Der Bertolt-Brecht-Schule droht der Abriss

Commentaren

Transcriptie

Der Bertolt-Brecht-Schule droht der Abriss
\ Der Bertolt-Brecht-Schule
drohtderAbriss
sindbereitsausgelagert
ist nach32)ahrenmarode- SechsKlassen
in Langwasser
, Mammutgebäude
VON C. STAUBER
'iiiffi
Ein ungeliebtes Schulhaus steht auf der Kipoe. Der Bertolt-BrechtSchule (BBS) in Langwasser droht der Abriss,
weil das riesige Gebäude marode ist.
L
L
l
I
t
Nach 32 Jahren ist der
quadratische MammutBau von Schimmel belallen, Nässe dringt durch
die Fiachdächer, der
Brandschutz ist nicht
auf der Höhe der Zeit,
di.eLüftung seit jeher ein
Riesenoroblem.
-einem
Mit
Wort: ein
Schulhaus, von dem sogar Schulbürgermeister
Klernens Gsell sofort
sagt: .,Aus pädagogischer Sicht müsste es unbedingt abgerissen werden." Aus wirtschaftlicher Perspektive könne
der Fall durchaus anders
iiegen.
;q
{5
Saniertoder entkernt
Hier haben die kommunalen Bau-Leute und am
Ende der Stadtrat milzureden. Die Experten
haben bereits eruiert,
dassallein die Sanierung
nur
der Flachdächer
in
eines Flüsels bis zu sie- Das Flachdachist undicht, schwarzerSchimmelarrden Wänden hat bereitssechs Schulklassenvertrieben:Die Bertolt-Brecht-Schule
ben Nlrllronen Euro ver- Langwasser(oben Mitte) stammt aus dem lahr 1978und war von Anfang an ein problematischerBau. F.: Luftbild Nürnberg,Halo Dietz
schlingen würde. Dess en f a n g d e r 7 O e rJ a h r e mische Untersuchunssanstalt damals
Bereits ietzt sind sechs Klassen vorn I ' l r 1 " 1 n g 5 p h 1 A
halb wird nun geprüft, ob besser
schrittweise repariert oder total ent- schwarzen Schimmel an den Decken massive Kritik geerntet hat. Das lag geurteilt. Für Schü1ei und Eltern war
vertrieben und in Containern an del nicht nur dalan, dass sich die I(inder der Bau da 1ängst zum Schildbürgerkernt vu'erdenkann.
unterAebrachl wor- in de,n gigantischen Bau so schwer streich peworden.
Ultima Ratio, und womöglich die Zuespitzstraße
'iust
Dre BIJS ist nicht clas einzigc Sorin ienen Behelfsbauten, in zurechtfänäep. dass die Gänge Strasinnvollste Variante, wäre das Aus frir den";
den damals in einem Wettbewerb deneri die eiirstige Gesamtschule, in ßennamen bekommen mussten. Viel genkind des Schulreferats. Auch das
preisgekrönten Bau des Architekten deren Orientierungsstufe lange Jahre pl6f lematischer war, dass 22 fenster- Schulzentrum Südwest, entstandcn
Manired Gehrmann. Die Bertolt- Fünft- und Sechsklässler gemeinsam iose Räume künstlich belichtet und 1972, ist ein Betonbau, an dem der
Zahn der Zeit kräftig genagt hat. In
Brecht-Schule müsste dann ganz neu unterrichtet wurden, 19?5 ihre An- belüftet werden mussten.
Weil Letrer ständig über Atemwegs- Eibach wird seit drei Ja-hren Liberlegt.
gebaut werden, ihre 1500 Schüler fänge hatte. Erst 19?B wurde die polibräuchten Ausweichquartiere. Ent- tisch vor allem bei Konservativen probleme un_dHeiserkeit klagten und ob saniert oder abgerissen werden
scheidend werde am Ende sein, so umstrittene Ganztagsschule im Nor- Schuler mit Kopfschmerzenund gerö- muss. Ingenieurbüros haben das ZenGsell, dass eine Sanierung nicht mehr den Langwassers eiigcriciht. 5B Mil- tetcn Augen reagicrten, wurde Ende trum unter die Lupe genommen:jetzt
der 90er Jahre fti]r lcures Geld umge- liegt laut Klemens'Gsällein Vorschlag
als 80 Prozent eines potenziellen Neu- lionen Märk hatte deiBau Sekostei.Ein Abriss wäre das tlaurige Ende baut.,,Wohlbefinden nicht pewährleis- auf dem Tisch, der die Sanierung für
baus kosten dürfe. Sonst gebe es keine
einer Schulfabrik, dit' bereit; in der 1"1", hatten Gesundheitsarät und Che- eine Million vorschlägt.
Zuschüsse.
4
*&.j

Vergelijkbare documenten