des Programms

Commentaren

Transcriptie

des Programms
?
e
f
v
u
e
n
r
e
B
Perspekti
!
n
e
k
c
e
d
t
n
e
h
c
Mittwo 13
0
13. März 2 Ceciliengymnasiump B5ielefeld
kam
15:00 Uhr N3ie6d0e4rmBieühlelefenld
3
3,
lle Linie
Halteste
kenhaus
n
hes Kra
c
s
ti
d
tä
S
Rotary Berufsfeldinformation
Profis informieren Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II
Liebe Schülerinnen und Schüler der
Jahrgangsstufen 11 und 12 aller Gymnasien
und Gesamtschulen in Bielefeld, Halle und
Umgebung!
Was sollte ich studieren?
Ist eine praktische Ausbildung eine Alternative?
Welchen Beruf soll ich anstreben?
Passen meine Fähigkeiten, Neigungen und
Interessen zu angestrebten Berufsfeldern?
Auf welchen Wegen kann ich meine Ziele erreichen?
du erhältst realistische
Informationen über:
konkrete Berufs-/Tätigkeitsalltage
Erwartungen der verschiedenen Berufsfelder
Um Dir bei Deiner Entscheidungsfindung zu helfen führen die vier Bielefelder Rotaryclubs
– Bielefeld, Bielefeld-Süd, Bielefeld-Waldhof, Bielefeld-Sparrenburg – wie in den Jahren
zuvor auch in 2013 eine exklusive Berufsfeldinformationsveranstaltung für Dich durch.
In Abstimmung mit Euren Schulleitungen laden wir Dich dazu herzlich ein. Berufs- und
führungserfahrene Damen und Herren aus Wirtschaft, Freiberufen, Verwaltung und Wissenschaft geben Dir Einblicke in ihren Berufsalltag. Anforderungen, Chancen und Risiken
verschiedener Berufe werden erörtert und Deine darauf bezogenen persönlichen Fragen
soweit möglich beantwortet.
Eine solche Hilfestellung ist einzigartig! Im folgenden Veranstaltungsprogramm findest
du unter 17 verschiedenen Berufsfeldern eine Auswahl typischer Berufstätigkeiten und
die dahin führenden Studiengänge und sonstigen Wege sowie die Namen und Berufe der
jeweiligen Referentinnen und Referenten.
Dadurch wird klar, dass es sich hier nicht um eine Studienberatung handelt, die Du bei
den Universitäten und Fachhochschulen, bei der Agentur für Arbeit und anderen Anbietern finden wirst. Aber: Studienberatung setzt eine Vorstellung von Berufswirklichkeiten
voraus. Und die bekommst Du durch Rotary! Denn: Ein Rotaryclub wählt seine Mitglieder
bewusst aus möglichst vielen unterschiedlichen Berufen aus. Somit steht Dir ein breites
Spektrum aus verschiedensten Berufsfeldern zur Verfügung. Nutze diese Chance! Melde
Dich an! Bring Deine Freunde und Freundinnen mit.
Wir freuen uns, Dich am 13.3. begrüßen zu können.
Perspektiven, Chancen und Risiken
Verbindungsmöglichkeiten von Beruf und Familie
Prof. Dr. rer. pol. Fred Becker, Präsident RC Bielefeld-Süd
Hans Jürgen Steuber, Präsident RC Bielefeld-Waldhof
Prof. Dr. med. Rainer Kolloch, Präsident RC Bielefeld
Prof. Dr. phil. Lore Benz, Präsidentin RC Bielefeld-Sparrenburg
Fordere uns
mit deinen FRagen!
Programmablauf
Die Veranstaltung soll sich nicht auf Frontalunterricht beschränken, sondern auf Deine
ganz speziellen Fragen zum beruflichen Alltag
reagieren. Bitte notiere Dir Stichworte zu
Deinen bevorzugten Berufsbildern und scheue
Dich nicht, Fragen zu stellen – denn genau
dafür ist der Tag gedacht.
1
Die Rotary Berufsfeldinformation findet in diesem Jahr am
Mittwoch, 13. März 2013 in den Räumen des Ceciliengymnasiums
in Bielefeld statt.
2
Nach einer kurzen gemeinsamen Einführung in der Aula werden
die Gespräche in zwei zeitlichen Blöcken von ca. 45 Minuten
durchgeführt, sodass zwei Berufsfelder nacheinander besucht
werden können.
3
Für jedes Berufsfeld steht ein eigener Raum zur Verfügung.
Wir empfehlen einen Wechsel, um möglichst viele Informationen
sammeln zu können.
Der Schluss der Veranstaltung ist gegen 18:00 Uhr.
NUTZE DEINE CHANCE!
MELDE DICH AN!
bis zum 11. März 2013 unter
www.rotary-bielefeld-sued.de
Bitte melde Dich ab sofort – spätestens bis zum
11. März 2013 – per Internet über die Seite
www.rotary-bielefeld-sued.de mit Deinem
Namen, Deiner Anschrift, Schule und Jahrgangsstufe
an und gib uns auch einen Hinweis, für welche
zwei Berufsfelder Du Dich besonders interessierst.
Selbstverständlich wärst Du auch ohne Anmeldung
willkommen. Du erleichterst uns aber durch Deine
Anmeldung die Vorbereitung und Durchführung.
Für weitere Fragen und Informationen
wende Dich bitte an:
RC Bielefeld-Süd, Berufsdienst
Dipl. Ing. Herbert Mittelberg
Postfach 101222, 33512 Bielefeld
Mobil: 0151/ 611 254 97
E-Mail: [email protected]
Was ist Rotary?
Rotary International ist eine der größten weltweiten Vereinigungen von 1,25 Mio. Männern
und Frauen, die sich in mehr als 170 Ländern in ca. 35.000 Rotaryclubs auf der Grundlage
von Freundschaft und Dienstbereitschaft zusammengeschlossen haben. Als Gemeinschaft
freier Menschen tolerieren alle Rotarier und Rotarierinnen vorurteilsfrei alle Religionen,
Rassen, Völker und demokratische Parteien, setzen sich für Frieden und Völkerverständigung ein und unterstützen durch lokale, nationale und internationale Projekte vielfältige
Aufgaben in den Bereichen Armut, Gesundheit, Bildung, Umwelt etc.
Diese Rotary Berufsfeldinformation ist eine Aktivität des Rotary-Berufsdienstes. Darüber
hinaus bietet Rotary einen breiten internationalen Schüler- und Studentenaustausch sowie
Stipendien der Rotary Foundation an. Bei Interesse wende Dich bitte direkt an uns.
Weitere Informationen: www.rotary.org oder www.rotary.de
entscheidest
du dich?
berufsfelder & Referenten
Berufsbeispiele: Journalist, Redakteur,
Verlagsmanager, Eventmanager. Studiengänge: Geisteswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre, Sozialwissenschaften.
Bachelor- und Masterstudiengänge an
UNI / FH, Duale Ausbildung
Referenten: Martin Knabenreich, Chefredakteur Radio Bielefeld | Conrad Delius, Geschäftsführer Delius Klasing Verlag | Lothar
Schmalen, Leiter Lokalredaktion NW
Berufsbeispiel
e: Grafikdesigner,
Fotograf,
Webdesigner. St
udiengänge: De
sign,
Kunst, Fotografie
Bachelor- und M
asterstudiengäng
e an
UNI / FH, Berufsk
olleg, Duale Ausb
ildung
Referenten: Cord
Vogelsänger, Gesc
häftsführer Vogelsäng
er | Marc Deterin
g, Geschäftsführer dete
ringdesign | Dagm
ar Nottebaum, Berufskolleg
Senne | Peter Ho
ffmann,
Grafikdesigner Un
i Bielefeld
4
3
wirtschaft | unternehmen
Berufsbeispiele: Finanzen, Einkauf, IT,
Personalwesen, Logistik. Studiengänge:
Wirtschaftswissenschaften, Jura, Sozialwissenschaften, Psychologie, Ingenieurwissenschaften.
Bachelor- und Masterstudiengänge an
UNI / FH, Duale Ausbildung
Referenten: Wilhelm Böllhoff, Geschäftsführer Böllhoff | Jörn Wahl-Schwentker,
Geschäftsführer Wahl & Co. | Fred Becker,
Professor WiWi Uni Bielefeld | Riza Öztürk,
Wirtschaftsmathematik FH Bielefeld
5
Kammern | verbände k
mittelstand | handwer
technik
sferatsleiter, Geschäft
Berufsbeispiele: Re
bs
trie
Handwerksbe
führer, Unternehmer,
Jura, Sozialwissene:
ng
gä
ien
leiter. Stud
issenschaften,
schaften, Ingenieurw
aften.
sch
Wirtschaftswissen
rstudiengänge an
Bachelor- und Maste
ung ild
sb
Au
UNI / FH, Duale
h von der Heiden,
Referenten: Christop
Bielefeld | Wolfgang
Geschäftsführer IHK
mmer | Hans-Günter
ka
rks
Borgert, Handwe
smeister | Martin
Lamm, Kreishandwerk
ter | Martin Blome,
Lang, Dachdeckermeis
Heuer, Konditorei
nik
mi
Optikerfilialist | Do
ch, Orthopädieschuh
Knigge | Carsten Mo
machermeister
Berufsbeispiele: Konstrukteur, Entwickle
r,
Produktionsleiter, Arbeitsplaner, Projektleiter, Werksleiter, Geschäftsbereichsleiter
,
Vertriebsleiter. Studiengänge: Ingenieurs
wissenschaften, Naturwissenschaften.
Bachelor- und Masterstudiengänge an
UNI / FH, Duale Ausbildung
Referenten: Christoph Hars, Prof. Ing.
Uni Bielefeld | Stephan Krebs, Beratender
Ingenieur Produktionstechnik | Stefan Breit
,
Werkleiter Miele | Rene Pankoke, Geschäfts
führer Hymmen Maschinenbau | Wolf Meie
rScheuven, Geschäftsführer Boge | Paul von
Schubert, Geschäftsführer Gundlach
8
6
7
bauwesen | Architektur
landschaftsplaner
chitekt, Bauleiter,
Berufsbeispiele: Ar
Statiker, StadtLandschaftsarchitekt,
gänge: Architektur,
ien
ud
St
Regionalplaner.
aften
Ingenieurswissensch
rstudiengänge an
Bachelor- und Maste
ildung
UNI / FH, Duale Ausb
as Wannenmacher,
Referenten: Andre
|
nenmacher + Möller
an
W
Geschäftsführer
n
Ja
|
ott
& P
er Prinz Friedhelm Pott, Statik
hrer Quakernack |
sfü
äft
sch
Ge
n,
an
Möllm
splaner Peters + aft
ch
ds
Bruno Peters, Lan
la
r-Hüttemann und Ursu
Winter | Kai Brüchne
lf
Ro
|
n
kte
ite
ch
Ar
p
r bh
Pasch, Geschäftsführe
hrer Goldbeck
Heddrich, Geschäftsfü
9
banken | finanzen
Berufsbeispiele: An
lageberater, Kreditmanager, Investmen
tbanker, M+A Mana
ger.
Studiengänge: Wirts
chaftswissenschaften
,
Jura, Sozialwissensch
aften
Bachelor- und Maste
rstudiengänge an
UNI / FH, Duale Ausb
ildung
Referenten: Kay Kli
ngsieck, Sparkasse
Gütersloh | Hans-Jürge
n Steuber, ehem.
Privatbank Reuschel
10
rechtswesen
Berufsbeispiele: Rechtsanwalt, Richter,
Staatsanwalt, Syndikus, Insolvenzverwalter,
Öffentliche Verwaltung. Studiengänge:
Jura 1./2. Staatsexamen (Referendar/Assessor)
Bachelor- und Masterstudiengänge an UNI Referenten: Jan Nordmeyer, Rechtsanwalt | Detlef Kleindiek, Jura-Professor
Uni Bielefeld | Andreas Stratenwerth,
Rechtsanwalt und Insolvenzberater |
Jasmin Wahl-Schwentker, Richterin
beratung
Berufsbeispiele: Unternehmensberater,
Personalberater, Mediator, Coaching, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer. Studiengänge:
Wirtschaftswissenschaften, Jura, Sozialwissenschaften, Psychologie
Bachelor- und Masterstudiengänge an
UNI / FH
Referenten: Wolfgang Koch, Personalberater | Jörg König, Mediator | Dorothea
Steiner, Steuerberaterin | Oliver Knodel,
Wirtschaftsprüfer
13
12
sonderpädagogik | kirch
gestaltung | intern
et
werbung presse | medien | verlage e
Berufsbeispiele: Erz
ieher, Sozialarbeiter, Leiter eines Amtes
in der öffentlichen
Verwaltung, Pfarrer,
Verwaltung, Diakonie
.
Studiengänge: So
zialpädagogik, Theolog
ie
Bachelor- und Maste
rstudiengänge an
UNI / FH, Duale Ausb
ildung
Referenten: Petra
Wallmann, Oberkirche
nrätin | Ingo Habenicht,
Vorstandsvorsitzend
er
Johanneswerk | Frank
Thies, Leiter der
Mamre Patmos Schu
le, Stiftungen Bethel
15
gesundheit | medizin
gemeiner Facharzt
Berufsbeispiele: All
us, Industrie und
in Praxis, Krankenha
arzt,
ung, Apotheker, Zahn
öffentlicher Verwalt
nd
su
nge: Medizin, Ge
Tierarzt. Studiengä
in,
diz
me
hn
armazie, Za
heitswissenschaft, Ph
Tiermedizin
rstudiengänge an
Bachelor- und Maste
UNI / FH
h Steinmann, GefäßReferenten: Christop
yer, HNO-Arzt | Ulrike
chirurgie | Wolf Ebme
t,
n | Christian Gobrech
Puhlmann, Apothekeri
rzt
era
Ob
r,
sse
Bre
rg
Zahnarzt | Hans-Geo
Dierk Dommasch,
Kinderklinik Bethel |
ss, Tierarzt | Ulrike
Neurologe | Martin Ko
login
Meyer-Johann, Radio
kunst | kultur
Berufsbeispiele: Schauspieler, Dramaturg,
Intendant, Kurator, Museumsleiter, Galerist,
Künstler, Kapellmeister, Musiker, Dirigent.
Studiengänge: Geisteswissenschaften,
Kunst, Musik, Literatur, Schauspiel
Bachelor- und Masterstudiengänge an
UNI / FH
Referenten: Michael Heicks, Intendant
Stadttheater | Rainer Koch, Generalmusikdirektor a.D. | Friedrich Meschede, Direktor
Kunsthalle | Joachim Thalmann, Musikpublizist Musikhochschule Detmold
16
Wissenschaft | Lehre Forschung
Berufsbeispiele: Wissenschaftlicher
Assistent, Dozent, Professor, Projektleiter,
Industrie Projektleiter, Forschungsinstitute
.
Studiengänge: Alle Disziplinen.
Bachelor- und Masterstudiengänge,
Promotion an UNI / FH
Referenten: Hans-Jürgen Simm, Kanzler
Uni Bielefeld | Christian von der Haiden,
Forschung Nahrungsmittel | Burghard Wiec
hert,
Geschäftsführer Baxter | Wolfgang Grein
er,
Prof. Gesundheitswissenschaften Uni Biele
feld | Lore Benz, Prof. Klassische Philologie
Uni Bielefeld
Ö FFENTLICHE VERWALTUNG
POLIZEI | MILITÄR
-,
ferent in der Bundes
Berufsbeispiele: Re
gs
un
dn
Or
erwaltung,
Landes- oder Stadtv
Offizier oder Soldat.
st,
lizi
lpo
na
oder Krimi
,
Volkswirtschaftslehre
Studiengänge: Jura,
en
iss
hre, Sozialw
Betriebswirtschaftsle
wissenschaften.
gs
un
alt
rw
Ve
schaften,
rstudiengänge an
Bachelor- und Maste
ale Ausbildung
UNI / FH / BW-HS, Du
Luhmann, PolizeiReferenten: Hubert
es, Oberstleutnant
gg
-Ti
oberrat | Iris Evers
Landgraf, GeschäftsBundeswehr | Bernd
altung | Peter Pohle,
führer Kommunalverw
g
Öffentliche Verwaltun
11
ausbildung | schule
Fortbildung | weiterbildung
Beruf sbeispiele: Lehrer
für Grund-, Haupt-,
Real-, Sekundar- und Gesam
tschulen, Personalentwicklung. Studiengä
nge: Pädagogik,
Geisteswissenschaften, Soz
ialwissenschaften, Ingenieurswissenschaf
ten, Naturwissenschaften, Wirtschaftswissen
schaften
Bachelor- und Masterstudie
ngänge an
UNI / FH
Referenten: Gerd Kranzm
ann, Schulleiter
a.D. Helmholtz-Gymnasium
Bielefeld | HansJoachim Nolting, Schulleiter
Ratsgymnasium
Bielefeld | Klaus Schweter,
Rektor Realschule
Heepen | Swen Binner, Ges
chäftsführer
Berufliche Bildung IHK
14
Naturwissenschaften umwelt
emiker, Physiker,
Berufsbeispiele: Ch
matiker, Biologe
Biotechnologe, Mathe
turwissenschaften,
Studiengänge: Na
Mathematik
rstudiengänge an
Bachelor- und Maste
UNI / FH
Heinzmann, PhysikReferenten: Ulrich
| Thomas Noll, Prof.
professor Uni Bielefeld
lefeld | Guido Elsner,
Biotechnologie Uni Bie
i Bielefeld | Isolde
Mathematik-Prof. Un
mu
Wrazidlo, Leiterin na
17
Soziologie | Psychologie
Sozialpädagogik | Therapie
Bachelor- und Masterstudiengänge,
Promotion an UNI / FH
Referenten: Florian Böllhoff, Unternehmerberater | Martin Diewald, Prof. Soziologie
oUni Bielefeld | Günter Maier, Prof. Psych
logie Uni Bielefeld
deteringdesign.de
?!
wofür
2
1
Und?