Jüngerschaft leben in der Teeniearbeit

Commentaren

Transcriptie

Jüngerschaft leben in der Teeniearbeit
Liebe Teenieleiter
Bereits ist wieder Februar. In der Spurgruppe haben wir uns mit einem spannend Thema beschäftigt – der Jünger-
schaft. Einen kleinen Abschnitt dazu
haben wir euch verfasst. Viel Spass
beim Lesen.
Aktuell: Jüngerschaft leben in der Teeniearbeit
Leiter-NEWS
Februar 2013
Nr. 18
Inhalt
Aktuell
 Jüngerschaft leben in der
Teeniearbeit
Was tun, wenn...
 …sich die Teenies nicht
öffnen?
Aus- und Weiterbildung
 Jahreskurs Teenie + Jugend
 Voranzeigen 2013
Lager für Teenies
 Camp4Teens13: Rallye des
Lebens – mit Jesus im Alltag unterwegs
Jüngerschaft kann nicht einfach gelehrt werden. Jüngerschaft in der
Teeniearbeit zu thematisieren bedeutet, sie in der Gruppe zu leben.
Entscheidend ist unsere Vorbildfunktion
im Übungsfeld von Programm, Input und
Beziehungspflege. Wenn Teens das,
was wir ihnen in Gesprächen und Inputs
weitergeben, auch an uns sehen und mit
uns erleben, wird Jüngerschaft lebendig
 zuschauen, ausprobieren, selber
machen.
Dafür bietet sich die projektorientierte
Arbeitsweise besonders an, da bei dieser Arbeitsweise Programm und Beziehung zu einem gemeinsamen Erlebnis
verschmelzen. Die Teenies beginnen
sich durch das Mitarbeiten, Mitdenken
und das Mitbeten für ihr Ziel einzusetzen. Niederlagen gehören dabei genauso dazu wie Erfolge und diese Erlebnisse kann der Leiter wiederum einbauen in
seine Inputs. Zudem kann der Teenie
beobachten, wie der Leiter in den unterschiedlichen Situationen handelt und
kann so von ihm lernen.
Zwei Beispiele stelle ich kurz vor:
 Ein Projekt, bei welchem die Teens mit
den Leitern auf ein gemeinsames Ziel
hinarbeiten, verbindet enorm. So kann
beispielsweise ein Film oder ein Musical erarbeitet oder ein sozialer Einsatz
geplant und durchgeführt werden.
Meist ist der Start (evtl. auch der End-
spurt) fürs Team recht intensiv. Im
Laufe des Projektes entsteht eine
vorwärtstreibende Eigendynamik, die
zeigt, dass sich der Aufwand gelohnt
hat.
Plant am Ende eines Semesters mit
den Teens zusammen das nächste
Semesterprogramm
(Grobplanung:
Programmvorschläge, Ideen, Themen). Die einzelnen Anlässe werden
in Gruppen mit je einem Leiter und einigen Teenies vorbereitet. Dabei investiert der Leiter in die Beziehungen
und die Teenies engagieren sich persönlich für ihr Programm. Abgeschlossen wird das Semester mit einem Foto- und Filmclipabend, an dem Eindrücke und Verbesserungsvorschläge der
Teenies entgegengenommen werden.
Hilfreiche Impulse zur projektorientierten
Arbeitsweise:
 Als Leiter ist es wichtig, den Teenies
den nötigen Freiraum für Kreativität zu
geben, ohne die Leitung ganz aus der
Hand zu geben. Dabei darf auch einmal etwas schief gehen. Fehler sind
Lernfelder für Leiter und Teens.
 Durch diese Arbeitsweise werden die
Teens selber aktiv. Dazu wirken sie
dem reinen Konsumprogramm entgegen.

Was tun, wenn…
… sich die Teenies nicht öffnen?
Programmideen
 Crossgolf
 Karfreitag-Input erleben
 SoLa-Programm - CSI
Werbung
Als Leiter ist es unser Ziel, gute Beziehungen zu den Teenies zu pflegen.
Mit persönlichem Interesse und Einsatz gelingt es uns, die Teenies für
Vieles zu gewinnen. Doch leider ist
oft dort Schluss, wenn es um geistliche Tiefe geht und die Teens persönlich gefordert werden.
Hier öffnet sich ein Spannungsfeld zwischen „leiten“ und „begleiten“. Als Leiter
gehe ich den Teenies voran, während
ich als Begleiter mit ihnen auf gleicher
Höhe unterwegs bin.
Offenheit dem Teenie gegenüber
Beziehungspflege ist zentral und Vertrauen und Annahme sind dabei entscheidend. Beziehungspflege ist jedoch
mehr als nur die Gemeinschaft zu pfle-
gen. Wenn ich vom Teenie erwarte,
dass er sich mir gegenüber öffnet, muss
ich auch bereit sein, ihm gegenüber
ehrlich und offen zu sein. Dadurch werde ich ein Begleiter des Teenies, da er
merkt, dass ich ebenfalls mit Jesus
unterwegs bin (mit allen Höhen und
Tiefen).
Von Gott etwas erwarten
Wir müssen uns der Frage stellen, wie
gross unser Einfluss als Leiter auf den
Teenie wirklich ist. Entscheidender als
unser persönliches Handeln ist das
Bewusstsein der Abhängigkeit von Gottes Wirken. Auf die Frage nach seiner
Motivation für die Teeniearbeit antwortete ein Hauptleiter: „Wir wollen sehen,
was Gott mit unsern Teens bewegt, an
ihnen verändert und auch an uns sel-
Aus- und Weiterbildung
Jahreskurs 2013
Modularer Kurs für Teenie- und Jugendleiter in Winterthur.
 JETZT ANMELDEN!
23.03.13: Zielgruppe kennen (Entwicklung und Umgang)
01.06.13: Seelsorge
31.08.13: Programm gestalten (Programm-Methodik)
Voranzeigen 2013
Modul Gewaltprävention in Olten
Datum: 21. September 2013
Mitarbeiterkurs Teenie in Beatenberg
Datum: 5.-12. Oktober 2013
Newleaders-Kongress in Bettingen
Datum: 16.-17. November 2013
Lager für Teenies + TC
Camp4Teens in Stäfa ZH
.
Vom 20.-27. Juli 2013 findet das zweite Camp4Teens statt. Dieses Sommerlager ist für Teens mit Jg. 1997-2000
bestimmt. Wir suchen zum Lagerthema
Rallye des Lebens Teens für unsere
Rennteams … und eure Teens sind
genau die Richtigen.
Flyer bei
[email protected]
bestellen!
Rallye des Lebens – mit Jesus im
Alltag unterwegs
Auf die Teens wartet eine spannende
und aufregende Woche. Das Thema
lädt ein, spannende Inputs und angeregte Diskussionen zu führen über das
Leben mit Jesus. Auch im Leben läuft
nicht alles wunschgemäss. Orientierung ist gefragt, man muss mit Sand im
Getriebe zu Recht kommen oder gerät
auch in Versuchung. Alles Punkte, die
ein Rallyefahrer auch kennt.
Doch wir wollen auch das Leben in
einer Rallye-Tour hautnah erleben.
Heisse Rallyeautos, abenteuerliche
Etappenrennen, heisse Boxengassen
mit coolem Rahmenprogramm und
eine rauschende Abschlussparty sind
nur ein paar Highlights dieser Woche!
Wir haben auch noch Platz für euch als
ganze Teeniearbeit. In diesem Lager
könnt ihr auch als Unterlager teilnehmen und von unsern Ressourcen
Gebrauch machen – mehr Infos auf
der Homepage!
Jetzt anmelden: www.camp4teens.besj.ch
ber!“ Gewaltig! Dieses Team erwartet
von Gott, dass er etwas in den Teens
bewegt!
Die Teens im Gebet tragen
Um bei den Teenies Tiefe zu gewinnen,
müssen wir ins Gebet gehen. Unsere
Aufgabe ist es, einen Rahmen zu schaffen, in dem Jesus wirken kann. Wir
dürfen nicht vergessen, dass alleine
Jesus die Herzen der Teenies bewegen
und verändern kann. Durch das regelmässige Gebet für die Teens werden wir
sensibel und Jesus kann es uns schen-
ken, dass wir hinter ihre Fassade
schauen können. Geht ausserdem als
Team oder als Leiter auf Menschen zu,
die euch im Gebet tragen. Jahre lang
pflegte ich mit einer Seniorin aus der
Gemeinde Kontakt. Sie betete für die
Arbeit, für mich als Leiter und um Weisheit für unser Team.
Bei allem was wir tun kommt eines klar
heraus: Gott ist der, welcher Veränderung schafft in den Herzen. Ihm ist es
auch möglich, dass sich Teens öffnen
und
so
im
Glauben
wachsen.
Programm-Ideen
Crossgolf
Frühlingszeit ist sehr wetterabhängig. Da bietet sich ein Crossgolf
durch das Dorf/Quartier (oder Wald und
Feld) an.
Über eine gewisse Fläche verteilt werden mit liegenden Pet-Flaschen „Löcher“
aufgestellt, die angespielt werden. Zudem gibt es pro Loch ein Startpunkt.
Das Ziel ist es, mit möglichst wenig
Schlägen durch den Parcours zu kommen.
Als Schläger dienen Unihockeyschläger
oder noch besser alte Golfschläger (von
Ricardo). Beach-Ball-Bälle eignen sich
am Besten als Ball (statt Golfbälle)
Ein Ortsplan mit den eingezeichneten
Bahnen schafft Klarheit und einen reibungslosen Ablauf. Viel Spass.
Durchgeführt auf dem Feld vom TC Berg
Karfreitag-Input erleben
Die Teenies beschäftigen sich anhand
eines Postenlaufes mit dem Thema „The
Passion“. Der Lauf ist wie ein Flussdiagramm aufgebaut – Ja oder Nein-Wege.
Dabei müssen sie die Fragen ganz persönlich beantworten. Am Schluss stehen
alle vor dem Kreuz. Während sich die
Einen zu den Konsequenzen als Christ
Gedanken machen, werden die andern
noch einmal angeregt, sich der Tatsache
der Sünde und des Sühneopfers Jesu
zu stellen (Joh 3,16-18).
Durchgeführt im TC FMG Wetzikon
Sommerlager zum Thema: CSI – der Wahrheit auf der Spur
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Forschen nach…
Forschen nach ...
Forschen nach ...
Forschen nach ...
Forschen nach ...
Forschen nach ...
Forschen nach ...
der Wahrheit
dem Lebenssinn
dem wahren
Fundament
dem wahren
ICH
Orientierung
echten
Freunden
dem wahren
Leben
Input zu
Input zu
Input zu
Input zu
Workshops
Input zu
Input zu
Jh 18,36-38
Jh 1,14-18
1Mo 1,26-28
Jh 3,16/13,31f
Lk 6,47-49
Ps 62,1-13
Rö 3,9-20
Eph 4,17-24
Freundschaft
Sucht, etc.
2.Tim 4,9-18
Spr 19,4-7
Phil 3,12-21
Jesus ist die
Wahrheit
Der
Bestimmung
entsprechend leben
Jesus
ist
das Leben
Nur
Jesus
ich ICH
Was drin ist
kommt raus
Gemeinschaft
mit
Christen
Kleingruppe zu
mit
bin
Kleingruppe zu
Kleingruppe zu
Kleingruppe zu
Kleingruppe zu
Kleingruppe zu
Jh 14,1-7
Kol 1,3-14
Gal 2,15-21
Jh 17,1-7
Lk 6,43-46
Pred4,7-12
Programmideen
Programmideen
Programmideen
Programmideen
Programmideen
Programmideen
Programmideen
Eignungstest
für Agenten
Lageraufbau
Agentenausbildung
AgentenPostenlauf
KreaWorkshops
CSI-Geländespiel (Land
chlaue)
Die
grosse
Fahndung
(Gangsterjagt
mit
Smartphon)
Workshop
mit
Jäger,
Förster,
Polizei
HindernisSchlaufenOL
Logical
Spiel
ohne
Grenzen
AgentenWettkampf
Lagerabbau
Agentenparty
Thema Camp4Teens 2012
Ich wünsche euch ein gesegnetes Jahr (auch wenn bereits Februar ist).
En liebe Gruess
Falls du die Teenie-NEWS nicht mehr wünschst, reicht ein Antwort-Email an [email protected] mit dem Betreff "TeenieNEWS-Abmeldung". Unter dieser Adresse werden auch gerne Adress- und Hauptleiteränderungen entgegengenommen.
Heiri Meier
BESJ-Teeniebüro
Neuwiesenstrasse 10
Email: [email protected] Telefon: 043 399 12 33
8610 Uster

Vergelijkbare documenten