichterstattung darüber wird die 12.
Parodie: Pressebericht über gesellschaftliche Events:
eine Hinrichtung als sehr lange, umwerfend komische
Passage. Ich berichtet: Totenglocke, Trommeln, Artillerie
... in Wirklichkeit waren es Donner und Blitz eines
schweren Unwetters. Mindestens fünfhunderttausend
Personen nahmen teil, und von Außerhalb waren Ausflüge organisiert. Die „beliebten Dubliner Bänkelsänger“
Lenehan und Mulligan traten als Spaßmacher auf und
sorgten für „echte irische Fröhlichkeit“. Die besten Zuschauerplätze waren für die vornehmen Damen der „vizeköniglichen Hausgesellschaft“ reserviert, deren Delegation von Commendatore Bacibaci (Bussibussi) angeführt wurde. Die Teilnehmerliste zählt pseudo-russischungarisch-japanisch-chinesisch-holländische und andere
Personen: Ali Baba Bakschich Rahat Lokum Effendi,
Senor Hidalgo Caballero Don Pecadillo y Palabras y Paternoster dela Malora dela Malaria, Hokopoko Harakiri,
Nationalgymnasiummuseumsanatoriumsuspensoriumsordenlicherprivatdozentfürallgemeinegeschichtespezialprofessordoktor Kriegfried Überallgemein, Hurenhausdirektor Chuechli-Steuerli und viele andere. ... ... ...
Der Priester spricht die Gebete, der Scharfrichter prüft
die „Schneide seiner furchtbaren Waffe ... indem er eine
Herde Schafe enthauptete.“ Als Henkersmahlzeit hat die
Stadtverwaltung einen erstklassigen Imbiss vorbereitet,
den der Held den Dubliner Untermietern spendet. Seine
Geliebte umarmt ihn mit „Salzströmen ihrer beiden Tränen“, schwört ewige Treue, und ein junger Oxford6
Hanskarl Kölsch
Leseprobe
James Joyce: Ulysses
Graduierter hält mit Visitenkarte, Kontoauszug und
Stammbaum erfolgreich um ihre Hand an. Die Damen
erhalten zur Erinnerung Broschen mit Totenköpfen.
Als der Oxford-Graduierte seiner Verlobten sogleich den
Verlobungsring in Form eines vierblättrigen Kleeblatts
mit Smaragden an den Finger steckt, wird der Gardeoffizier, der die Veranstaltung militärisch befehligt, gerührt, und wischt sich mit seinem Panzerhandschuh eine
Träne ab. Sein leises Gemurmel ist der Übergang von
der offiziellen Berichterstattung zur Umgangssprache.
Seine Tränen fließen nicht aus Rührung über die romantische junge Braut oder gar um den tragischen Tod des
Helden; er weint, „wenn ich sie da so sehe und dabei an
die olle Schlumpe denke, die zu Hause am Limehouse
Way auf mich wartet.“ ... ... ...
Bürger liest aus der Zeitung vor, und was eine Parodie
auf die Sensationspresse sein soll, ist heute in Englands
Zeitungen schon übertroffen: „Das Geheimnis, größere
Geschlechtsorgane zu bekommen. – Skandal um eine
Dame der Gesellschaft. – ... Wohlhabender Unternehmer
findet hübsche doch treulose Gattin auf Schoß von Offizier. – Die Schöne bloß in Bloomern (Schlüpfern), führt
sich skandalös auf.“ ... ... ...
Bürger ruft auf zur Rettung des Waldes, und die daraus
resultierende skurrile Personifizierung der Natur mit
einer so sinnlosen wie endlosen Aufzählung zahllosen
Baumarten gerät zur Parodie von einem engagierten
Naturschutz.
„Die internationale feine Gesellschaft besuchte heute
Nachmittag en masse die Hochzeit“ des Reichsoberforstmeisters des Irischen Nationalen Försterbundes, mit
Miss Föhra Konifere aus Fichtenthal. Lady Sylvester
Ulmschatten ... Miss Gladys Buchenwald... Miss Blanche
Silberlaub ... Mrs. Maud Mahagoni ... Miss Rachel Zedernzweig ... Mrs. Kitty Tauig-Moos ... Gloriana Palme ...
7
Hanskarl Kölsch
Leseprobe
James Joyce: Ulysses
... und viele andere illustre Gäste mit Baum-, Busch- und
Blumen-Namen waren geladen. Kleidung und Festverlauf werden mit Bäumen umschrieben und am Ende
dem Brautpaar „ruhige Flitterwochen im Schwarzwald“
gewünscht. Pflanzen haben teils aus der Mythologie
(Verwandlung Daphnes in den Lorbeerbaum u.a.), teils
in den alten Herbarien symbolische Bedeutung, die besonders in Shakespeares Dramen zur Interpretation
wichtig sind. Aber durch die absurde Aneinanderreihung und dadurch Verballhornung wird daraus eine
Parodie der Pflanzensymbolik. ... ... ...
Die alkoholisierte Weihestimmung im Pub steigt ins Gigantische: sie fühlen sich immer erhabener, denn es beginnt die Parodie auf Kirchennachrichten über religiöse
Feierlichkeiten. „Beim Klange des Messglöckleins“ setzt
sich eine Prozession in Gang. Unter vielen anderen auch
Kreuzträger und Weihrauchfassschwinger, Vorleser,
Türhüter, Diakone und Subdiakone, eine gesegnete
Schar von Äbten, Prioren und Bistumsverwesern, Mönche aller Kategorien wie Benediktiner und Kartäuser,
Kamaldulenser, Zisterzienser, Olivetaner, Oratorianer,
Vallombrosaner, Augustiner, Prämonstratenser, über 70
namentlich genannte Heilige und Märtyrer, St. Ursula
mit elftausend Jungfrauen, alle mit Palmwedeln oder
Harfen oder Schwertern; in ihre Gewänder sind ihre
Symbole eingewoben: Pfeile, Brotlaibe, Muscheln, Geldsäckel, Mühlsteine, Lilien, Drachen ... Die Prozession
zieht an der Nelson-Säule vorbei zum Pub; dabei singen
sie, vollbringen Wunder, treiben Teufel aus, vervielfältigen Fische und Brote, heilen Lahme und Blinde. Hochwürden Pater O’Flynn in Begleitung des heiligen Patrick
segnet den Pub, weihräuchert die Fenster, die Bögen, die
Giebel, die Kranzgesimse, die Kuppeln ... Der Pub hat
sich beim Segnen in eine Kirche, dann in eine Kathedrale
verwandelt. ... ... ...
8
Hanskarl Kölsch
Leseprobe
James Joyce: Ulysses
„Da platzt der Kerl doch schon wieder zur Tür herein.“
... ... ... Ein „schäbiger Lump“, der keine Runde ausgibt.
„Typischer Jid!“ Es wird brenzlig. Cunningham zerrt
Bloom aus der Kneipe, drängt ihn in die Droschke und
sie flüchten.
Die Abfahrt der Kutsche beginnt als Parodie auf den
Mythos im homerschen Stil: der Wagen ist ein Schiff, der
Kutscher der Steuermann, der „die bauchigen Segel in
den Wind spreitet und mit vollen Segeln ablegt“. Der
Volksauflauf („sämtliche Lumpen und Schlampen der
Nation vor dem Eingang“) sind „milchweiße Delphine ...
schöne Damen ... willige Nymphen. Und sie lachten und
spielten im Kreis ihres Schäumens: und das Schiff, es
spaltet’ die Wogen.“ ... ... ...
Blooms Flucht ist eine Parodie auf Staatsbesuche. „Die
Menge ... aus der Metropole und dem Umkreis von Dublin versammelte sich zu Tausenden, um Nagyaságos
uram Lipóti Virag („Blume“) ... den Abschiedsgruß zu
entbieten. Die Feierlichkeit, die mit großen éclat vor sich
ging, war von der rührendsten Herzlichkeit getragen.“
Der Scheidende erhält zur Erinnerung ein „Silberkästchen im altkeltischen Ornamentstil“. Sämtliche Hügel
und Berge der Küste werden aufgezählt, von denen
„Freudenfeuer und jauchzende Hochrufe“ grüßen. Eine
ganze Flotille erweist dem „Lustschiff“ das Ehrengeleit,
die Flaggen an den öffentlichen Gebäuden Dublins und
am Elektrizitätswerk „senkten sich grüßend“.
Der Bürger hat zwar kein „Silberkästchen im altkeltischen Ornamentstil“ zur Hand, aber die Keksdose; er
rast auf die Straße, „holt aus und lässt das Ding fliegen.“
Es ist der Felsbrocken, den Polyphem dem fliehenden
Schiff des Odysseus nachschleudert, und ebenso wie
dieser verfehlt auch die Blechdose ihr Ziel, denn „Gott
sei Dank schien ihm die Sonne in die Augen.“ ... ... ...
9
Hanskarl Kölsch
Leseprobe
James Joyce: Ulysses
Der Wurf löst ein Erdbeben aus (Gigantismus), und die
Schilderung parodiert Berichte über Naturkatastrophen.
„Die Katastrophe war entsetzlich und von augenblicklicher Wirkung. Das Observatorium von Dunsink registrierte insgesamt elf Stöße, alle fünften Grades nach der
Skala Mercallis. Das Epizentrum scheint in jenem Teil
der Metropole gelegen zu haben ... (wo sich der Pub befindet) ... Alle herrschaftlichen Häuser in der Umgebung
des Justizpalastes wurden zerstört, und das genannte
edle Gebäude selbst, in welchem zur Zeit der Katastrophe bedeutsame Gesetzdebatten stattfanden, ist buchstäblich nur noch ein Haufen Trümmer, welche, so muss
leider befürchtet werden, alle darin befindlichen lebendig unter sich begraben haben ... Die Seismischen Wellen
(waren) von heftigen zyklonischen Wellen begleitet.“
Zwei Seiten lang wird über das Erdbeben berichtet, für
das stündlich Sympathie-Telegramme aus der ganzen
Welt eintreffen. „Seine Heiligkeit der Papst“ lässt Messen lesen. Die Armee ist unter Leitung von Konteradmiral Sir Hercules Hannibal Habeas Corpus Anderson bei
den Aufräumarbeiten eingesetzt.
Die an den Aufräumarbeiten beteiligten Firmen werden
aufgezählt: K.G., K.P., K.T., P.C., ... über 50 Abkürzungen, die allesamt Titel und Orden bedeuten: Knight of
the Garter (Ritter des Hosenbandordens), Knight of the
order of St. Patrick (Ritter vom Orden des hl. Patrick),
Knight Templar (Tempelritter), ... ... ...
Die Pub-Gesellschaft hat so etwas noch nie erlebt, „seit
die Erdachse schief liegt“.
Die Schluss-Parodie scheint der Himmelfahrt des Elias
aus der Bibel entnommen: „Und siehe, da kam eine große Helle über sie, und sie sahen den Wagen, darinnen Er
stand, auffahren gen Himmel. Und sie sahen Ihn in dem
Wagen, gekleidet in die Herrlichkeit der Helle, und es
ging ein Strahlen von Ihm aus gleichwie von der Sonne,
10
Hanskarl Kölsch
Leseprobe
James Joyce: Ulysses
so schön als der Mond und so schrecklich zugleich, dass
sie vor heiliger Scheu nicht wagten, den Blick zu Ihm zu
erheben. ... Und sie sahen Ihn, Ihn, Ben Bloom Elias,
inmitten von Wolken von Engeln auffahren zur Herrlichkeit der Helle in einem Winkel von fünfundvierzig
Grad über Donohoe in der Little Green Street, als habe
ihn der Schwung einer Schaufel hinaufbefördert.“
Bloom wird nicht wie Elias mit feurigen Rossen in einem
„Wetter“ entrückt, sondern in einem Erdbeben. Und am
Ende hat die Bibelsprache einen Bruch („Schaufel“):
Blooms Gigantismus ist sein Absturz.
Also: Sei es, dass die Sonne schief steht, oder sei es, dass
ein Wunder geschieht, oder sei es, dass die ganze PubGesellschaft sturzbetrunken ist ... sie erleben „Blooms
Himmelfahrt“.
****************************************************************
(Im Buch erklären etwa 380 Fußnoten die Hintergründe
der Darstellungen).
11