Ihr Traumjob - KING OF CROSS

Commentaren

Transcriptie

Ihr Traumjob - KING OF CROSS
Sport
N
Erster Saisonsieg für
Rennrodler Langenhan
Der Zella-Mehliser OlympiaVierte Andi Langenhan gewann
in Altenberg das dritte WeltcupQualifikationsrennen der Rennrodler vor Felix Loch. Bei den
Frauen siegte Bayerns Natalie
Geisenberger vor Tatjana Hüfner aus Friedrichroda und der
Ilmenauerin Dajana Eitberger.
Oberhofer Skeleton-Ass vorn
Der Oberhofer Skeleton-Pilot
Christopher Grotheer gewann
die zweite Weltcup-Qualifikation am Königsee vor Axel
Jungk (Oberbärenburg). Michael Zachrau (Oberhof) wurde
Vierte. Bei den Frauen musste
die Suhlerin Sophia Griebel mit
diesem Platz vorliebnehmen.
Volleyball-Trainer entlassen
Nach nur acht Monaten hat sich
der Deutsche Volleyball-Verband von Frauen-Bundestrainer
Luciano Pedullà (58) getrennt.
Shorttrackerin erstmals Dritte
Die Dresdner Shorttrackerin
Anna Seidel (17) ist beim Weltcup-Auftakt in Montreal als
Dritte über 1500 Meter erstmalig auf das Podest gelaufen.
Rücken-OP bei Woods
Wegen anhaltender Schmerzen
hat sich Golfstar Tiger Woods
(39) erneut einem Eingriff am
Rücken unterzogen.
Doku über DDR-Doping
In der Sendung „Sport Inside extra“ zum Thema DDR-Doping
wird heute (22.45 Uhr/WDR)
auch das Schicksal eines Thüringer Gewichthebers beleuchtet.
TCSP*
Rosberg meldet sich
mit Sieg zurück
Kenianer
dominieren
in New York
Pollmächer 21.
beim Kult-Marathon
Formel 1: Mercedes-Doppelerfolg in Mexiko. Vettel durch Unfall raus
Von Jens Marx
Mexiko-Stadt. Nico Rosberg genoss seinen Triumph beim Großen Preis von Mexiko nach zuvor
so vielen bitteren Rückschlägen
und dem erneut verlorenen WMTitel gegen seinen Teamkollegen
Lewis Hamilton in vollen Zügen.
Stolz setzte sich der Mercedes-Pilot den schwarzen Sombrero auf
und stemmte mit breitem Grinsen
die Siegestrophäe in den Himmel.
„Ein unglaublicher Tag“, jubelte
Rosberg nach seinem Erfolg vor
Hamilton und bedankte sich auf
Spanisch bei den Formel-1-Fans:
„Muchas gracias.“
Seine erneute Pleite im Titelrennen hatte Rosberg offensichtlich gut weggesteckt. Mit seinem
Sieg vor dem dreifachen britischen Formel-1-Champion meldete er sich eine Woche nach
dem schmerzhaften WM-K.o.
eindrucksvoll zurück und tröstete sich damit zumindest ein wenig für den geplatzten Titeltraum. „Yeah“, jubelte Rosberg
überglücklich bei der Zieldurchfahrt und streckte den Finger
triumphierend in die Höhe.
Durch seinen vierten Saisonerfolg verdrängte Rosberg zudem Sebastian Vettel im Kampf
um die Vizeweltmeisterschaft
vom zweiten Platz. Der FerrariPilot krachte beim Comeback
im Autódromo Hermanos Ro-
dríguez in der 52. von 71 Runden in die Mauer. „Sorry. Ich bin
gecrasht“, entschuldigte sich
Vettel für seinen Fahrfehler.
„Es war ein mega Kampf mit
Lewis wie häufig“, beschrieb
Rosberg den harten Zweikampf.
Hamilton hatte an seiner Niederlage zu knabbern, gratulierte
aber fair: „Nico ist einfach ein
tolles Rennen gefahren.“
Über 100 000 Zuschauer sorgten bei der Neuauflage des mexikanischen Grand Prix nach 23
Jahren für Gänsehaut-Atmosphäre. Es herrschte aber nicht
nur eine heiße Stimmung. Die
hohen Streckentemperaturen
beanspruchten auch die Reifen
und Kühlung der Bremsen auf
Mit Sombrero: Nico Rosberg
als „König“ von Mexiko.
Foto: Henry Romero, dpa
2250 Meter Höhe, was einigen
Fahrern Probleme bereitete.
Vor den beiden abschließenden
Rennen in Sao Paulo und Abu
Dhabi liegt Hamilton mit 345
Punkten uneinholbar an der Spitze. Rosberg ist mit 272 Zählern
neuer Gesamtzweiter vor dem
zum zweiten Mal in dieser Saison
punktlos gebliebenen Vettel (251).
Für Vettel begann der 17. Saisonlauf mit einem herben Rückschlag. Kurz nach dem Start ruinierte sich der vierfache Weltmeister nach einer selbst verschuldeten Berührung mit Daniel
Ricciardos Red Bull einen Reifen
und musste nach bereits einer
Runde unplanmäßig an die Box.
Ein Dreher in der 18. Runde
kostete den Heppenheimer weitere Zeit. „Die Bremsplatten
sind ziemlich stark“, klagte Vettel per Boxenfunk. Nachdem
der Ferrari-Star bei Halbzeit
zum zweiten Mal Reifen aufmontieren ließ, lag er sogar über
eine Runde hinter Rosberg zurück. Schließlich das bittere Aus
20 Runden vor Schluss.
Da Teamkollege Kimi Räikkönen schon zuvor nach einem
Unfall mit seinem finnischen
Landsmann Valtteri Bottas ausgeschieden war, blieb Ferrari
erstmals in diesem Jahr ohne
Punkte. Bottas konnte weiterfahren und beendete das Rennen im Williams als Dritter. dpa
Montag,.November
Erfurter gewinnt Cross
Kenneth Warmuth vom LTV Erfurt gewann gestern
in Mühlberg bei der zweiten Auflage des „King of
Cross“ die -km-Sprintstrecke. Bei dem von Olympiasieger Nils Schumann organisierten Extremlauf
gingen rund  Läufer an den Start. Die Hauptdistanz führte über  Kilometer. Foto: Dirk Bernkopf
New York. Langstreckler Stanley Biwott hat sich im Alter von
29 Jahren einen Traum erfüllt.
Der ehemalige Milchbauer aus
Kenia gewann überlegen den
New-York-Marathon und feierte damit seinen ersten Erfolg bei
einem der wichtigsten Langstrecken-Klassiker der Welt.
Biwott durchlief nach 2:10:34
Stunden als Erster das von Filmregisseur Spike Lee gehaltene
Zielbanner im Central Park. Bei
den Frauen wiederholte Mary
Keitany aus Kenia in 2:24:25 h
ihren Vorjahressieg und konnte
somit als erste Läuferin seit der
britischen Weltrekordhalterin
Paula Radcliffe im Jahr 2008 den
Titel erfolgreich verteidigen.
Biwott gewann 14 Sekunden
vor Landsmann Geoffrey Kamworor. Der diesjährige BostonSieger, Lelisa Desisa aus Äthiopien, kam in 2:12:10 auf Rang
drei ein. Mitfavorit Wilson Kipsang (Kenia) beendete das Rennen als Vierter und verpasste die
angestrebte Titelverteidigung.
Als bester Deutscher unter gut
50 000 Läufern erreichte André
Pollmächer das Ziel. Der EMAchte, der aus Riesa stammt, belegte in 2:26:35 h den 21. GesamtRang. Marcel Krieghoff vom USV
Erfurt, der sich 2:25 Stunden als
Ziel gesetzt hatte, erlitt in der
zweiten Hälfte einen Einbruch
und kam nach 2:43:56 h ins Ziel.
Ehefrau Luise schaffte 3:46:59.
K 02W 7101A - Anzeigensonderveröffentlichung
30. Oktober 2015
Hier sucht Thüringen.
Regionales Stellenportal für Thüringen erfolgreich auf Messe vorgestellt
Zuhause den richtigen Job finden, geht jetzt ganz einfach.
Regional – online – einfach: Das
neue Online-Stellenportal der
Mediengruppe Thüringen ist erfolgreich gestartet und wurde
erstmals auf einer Messe, der inova – dem Karriereforum der TU
Ilmenau – vorgestellt.
„Viele Studenten wollen nach
ihrem Studium in Thüringen
bleiben“, hat Jana Hartung,
Teamleiterin Jobs in Thüringen,
auf der inova in Ilmenau erfahren. „Sie haben großes Interesse
am Stellen- und Praktikaangebot der regionalen Firmen“. Der
Austausch zwischen dem Team
am Jobs-in-Thüringen-Stand und
den Messebesuchern war dementsprechend interessant und
aufschlussreich. „Es wurde nach
allen Hierarchieebenen von Jobs
gefragt, vom Minijob, über Praktikantenstellen und auch nach
einem Direkteinstieg nach dem
Studium. Sogar nach Stellen in
Führungsebenen kamen Anfragen. Aber Praktikantenstellen
lagen eindeutig im Fokus der
Studierenden.“ Da die Plattform
Jobs in Thüringen dies alles bieten kann, kam das Online-Stellenportal www.jobs-in-thueringen.de entsprechend gut an.
Für die vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen in
Thüringen kommen die deutschlandweit angelegten Jobportale
im Internet nicht in Frage. Sie
möchten gezielt gesucht und
von geeigneten Bewerbern aus
der jeweiligen Stadt oder der Re-
gion gefunden werden. Deshalb
gibt es seit Kurzem, getreu dem
Motto „Thüringer Firmen mit
Thüringer Jobs für Thüringer“
das regionale Online-Stellenportal der Mediengruppe Thüringen www.jobs-in-thueringen.de. Hier begegnen sich interessante Thüringer Unternehmen und Bewerber in ihrem
lokalen Umfeld. Hier schreiben
ausschließlich Thüringer Unternehmen ihre Stellen aus.
Jobsuchende können sich alle
Stellenanzeigen problemlos ansehen und sich auf dem klassischen Wege per Post oder per EMail bewerben. Nutzt man die
kostenlose Registrierungsfunktion erhält man automatisch
auch Jobvorschläge und kann
sich auf diese auch direkt über
das Portal bewerben.
Die inova in Ilmenau startete
1996 als kleine regionale Messe.
Seit dieser Zeit ist sie kontinuierlich gewachsen. Jetzt, zum 20jährigen Jubiläum des Karriereforums an der TU Ilmenau, hatten die Organisatoren über 190
Unternehmen eingeladen. Zwei
Tage lang verwandelte sich die
Sporthalle in eine Messehalle
als Kontaktplattform für Studierende und Absolventen.
Nächste Messetermine, bei
denen die Thüringer OnlineStellenbörse vertreten ist:
Forum Berufsstart Erfurt:
18./19.11.2015
Jobfinder Erfurt:
11.06.2016
Jana Hartung (r.) und Ronja Heß präsentierten auf der inova in Ilmenau das neue OnlineStellenportal der Mediengruppe Thüringen.
Foto: Messeteam inova
b
o
j
m
u
a
r
T
r
Ih
im Fokus!
Hier sucht Thüringen.