sanieren oder abreissen?

Commentaren

Transcriptie

sanieren oder abreissen?
Ta g u n g s b a n d
sanieren oder
abreissen?
Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen
18.–19. Februar 2010
Eine Veranstaltung von:
IBO – Österreichisches Institut
für Baubiologie und -ökologie
1090 Wien, Alserbachstraße 5/8
fon: +43 (1)319 20 05-0,
email: [email protected], www.ibo.at
in Kooperation mit:
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie; Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft,
Umwelt und Wasserwirtschaft; Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik; Österreichische Energieagentur; ÖGNB – Österreichische Gesellschaft für nachhaltiges Bauen; Österreichisches Ökologie-Institut; Donau
Universität Krems; bau.energie.umwelt Cluster NÖ; IG Passivhaus Ost; PASS-NET; Klima- und Energiefond; Reed
Messe Wien; BAU GENIAL; BAU!MASSIV!; Fachverband der Stein + keramischen Industrie; RÖFIX AG; Sto AG;
Xella Porenbeton Österreich GmbH;
TB10_kern02
28.01.2010
10:54 Uhr
Seite I
Tagungsband
SANIEREN ODER ABREISSEN
Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen
18.–19. Februar 2010
MessezentrumWien
IBO Verlag
TB10_kern02
28.01.2010
10:54 Uhr
Seite II
Das Werk ist urheberrechtlich geschützt.
Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der Übersetzung, des Nachdrucks, der Entnahme von Abbildungen,
der Funksendung, der Wiedergabe auf photomechanischem oder ähnlichem Wege und der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen, bleiben, auch bei nur auszugsweiser Verwertung, vorbehalten.
Die Inhalte der Referate stellen ausnahmslos die persönliche Meinung der ReferentInnen dar. Eine Instituts-Meinung
oder -Empfehlung kann nicht zwingend abgeleitet werden. Für die Inhalte und die Bildrechte zeichnen die jeweiligen
Verfassenden verantwortlich. Der Herausgeber weist darauf hin, dass bei Drucklegung dieses Tagungsbandes nicht alle
Beiträge vorlagen.
© 2010 IBO-Verlag, Wien
Printed in Austria
Redaktion: Barbara Bauer, Ulla Unzeitig; IBO GmbH
Layout und Gestaltung: Ulla Unzeitig, Gerhard Enzenberger, IBO
Druck: gugler cross media, Melk
Gedruckt mit Pflanzenfarben auf Desistar
ISBN 978-3-900403-39-3
II
Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen
TB10_kern02
28.01.2010
10:54 Uhr
Seite III
Vorwort
Der Gebäudebereich ist in Österreich für mehr als ein Drittel des Energieverbrauchs verantwortlich, dennoch bietet er ein bedeutendes Einsparpotential. Nachhaltige und energieeffiziente Konzepte und Technologien können einen wichtigen Beitrag zur Verringerung des
CO2-Ausstoßes leisten. Vor allem die ökologische Gebäudesanierung trägt wesentlich zur
Erreichung der Klimaschutzziele bei.
Meist steht bei einer Gebäudesanierung die Frage der Wirtschaftlichkeit im Mittelpunkt des
Interesses – im Hintergrund bleiben oftmals wichtige soziale und ökologische Faktoren. Im
Rahmen des Forschungsprogramms „Haus der Zukunft“ des Bundesministeriums für Verkehr,
Innovation und Technologie wird das Thema Althaussanierung seit Jahren als Schwerpunkt
behandelt, wobei allen drei Nachhaltigkeitsprinzipien ein hoher Stellenwert zukommt.
Resultat sind beispielgebende innovative und anschauliche Demonstrationsgebäude – vom
Einfamilienhaus über größere Wohnanlagen bis hin zu öffentlichen Gebäuden –, die zeigen,
dass eine ökologische Gebäudesanierung ökonomisch durchgeführt werden kann und als
Mehrwert ein Gebäude mit hohem Wohlfühlfaktor entsteht.
Das Thema des heurigen Kongresses „Sanieren oder Abreißen?“ ist in Zeiten von Wirtschaftskrise und internationalen Klimaschutzdiskussionen aktueller denn je. In diesem Sinne wünsche ich der Veranstaltung viel Erfolg und den TeilnehmerInnen spannende und anregende
Diskussionen!
Doris Bures
Bundesministerin
für Verkehr, Innovation und Technologie
Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen
V
TB10_kern02
28.01.2010
10:54 Uhr
Seite IV
TB10_kern02
28.01.2010
10:54 Uhr
Seite V
Vorwort
Der Bau bzw. die Sanierung einer Wohnung oder eines ganzen Gebäudekomplexes ist gut und
vorausschauend zu planen. Der Umstieg auf erneuerbare Energieträger, sparsamer Umgang
mit Energie, Investitionen in Wärmedämmung und klimafreundliche Technologien sind dabei
die richtige Strategie.
Das Lebensministerium hat im Rahmen seiner Klimaschutzinitiative klima:aktiv einen Gebäudestandard geschaffen, der für ökologische Niedrigstenergie- und Passivhäuser steht. Nicht
zuletzt widmet sich diese Initiative mit klima:aktiv Bauen und Sanieren auch dem großen
Potenzial sanierungsbedürftiger Substanz.
Gute Klimaschutzpolitik ist auch ein Konjunkturmotor für die Wirtschaft. Es gilt vermehrt auf
klimafreundliche Technologien zu setzen und so für wirtschaftlichen Aufschwung zu sorgen.
Investitionen in den Klimaschutz kurbeln die Wirtschaft an und schaffen mit „green jobs“
neue Arbeitsplätze.
Ich bin überzeugt, dass Sie am Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen viele wertvolle
Informationen erhalten, wie Sie eine gute Bau- oder Sanierungsentscheidung treffen.
Niki Berlakovich
Bundesminister
für Land- und Forstwirtschaft,
Umwelt und Wasserwirtschaft
Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen
VII
TB10_kern02
28.01.2010
10:54 Uhr
Seite VI
TB10_kern02
28.01.2010
10:54 Uhr
Seite 1
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Seite
Vom ewigen Leben – oder dürfen Häuser auch sterben?
Karl Torghele; Spektrum GmbH, Präsident des IBO
3
Über den Wert von Architektur
Ursula Schneider; pos architekten ZT KEG
5
Sanierung oder Abbruch – Rechtliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen
Wolfgang Amann; IIBW – Institut für Immoblien, Bauen und Planen
9
Sanieren und Abbruch als Teil des Gebäudelebens – ökologische Betrachtungen
Hildegund Mötzl; IBO – Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie GmbH
11
Aus Stein gebaut und unvergänglich?
Rudolf Scheuvens; TU Wien
17
Erhalt oder Abriss
ARGE Kirchhoff/Jacobs; Forschung und Beratung, Hamburg
21
Reconstructing in der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft
Walter Hüttler; e7 Energie Markt Analyse GmbH
29
Normgerechter Abbruch – der Rückbau
Martin Car; GF Baustoff-Recycling Verband
39
Von der Energiekennzahl über den Energieausweis zum Gebäudeausweis – von klima:aktiv über TQB zur ÖGNB
Christian Pöhn; MA 39
41
Immobilienbewertung und Energieeffizienz – der Mehrwert von klima:aktiv Gebäuden
Susanne Geissler; Gebäude & Raumwärme, Österreichische Energieagentur
47
Passivhausfenster im Detail – Gute Aussichten für eine erfolgreiche Sanierung
Berthold Kaufmann; Passiv Haus Institut, Darmstadt
53
Innendämmung bei Gründerzeitbauten
Thomas Zelger, IBO – Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie GmbH
65
Mauertrockenlegung: Planen, Abdichten, Sichern
Clemens Hecht1, Harald König2; TVFA GmbH – TU Wien, Abteilung Bautechnik, Baustoffprüfung und Bauschadensanalyse
69
Planungsbegleitende Lebenszykluskostenoptimierung
Bernhard Herzog; M.O.O.CON GmbH
73
Empfehlungen für erfolgreiche Sanierungsprojekte aus der CONCERTO Initiative
Doris Österreicher, Olivier Pol; AIT, Austrian Institute of Technology, Energy Department
77
ASO4 – allgemeine Sonderschule 4. Karlhofschule „Schule für Alle“
Irene Prieler; grundstein®
83
Passivhausstandard und -komfort in der Altbausanierung
Alfred Willensdorfer; GIWOG
89
Der Passivhausstandard für die Sanierung
Johannes Kislinge; ah3 architekten zt gmbh
95
Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen
1
TB10_kern02
28.01.2010
10:54 Uhr
Seite 2
SANIEREN ODER ABREISSEN
Inhaltsverzeichnis
Seite
Workshops und Sessions
Workshop: Forschungsinitiative „Nachhaltig Massiv“
Soziale und ökonomische Indikatoren für Planungsentscheidungen
Wibke Tritthart; IFZ – Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur
Karin Stieldorf; TU Wien, Institut für Architektur und Entwerfen
Susanne Supper; ÖGUT – Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Johannes Fechner; 17&4 Organisationsberatung GmbH
Workshop: Bürobauten in Passivhaus-Qualität (PH Office)
Bürogebäude in Passivhausqualität?
Robert Lechner; Österreichisches Ökologie-Institut
Thomas Zelger, IBO – Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie GmbH
2
101
109
Workshop: ÖGNB – Die Österreichische Gesellschaft für nachhaltiges Bauen
ÖGNB – Die Österreichische Gesellschaft für nachhaltiges Bauen stellt sich vor
Bernhard Lipp; IBO – Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie GmbH
113
Session: Innovative Bauprodukte für die Sanierung
Von den falschen Bauprodukten für die Sanierung – Kaum renoviert, schon ein Sanierungsfall
Peter Tappler, Innenraum Mess- und Beratungsservice
117
Nutzenprofil der Innendämmung
KarlHeinz Knedlitschek; PAVATEX GmbH
121
Bauen Sie auf die Ideen der Natur – StoTherm Cell
Josef Moser; Sto AG
131
Revitalisierung des Grossobjektes Universitäts-Zahnklinikum in 1090 Wien
Martin Epp; Produktmanagement RÖFIX AG Baustoffwerke
133
Schadstofferkundung von Bauwerken und Abfallwirtschaftskonzept für Baustellen
Martin Scheibengraf; MA 22, Umweltschutz
135
ReferentInnen
138
Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen