Elsass - Mulhouse 2013

Commentaren

Transcriptie

Elsass - Mulhouse 2013
E
P RE
SS
T
I
K
Mulhouse,
Das kreative Elsass
Pressekontakt
Fremdenverkehrsamt und Kongressbüro von Mulhouse und seiner Region
Clémence DALLE - Kommunikations- und Pressebeauftragte
Tel. 33 (0) 389 35 47 43 - [email protected]
Inhaltsverzeichnis
Als Unterstützung für Ihre Reportagen
3
Kreatives Elsass, was ist das?
4
Was gibt es Neues?
6
Eine atypische «Stadt der Kunst und der Geschichte»
10
Lust…, die alten Stadtviertel zu erkunden?
12
Lust... auf frische Luft
14
Lust..., besondere Museen zu besuchen
16
Lust..., auf dem größten Markt im Osten Frankreichs und bei
den Mulhouser Designer zu flanieren
19
Lust..., die Kunst mit dem Finger zu berühren
20
Lust..., gut zu essen, auszugehen und in Morpheus’ Arme zu fallen...
21
Mulhouse Alsace, 1001 Besichtigungsarten!
22
Hier tut sich was! Die Events made in Mulhouse Alsace
24
Mulhouse Alsace, im Geschäftstourismus-Modus 26
Und was machen wir für die Gruppen?
26
Wie kommen Sie zu uns?
27
o
o
o
Ein Top-Empfang für Touristen: Unsere neuen Räumlichkeiten!
Was ist mit den Bikes? Das rheinische Motorrad-Museum
Jaienvie.de/mulhouse: Unsere neue Aufenthalt-Webseite – eine nationale Exklusivität
2
Als Unterstützung für Ihre Reportagen
Das Fremdenverkehrsamt und Kongressbüro von Mulhouse und seiner Region bietet Ihnen die
für die Organisation Ihrer Reportagen notwendigen Dienste an:
Ein Experten-Team
Direktor Guillaume Colombo und Presseaufbetragte Clémence Dalle stehen zur
Verfügung, um bei der Organisation von
Reportagen für alle Medien zu helfen.
Kontakt
Guillaume COLOMBO – Tél. 03 89 35 47 48 - [email protected]
Clémence DALLE – Tél. 03 89 35 47 43 - [email protected]
Individueller Empfang
Wir stehen für Sie entsprechend Ihren Bedürfnissen bereit:
Organisation, Kontakte und Beratung im Vorfeld, mehr oder
weniger intensive Begleitung vor Ort...
Ein Flickr-Account
www.flickr.com/photos/tourismemulhouse
zum Herunterladen von Visuals in hoher Auflösung
Ein Pressebereich auf unserer Webseite
www.tourisme-mulhouse.com
zum Herunterladen der Pressemappen, Pressemitteilungen,
Broschüren…
Auf Anfrage halten wir für Sie bereit
- Hintergrundinformationen über Mulhouse
- Die Dokumente «Sentiers» (Wanderungen); altes Mulhouse und 19. Jahrhundert
-Veranstaltungskalender
- Die wichtigen Termine
- Mulhouse und der Mulhouser Tourismus in Zahlen
- Die wichtigsten Spezialitäten von Mulhouse und im Elsass
- Restaurants in Mulhouse und in der Region
-...
3
Kreatives Elsass, was ist das?
Das höchste protestantische Bauwerk in Frankreich, die weltweit bemerkenswerteste Automobil-Sammlung und ein herausragendes museales Ensemble, das einzige vom Michelin-Führer
ausgezeichnete italienische Restaurant in Frankreich, in einem außergewöhnlichen botanischen Garten gehaltene, unter Artenschutz stehende Tiere, eine ungewohnt große architektonische Vielfalt, der größte Markt im Osten Frankreichs, von Kunstschaffenden betriebene
Boutiquen… – dies sind nur einige der Vorzüge, die Mulhouse und seine Region zu einem Reiseziel machen, das dem Elsass etwas Untypisches, Dynamisches und Überraschendes verleiht und
jährlich über 2,5 Millionen Besucher anlockt.
Mulhouse – Ziel des Städtetourismus
Hier finden Sie die in ihrem Bereich hervorragendsten und bekanntesten Museen der Welt. Urteilen
Sie besser selbst: Die Cité de l’Automobile – die Schlumpf-Sammlung und seine 400 Oldtimer, das
Stoffdruckmuseum (Musée de l’Impression sur Etoffes), das 3 Millionen Muster besitzt, die in seinen
Archiven aufbewahrt werden, die Cité du Train - das Eisenbahnmuseum mit seinen Wunderwerken
der Mechanik – oder auch das Ecomusée d’Alsace, eines der größten Freilichtmuseen in Europa.
Aber Mulhouse, das ist noch viel mehr! Zahlreiche Parks und Gärten bilden ein dichtes Netz – am
bekanntesten ist der 1869 (!) eröffnete Zoologische und Botanische Garten. Von der mittelalterlichen Siedlung bis zur industriellen Revolution im XIX. Jahrhundert – aufgrund des einzigartigen
Kulturerbes wurde die ehemalige Republik mit dem Titel «Ville d’Art et d’Histoire» (Stadt der Kunst
und der Geschichte) klassifiziert. Unternehmen Sie unbedingt einen Spaziergang durch die verschiedenen Stadtviertel: Von den Villen der Fabrikdirektoren des XIX. Jahrhunderts, über eines der ersten
Arbeiterviertel und alte Fabrikgebäude aus Backstein, bis hin zum ehemaligen Rathaus aus der Zeit
der rheinischen Renaissance. Hier sprudelt die Fantasie und ist Shoppen beliebt: Von Kulturschaffenden betriebene Boutiquen stehen neben großen Markenläden. Was die Küche betrifft... Egal, was
für Wünsche Sie haben – ob regionale Küche, Weltküche oder kreative Küche... In Mulhouse gibt es
für jeden Geschmack etwas! Und möchten Sie zum gelungenen Abschluss Ihres Aufenthaltes nicht
gerne etwas Unvergessliches erleben? Unsere Greeters, engagierte Ehrenamtliche, werden Ihnen
auf unverwechselbare Weise ihre Stadt zeigen – mit Ihrer ganzen Warmherzigkeit und Authentizität.
Mulhouse – ein idealer Ausgangspunkt
Im Dreiländereck gelegen ist Mulhouse der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die ganze Region:
Strasbourg, Colmar im Elsass, Belfort, Montbéliard und Besançon in der Franche-Comté, Bâle (Basel)
in der Schweiz und Freiburg-in-Breisgau in Deutschland sind großartige Ziele. Das Gastgewerbe –
mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis und das günstigste im Elsass – ist ein weiterer
handfester Trumpf.
4
Kreatives Elsass, was ist das?
Die 10 absolut empfehlenswerten Aktivitäten in Mulhouse
1
Einen Greeter treffen, um Mulhouse und seine Region zu entdecken und dabei vollständig in deren Atmosphäre eintauchen
2
3
Ein Kleidungsstück «Made in Mulhouse»
bei einer Mulhouser Textilgestalterin
4
5
Sich in der Cité de l’Automobile dabei ertappen,
wie man davon träumt, Rennfahrer zu sein
Die Tiere im Zoologischen und Botanischen Garten in
Mulhouse, einem der ältesten in Frankreich, besuchen
Sich wieder in ein Kind verwandeln, das auf Weihnachten wartet, und die
märchenhaften Dekorationen der Mulhouser Weihnachtsstoffe betrachten
6
Die Farben- und Geschmacksvielfalt des Mulhouser Marktes
– einer echten Institution in der Region – entdecken
7
8
9
In einer alten Gießerei in die zeitgenössische Kunst eintauchen
Die Fleischschnakas, Flammekuecha, Sauerkraut und weitere elsässische Spezialitäten in einer traditionellen Winstub probieren
Ein Bier oder ein Glas elsässischen Wein bei Sonnenuntergang auf den Terrassen der Place de la Réunion genießen
10
Auf das Fahrrad steigen, um die elsässische Landschaft zu entdecken, oder
den Zug nehmen, um nach Basel oder Freiburg-im-Breisgau zu fahren
Der Mulhouser Tourismus in Zahlen
2,4 Millionen Übernachtungen von Geschäftsreisenden und Privatgästen (davon über
700 000 in den Hotels)
2,5 Millionen Besucher (1 Million Touristen, die vor Ort übernachten und 1,5 Millionen
Ausflügler)
115 Millionen Euro touristische Ausgaben
Ein von den touristischen Unternehmen der Region erwirtschafteter Umsatz vor Steuern
in Höhe von 204 Millionen Euro
4400 geschaffene Stellen, d.h. 4% der Stellen in der m2A (Mulhouse Alsace Agglomération)
5
Was gibt es Neues?
1.
Ein Top-Empfang für Touristen: Unsere neuen Räumlichkeiten!
Gleichzeitig mit den neuen Räumlichkeiten wurde die gesamte Organisation des Fremdenverkehrsamtes und Kongressbüros sowie insbesondere der Begleitung der Besucher neu durchdacht. Digitale Werkzeuge, Beratungs- und Informationsbereich, Boutique… Die gesamte Gestaltung ist das
Ergebnis der Überlegungen des Fremdenverkehrsamt- und Kongressbüro-Teams und der gemeinsam definierten Ziele, die hinsichtlich der Kundenerwartungen im Bereich Tourismus auf dem neuesten Stand stehen. So wird das «Office de Tourisme» (Tourismusbüro) auf nationaler Ebene von den
Tourismus-Experten schon als Beispiel und als einer der wenigen Orte angeführt, an dem der touristische Empfang auf dem höchsten Stand ist (heute nicht einmal 10 in Frankreich).
• Eine leidenschaftliche Entscheidung für alles Moderne, Farbige und Kreative
Das Fremdenverkehrsamt und Kongressbüro ist das Schaufenster von
Mulhouse und seiner Region. In diesem Sinne müssen die neuen Räumlichkeiten bei den Gästen die Lust hervorrufen, die Region zu entdecken und dort mehr zu konsumieren, da der Tourismus eine zentrale
wirtschaftliche Rolle spielt. Die Architekten haben sich in Übereinstimmung mit dem Team des Fremdenverkehrsamtes und Kongressbüros für eine schlichte und in frischen Farben gehaltene Dekoration
entschieden. Jeder Bereich hat seinen eigenen farblichen und atmosphärischen Stil: Der Beratungs- und Informationsbereich ist neutral und
dynamisch, der Aufenthaltsbereich gemütlich und warm, die Boutique
modern und traditionell eingerichtet.
Die Möbel wurden alle nach Maß hergestellt - nach einer vom Beratungs- und Informationsteam erarbeiteten detaillierten Spezifikation. Die vollständige Änderung des
Mobiliars machte eine umfassende Weiterbildung notwendig, die dem Team ermöglichte, seine Arbeitsmethoden anzupassen.
In einem modernen Bereich müssen die neuen Technologien natürlich auf durchdachte Weise die
menschliche Arbeit und Papierträger ergänzen. Am Eingang erscheinen auf einem Bildschirm ein
Grußwort, die Wettervorhersage, die nächsten Veranstaltungstermine und nützliche Tipps über die
Region. Etwas weiter entfernt werden auf zwei Bildschirmen Filme und zielgruppendefinierte Visuals
gezeigt. Computer und IPads stehen den Besuchern zur Verfügung, damit diese unsere zukünftige
Aufenthalt-Webseite besuchen und diverse Informationen im Internet suchen können.
• 4 spezifische Bereiche :
Der Empfangsbereich wird zu einem Beratungs- und Informationsbereich umfunktioniert
Um sich dem unterschiedlichen Verhalten der Besucher anzupassen, wurde der Bereich vollkommen neu gestaltet: Das touristische
Prospektmaterial ist zur Selbstbedienung auf 6 Prospektständern
verteilt. Das Personal des Fremdenverkehrsamtes und Kongressbüros (OTC) empfängt die Besucher nicht mehr hinter einem Schalter stehend, sondern bewegt sich im Empfangsbereich. Jeder kann
auf diese Weise die Informationen entweder selbst suchen oder das
Personal fragen, damit er dann einen echten Mehrwert an Beratung
und Begleitung bei der Informationssuche genießt. Die Aufwertung
der Arbeit der Tourismus-Beraterinnen führt tatsächlich zu einer bedeutenden Veränderung der Terminologie. Hier spricht man nicht mehr von Empfangsbereich, sondern
von Beratungs- und Informationsbereich.
6
3 grüne Module, die an die Außenfassade erinnern, sind im Raum verteilt und speziell dafür gedacht,
von den Besuchern (Internet-Recherche, Besuch der zukünftigen Aufenthalt-Webseite, Suche nach
Hotels, Restaurants und touristischen Sehenswürdigkeiten…) sowie vom Personal im Rahmen von tiefgehenden Beratungsgesprächen (Hotelreservierungen, City-Pass-Verkauf…) frei benutzt zu werden.
Die farbigen Prospektständer bestehen aus auswechselbaren Fächern, die höchste Modularität ermöglichen. Auf der Schiefer-Vorderseite der auf Rollen beweglichen Prospektständer erhalten die
Besucher eine Orientierung über die verschiedenen Themen.
Ein Kinder-Bereich, in dem die, die «folgen» müssen, in «touristische Motoren» verwandelt werden
Kinder sind im Bereich Tourismus echte Befehlsgeber. Wenn ihnen
die Ferien gefallen, sind die Eltern entspannter und eher bereit, ihre
Aktivitäten in der Region auszuweiten. Unser Ziel ist es daher, in diesem Bereich die Kinder zu empfangen und sie mithilfe ihrer Codes und
in ihrer Sprache anzusprechen. Unsere jungen Besucher finden dort
Spielsachen und Spiele, die mit der Mulhouser Region zusammenhängen und von unseren Partnern, dem Zoologischen und Botanischen
Garten, den Mulhouser Museen und dem Geschäft «Le Bonhomme
en Bois» angeboten werden. Auf einem an die Sichthöhe der Kinder
angepassten Bildschirm sind zielgruppendefinierte Informationen und
Visuals zu sehen; auf einem Prospektständer wird an die Altersgruppe
angepasstes touristisches Prospektmaterial angeboten.
Ein Aufenthaltsbereich, in dem man sich «wie bei einem Freund» fühlt
Dieser Bereich soll den Besucher einladen, abseits des Touristenstroms eine Pause zu machen. Die Dekoration dieses Bereichs erinnert
absichtlich an das Wohnzimmer einer privaten Wohnung. Sofas und
Sessel, Couchtisch, in den Regalen Deko-Gegenstände, die mit der Region zusammenhängen (Klapperstein, Oldtimer, «Vintage»-Teller, die
für die Kali-Industrie werben…): Hier kann man sich bei einer Tasse
Kaffee erholen, im Internet surfen oder in Katalogen und anderen Regionalführern über Mulhouse und das Elsass sowie in Tageszeitungen
blättern. Auf einem Bildschirm werden Filme über die wichtigsten
Veranstaltungen der Region und Fotos gezeigt.
Die Boutique des Fremdenverkehrsamtes und Kongressbüros (OTC)
als Fortsetzung des Aufenthaltes
Schließlich verfügt das Fremdenverkehrsamt und Kongressbüro
(OTC) über eine echte Boutique, die eine große Nachfrage befriedigen kann. Dieser 40m2 große, komplett verglaste Bereich – ein echtes
Schaufenster für die Mulhouser Region und für das Elsass – bietet den
Touristen und den Mulhousern eine große Produktpalette. Traditionelle oder originelle elsässische und Mulhouser Souvenirs, Produkte
lokaler Kunstschaffender, Weihnachtsstoffe und daraus hergestellte
Artikel, Heimtextilien, Tischdekoration, Töpferwaren, Bildbände, Reiseführer, Accessoires, Spezialitäten... ungefähr 600 Artikel werden
dort verkauft.
Die hellen Holzmöbel sorgen für eine moderne und traditionelle Atmosphäre. Ein den Prospektständern ähnliches Präsentationssystem wurde aufgestellt, um die große Modularität zu gewährleisten
und die Aufwertung der Produkte zu erleichtern.
beaux livres, guides, accessoires, spécialités… ce sont environ 600 références qui y sont vendues.
Ses meubles en bois clair lui confèrent un esprit moderne et traditionnel. Un système similaire à celui
des présentoirs a été mis en place pour garantir une grande modularité et faciliter la mise en valeur
des produits.
7
Was gibt es Neues?
2.
Was ist mit den Bikes? Das rheinische Motorrad-Museum
In März 2013 ist das Territorium des Fremdenverkehrsamtes und Kongressbüros (OTC) von Mulhouse
und seiner Region um die 6 Gemeinden der interkommunalen Interessengemeinschaft «Porte de
France Rhin Sud» (Banztenheim, Ottmarsheim, Hombourg-Wihr …) erweitert worden. Dies geschah
unter anderem zur Förderung des rheinischen Motorrad-Museums «La Grange à Bécanes» (Motorrad-Scheune), der ganz neuen touristischen Attraktion der Region, die am 2. April eröffnet wurde.
Das Museum, das in einer renovierten Scheune mit 750 m2 Ausstellungsfläche eingerichtet und in
einer originellen Szenografie gestaltet ist, ist dem Motorrad gewidmet und zeigt 90 Oldtimer aus
der «Collection Lemoine» (Sammlung Lemoine), darunter eine einzigartige Sammlung von RAVATMotorrädern und anderer französischer und ausländischer Marken. Auf die Besucher wartet ein einzigartiges und eindrucksvolles Erlebnis, bei dem die Geschichte des Motorrads richtig «erlebt» wird.
Der Rundgang ist in vier Bereiche aufgeteilt. Der «Korridor» zeigt das Abenteuer der Oldtimer-Motorräder mit zeitgenössischer Musik, in Form einer Parade. Beim Zickzackhindernis «Tous motards!»
(Wir sind alle Biker!) kann man das Vergnügen entdecken, sich auf einen Motorrad-Oldtimer zu setzen und zu fahren, sowie einen Dokumentarfilm über die Geschichte des Motorrads und seiner Darstellungen in den wichtigsten Kunstgattungen sehen. Die Ausstellung “Dans le détail” (Im Detail) ist
anschließend den Ersatzteilen gewidmet. Der letzte Abschnitt des Rundgangs führt durch die Kulissen des Museums, seine Lager und die Werkstatt, wo die «Amis de la moto» (Motorradfreunde) die
Motorräder restaurieren.
La Grange à Bécanes, Musée Rhénan de la Moto
8 rue du Général de Gaulle - F68490 BANTZENHEIM
Tél. +33 (0) 3689 26 23 26
www.lagrangeabecanes.com
Crédit photo : F.Godard
8
3. Jaienvie.de/mulhouse: Unsere neue Aufenthalt-Webseite – eine
nationale Exklusivität
Um sein digitales Angebot zu professionalisieren und den Erwartungen der Touristen besser zu
entsprechen, schaltet das Fremdenverkehrsamt und
Kongressbüro (OTC) von Mulhouse und seiner Region in
Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro der Vallée de
Kaysersberg eine hypermoderne Aufenthalt-Webseite.
Diese Webseite richtet sich an die Touristen, die sich
schon in der Mulhouser Region aufhalten und bietet
ihnen Informationen in Echtzeit. Die Webseite geolokalisiert automatisch den Internetbenutzer, der sich auf ihr
eingeloggt hat, egal wo er sich befindet: Im Tourismusbüro, an seinem Aufenthaltsort, über sein Handy oder
sein Tablet. Die Webseite im Responsive Web Design
passt sich allen Trägern an.
Die Auswahl der Aktivität, der Sehenswürdigkeiten und
der Orte wird nach Affinität angeboten, wodurch der
Internetbenutzer das Thema auswählen kann, das ihn
am meisten interessiert. Folgende «envies» (Wünsche)
können eingegeben werden:
-
Mich bilden
-
Menschen treffen
-
Die Kinder beschäftigen
-
Spazieren gehen
-
Ausgehen und feiern
-Essen
-
Abseits der gewohnten Wege gehen
-
Mich körperlich betätigen
-
Geschenke kaufen
-
Nichts tun
-
Woanders hingehen
Der Internetbenutzer kann auch das Datum und den
gewünschten Zeitpunkt an dem Tag, an dem er seine Aktivität ausführen will, wählen, sowie den Umkreis, in dem
diese Aktivität ausgeführt werden soll, die Wetterbedingungen oder die Erreichbarkeit der Ziele mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Auf der Aufenthalt-Webseite werden nur die Einrichtungen angezeigt, die zum Zeitpunkt,
zu dem der Internetbenutzer dort hingehen möchte,
geöffnet sind. Schließlich wird für jede Einrichtung ein
Datenblatt mit Fotos, Videos, Beschreibung, Kontaktdaten und Wegbeschreibung einsehbar.
Das Fremdenverkehrsamt und Kongressbüro (OTC) ist
auch besonders stolz darauf, dass diese Webseite bei
mehreren nationalen Treffen präsentiert und von sämtlichen touristischen Institutionen schon als Beispiel angeführt wurde.
Adresse der Webseite: www.jaienvie.de/mulhouse (Schaltung im Mai)
9
Eine atypische ‘‘Stadt der Kunst und der Geschichte’’
Geschichtliches...
Zum ersten Mal wird Mulhouse im Jahre 803 unter dem Namen Mulinhuson (Häuser der Mühle)
erwähnt und wurde der Legende nach um eine Mühle herum gegründet. Mulhouse, das seit seiner
Gründung dem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation angehörte, erhielt 1308 den Reichsstadtstatus, unterstand damit direkt der kaiserlichen Gewalt und schloss sich 1354 der Dekapolis an,
einem Bund von 10 Reichsstädten. 1515 schließt Mulhouse einen Bündnisvertrag mit den dreizehn
Schweizer Kantonen. Am Ende des Dreißigjährigen Krieges wird ganz Elsass französisch… außer
Mulhouse, das den Status einer unabhängigen Republik erhält.
Mulhouse, eine protestantische Enklave im Königreich Frankreich, unterliegt nicht dem ab 1686 auf
französischem Territorium geltenden Verbot der Indienne-Produktion (Indiennes = gemusterte, bedruckte Baumwollstoffe). Das Schicksal der Stadt ändert sich 1746, als vier junge Unternehmer die
erste Indienne-Manufaktur gründen: Samuel Koechlin, Jean-Jacques Schmalzer, Jean-Henri Dollfus
und Jean-Jacques Feer. Als das Königreich Frankreich 1759 die Indienne-Herstellung erlaubt, hat
die Mulhouser Industrie schon einen bedeutenden Vorsprung! Nun beginnt die echte Industriegeschichte der Stadt: In wenigen Jahren hat sich das kleine Handwerksstädtchen des XVIII. Jahrhunderts tiefgreifend verändert. 1798 votiert die kleine und wohlhabende Mulhouser Republik für den
Anschluss an Frankreich. 1846 gibt es in Mulhouse 45 Baumwollspinnereien. In dieser Zeit entsteht
auch der Vorfahr von SACM und ALSTOM, und die erste Eisenbahnstrecke in Frankreich zwischen
Mulhouse und Thann wird in Betrieb genommen (1839).
Die protestantische und paternalistisch geprägte, vorwiegend aus Freimaurern bestehende Unternehmerschicht von Mulhouse treibt zahlreiche wirtschaftliche, technische und soziale Entwicklungen voran. 1822 öffnet die erste Chemie-Hochschule in Europa, die noch heute einen exzellenten
Ruf genießt. 1826 gründen 22 junge Industrieunternehmer die «Société Industrielle de Mulhouse»
SIM («Mulhousener Industrielle Gesellschaft»), die heute noch aktiv ist, und tragen so zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Mulhouser bei: Gründung des Zoologischen und Botanischen
Gartens (1868), einer Kinderkrippe, des Krankenhauses «Hôpital du Hasenrain» (1899), der ersten
Arbeitersiedlung in Frankreich (1853)...
Zwischen 1870 und 1945 wechselt Mulhouse, wie das übrige Elsass, 4 Mal die Nationalität. Die Stadt
wird Ende des Zweiten Weltkrieges stark zerstört.
In den 1970er Jahren wird Mulhouse von den 2 Ölkrisen schwer getroffen und muss mit ansehen, wie
seine Spitzenindustrie, die Textilbranche, in asiatische Länder verlagert wird. Dennoch bleibt Mulhouse dynamisch und leitet mit der Gründung der Peugeot-Fabrik, der internationalen Ausrichtung
von Clemessy und der Gründung der «Université de Haute-Alsace» (Universität Haute Alsace) seine
Umstrukturierung ein. 2006 verändert die Inbetriebnahme der Straßenbahn die Vision der Stadt,
und es folgt 2010 der Einsatz des ersten «Tram-Train» in Frankreich, der zwischen Mulhouse und La
Vallée de Thann (30 km) verkehrt.
Die «Fonderie», ein Beispiel für die Umstrukturierung des Industrieerbes
Eine Universität und ein Museum zeitgenössischer Kunst in
einem riesigen Industriegebäude? Auf diese – erfolgreiche
– Wette hat sich die Stadt Mulhouse eingelassen. Seit 2009
findet in der Fonderie, auf dem Gelände der ehemaligen
mechanischen Gießerei von SACM (siehe nebenstehend)
und im Herzen eines Viertels, das gerade saniert wird,
ein Teil der Lehr- und Forschungsaktivitäten der Université de Haute-Alsace statt, und da befindet sich auch die
Kunsthalle, das «Centre d’Art contemporain» (Zentrum für
Zeitgenössische Kunst), das für Privatveranstaltungen gebucht werden kann (Abendessen, Seminare…)
10
Einige berühmte Persönlichkeiten von gestern und heute
Johann Heinrich Lambert
1726 in Mulhouse geboren, berühmter Mathematiker, Physiker und Astronom
Alfred Dreyfus
1859 in Mulhouse geboren, Hauptmann des Nachrichtendienstes und Opfer
eines Verratsskandals, der die französische Gesellschaft am Ende des XIX.
Jahrhunderts entzweite.
William Wyler
1902 in Mulhouse geboren, 1928 in Amerika eingebürgert, Regisseur von
«Ben Hur», der 1960 mit 11 Oscars ausgezeichnet wurde
Maurice et Katia Krafft
Vulkanologen, die 1991 beim Ausbruch des Vulkans Unzen in Japan umkamen
Thierry Omeyer
Stammtorwart der französischen Handballmannschaft, Weltmeister, Olympiameister, Europameister
Rémy Pfimlin
seit 2010 Präsident von France Télévisions
Delphine Wespiser
Miss France 2012
11
Lust...
die alten Stadtviertel zu erkunden?
Die «Place de la Réunion» und das historische Stadtzentrum
Die «Place de la Réunion» (Platz der Vereinigung), das Herz der Altstadt, die frühere «Place SaintEtienne», wurde 1798 anlässlich des Anschlusses von Mulhouse an Frankreich umbenannt. Der Platz
war schon im Mittelalter das Zentrum des politischen, religiösen und wirtschaftlichen Lebens: Dort
fanden die Messen und Märkte statt. An der «Place de la Réunion» befinden sich immer noch eine
Reihe von schmalen und bunten Häusern, die zu den ältesten der Stadt zählen, das ehemalige «Hôtel
de Ville» (Rathaus) und der «Temple Saint-Etienne» (evangelische Stephanskirche).
Führung durch die Altstadt – mittwochs um 10 Uhr, samstags um 15 Uhr (in der Saison)
Das ehemalige Rathaus
Das ehemalige Rathaus, das 1552 erbaut wurde, ist ein Prunkstück
der rheinischen Renaissance, das den Freiheitswunsch der kleinen
Republik symbolisiert. Die 1699 vom Mulhouser Maler Jean Gabriel nach einem Brand restaurierten Fresken stellen die von der
reformierten Kirche verteidigten Tugenden und die Wappen der
Schweizer Kantone dar, mit denen Mulhouse verbündet war. Auf
seiner Durchreise durch Mulhouse bezeichnete Montaigne dieses
Bauwerk als «Palais magnifique et tout doré» (wunderschönen und
voll vergoldeten Palast). Am rechten Giebel hängt der «Klapperstein» (das Original wird im Historischen Museum aufbewahrt), der Stein der Schwätzer, den die
Lästerweiber am Markttag am Hals zu tragen hatten.
Der Temple Saint-Etienne
In der zwischen 1858 und 1868 errichteten Kirche befinden
sich wunderschöne Kirchenfenster aus dem XIV. Jahrhundert,
die aus der alten romanischen Kirche stammen, auf deren ehemaligem Platz die evangelische Kirche gebaut wurde. Diese
Glaswände bestehen aus drei Zyklen: Der größte umfasst 88 Szenen, trägt den Titel «Speculum Humanae Salvationis» (Spiegel
des menschlichen Heils) und erzählt die Geschichte der Auferstehung. Die einzige evangelische Kirche in Frankreich, die sich
auf dem Hauptplatz einer französischen Stadt befindet, und
höchstes evangelisches Bauwerk des Landes bestätigt die Bedeutung der protestantischen Religion für die Entwicklung der Stadt.
Das «Nouveau Quartier», Symbol des industriellen Aufschwungs
In den 1820er Jahren wird es aufgrund der wachsenden Anzahl von Manufakturen und also auch Arbeitern zwischen den mittelalterlichen Stadtmauern immer enger. Dieses zwischen 1826 und 1841
in der Nähe des Bahnhofs erbaute Geschäftsviertel symbolisiert den Erfolg der Mulhouser Industriellen. Es wird auch «Quartier de la Bourse» (Börsenviertel) genannt, da sich in dem Gebäude der
«Société Industrielle» (Industrielle Gesellschaft) ursprünglich die Baumwollbörse befand. Die im Empire-Stil errichteten Bauten des Viertels sind der Rue Rivoli in Paris nachempfunden. Die dreieckige
Form des Platzes erinnert daran, dass die Industriebarone Freimaurer waren. Dieses städtebauliche
Erbe wurde 1986 als Historisches Baudenkmal klassifiziert.
Führung «Au Fil des Etoffes» (Die bunte Geschichte der Stoffe) – donnerstags 15 Uhr (in der Saison)
12
Die «Cité ouvrière» (Arbeitersiedlung) und die «Cité Manifeste»
In der Mitte des 19. Jahrhunderts rücken die Lebensbedingungen der
Arbeiter in das Bewusstsein. Unter der Leitung der Industriellen werden
1853 die «Société Mulhousienne des Cités Ouvrières» SOMCO (Mulhouser Gesellschaft für Arbeitersiedlungen) gegründet und auf 60 ha
1200 Wohnungen für die in den Fabriken von Mulhouse beschäftigten
Arbeiter gebaut. Die Gesellschaft bietet drei Haustypen an, unter denen
schließlich der «Carré Mulhousien» (Mulhouser Viereck) die Geschichte
des sozialen Wohnens prägen wird: Vier Häuser, die sich unter demselben Dach befinden und jeder Familie einen eigenen Garten bieten.
Diese Häuser ermöglichten den Arbeiterfamilien den Erwerb von Wohneigentum und indirekt ihre Sesshaftigkeit. Diese Maßnahme ist einer
der größten Erfolge im Bereich der durch die bürgerliche Schicht der
Fabrikpatriarchen betriebenen Integration der Arbeiterklasse. Heute ist es sehr angenehm, durch die
kleinen Gassen mit den poetischen Namen zu laufen und die kleinen Häuser zu bewundern, die von
den späteren Eigentümern oft verändert wurden.
2004 beauftragt die SOMCO fünf große Architekturbüros, darunter Jean Nouvel, mit der Errichtung
der «Cité Manifeste». Die Siedlung wird auf dem Brachland einer ehemaligen Fabrik neben der «Cité
Ouvrière» gebaut. Diese großen und funktionalen Sozialwohnungen sind konzipiert, um den Bedürfnissen der heutigen Gesellschaft bei gleichzeitiger Neuinterpretation der ursprünglichen Siedlung
und ihres Lastenheftes zu entsprechen. Diese Siedlung stellt eine visuelle Kontinuität mit der «Cité
Ouvrière» des XIX. Jahrhunderts her.
Führung «Les Cités ouvrières» (Die Arbeitersiedlungen) – samstags um 10 Uhr (in der Saison)
Der Rebberg, ein großbürgerliches Wohnviertel
Der Rebberg wird auch zu einem der Viertel, die den Wohlstand der
Mulhouser symbolisieren. Um es den Arbeitern zu ermöglichen, sich
außerhalb ihrer Arbeitszeit gesundheitsfördernden Beschäftigungen nachzugehen, beschließt eine Gruppe von philanthropen Mulhouser Industriellen 1868, einen «Jardin du peuple» (Volksgarten)
zu eröffnen: Spaziergänge, Tiere, Gymnastik, Konzerte… Dieselben
Industriellen unterstützen Ende des 19. Jahrhunderts aktiv den Bau
des Krankenhauses «Hôpital du Hasenrain», indem sie Grundstücke
zurückkaufen, die sie vorher der Stadt übergeben haben. Aber es
sind vor allem die auf dem ehemaligen Weinberg erbauten Villen der
Industriekapitäne, die einen Blick wert sind. Die großen Grundstücke
ermöglichen den Eigentümern, artenreiche Gärten anzulegen, in denen Pflanzen aus der ganzen
Welt zu finden sind, und Herrenhäuser zu bauen, die mit ihren unterschiedlichen Stilrichtungen und
architektonischen Stilepochen gegeneinander konkurrieren.
Führungen durch den «Bas Rebberg» und den «Haut Rebberg» – mittwochs um 15 Uhr / sonntags
um 10 Uhr (in der Saison)
Die Führungen
Sie können die wichtigsten Viertel von Mulhouse während der
Stadtführungen des Fremdenverkehrsamtes und Kongressbüros
(OTC) von Mulhouse und seiner Region entdecken, unter dem
Prädikat «Ville d’Art et d’Histoire» (Stadt der Kunst und der Geschichte), mit dem Mulhouse als einzige elsässische Stadt ausgezeichnet wurde. Diese Führungen werden Gruppen ganzjährig
und Einzelpersonen in der Saison angeboten.
Weitere Informationen S. 23
13
Lust... auf frische Luft
Mulhouse und seine Region bieten günstige Bedingungen für die Flucht ins Grüne. In der Stadt befinden sich viele Gärten und Parks, in denen ungefähr 13 665 Bäume und 273 unterschiedliche Arten
stehen. Unsere Region ist auch ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die schönsten Naturlandschaften: Sundgau, Vogesen, Rheinufer...
Der Zoologische und Botanische Garten
Der 1868 gegründete Zoologische Garten ist
mit 370 000 Besuchern jährlich das beliebteste Reiseziel des Oberrheins, steht auf
der Beliebtheitsskala der elsässischen Reiseziele an dritter Stelle und ist zugleich einer
der ältesten Tierparks in Frankreich. In dem
Zoo befinden sich 1 200 Tiere und 170 Arten,
die zum Großteil selten geworden sind, weil
ihre Lebensräume verschwinden oder weil
sie zu viel gejagt werden. Sehen Sie besondere Tierarten: Asiatische Löwen, Sibirische
Tiger, Persische Panther, Lemuren, Grevyzebras, Mendesantilopen… und noch viele
mehr. Sie können im Laufe der Saison auch
eine wunderschöne botanische Sammlung
in bemerkenswerter Landschaftsgestaltung
entdecken. Ein echtes sinnliches Erlebnis!
1 avenue de la Première Division Blindée
F-68100 MULHOUSE
Tél. +33 (0) 369 77 65 65
Fax. +33 (0) 369 77 65 86
[email protected]
www.zoo-mulhouse.com
Crédit photo : Darek Szuster
Die «Jardins du Temps» (Gärten der Zeit)
Die wenige Kilometer von Mulhouse entfernten Jardins du Temps, die mit dem Prädikat «Jardin
remarquable» (Beachtenswerter Garten) ausgezeichnet wurden, sind eine Reise wert. Aus gutem
Grund: Sie wurden vor einigen Jahren von einem Paar – beide leidenschaftliche Reisende – angelegt. Sie bestehen aus einer Folge
von 9 verschiedenen Inszenierungen: Ausgerichtet an einer imaginären Linie, vergegenständlicht durch den Gemüsegarten, das
Labyrinth, das Wäldchen und den Tulpenbaum aus Virginia, der am
Rand des Blumenparks eingepflanzt wurde.
Im Blumenpark bietet sich dem Auge eine außergewöhnliche Farb, Landschafts- und Pflanzenvielfalt:
• 100 Baum- und Straucharten,
• 50 Gras-, Bambus- und Farnarten,
• 400 verschiedene mehrjährige Pflanzen und Zwiebeln
• 50 verschiedene Rosenarten mit Namensschildern.
81 rue des Vosges – F-68 110 ILLZACH
Tél. +33 (0)3 89 52 28 96 / +33 (0)6 80 327 317
[email protected] - www.jardins-du-temps.fr
14
Andere interessante Parks und Gärten
Gärten mit dem Prädikat «Jardin remarquable» (Beachtenswerter Garten),
französische und englische Parks, seit dem XIX. Jahrhundert öffentlich zugängliche Parks, dreieckiger Platz, der an die Freimaurerei erinnert... Die
Gärten und Parks von Mulhouse und seiner Umgebung haben alle etwas
Besonderes und tragen zur großen botanischen Vielfalt unserer Region bei.
Hier eine (unvollständige) Auswahl:
Der Parc Wallach am Rand von Mulhouse, der mit dem Prädikat «Jardin remarquable» ausgezeichnet wurde, ist der einzige echte französische Garten
in Mulhouse. In dem Park, der 1935 im Auftrag des Industriellen Alfred Wallach angelegt wurde, befindet sich ein Rosengarten mit über 130 Rosenarten sowie Buchsbaum-Parterres, ein «Ruhesalon», ein kleines Labyrinth, ein
«grüner Teppich» mit aus geraden Alleen und Treppen bestehenden Verbindungen, Statuen und formgeschnittene Pflanzen.
Im Square Steinbach, dem einzigen englischen Garten in Mulhouse, befinden sich einige botanische Schätze: Eine wunderschöne Trauerbuche,
eine schöne österreichische Schwarzkiefer, ein Zürgelbaum (Nesselbaum)
aus Virginia und ein Ginkgo. Dieser Garten wurde Anfang des letzten Jahrhunderts im ehemaligen Park des Steinbach-Grundstücks angelegt, dessen
Haus das Kunstmuseum beherbergt.
Der 1890 angelegte Parc Salvator ist der erste öffentliche Park in Mulhouse.
Der im romantischen Stil angelegte Park ist insbesondere bekannt für sein Bassin, über das eine kleine Brücke führt, und sein muschelförmiges Auditorium.
Es ist im Stadtzentrum der Park mit der größten Artenvielfalt.
Der zwischen Kolonnaden versteckte Square de la Bourse mit seinen prächtigen
Pflanzendekorationen und Jahrhundertbäumen ist einer der ältesten Gärten in
Mulhouse: Er wurde 1826 bei der Errichtung des «Nouveau Quartier» angelegt.
Seine dreieckige Form erinnert an die Freimaurerherkunft seiner Schöpfer.
Der Parc du Tivoli ist vor allem für den «Schweissdissi» bekannt, die Statue
eines Erdarbeiters, die Emile Kayser, Bürgermeister von Mulhouse, 1906
kaufte. Sie war zu Ehren der Mühen der italienisch-schweizerischen Arbeiter
entstanden, die den Simplontunnel gegraben hatten. Zuerst wurde sie auf
der «Place de la Réunion» (Platz der Vereinigung) aufgestellt, aber der nackte
Hintern, der entweder zum Rathaus oder zur evangelischen Stephanskirche
zeigt, führte zu einer Debatte zwischen protestantischen Bürgern und dem
Bürgermeister. 1909 wird die Statue in die Ecke des «Parc du Tivoli» gestellt,
wo seine Rundungen von einer Hecke versteckt werden.
Und die Umgebung?
Die Region von Mulhouse ist ein idealer Ausgangspunkt, um auf die «Route des Vins» (Weinstraße)
oder auch zum «Parc Naturel Régional du Ballon des Vosges» (Regionaler Naturpark Ballons des
Vosges) zu fahren. Die 32 Gemeinden, die die «Agglomération mulhousienne» (Gemeindebund in der
Agglomeration um die Stadt Mulhouse) und die interkommunale Interessengemeinschaft «Porte de
France Rhin Sud» umfassen, bieten vielfältige Landschaften: Typische elsässische Dörfer mit alten
Kalibergwerken, von den Rheinufern bis hin zum Randgebiet des Sundgau.
Hier sind Fahrradtouristen willkommen und können von Mulhouse aus ihre
Touren starten. Die Stadt und die Partner der gesamten «Agglomération mulhousienne» haben 2012 das Prädikat «Ville Vélotouristique» (Auszeichnung für
fahrradfreundliche Städte) erhalten. Das Fremdenverkehrsamt und Kongressbüro (OTC) stellt ihnen eine komplette Dokumentation zur Verfügung.
Die Liste der Partner «Ville Vélotouristique» ist auf unserer Webseite und in
unserem Radführer «Mulhouse, Ville vélotouristique» zu finden.
15
Lust... besondere Museen zu besuchen
Mulhouse und Sud Alsace bilden das erste Museums-Ensemble zum Thema «Industriegesellschaften in
Europa» – auf Betreiben des Verbandes Musées Mulhouse Sud Alsace – es gibt aber noch weitere absolut
sehenswerte Orte.
NEU : La Grange à Bécanes, Das rheinische Motorrad-Museum
Weitere Informationen S. 8
Cité de l’Automobile – Nationales Automobilmuseum, Schlumpf-Sammlung
Die Cité de l’Automobile präsentiert über 400 Oldtimer von 97 verschiedenen Marken, die zu einer der schönsten Sammlungen weltweit
gehören. Das Museum befindet sich in einer ehemaligen Wollspinnerei
des XIX. Jahrhunderts, die die Schlumpf-Brüder 1957 kauften und einige
Jahre später in ein «Schmuckkästchen» für ihre fabelhafte Sammlung
umwandelten. Die Fahrzeuge sind thematisch und chronologisch angeordnet. Im Bereich «L’Aventure Automobile» (Abenteuer Automobil)
findet man die Vorläufer («Les Ancêtres»: Panhard, Peugeot, De Dion
und Benz) sowie die Klassiker («Les Classiques»). Der Bereich «Course
Automobile» (Autorennen) zeigt eine Sammlung von außergewöhnlichen Sportwagen von den Anfängen des Autorennens bis heute. Mit
der Sammlung «Les Chefs d’œuvre de l’Automobile» (Die Meisterwerke
der Automobiltechnik) werden die Besucher schließlich mit Modellen, die
weltweit zu den prestigehaftesten gehören, darunter 2 renommierte «Bugatti Royales», in eine Welt
des Ruhms und der Träume entführt.
2011 wurde die Cité de l’Automobile mit einem Autodrom (Rennstrecke) ausgestattet, in dem Veranstaltungen organisiert werden und vor allem die Fahrzeuge der Sammlung zum Leben erweckt
werden können, zum Beispiel im Rahmen der Show «Tous en piste!» (Alle raus auf die Rennstrecke!),
die von April bis September stattfindet.
15 rue de l’Epée (adresse postale 192 avenue de Colmar - BP 1096 F) - F 68051 MULHOUSE CEDEX
Tél : +33 (0)3 89 33 23 21/23 Fax : +33 (0)3 89 32 08 09
[email protected] - www.citedelautomobile.com ou www.musees-mulhouse.fr
Cité du Train (Eisenbahnmuseum)
Das Französische Eisenbahnmuseum, aus dem die «Cité du Train» hervorgegangen ist, zeigt mittels spielerischer und pädagogischer Gestaltung die faszinierendsten Meisterwerke der Eisenbahngeschichte.
Die Sammlungen sind in zwei Bereiche aufgeteilt. Im neuen Gebäude
befindet sich seit 2005 der Parcours Spectacle, der aus 2 Bereichen
besteht: Dem «Siècle d’or du chemin de fer» (Das Goldene Zeitalter
der Eisenbahn) und dem Bereich «Retour à l’âge d’or» (Rückkehr zum
goldenen Zeitalter). 6 Themen erkunden die emotionalen Wurzeln der
Eisenbahngeschichte. Ein weiterer Höhepunkt des Museums, «L’Aventure ferroviaire» (Das Abenteuer Eisenbahn), erzählt die Geschichte
der Eisenbahn. Etwa dreißig Züge und Lokomotiven wurden sorgfältig
ausgewählt und restauriert, um die technische Geschichte der Eisenbahn von ihren Ursprüngen bis heute zu veranschaulichen und die Eisenbahngeschichte lehrreicher, aber auch lebendig zu vermitteln!
Im Frühjahr 2013 öffnet die Cité du Train ihre Pforten: Kinder und
Erwachsene werden Lokomitivfahrttaufen (erste Fahrt mit der Lokomotive) erleben, an zahlreichen
Events rund um die Eisenbahn teilnehmen und einen beeindruckenden Miniaturzug bestaunen können.
2 rue Alfred de Glehn - F 68200 MULHOUSE
Tél : +33 (0)3 89 42 83 33
[email protected] - www.citedutrain.com ou www.musees-mulhouse.fr
16
Musée EDF-Electropolis (Elektrizitätsmuseum)
Das Herzstück der Sammlung des EDF-Electropolis-Museums ist «die
groβe Sulzer-BBC-Maschine», der Grundstein des Museums: Ein 1901
von der Firma DMC erworbener Wechselstromgenerator. Über 12 000
Gegenstände kamen anschließend zur Sammlung hinzu, von denen
etwa 1000 in der Dauerausstellung zu sehen sind. Man findet hier
beispielsweise mit der wissenschaftlichen Entdeckung des Stromes
und mit seinen industriellen Anwendungen verbundene Gegenstände
– von elektrostatischen Maschinen bis zu Stromaggregaten – sowie
Gegenstände für den Haushaltsgebrauch, die die radikalen Veränderungen illustrieren, die sich im Laufe eines Jahrhunderts im Bereich
des Komforts, der Zubereitung von Speisen, der Kommunikation, des
Radios und des Fernsehens… vollzogen haben. Ergänzend zu dieser Sammlung findet man hier zahlreiche Dokumentensammlungen, Plakate sowie technische und kommerzielle Archive.
55 rue du Pâturage F-68200 MULHOUSE
Tél. : +33 (0)3 89 32 48 50 - Fax : +33 (0)3 89 32 82 47
[email protected] - http://electropolis.edf.com ou www.musees-mulhouse.fr
Ecomusée d’Alsace (Freilichtmuseum)
Das Freiluftmuseum «Ecomusée d’Alsace» lässt auf über 15 Hektar
die Geschichte einer ganzen Region wieder aufleben. In dem Dorf, das
aus 73 originalgetreuen Bauwerken besteht, die von Geschichtsbegeisterten wiederaufgebaut wurden, entdecken die Besucher durch
einzigartige Erfahrungen und als Akteure den Alltag der früheren
Bewohner und den Reichtum der elsässischen Architektur. Das Dorfleben ist in vollem Gange: Handwerker arbeiten, die Hausfrau bereitet
schmackhafte Gerichte zu und gibt ihre Küchengeheimnisse weiter,
die Schullehrerin gibt Unterricht, die Bauern arbeiten auf den Feldern... Die Animationen ändern sich im Laufe des Jahres im Rhythmus
der Jahreszeiten und der immer wiederkehrenden Ereignisse des Landlebens: Ernten, Weinlesen, Kalenderfeste… Workshops, Vorführungen der Handwerksberufe und
der Gastronomie, Ausstellungen, Feste, Shows, Konzerte und Abendveranstaltungen zählen zu den
absolut empfehlenswerten Veranstaltungs-Tipps.
BP 71 – F 68190 UNGERSHEIM
Tél. + 33 (0)3 89 74 44 74 - Fax : +33 (0)3 89 74 44 65
[email protected] - www.ecomusee-alsace.fr
Park von Wesserling, Textil-Freilichtmuseum
30 km von Mulhouse entfernt, am Fuße der Vogesen, können Sie im
„Parc de Wesserling“ das außergewöhnliche Industrieabenteuer einer
ehemaligen königlichen Manufaktur entdecken. Der gemäß eines innovativen, das Kulturerbe bewahrenden und dem Umweltschutz verbundenen Konzeptes angelegte Park überrascht mit seinen prächtigen
Gärten, die mit dem Prädikat «Jardin Remarquable» (Beachtenswerter
Garten) ausgezeichnet wurden, sowie durch seine in Frankreich einzigartige Sammlung von industriellen Gebäuden. Das Textil-Freilichtmuseum lebt auf, wenn die in der Fabrik ausgeübten Berufe durch Führungen mit Theatereinlagen und ungewöhnlichen Ton- und Lichteffekten
veranschaulicht werden… Das Museum verbindet die Geschichte des
industriellen Standortes mit der zeitgenössischen Kunst und stellt jedes Jahr Werke internationaler
Künstler aus. Das internationale Festival der «Jardins métissés» (Festival der gemischten Gärten)
und «Noël au Jardin» (Weihnachten im Garten) sind als jährliche Treffpunkte ein Muss dieses Parks.
Rue du Parc - F 68470 HUSSEREN-WESSERLING
Tél : +33 (0)3 89 38 28 08
[email protected] - www.parc-wesserling.fr ou www.musees-mulhouse.fr
17
Tapeten-Museum
Die Sammlungen decken die gesamte Geschichte der Tapete vom XVIII. Jahrhundert bis heute ab. Der Museumsfond umfasst nahezu alle Aspekte der
Tapetenproduktion, von der herkömmlichen bis hin zur außergewöhnlichsten, wie beispielsweise die Panorama-Tapeten. Mit der Gestaltung dieser
außergewöhnlichen Panorama-Tapeten vor mehr als 200 Jahren wollten unsere Vorfahren die zu engen Wände ihres Alltags sprengen. Träumen Sie vor
den elf Tapeten von einer Reise von Indien bis zum Eldorado…
La Commanderie
28 rue Zuber BP 41 - F 68171 RIXHEIM Cedex
Tél. : +33 (0)3 89 64 24 56 - Fax : +33 (0)3 89 54 33 06
www.museepapierpeint.org ou www.musees-mulhouse.fr
Stoffdruckmuseum
Dieses außergewöhnliche Museum, das im XIX. Jahrhundert von Mulhouser
Textilindustriellen als unerschöpfliche Inspirationsquelle gegründet wurde,
erzählt die Industriegeschichte von Mulhouse, erinnert an die verschiedenen
Akteure der Drucktechnik und zeigt deren weltweite Umsetzung in der Industrieproduktion. Die Sammlung reiht die Drucktechnik in die Geschichte der
dekorativen Künste seit dem XVI. Jahrhundert ein. Der außergewöhnliche Museumsfond enthält heute über 6 Millionen Motive – eine wahre Fundgrube der
Mulhouser Industriegeschichte. Die Exponate dieser beeindruckenden Sammlung werden in Abstimmung mit renommierten Modedesignern (Hermès, Christian Lacroix, Prada,
Jean-Charles de Castelbajac…) jedes Jahr in einer oder zwei großen Ausstellungen in den Museumsräumen gezeigt und regelmäßig an andere bekannte Einrichtungen verliehen. Die im Archiv aufbewahrten Motive bleiben eine Inspirationsquelle für die Fachleute und sind daher regelmäßig in den Kollektionen der Modeschöpfer oder in den Serien bekannter Markenfirmen (Ladurée, IKEA…) zu finden.
14 rue Jean-Jacques Henner BP 1468 F-68072 MULHOUSE Cedex
Tél : +33 (0)3 89 46 83 00 - Fax : +33 (0)3 89 46 83 10
[email protected] - www.musee-impression.com ou www.musees-mulhouse.fr
Historisches Museum
Das 1864 gegründete Historische Museum enthält umfangreiche Sammlungen, die sich vor allem aus Möbelstücken und Kleidung, Werkzeugen und
Spielsachen, Plänen und Portraits usw. zusammensetzen, und zu denen insbesondere der berühmte Klapperstein, die Statue des «Sauvage» (des Wilden), die «Marotten» oder die Nachbildungen von Interieurs (Schlafkammer
und Küche aus dem Sundgau) gehören. Der für die Besucher vorbereitete
thematische Parcours setzt dadurch die Geschichte von Mulhouse ins rechte
Licht und zeigt dabei die Lebenskunst der Elsässer in der Vergangenheit.
Place de la Réunion – Tél. 03 89 33 78 17 - www.musees-mulhouse.fr
Kunstmuseum
Der Ausflug in die Kunstgeschichte, der vom Kunstmuseum angeboten wird,
beginnt im XV. Jahrhundert mit dem wunderschönen Retabel (Altaraufsatz) von Rheinfelden. Es folgen die Jahrhunderte der Klassiker, die durch
Brueghel, Boucher und Teniers vertreten sind. Das XIX. Jahrhundert bildet
mit Boudin, Jongking, Géricault, Courbet und Bouguereau den Höhepunkt
der Sammlung. Die elsässischen Künstler sind ebenfalls gut vertreten, vor
allem durch Jean-Jacques Henner, dem ein ganzer Saal gewidmet ist. In den
Räumen des 2. Stockwerks wird zeitgenössische Kunst ausgestellt: Künstler
von internationalem Ansehen werden abwechselnd mit Bildhauern aus der
Mulhouser Region zu Sonderausstellungen eingeladen.
4 place Guillaume Tell - F 68100 Mulhouse - Tél. : +33(0)3 89 33 78 11 - www.musees-mulhouse.fr
18
Lust... auf
dem größten Markt im Osten Frankreichs und bei den Mulhouser Designer zu
flanieren
Der über hundert Jahre alte Marché de Mulhouse (Markt von Mulhouse) ist mit seinen 250 Händlern zweifellos der größte Markt im
Osten Frankreichs und bietet drei Tage in der Woche eine große
Vielfalt an Lebensmitteln und anderen Produkten. Der Markt
spiegelt das kosmopolitische Mulhouse wider und zieht als echter
Lebensmittelpunkt, als Ort der Warmherzigkeit und der Kommunikation Bewohner wie Touristen an und bietet sowohl elsässische
Spezialitäten als auch Spezialitäten aus allen Ecken der Welt an.
Dienstags und donnerstags ab 7 Uhr, samstags von 6 Uhr bis 17 Uhr.
Egal ob große internationale Markenläden, kleine unabhängige
Boutiquen, traditionelle Einrichtungen oder Trendlokale – Mulhouse und seine Region warten mit einem großen Angebot auf Sie
– Besucher können hier nach Herzenslust flanieren oder shoppen.
Die Attraktivität einer Großstadt in einem Ort von überschaubarer Größe!
Unsere Empfehlungen für Mulhouse
LA BOUTIQUE
1 avenue Robert Schuman - 68100 Mulhouse
Tél. +33 (0) 389 35 48 48
[email protected]
La Boutique des Fremdenverkehrsamtes und Tourismusbüros
(OTC) mit seinen traditionellen und moderneren Mulhouser und
elsässischen Souvenirs verkauft über 700 Artikel, damit Sie ein
Stück von Mulhouse mit nach Hause nehmen oder Ihren Lieben
eine Freude bereiten können.
LA VITRINE
53 Avenue Kennedy - 68100 Mulhouse
Tél. +33 (0) 389 33 11 11
[email protected] - www.danslavitrine.com
Es ist der Tempel der Mulhouser und Elsässer Kulturschaffenden!
Man findet dort Accessoires, Kleider, Dekoration, Tischartikel...
In der Boutique finden auch Mini-Ausstellungen und Veranstaltungen statt.
Poupet Pounket (nach Voranmeldung) - Styliste / Créatrice
65 rue de Brunstatt 68200 Mulhouse
Tél. 33 (0) 608 55 97 23 - [email protected] - www.poupet-pounket.com
Les Accessoires d’Isabelle - Créatrice d’accessoires en tissu
15 rue de Reims 68100 Mulhouse
Tél. 33 (0) 611 59 61 65 - [email protected] - www.lesaccessoiresdisabelle.fr
Siana Créations - Styliste / Créatrice
26 rue de la justice 68100 Mulhouse
Tél. 33 (0) 628 79 91 69 - [email protected] www.siana-creations.com
19
Lust... die Kunst mit dem Finger zu berühren
In Mulhouse ist die Kunst in der Stadt! Mit seinem Centre d’Art contemporain (Zentrum für Zeitgenössische Kunst), der Ecole Supérieure d’Art (Hochschule für Kunst), den Ateliers der Künstler,
öffentlichen Aufträgen und einer europäischen Biennale der jungen Künstler (Mulhouse 00), verdient Mulhouse voll und ganz den Titel «Ville d’Art Contemporain» (Stadt zeitgenössischer Kunst).
La Kunsthalle
In der Fonderie (alte Gießerei), unter einem Dach mit der Université de Haute-Alsace, befindet sich die Kunsthalle. Dort
wird ein Ausstellungs-und Veranstaltungsprojekt präsentiert, das auf dem Interesse für die Forschung und die Entstehung von Kunstwerken basiert.
Jedes Jahr wird einem assoziierten Kurator sowie im Rahmen von Austausch- und Forschungsprogrammen eingeladenen Künstlern die Möglichkeit der Beherbergung angeboten.
Dank ihres Programms und Engagements reiht sich die Kunsthalle in ein Netzwerk zeitgenössischer
Kunst ein, das sie mit den Kunstzentren der Grenzregion und darüber hinaus verbindet.
16 rue de la Fonderie - F 68093 MULHOUSE Cedex
Tél. +33 (0) 369 77 66 28
[email protected] - www.kunsthallemulhouse.com
Die Kunst ist in der Stadt... Suchen Sie sie!
In dem 2001 am Rand des Viertels «Nouveau Bassin» angelegten Skulpturenpark
befinden sich mehrere zum großen Teil von lokalen Künstlern hergestellte Skulpturen: «l’Arbre» von Yves Carrey, «Girafe» von Françoise Matt-Halm, «Maternité» von
Georges Hanskens...
Seit 2000 würdigt die Stadt Mulhouse jedes Jahr die Skulpturen eines Künstlers in
der Stadt. Es handelt sich dabei meistens um lokale Kunstschaffende. Die Stadt kauft
jedes Jahr ein Werk und verwandelt sich dadurch in eine echte, sich über die ganze
Stadt erstreckende Freiluftausstellung.
2006 wurde die Inbetriebnahme der Straßenbahn genutzt, um das Interesse der
Stadt an der zeitgenössischen Kunst erkennen zu lassen: Jede der beiden Linien
wurde einem Künstler von internationalem Rang anvertraut. Daniel Buren, der für
seine schwarz-weißen Streifen bekannt ist, die man unter anderem im Garten des
Palais Royal in Paris findet, hat die Bahnstrecke der Linie 2 mit Bögen dekoriert. Deren Farben sind lebendig, zeigen die Haltestellen an und schaffen eine Kontinuität.
Entlang der Linie 1 hat Tobias Rehberger 9 Werke aufgestellt, die die Eigenschaften
der Straßenbahn unterstreichen.
Bemalte Mauern
Auf traditionellere Weise, die aber für die Mulhouser Region ganz typisch ist, erzählen viele bemalte
Mauern die Geschichte und bringen einen zum Träumen. 1698 schon hatte der Mulhouser Maler Jean
Gabriel allegorische Figuren und Trompe-l’œil-Malereien an die Fassade des Rathauses angebracht.
Zu den Themen, die die Künstler inspirierten, gehören zum Beispiel die symbolträchtigen Figuren der
Mulhouser Geschichte (der Wissenschaftler Jean Henri Lambert, die Gründer der ersten Manufaktur,
die kleine Henriette Reber, das erste Kind, das nach dem Anschluss an Frankreich geboren wurde…).
Mulhouse 00 - Biennale (Nächste Ausstellung 2014)
Die Stadt Mulhouse organisiert eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst «Mulhouse 00», an der junge
Absolventen französischer, deutscher, italienischer und Schweizer Kunsthochschulen teilnehmen.
Diese Biennale ist der Rahmen für die Präsentation und Förderung junger zeitgenössischer Kunst auf
europäischer Ebene in Zusammenarbeit mit Art’Basel, der Internationalen Kunstmesse in Basel.
20
Lust…
gut zu essen, auszugehen und
in Morpheus’ Arme zu fallen...
Im Winter machen sich die Mulhouser in den Straßen rar: Sie ziehen
die warmherzige Atmosphäre der Restaurants, Bars und Diskotheken vor. Sobald die ersten Sonnenstrahlen zu sehen sind, strömen
sie in die Straßen und vor allem auf die in der Stadt immer zahlreicher werdenden Terrassen!
Das lokale gastronomische Angebot hat sich im Laufe der letzten
Jahre stark weiterentwickelt. Man findet dort natürlich die traditionellen elsässischen Winstubs,
aber auch Restaurants mit gastronomischer und kreativer Küche sowie Gerichte aus aller Welt – ein
Spiegel für die zahlreichen in Mulhouse und seiner Region vertretenen Kulturen. Zu den exquisitesten gastronomischen Einrichtungen in Mulhouse zählt das einzige vom Michelin-Führer ausgezeichnete italienische Restaurant in Frankreich, das «Il Cortile».
Wie im übrigen Elsass gibt es in Mulhouse die elsässischen Spezialitäten, beispielsweise «Baeckaoffa»
(Eintopfgericht aus drei verschiedenen Fleischsorten und Gemüse), Sauerkraut und die kleinen Bredele,
kleine, nach Zimt, Anis und anderen Gewürzen riechende Weihnachtsplätzchen. Die Fleischschnacka,
eine sehr lokale Spezialität von in einer Bouillon gegarten Nudelteigschnecken mit H a c k fleischfüllung, die oft mit Salat serviert werden.
Um die Besucher wunschlos glücklich zu machen, bieten
die Mulhouser Hotels 3000 Übernachtungsmöglichkeiten
– vom 4****-Hotel bis zur einfachen Herberge. Zu den Spitzenhäusern der Stadt zählt das im Art-Deco-Stil eingerichtete Hôtel du Parc, das den Schlumpf-Brüdern gehörte, die
die atemberaubende Sammlung der Cité de l’Automobile
(Automuseum) gründeten. Hotelketten, traditionelle oder
familienfreundliche Häuser vervollständigen das Angebot.
Die Liste der Unterkünfte, Restaurants und nützlichen Tipps
für nächtliche Ausgänge finden Sie in unseren Reiseführern
sowie auf unserer Webseite.
City Pass Mulhouse
Mehr unternehmen und dabei die Geldbörse schonen! Der drei Tage gültige
City Pass Mulhouse erlaubt Ihnen, von guten Tipps in der Mulhouser Region
zu profitieren. Mit eingeschlossen sind: Ein freier Eintritt für eine Sehenswürdigkeit nach Wahl, ein ermäßigter Eintrittspreis, die freie Nutzung der
öffentlichen Verkehrsmittel, ein kostenloser Apéritif in den teilnehmenden
Restaurants, freier Eintritt in alle Schwimmbäder des Ballungsgebietes, ein
Rabatt in der Boutique des Tourismusbüros… Der City Pass ist in 3 Sprachen erhältlich – Mulhouse präsentiert sich damit als gastfreundliche und im
Städtetourismus aktiv tätige Stadt, auch indem es sich einerseits als dynamische Stadt mit einem vielseitigen und interessanten Angebot präsentiert
und andererseits ein vorteilhaftes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Dieses
Angebot kann auch die Bedürfnisse einer lokalen Kundschaft erfüllen, die
innerhalb eines begrenzten Zeitraums interessante Vergünstigungen für
Kultur-, Tourismus- oder Freizeitstätten nutzen möchte.
Preis : 14 € (Provisionen für Fachleute werden eingeräumt)
21
Mulhouse Alsace, 1001 Besichtigungsarten!
Das Fremdenverkehrsamt und Kongressbüro (OTC) lädt Sie ein, die Region von Mulhouse auf verschiedene Arten und Ihren individuellen Wünschen entsprechend zu entdecken! Also, haben Sie Lust
darauf...
Die Greeters Mulhouse Alsace zu treffen?
Die ersten Greeters sind in New-York erschienen und mittlerweile gibt es welche
in der ganzen Welt. Es handelt sich um
passionierte Freiwillige und in das lokale
Stadtleben eingebundene Bewohner
von Mulhouse, die auf einzigartige, authentische und warmherzige Weise den
Reisenden ihre Stadt nach ihren eigenen
Lieblingsthemen zeigen und miterleben
lassen möchten.
Im April 2011 bildete sich eine Gruppe
von Greeters in Mulhouse. Sie war die
5. Stadt in Frankreich, die diesem Trend
folgte, und zwar die erste mittelgroße
Stadt (nach Paris, Lyon, Nantes und Marseille). Unsere 28 Greeter, die zwischen
20 und 75 Jahre alt sind, haben inzwischen über 200 Spaziergänge unternommen. Mindestens 2 Stunden lang – wenn
nähere Kontakte entstehen, werden
es oft mehr – zeigen sie Mulhouse und
Umgebung unter den verschiedensten Blickwinkeln. Zu den Themen, die Sie wählen können, zählen zum Beispiel zeitgenössische Kunst, Stadtspaziergänge, Sport, Fahrradfahren, Parks und Gärten,
Kultur, Gastronomie…
Diese Initiative reiht sich in den Trend einer weniger standardisierten, dafür aber engagierteren und
sozialeren Verbrauchsweise im Tourismus ein. Ziel der Organisation ist es auch, die lokale Bevölkerung in die touristische Entwicklung einzubeziehen und dadurch zu erreichen, dass sie sich gemeinsam für ihre Region engagieren.
Das Fremdenverkehrsamt und Kongressbüro (OTC) von Mulhouse und seiner Region schließt sich
diesem Ansatz absolut an. Das OTC ist Mitglied des Global Greeter Network, des weltweiten Greeter-Netzwerks, und seit 2012 Mitglied des Leitungsgremiums von France Greeters.
Hier können Sie einen Greeter buchen: www.greeters-mulhouse.com
22
...mehr über Mulhouse und seine spannende Geschichte zu erfahren?
Um Ihren Wissensdurst zu stillen, bietet das Tourismusbüro in der Sommer- (vom 29.
Juni bis 8. September) und Weihnachtszeit individuelle Stadtführungen durch Führer
mit dem Prädikat «Ville d’Art et d’Histoire» («Stadt der Kunst und der Geschichte»)
an. Für Gruppen finden diese Führungen das ganze Jahr hindurch statt (Stadtführungen auf französisch).
-
-
-
-
-
-
Die historische Innenstadt: Altstadt mit Hôtel de
Ville (Rathaus), Prunkstück der rheinischen Renaissance, die bunten
Häuserfassaden der Place de la Réunion (Platz der Vereinigung) und
der Temple Saint-Etienne (evangelische Stephanskirche), in der sich
Glasfenster aus dem XIV. Jahrhundert befinden...
Die Arbeitersiedlung: Diese Siedlung aus dem XIX. Jahrhundert, die
noch heute einen eigentümlichen Charme ausstrahlt, ist ein beispielhaftes stadtplanerisches und architektonisches Werk. Die erstmals
geschaffene Möglichkeit des Eigentumserwerbs für Arbeiter macht
die Mulhouser Originalität aus.
Au Fil des Etoffes : Der Besucher entdeckt die Geschichte der Textilindustrie und insbesondere der Drucktechnik, die die Größe der Stadt
Mulhouse begründete.
Der Bas Rebberg / Der Haut Rebberg : Ab Anfang des XIX. Jahrhunderts entstehen auf dem Rebberg, einem Hügel voller Weingärten, zahlreiche Luxusvillen in verschiedenen Architekturstilen und mit bemerkenswerten Parkanlagen.
Sommerabend: Entdecken Sie die symbolträchtigen Gebäude von Mulhouse in der Atmosphäre der Sommerabende.
Die Magie der Weihnachtszeit:: Sobald die Dunkelheit einbricht und die Straßen beleuchtet
sind, strahlt Mulhouse eine magische und feierliche Atmosphäre aus. Es riecht nach Glühwein,
Zimt und anderen Delikatessen. Während der Zeit des Weihnachtsmarktes.
... sich frei mit dem Smartphone zu bewegen?
Monument Tracker® ist eine intuitive mobile Applikation, die durch Informationen über die Geschichte der Denkmäler und der bekannten Sehenswürdigkeiten einer Region das kulturelle und städtebauliche Erbe hervorhebt. Während
des Spaziergangs erscheinen Kurzbeschreibungen über die angrenzenden
Baudenkmäler. Vorgegebene Routen ermöglichen auch, das Wissen über ein
spezielles Thema zu vertiefen. Die Applikation lässt sich auch personalisieren:
Der Benutzer kann eigene Fotos der Denkmäler und Sehenswürdigkeiten machen, die ihn besonders beeindruckt haben, und sie über Facebook, Twitter oder
Email an seine Freunde schicken…
Nach ungefähr dreißig touristischen Reisezielen in Frankreich und weltweit verfügt Mulhouse ab jetzt
über eine eigene mobile Applikation bei Monument Tracker® – eine Premiere im Elsass. Erfasst sind an
die 163 in 24 Kategorien und 5 Routen klassifizierte Denkmäler, die Mulhouse zu einer Konkurrenz für
Reiseziele wie beispielsweise Mailand, Barcelona, Lyon, London und New-York (200 erfasste Denkmäler) machen. 5 Routen sind abrufbar: Altstadt von Mulhouse, XIX. Jahrhundert, Museen zur Industriegeschichte, bemalte Mauern und zeitgenössische Kunst. Unter den 24 Kategorien von Denkmälern und
wichtigen Sehenswürdigkeiten findet man Plätze, Villen, Street Art, Statuen, religiöses Erbe, öffentliche Gebäude, Parks und Gärten, bemalte Mauern, Museen…
Die Applikation, die für Smartphones auf App Store und Google Play erhältlich ist,
gibt es in englischer und deutscher Version. Sie ist zum vollständigen Herunterladen
auf das Smartphone geeignet, sodass Reisende sie im Tourismusbüro über WiFi herunterladen und anschließend benutzen können, Téléchargez
l’application
ohne in das Internet gehen zu müssen.
23
Hier tut sich was!
Die Events made in Mulhouse Alsace
«Nuit des Mystères» – Samstag, 18. Mai 2013
Diese einmalige Veranstaltung in Europa, die während der Nacht der Museen
stattfindet, lockt Zehntausende Besucher an. Die vom Musée Mulhouse Sud
Alsace organisierte Schnitzeljagd besteht darin, von 14.00 bis 00.00 Uhr von
Museum zu Museum zu gehen, um dort Rätsel zu lösen. Jedes Jahr wird ein
neues Thema zum Motto gewählt: 2012 war dem Wilden Westen gewidmet,
für die Gewinner gab es eine Reise in die Vereinigten Staaten. Dieses Jahr
lassen uns die Museen in die Stimmung der «Années Folles» (Goldene Zwanziger) tauchen!
Festival Automobile - vom 5. bis 7. Juli 2013
Seit das Automobilfestival, eines der wichtigsten Ereignisse in Mulhouse, vor
12 Jahren zum ersten Mal stattfand, hat es jedes Jahr an Bekanntheit hinzugewonnen. Ausstellungen mit über 1000 einzigartigen Fahrzeugen aus Privatoder Museumsbesitz, Umzüge in der Stadt, große Parade zur Cité de l’Automobile, Shows, Konzerte… jedes Jahr unter einem neuen Motto lässt dieses
große Fest bei allen, Laien und Autobegeisterten, Kindern und Erwachsenen,
die Geschichte des Automobils zum Leben erwachen. Das Automobilfestival findet nicht zufällig in Mulhouse statt, sondern ist in der auf Leidenschaft
basierenden Verbindung der Stadt Mulhouse und des Elsass mit der Welt des
Automobils begründet. Die Veranstaltung hebt eines der Herzstücke des elsässischen Kulturerbes, die
Cité de l’Automobile mit der Schlumpf-Sammlung, hervor, und begründet die europaweite Ausstrahlung
der Stadt Mulhouse, wie die Teilnahme der sehr zahlreichen Besucher und Gäste aus dem Ausland zeigt.
Scènes de Rues – vom 18. bis 21. Juli
Das Festival «Scènes de Rue», eine betont volksnahe, künstlerische und festliche Veranstaltung, ist der Straßenkunst gewidmet und ein echter Höhepunkt der Sommersaison in Mulhouse. Dutzende von Künstlern besetzen im
Stadtzentrum von Mulhouse mehrere Tage lang mit ihren Vorführungen die
Plätze, Straßen und Parks, Passanten genießen die gemeinsam verbrachten Momente und menschlichen Begegnungen – ein echtes Artistik-Labor.
In allen Ecken der Stadt sind Schauspielkunst und Zauberwelt zu sehen. Alle
Veranstaltungen sind frei zugänglich und kostenfrei.
Météo Mulhouse Musikfestival - vom 27. bis 31. August 2013
«Météo/Mulhouse Music Festival» ist zu einem der wichtigsten Termine für
improvisierte, experimentelle, kreative und aktuelle Musik (usw.) geworden. An die vierzig Konzerte finden innerhalb von zwei Wochen (von Jazz
bis Elektroakustische Musik, von Rock bis Klassik) an ungefähr 10 Orten im
Oberrhein statt. Nach einer Woche von Jazzrhythmen begleiteten Spaziergängen auf dem Land verdichtet sich das Festivalprogramm gegen Ende
und versammelt für 4 bis 5 Tage die weltweite Crème de la Crème der Alternativmusik.
Die World Rally Championship (WRC): vom 3. bis 6. Oktober 2013
Die World Rally Championship findet zum vierten Mal in 4 Jahren im Elsass statt (2010 bis 2013). Traditionell am Samstag der Rallye fährt eine Super Spezial durch die Straßen der Stadt Mulhouse, für eine Show,
die abends um 19 Uhr beginnt.
24
Bierfest «Mondial de la Bière» – vom 12. bis 15. September 2013
Diese viertägige Veranstaltung der Bierbrauer aus aller Welt und der Bierliebhaber wird 2013 zum
ersten Mal in Mulhouse stattfinden. Während des Bierfestes, dem europäischen Pendant des «Mondial de la Bière» in Montréal, finden Konferenzen, Ausstellungen sowie Vorführungen zur Brautechnik und Bierproduktion statt. Es werden 400 Biere zur Degustation angeboten, es gibt Workshops
(Kochrezepte mit Bier, Bier- und Käse-Workshops…) und einen großen Wettbewerb. Im Parc Expo
in Mulhouse.
Die Weihnachtszeit
Wie im ganzen Elsass ist die Weihnachtszeit ein besonderer Moment in Mulhouse und in der gesamten Region. Warmherzigkeit und weihnachtliche Vorfreude sind die Stichwörter, unter denen Sie in diese Welt der Lebkuchenund Glühweindüfte eintauchen können.
Mulhouse mit seiner im Elsass einzigartigen Weihnachtsbeleuchtung, seinem
Weihnachtsstoff, dem Weihnachtsmarkt, der Musik, den Märchen, gemeinsamem Singen, Adventskonzerten... Mulhouse eignet sich besonders, um
die Magie der Weihnachtszeit zu erleben! Zu diesem Anlass wird das lokale
Know-how in Anspruch genommen – für die Herstellung eines exklusiven
Stoffes, der nur in Mulhouse zu sehen ist, im darauffolgenden Jahr dann
im «Land der Weihnachtslieder und der Stoffe». Tausende von Stoffmetern
schmücken den Weihnachtsmarkt, die Denkmäler, die Straßen und finden
sich wieder in zahlreichen Gegenständen und Geschenken, die die Besucher
von ihrem Ausflug im Elsass mit nach Hause bringen. Weitere schöne Märkte
sind in der ganzen Region zu entdecken: Rixheim und sein Mittelaltermarkt,
Pfastatt und seine kleinen Kobolde,
Mulhouse ist auch die Hauptstadt des «Pays des Chants et des Etoffes» (Land
der Weihnachtslieder und der Stoffe), dessen Geschichte seit jeher mit der
Textilindustrie verbunden ist. Entsprechend dieser Tradition organisieren
die Tourismusbüros der Gegend den «Stoff-Workshop», bei dem die traditionellen Produktionstechniken gezeigt werden und ein Gegenstand aus Stoff
hergestellt wird, sowie die «Minute Textile», ein besonderer Workshop, in
dem es um die Herstellung einer aus Stoff bestehenden Postkarte geht. Das
Musée de l’Impression sur Etoffes (Stoffdruckmuseum) organisiert parallel
jedes Jahr seinen Weihnachtsmarkt und – ebenfalls jedes Jahr – findet dort
eine prächtige Ausstellung statt.
Andere wichtige Veranstaltungen
Salon «Festivitas» vom 1. bis zum 3. Februar 2013
Festival der Live-Darbietungen für ein junges Publikum MOMIX vom 1. bis zum 10. Februar 2013
«Salon multi-collections» (Salon mit mehreren Ausstellungen) – Parfums, Postkarten, Trödelmarkt, Antiquitäten am 14. Februar 2013
Internationaler Karneval von Mulhouse vom 15. bis zum 17. Februar 2013
Pflanzenmarkt am 13. und 14. April 2013
Im Mai 2013 geöffnete Ateliers
Internationale Messe vom 11. bis zum 21. Mai 2013
«Fun Car Show» und «Stock Car International» vom 18. bis 20. Mai
Der «Printemps du Tango» (Tangofrühling) vom 29. Mai bis zum 1. Juni
Musikfestival «Bêtes de scène» vom 11. bis 14. Juli 2013
«Fête de l’oignon» (Zwiebelfest) am 7. und 8. September 2013
«Journées d’Octobre» (Oktobertage), «Folies’Flore» (Blumenshow) vom 3. bis 13. Oktober 2013
Weitere Informationen erhalten Sie im Office de Tourisme et des Congrès (Fremdenverkehrsamt und Kongressbüro) oder auf www.tourisme-mulhouse.com.
25
Mulhouse Alsace, im Geschäftstourismus-Modus
Die Aufgabe des 1997 geschaffenen und 2004 mit dem Tourismusbüro zusammengelegten Kongressbüros des Fremdenverkehrsamtes besteht darin, den Geschäftstourismus zu fördern und zu entwickeln sowie Mulhouse und seine Region in diesem stark konkurrierenden Bereich zu positionieren.
Die Stärken der Region Mulhouse? Außergewöhnliche Orte, wie es sie für Veranstaltungen professioneller Ereignisse nirgendwo anders gibt: Die «Cité de l’Automobile» – Collection Schlumpf (vgl.
S.16), die «Cité du Train» (vgl. S.16), das Freilichtmuseum «Ecomusée d’Alsace» (vgl. S.17).
Als Spezialist dieses Reiseziels begleitet das Tourismusbüro die Veranstaltungsplaner kostenlos mit
professionellen Ratschlägen und Kontakten und hilft auf effektive Weise, Kongresse, Seminare, Tagungen, Versammlungen, usw. zu organisieren – von der Vorbereitung bis zum erfolgreichen Abschluss.
Das Kongressbüro zentralisiert die Angebote, organisiert die Standortbesuche, und bietet sich dadurch als Garant einer persönlichen Lösung an, die den Zielen und dem Budget des Kunden entspricht.
Durch seine Präsenz auf Fachmessen und in Fachzeitschriften gewährleistet das Kongressbüro die
Förderung der Stadt Mulhouse als Ziel für den Geschäftstourismus. Eine spezielle Webseite als zusätzliches Kommunikationswerkzeug ergänzt das Angebot des Kongressbüros. Eine solche Webseite hat
nicht nur ästhetisch anspruchsvoll zu sein, sie muss vor allem auch eine benutzerfreundliche und
praktische Oberfläche anbieten. Eine neue leistungsstarke Suchmaschine wurde daher erfunden,
um schnell den Ort zu finden, der für die Veranstaltung des Ereignisses am besten geeignet ist: Die
Suchmaschine ermöglicht genaue Recherchen bezüglich der Größe des gesuchten Saales, der Art
der Räumlichkeiten (besondere oder außergewöhnliche Locations, Hotels und Restaurants…) oder
nach Veranstaltungsart (Seminar mit Aufenthalt, Galaabend, Incentive, Cocktailempfang…). Außerdem bietet der Werbebereich den Veranstaltungsorganisatoren die Möglichkeit, regelmäßig die von
unseren Partnern angebotenen Leistungen in Anspruch zu nehmen.
Kontakt:
Christine Pays / Marie-France Ehret
Tél. +33 (0) 3 89 35 47 49 / 48 42
Fax. +33 (0) 3 89 35 47 46
[email protected]
www.congres-mulhouse.com
Und was machen wir für die Gruppen?
Unser Team steht für Gruppen zur Vermittlung praktischer Informationen über die Region bereit
und auch zur Unterstützung bei der Organisation ihres Aufenthaltes in Verbindung mit den touristischen Leistungsanbietern: Informationen über Unterkünfte, Restaurants, Besichtigung von Sehenswürdigkeiten, Ideen für Besichtigungen und Ausflüge...
Das Kongress- und Fremdenverkehrsamt (OTC) organisiert ganzjährig Führungen nach Anfrage und
vermittelt dabei einen Eindruck über das Kulturerbe (Altstadt, Rebberg-Viertel, Arbeiterviertel...)
sowie über die für Mulhouse wichtigen Themen (nachhaltige Entwicklung, Öko-Viertel).
Außerdem werden den Gruppen über unseren Partner, die Agentur TS Loisirs, frei zusammenstellbare Touren angeboten. Sie ermöglicht es, die Entdeckung der Mulhouser Region, der Museen und
seiner Textilindustriegeschichte mit anderen touristischen Zielen in der Nähe zu verbinden (übriges
Elsass, Basel…).
Kontakt:
Nathalie Birling
Tél. +33 (0)3 89 35 48 43 - Fax. +33 (0) 3 89 35 47 46
[email protected]
Laden Sie unseren Verkaufshandbuch auf:
www.tourisme-mulhouse.com/de/verkaufshandbuch.html
26
Wie kommen Sie zu uns?
Im Flugzeug
Der EuroAirport Mulhouse-Basel ist der einzige Dreiländer-Flughafen auf der Welt, und er bietet
mehr als 100 Destinationen an. Er liegt 30 km von Mulhouse entfernt und ist über einen Shuttelbus
vom Bahnhof Saint-Louis aus erreichbar. Direktverbindung im Zug vom Bahnhof Mulhouse aus in 15
Minuten.
En train
Paris-Mulhouse: 2Uhr40* (direkt)
Lyon-Mulhouse: 2Uhr49 (direkt)
Flughafen Roissy-Charles de Gaulle-Mulhouse: 3h19* (direkt)
Lille-Mulhouse: 4Uhr06* (direkt)
Rennes-Mulhouse: 6Uhr01* (über Paris Montparnasse/Lyon)
Nantes-Mulhouse: 6Uhr17* (über Paris Montparnasse/Lyon)
Marseille-Mulhouse: 4Uhr39 (direkt)
Bordeaux-Mulhouse: 6Uhr51* (über Paris Montparnasse/Lyon)
Rouen-Mulhouse: 4Uhr39* (über Paris Saint-Lazare/Lyon)
*Kürzeste Reisezeiten (Umsteigen je nach Zugverbindung in Paris oder in Straßburg)
Zugverbindungen über das Ausland
Stuttgart-Mulhouse: 2Uhr23* (über Straßburg)
Brüssel Midi – Mulhouse: 6Uhr20 (Corail direkt)
Zürich – Mulhouse: 1Uhr23 (kürzeste Zugverbindung: TGV Lyria)
Nachtzüge (Corail Lunéa)
Nizza – Mulhouse: 10Uhr30
Cerbère – Mulhouse: 10Uhr30
Mit dem Auto
Mulhouse liegt am Knotenpunkt zwischen der A36 (Ost-West) und der A35 (Nord-Süd)
und ist von allen Städten Europas aus erreichbar.
Verkehrsverbindungen innerhalb von Mulhouse
Mit der Straßenbahn oder mit dem Bus: 3 Straßenbahnlinien
und 20 Buslinien versorgen Mulhouse und die 23 Umlandgemeinden. 2010 wurde der erste Straßenbahn-Zug Frankreichs in
Betrieb genommen
Mit dem Fahrrad:
Vélocité, 255 Fahrräder in 35 Stationen zur freien Verfügung
rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche.
« Locacycles », situé à la gare SNCF, propose de locations de
vélo à la demi-journée et à la journée à des tarifs défiant toute
concurrence (3,70 € et 6 €).
27
Fremdenverkehrsamt und Kongressbüro von Mulhouse und seiner Region
1 Avenue Robert Schuman – F-68100 Mulhouse
Geöffnet jeden Tag 10 Uhr-13 Uhr und 14 Uhr-18 Uhr (außer Sonntag 10 Uhr-13 Uhr Januar, Februar,
März, April, Oktober, November)
Copyright : Darek Szuster / F.Godard / L’Alsace / Ville de Mulhouse
/ m2A / OTC Mulhouse et sa région / Catherine Kohler / Sébastien
Rabatel / Julien di Giusto / Atoll / TOA Associés / C.Recoura / MMSA

Vergelijkbare documenten