Gemeinde Karlsfeld

Commentaren

Transcriptie

Gemeinde Karlsfeld
Gemeinde Karlsfeld
-Gemeindewerke
Gemeinde
Karlsfeld * Gartenstraße
Herrn
Ernst Lindorfer
Gottfried-Keller-Weg
85757 Karlsfeld
Karlsfeld-
7 * 85757 Karlsfeld
10
Sachbearbeiter/in
Hausanschrift
Zimmer
Telefon
Ingrid Rieger
Gartenstr. 7
85757 Karlsfeld
08
08131/99-142
08131/99-114
Fax
E-Mail
Öffnungszeiten
[email protected]
Mo. - Fr. 08,00-- 1-2~OQ..\Jt;r-00.
14.00 - 18.00 Uhr
Karlsfeld, 19.11.2012
Abrechnungsbescheid über Benutzungsgebühren
Wasser, Kanal
Bei Rückfragen und Zahlungen
bitte angeben:
Finanzadresse: 8218 -1
Abrechnungszeitraum:
01.11.2011 - 31.10.2012
Verbrauchsslelle:
Gottfried-Keller-Weg
Gebührenschuldner/in:
Herrn E:rnst Lindorfer, Gottfried-Keller-Weg
10, 85757 Karlsfeld
10,85757 Karlsfeld
Festgesetzt werden laut umseitiger Berechnung:
Art.
Benutzungsgebühren
Netto.
EUR
Wassei:
Abwasser:
iiiiiiiii
~
-
Summen
Abzüglich bisher festgesetzter
iiiiiiiii
iiiiiiiii
iiiiiiiii
iiiiiiiii
iiiiiiiii
iiiiiiiii
Abschläge für Wasser:
für Abwasser:
Differenz
o
%
Umsatzsteuer
(MwSt)
EUR
7,00
15,99
7,00
15,99
10,59
=
Geldinstitut
POSTBANK (GIRO)
VB RAIFFBK
.
Rechnungsnr.:
EUR
5,40
BLZ
Konto
70010080
70091500
184875805
610100
V1/15390-15391 .
Geldinstitut
KR U STSPK
REUSCHEL + CO
Brutto
244,47
274,56
519,03
162,00
186,00
171,03
Abrechnungsbetrag 171,03 EUR fällig am 22.12.2012
Der Betrag wird zum oben genannten Termin von folgendem Konto abgebucht:
BLZ: 70051540 Konto: 0060606795 Inh.: Lindorfer Ernst
Steuernr.: 115/114/20042
Bankverbindungen
I\)
t11
t11
228,48
274,56
503,04
151,41
186,00
165,63
+
Seite 1 von 3
BLZ
Konto
70051540
70030300
300620077
1063157
Finanzadresse:
8218 - 1
Bescheid vom 19.11.2012
.Künftige Abschlagszahlung
Art
Netto
EUR
57,01
69,00
Wasser
Abwasser
%
7,00
Umsatzsteuer
(MwSt)
Brutto
EUR
61,00
69,00
EUR
3,99
130,00
Abschlagsbetrag
Der Abschlagsbetrag
ist fällig am:
15.02.2013
15.05.2013
15.08.2013
130,00 EUR
130,00 EUR
130,00 EUR
Der Betrag wird zu den oben genannten Terminen von folgendem Konto abgebucht:
BLZ: 70051540 Konto: 0060606795 Inh.: Lindorfer Ernst
Berechnung
des Verbrauches
Art
~
Zähler-
Wasser
Abwasser
Zählerstand
Zeitraum
Nr.
Art
von
32038208
H
01.11.2011
bis
31.10.2012
Differenz
Verbrauch
Abzug
KZ
neu
alt
m3
m3
m3
1
512
380
132
132
0
0
132
132
Summe
Summe
132
132
Wasser
Abwasser
Erläuterungen:
- Zählerart: H - Hauptzähler; U - Unterzähler
- KZ: 1 - Zählerstand durch uns abgelesen.
Berechnung
Art
Zeitraum
,
Wasser
Abwasser
.
.
der Wasserverbrauchs.von
bis
01.11.2011
01.11.2011
31.10.2012
31.10.2012
und Schmutzwassergebühr
Verbrauch
m3
x
Preis
EUR
132
132
=
Gebühr
EUR
"
139
2,08
Art
Wasser
+
Ermäßigung
ZuschlagEUR
18348
274,56
Netto-Summe
Berechnung
-
=
Netto
.....
000
0,00
." EUR
18348
274;56
458,04
Verbrauchsgebühr
der Grundgebühr
Tarif
Zeitraum
WZ01
von
bis
I
01.11.2011 131.10.2012
Einheit
Anzahl
EUR
Zähler
1
".
Anzahl
Jahresgebühr
Tage
Netto
I Monate
EUR
45,00
0
I 12
Netto-Summe
der Grundgebühr
4500
45,00
Erläuterungen:
- Tarif WZ01: Zähler mit Nenndurchfluß
bis 4 cbm/h
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines
unmittelbar
Klage erhoben (siehe 2.) werden.
Monats
1.
enn
iderspruch eingelegt wird,
Der Widerspruch ist schriftlich
oder zur Niederschrift
nach seiner
Bekanntgabe
--.,----
entweder
----
Widerspruch
eingelegt
(siehe 1.) oder
--~-~
-----------
bei der
Gemeinde
Karlsfeld
-Gemeindewerke
Karlsfeld
einzulegen. Sollte über den Widerspruch ohne zureichenden Grund in angemessener
Frist sachlich nicht entschieden werden, so kann Klage bei
dem Bayerischen Verwaltungsgericht
in München, Bayerstr. 30, 80335 München, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten
der
Geschäftsstelle
dieses Gerichts erhoben werden. Die Klage kann nicht vor Ablauf von drei Monaten seit der Einlegung des Widerspruchs erhoben
werden, außer wenn wegen besonderer Umstände des Falles eine kürzere Frist geboten ist Die Klage muss den Kläger, den Beklagten Gemeinde
Karlsfeld • Gemeindewerke
Karlsfeld- und den Gegenstand des Klagebegehrens
bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur
Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene
Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt
werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden.
'2. Wenn unmittelbar Klage erhoben wird:
Die Klage ist bei dem
Bayerischen
Verwaltungsgericht
in München,
Bayerstr. 30, 80335 München,
schriftlich
oder zur Niederschrift
des Urkundsbeamten
der Geschäftsstelle
dieses Gerichts zu erheben. Die Klage muss den Kläger, der;!
Beklagten
Gemeinde
Karlsfeld
- Gemeindewerke
Karlsfeldund den Gegenstand
des Klagebegehrens
bezeichnen
und soll einen
bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegebel'), der angefochtene Bescheid soll in
Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen.Schriftsätzen
sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten b.eigefügt werden.
N
'"'"
o
Seite 2 von 3
Finanzadresse:
Bescheid vom 19.11.2012
8218-1
Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung
•
•
'.
•
Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung
vom 22.06.2007 (GVBI S. 390) wurde ein
fakultatives
Widerspruchsverfahren
eingeführt,
das eine Wahlmöglichkeit
eröffnet zwischen Widerspruchseinlegung
und unmittelbarer
Klageerhebung.
Die Widerspruchseinlegung
und Klageerhebung in elektronischer Form (z. B. durch E-Mail) ist unzulässig.
Kraft Bundesrechts ist in Prozessverfahren
vor den Verwaltungsgerichten
seit 01.07.2004 grundsätzlich ein Gebührenvorschuss
zu entrichten.
Durch die Einlegung eines Rechtsbehelfs
wird die Wirksamkeit
dieses Bescheides
nicht gehemmt,
insbesondere
die Einziehung
der
angeforderten Abgabe nicht aufgehalten.
Bei einem erfolgreichen
Widerspruch
entstehen
dem Widerspruchsführer
keine Kosten; ist der Widerspruch
erfolglos oder wird er
zurückgenommen,
hat derjenige, der den Widerspruch eingelegt hat, die Kosten des Widerspruchsverfahrens
zu tragen.
Erhebungsgrundlage
Erhebungsgrundlage
ist die geltende
Beitrags- und Gebührensatzung
zur Wasserabgabe-
und Entwässerungssatzung
der Behörde Gemeinde
Unterschrift
Dieser Bescheid wurde maschinell
erstellt und ist daher ohne Unterschrift
gültig.
iiiiiiiiiiiiii
!!!!!!!!!!!!!!!
-
iiiiiiiiiiiiii
-
iiiiiiiiiiiiii
iiiiiiiiiiiiii
iiiiiiiiiiiiii
-
iiiiiiiiiiiiii
iiiiiiiiiiiiii
iiiiiiiiiiiiii
!!!!!!!!!!!!!!!
Seite 3 von 3
Karlsfeld.