gedicht frühling.pub - Clemens-Brentano

Commentaren

Transcriptie

gedicht frühling.pub - Clemens-Brentano
JahreszeitenJahreszeiten- und Neujahrsgedichte
Die Jahreszeiten
Bald kommen die Tulpen,
dann brauch` ich keine Stulpen.
Später kommen Sonnenblumen und Rosen ,
tragen kann man dort kurze Hosen.
Dann können Drachen steigen,
und sehen wie sich die Bäume neigen.
Schon kommt der Winter,
ich stehe hinter,
einem Schneemann aus Eis,
- er wird bald schmelzen- denn es wird nächstes Jahr noch heiß!
Prosit Neujahr!
Das Jahr ist gestartet,
darauf haben wir gewartet,
Raketen sind geknallt,
und es hat laut geschallt!!!
Ein Geschichten -Gedicht
Es war einmal ein Schmetterling,
der hieß Metterling.
Er flog durch den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter,
Und flog hinter,
einen Tannenbaum,
wir glaubten unseren Augen kaum!!!
Ein Schmetterling im Tannenbaum,
das war unser größter Weihnachtstraum.
Der Frühling war schon fast dort,
er war nicht mehr lange fort.
Von Luisa und Marie von WUV– Homepage